iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Apple TV-Besitzer werden HomeKit besser nutzen können

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Auf der diesjährigen CES dominierten die smarten Geräte zur Heimautomatisierung. Die Türschlösser von Schlage, die Steckdosen-Adapter von iDevices und das EVE-System von Elgato – um hier nur drei der über 100 Produktneuheiten zu nennen – hatten dabei ein Feature gemeinsam: die Vorbereitung für Apples HomeKit-Schnittstelle.

homekit-befehle-siri

Cupertinos iOS 8-Erweiterung soll sich zukünftig um die Zusammenfassung der Smarthome-Systeme unterschiedlicher Hersteller kümmern und ist bereits in Siri integriert. Kommandos wie „Mach das Licht aus“ oder „Garagentor öffnen“ werden seit Oktober von Apples Sprachassistentin erkannt, bislang aber – es fehlte schlichtweg an Geräten – noch nicht umgesetzt.

Mit dem Verkaufsstart bzw. der Präsentation von Apple zertifizierter und für die iOS-Integration freigegebener HomeKit-Produkte von Drittherstellern steht der offizielle Launch von Apples iOS-basierter Haussteuerung jedoch kurz bevor. Und: Es werden neue Einzelheiten bekannt.

homekit-header

So bestätigen Industrie-Insider inzwischen einen ifun.de Bericht vom 16. September. Damals fragt wir unter der Überschrift „Wird Apple TV per Softwareupdate zum HomeKit-Hub?“:

Es hat den Anschein, als könnte bereits Apple TV 3 nach dem nächsten Software-Update als Bindeglied für die Steuerung von HomeKit-Komponenten von außerhalb des Hauses fungieren. […] Während ihr im lokalen WLAN-Netz wie bisher direkt mit euren Heimautomatisierungs-Komponenten kommuniziert, käme beim Aufruf von außerhalb nun Apples iCloud zum tragen. Die App des Komponentenherstellers hat Apples HomeKit-Framework integriert und schickt entsprechende Anfragen an die iCloud-Server, von dort aus wird nach entsprechender Authentifizierung das Apple TV bei euch im Wohnzimmer benachrichtigt und gibt die Steuerbefehle im lokalen Netz oder sogar alternativ auch über Bluetooth weiter.

Genau so wird es kommen. Apple TV, dies versichert nun auch die Reporter Thomas Ricker und Jacob Kastrenakes, wird die Kommunikation mit der Außenwelt übernehmen.

Während ihr innerhalb des eigenen Netzwerkes problemlos ohne die Set-Top-Box auskommen und Siri hier zu beliebigen Steuer-Aktionen auffordern könnt, wird sich Apple TV um den Zugriff auf eure HomeKit-Komponenten von unterwegs kümmern.

Apple TV 3 dürfte mit der nächsten großen iOS-Aktualisierung zum offiziellen HomeKit-Türsteher werden. Vielleicht schon mit iOS 8.2.

Freitag, 09. Jan 2015, 8:58 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Aber warum wieder von dem Sensor über die iCloud zur aTV?
      (außer dem Running Gag NSA)

      Sollen doch direkt mit der aTV kommunizieren, wenn vorhanden. Danach Zugang zur aTV über die iCloud oder alternativ für den abnormalen User per VPN im Heimnetz.

    • ein türsteher hinter der firewall ist aber doof. das erledigt besser die fritzbox.

  • Ist das iPhone des rechten Screenshots gejailbreaked?

  • You don’t say :D

    Was neben ner Integration viel mehr fehlt sind ansprechende Komponenten die man auch im Wohnraum haben will.

  • Sendet Siri die Vefehle dann übers WLAN oder via BlueTooth? Bei ersterem würde ja dann schon ein VPN Zuhause reichen

    • Siri redet stets nur mit Apple, wenn du keinen Proxy dazwischen klemmst. Von dort kommen die Anweisungen dann zurück zu dir, entweder zum Handy oder eben zu einem „Stellvertreter“ in deinem Netzwerk zu Hause. Eben das Apple TV wie es im Artikel beschrieben ist. Das leitet die Befehle dann im lokalen Netz an den eigentlichen Empfänger.

  • Dann natürlich nur mit dem 2. Modell, welches Handoff und Instant-Hotspot unterstützt, also neues Modell kaufen….

  • Aber warum wieder von dem Sensor über die iCloud zur aTV?
    (außer dem Running Gag NSA)

    Sollen doch direkt mit der aTV kommunizieren, wenn vorhanden. Danach Zugang zur aTV über die iCloud oder alternativ für den abnormalen User per VPN im Heimnetz…

  • Wäre Klasse wenn ich es in meine bestehende Raspberry Pi Steuerung einbauen könnte…?!

  • Wie heißt das Tweak welches das Wetter oben einblendet, weiß das jemand zufällig?

  • …oder in ein bestehendes Homematic Setup? das wäre cool

  • Ich hoffe das ATV wird mehr sein als nur ein Hub für Bluetooth und WLAN Kompenten der Heimautomatisierung. Ich hoffe der ATV wird auch mit den unzähligen HUBS wie homematic, SmartHome, Zigbee usw. kommunizieren können. Ich finde WLAN irgendwie blöd für Homeautomation. Bluetooth auch, Stichwort Reichweite. Somit wäre es wichtig auch die anderen Funk-Standards zu können und da ich nicht die denke, dass das ATV diese Frequenzen senden können wird, muss es mit den anderen HUBS kommunizieren können.
    Damit hätte man freie Wahl der Hersteller.

    • Kleine Anmerkung:
      Ein ATV4, wie ich ihn mir wünsche:
      – HUB für Heimautomation
      – gleichzeitig ein WLAN-Repeater
      – Siri Station (kleiner Lautsprecher und Mikro, analog dem Amazon Teil)
      – mit dem neuesten A9 Chip, um als Spielekonsole fungieren zu können (AppStore)
      – Mediacenter mit HDMI an TV (so wie aktuell auch, jedoch mit aufpolierter Oberfläche, analog FireTV)
      – außerdem mit einigen Sensoren eingebaut, wie Stickstoff, Kohlenmonoxid, Luft-Qualität, Rauchmelder, etc.

      Und getauft wird das Super-Gerät: Apple Home(station)

    • Ok nachdem ich mir Homekit genauer angeguckt habe, wird der ATV mit anderen Bridges kommunizieren können, die ein anderes Protokoll benutzen. Die Komponenten von z.B. Homematic, die hinter der Homematic Bridge/Hub liegen, können dann direkt via Homekit angesprochen werden, als wären diese direkt am ATV.

  • Endlich eine für mich vernünftige Anwendung für das hier rumliegende Apple-TV :-)

  • ich frage mich, ob es auch eine Lösung geben wird, wenn mehrere Personen (natürlich mit separaten Apple-Accounts) in einem Haushalt leben. Können die Geräte dann nur von 1 Person gesteuert werden, deren Apple-Account am AppleTV angemeldet ist? Oder wird dies eventuell über die Familienfreigabe geregelt? Ich bin jedenfalls gespannt was dabei rauskommt.

    • Natürlich wird das über mehrere Accounts funktionieren. Ich meine in Apple Homekit sind 5-8 Geräte o.ä. angedacht (wurde in irgend einem CES Video mal erwähnt). Eventuell auch über Familienfreigabe mit unterschiedlichen Rechten (so wie auch jetzt für iTunes Einkäufe).

  • Hmmm, ich mache mir so meine Gedanken. Normalverbraucher haben doch max. 1 ATV zu Hause, wie soll das bitte Sensoren (Fensterkontakte, Garagentoröffner, Rollosteuerung, Heizungsregler, Lampen und schaltbare Steckdosen) im ganzen Haus erreichen? Per Bluetooth geht das ganz sicher nicht, 868 MHz Funk hat das ATV 3 nicht und per WLAN geht auch nicht, weil es bislank noch keine Sensoren, Schalter und Heizkörperregler per WLAN gibt. Vermutlich scheitet es daran, dass Geräte mit WLAN zu viel Strom brauchen und mit Batteriebetrieb nicht auskähmen……

    Bin mal gespannt, wie Apple das lösen möchte. Ich hoffe dennoch auf eine WLAN-Lösung, denn WLAN ist in meinem yhaus (dank Repeatern) flächendeckend verfügbar!

    • Habe gerade nochmal nachgegoogelt, das ATV 3 hat ja Bluetooth 4.0 welches sehr energiesparend ist und bis zu 100m Reichweite haben soll. Vielleicht schafft Apple damit ja ne Reichweite von 25m im Haus durch Wände und Decken, dann könnte es mit Bluetooth doch was werden!

      • Glaube kaum das die Reichweite erreicht wird, aber vielleicht können die Sensoren als Bridge fungieren?

  • @Elv genau so: Jeder Hersteller eines komplexeren Systems wird eine Bridge anbieten, die zu seinen Sensoren ein beliebiges Protokoll nutzt und Richtung HomeKit WiFi sprechen wird.
    @baseship: Es gibt einen guten Entwurf basierend auf Reverse Engineering und mit node.js realisiert: https://github.com/KhaosT/HAP-NodeJS
    Der Grund, warum so wenig bekannt ist, ist übrigens dass Apple alle Informationen über die Integration in Hardware unter eine sehr strengen Lizenz verteilt. Spricht: Jeder Entwickler, der zum Mfi Programm Zugriff hat, darf noch nicht einmal sagen, dass er Zugriff hat geschweige denn Inhalte veröffentlichen. Der Code von KhaosT beruht auf einem Bericht von jemandem der reverse engineering betrieben hat. Der hat dann im November ein Schreiben von Apple bekommen und musste dann alles löschen.

  • Was soll das bringen…
    Wenn ich außer Haus bin, ist der Apple TV aus, da er mit dem TV ausgeht.

  • Wird es da eigentlich Probleme mit RWE Smarthome geben, da die ihr Protokoll nicht offen legen? Da ist es ja jetzt schon wichtig, dass man auf auf das richtige Systeme setzt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven