iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Apple strengt sich an: Karten-App bald mit eigenen Daten

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Den gründlich vergeigten Start der hauseigenen Karten-Applikation wird Apple so schnell nicht vergessen. Ging die Loslösung von Googles Karten-Applikation doch mit einer öffentlichen Entschuldigung aus der Apple Chef-Etage einher.

maps

Software-Patzer, falsch eingezeichnete Straßen, fehlenden Beschriftungen. Apples Karten-App krankte Anfangs vor allem an dem undurchsichtigen und nicht geprüften Cocktail eingekaufter Meta-Daten. Anstatt dem Google Vorbild zu folgen und eine eigene Flotte Streetview-Fahrzeuge loszuschicken, setzte Apple auf eingekauftes Know-How, kombinierte die Datenbestände von mehr als 8 übernommenen Firmen und hoffte auf ein halbwegs brauchbares Ergebnis.

Mittlerweile sind zwei Jahre vergangen – inzwischen hat sich viel getan. So verarbeitet Apple die Fehlermeldungen der Karten-Nutzer jetzt regelmäßig, kümmert sich fürsorglich um den Ausbau der Satellitenkarten sowie der Luftbildaufnahmen und aktualisiert mitunter auch die in den Apple-Karten hinterlegten Yelp-Beschreibungen.

Damit noch nicht genug: Cupertino scheint sich jetzt ein gemeinhin anerkannte Binsenweisheit zu eigen zu machen: Wenn du willst das es gut wird, mach es selber.

So sucht Apple derzeit mit einer neuen Stellenausschreibung nach einem „Team-Leader“ für ein „data-collection project“. Die Vollzeit-Stelle im Karten-Team setzt eine hohe Reisebereitschaft voraus (der neue Teamchef wird 75% der Zeit „on the road“ verbringen) und sucht nach einem Boss der das Datensammeln von mehreren Subunternehmern überblicken und anleiten soll.

karten

Vielleicht werden auch zukünftig keine Apple-eigenen Streetview-Fahrzeuge auf den Straßen sehen – Apple bereitet sich derzeit aber darauf vor, die Anstrengungen der beauftragten Dienste (etwa TomTom) schärfer zu kontrollieren und genauer anzuleiten.

Donnerstag, 14. Aug 2014, 10:08 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja meine Tankstelle wurde jetzt auch endlich mit Yelp vernetzt und der Standort stimmt nun auch. Hatte jetzt 2 Jahre gedauert. So langsam wird’s. Denke ich kann jetzt die gmaps App langsam vom iPhone löschen.

  • Google Maps ist schon seit einem Jahr gelöscht

  • Ich benutze zwar eigentlich auch nur Apple Maps, weil es halt auch einfach gut integriert ist, aber dass Korrekturen jetzt schneller oder sogar innerhalb von Wochen bearbeitet werden sollen, kann ich absolut nicht bestätigen, dass ist vielleicht in Amerika so. Habe Sachen vor Jahren korrigiert, immer wieder, und nie hat sich etwas geändert. Auch die Suche ist bei wirklichen bekannten Orten und Sehenswürdigkeiten noch oft unter aller Sau, es ist z.B. immer noch nicht möglich den Mount Everest zu finden.

  • Bevor ich Google Maps lösche, muss Apple die verkehrsbedingte Routenführung verbessern. Und auch auf veränderte Verkehrssituationen reagieren wenn die Route bereits gestartet ist und mich dann ggf. umleiten. Das funktioniert bei Google Maps so gut, dass ich nichts anderes mehr nutze um Staus zu umfahren.

  • Ich nutze weiterhin google maps. Es ist viel einfacher dort mal „Supermarkt“ oder irgendwelche Gebäudenamen einzugeben. Bei Apple werden diese oft nicht gefunden und ich rede hier von London.

  • Eine große Sauerei, dass Yelp integriert ist. Yelp ist eine moderne Form der Mafia und setzt alle Unternehmen unter Druck. Entweder bezahlen, oder die Bewertungen werden gefiltert und verschlechtern und verfälschen somit das Sterne-Ranking. Schade, dass sich Apple auf so etwas einlässt.

    • Du übertreibst ganz dramatisch. Die Firma, in der ich arbeite, ist auch auf Yelp zu finden und uns hat noch nie jemand unter Druck gesetzt.

      • Dann ist das für euch ja vielleicht so in Ordnung! Für die meisten Unternehmen allerdings nicht!

      • Yelp setzt eine Software ein, die vermeintliche Fake Einträge erkennen soll und ausfiltert. Seltsamerweise bleiben häufig nur die schlechten Bewertungen übrig, die dann die Gesamtwertung ausmachen und diese verfälschte Gesamtwertung erscheint dann bei Google und in den Apple Maps. Dagegen können die betroffenen Unternehmen nur vorgehen, indem sie einen teuren Vertrag mit Yelp abschließen, erst dann ist die Chance da, dass alle Beiträge freigeschaltet werden.

  • Was ich mir wünsche, wäre eine offline Variante. Wo ich zb meine Länder oder die Route auf dem Handy habe. Weil im Ausland ohne Internet geht die Navigation nicht so direkt.
    Aber sonst finde ich die App top.

  • Also schnelle Änderungen sind bei mir auch Fehlanzeige.
    Und so eine Benachrichtigung bekomme ich auch nie, dass was eingepflegt wurde.

  • da wird apple noch jahre arbeiten müssen bis ich google maps lösche. wohne in köln und nutze ständig streetview. können die apple maps nicht mithalten.

  • Wird immer geiler! Freue mich schon auf iOS 8 und bin gespannt ob das neuste Gerücht wahr wird: iMessage soll geöffnet werden – Wie beim BBM.

  • Dringend muss diese Einfingerzoomfunktion der Google Maps App in die Karten-Appvintegriert werden. Die ist genial.

  • Und das rechnet sich auf Dauer? Kann mir kaum vorstellen, dass Apple nach dem ganzen Schlamassel immer noch besser fährt, als wenn sie Google Maps einfach behalten hätten.

  • Keine Ahnung ob ich eine andere Kartenapp von Apple habe als ihr, hier in Berlin fehlen fast alle kleinen Straßen und Wege, Seen sind als Grünflächen angezeigt, komplizierte Straßenverläufe werden zu Strichen „gerundet“ und Details fehlen überall. Zur Navi in der USA wars allerdings ziemlich gut.

  • Ich warte auf eine Desktop-Lösung von Apples Karten. Dann können auch die Korrekturen richtig beginnen.

      • MemoAnMichSelbst

        Gibt es seit Mavericks um genau zu sein. Inklusive wunderbarem Datenaustausch zwischen Desktop- und iOS-Variante… Route am Rechner Planen… ans iPhone schicken… und wenn man los will einfach die Push-Mitteilung der Karten App öffnen.

  • Meine Korrekturen ignoriert Apple auch sehr zuverlässig. Darauf ist immherhin verlass! ;)

    Und, dass der Bahnhof „Wuppertal-Elberfeld“ seit 1992 „Wuppertal Hauptbahnhof“ heißt, ach komm, die paar Jahre! ;)

    • MemoAnMichSelbst

      Meine Korrekturen aus Schwelm (ist ja eure Nachbarstadt) wurden nun alle korrigiert. Hat zwar mehrere Anläufe gebraucht.. Aber ging. Spaßig fand ich es, als ich gemeldet habe, dass die Bücherei umgezogen ist… haben sie es geändert… aber nur den Pin auf der Karte… Die Suchfunktion wurde erst bei dem zweiten Versuch korrigiert.

  • Google Maps löschen? Das dauert noch Jahre!

    Apples Darstellung ist vielleicht ok, aber es fehlen so viele Daten bzw sind etliche fehlerhaft…

    Zudem gehen die öffentlichen Verkehrsmittel nicht, im Urlaub werden Hotels bzw etliche POI’s nicht angezeigt, so dass ein navigieren unmöglich ist.

    Nene, so sind die Karten nur drauf weil man es nicht löschen kann, ich hätte eher die Apple Anwendung gelöscht bevor ich darüber nachdenke dies mit Google Maps zu tun

  • Apple Maps hier weiterhin eine Katastrophe. Allein bei mir um die Ecke ist eine Tanke eingezeichnet die es noch nie gab und auch nicht geben wird, weil da solange ich denken kann ein Haus steht (habe ich schon mehrmals moniert) dafür fehlt 500 Meter weiter eine komplette Brücke.
    Ich benutzt weiterhin Google Maps.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven