iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Apple Pay: Zähe Verhandlungen bremsen Ausweitung

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Um das bargeldlose Bezahl-System Apple Pay nicht mehr nur ausschließlich in den USA anzubieten, sondern mit England auch den zweiten wichtigen Markt zu bedienen, benötigte Cupertino ganze 267 Tage.

apple-pay-deutschland

Angekündigt auf dem iPhone 6-Event im September 2014, wurde die Apple Pay-Funktion erst am 14. Juli 2015 in Großbritannien ausgerollt und lässt sich hier nun immerhin im öffentlichen Personennahverkehr, bei Waitrose und LIDL mit iPhone und Apple Watch nutzen. Bis Apple Pay jedoch in allen Geschäften auf der Insel verfügbar ist, werden wohl noch einige Jahre ins Land gehen.

Die Verbreitung und die Kunden-Akzeptanz brauchen Zeit; Apple wäre also gut damit beraten, Apple Pay zügig in weiteren Ländern auszurollen. Deutschland etwa wäre erstklassig vorbereitet.

Aber, Pustekuchen! Apple, dies berichtet der Sydney Morning Herald, soll sich momentan in zähen Preisverhandlungen in Australien festgefahren haben.

Im Land der Wombats, dem (mit Kanada) vermutlich nächsten Geltungsbereich der iPhone-gestützten Bezahloption, scheinen die Banken missmutig auf die von Apple eingeforderten Transaktionsgebühren zu reagieren. So soll Cupertino den gleichen Anteil wie auch in den USA einfordern und auf eine Gebühr von 15 Cent bei jeder $100-Transaktion bestehen.

Im Gegensatz zu den in Amerika üblichen „interchange fees“ verdienen die australischen Banken aber deutlich weniger an den Übermittlungen. Während die Kreditkarteninstitute in den USA gut $1 pro $100-Einkauf einnehmen und davon 15% an Apple weiterreichen, bleiben in Australien nur 50 Cent pro $100-Einkauf bei den Kreditkarteninstituten hängen. Apples 15 Cent würden so auf 30% der „interchange fee“ anwachsen.

Ehe die Endverbrauch hier vom neuen Bezahl-Standard profitieren können müssen sich die Banken und Cupertinos Apple Pay-Abteilung also erst mal einigen. Anschließend startet das gleiche Spiel in einem neuen Markt.

National Australia Bank was rumoured to be closest to securing a commercial arrangement with Apple over its payments product but Fairfax Media has been told it is more likely a small bank will be the first to strike a deal with Apple and use it as a tactic to target iPhone users for transaction-account market share. In Britain, the banks were successful in negotiating Apple down to a much lower fee. Apple is receiving only a few pence a £100 transaction, the Financial Times reported last month.

Apple Pay im Einsatz

Montag, 17. Aug 2015, 16:54 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hierzu als Hinweis für Deutschland die diesjährige Einigung bezüglich Kreditkartengebühren. Das dürfte den Prozess auch noch einmal verzögern, wenn Apple da so großzügig zugreift ;)

    • Absolut korrekt. Ende des Jahres werden wir deutlich unter Australien liegen…
      Das Europäische Parlament hat der „Verordnung zur Regulierung von Interbankenentgel-ten (MIF-VO)“ (EU-Verordnung 2015/751) zugestimmt. Bisher erhält jede Bank ein Inter-bankenentgelt für jede Transaktion einer Kreditkarte = Interchange. Im Durchschnitt betrug der Interchange bisher etwa 1 % des Kreditkartenumsatzes.
      Die Interchange-Sätze in Deutschland und der EU werden ab Ende 2015 auf 0,3 % vom Umsatz festgeschrieben. Diese Regulierung betrifft alle „Privatkunden-Kreditkarten“.

  • Wenn Apple wenigstens die NFC-Funktionen nicht so beschneiden würde, momentan bringt einem dieser Chip in Deutschland garnix. Is da irgendwas bekannt, ob sich da mit iOS 9 was ändert?

  • Wenn es nur an Apple läge. In Köln ist PayWave kaum zu finden…..ich korrigiere: „nicht aktiv weil unsere IT es nicht freigegeben hat“ (u. a. Rewe, Buchhandlungen, H&M,…)

    • Verstehe es auch nicht, die Terminals sind weitestgehend da, aber die NFC Funktion nicht aktiviert.
      Funktioniert aber reibungslos bei Aral, Shell, Mcdonals und mccafe und im Kaufhof. Leider schult man aber noch nicht mal das Kassenpersonal, die einem die Karte aus der Hand reißen wollen und dann erstaunt sind das es funktioniert…. Gerade aus England zurück, da wird man sogar gefragt ob man kontaktlos zahlen möchte nachdem der Kassierer das Symbol auf der Karte gesehen hat….

  • Ich sag wir werden Apple Pay leider nie in DE sehen und es wir irgendwann wieder eingestellt…

    …kann mir nicht voratellen, dass Apple das aufrecht erhällt wenn es sich so langsam zieht…

  • Ich rechne hier zulande auch nicht mehr damit. Dafür ist das Bankwesen und die Kunden hier in DE einfach zu stur und festgefahren.
    Dass Apple es in Amerika wider einstellen wird bezweifle ich aber sehr. Scheint dort ja immer weiter Berg auf zu gehen und weiter Akzeptanzstellen kommen regelmäßig hinzu.

    • Natürlich ist in Deutschland der Kunde und das Bankenwesen schuld. Die Möglichkeit, dass Apple nur wieder den Hals nicht voll bekommt (Gebühren, Umsatzbeteiligung, etc.), lassen wir mal schön unter den Tisch fallen.

      • In Deutschland ist der Bedarf auch nicht so groß, da wir mit den EC-Karten (gibts in USA nicht bzw. kaum) ein relativ bequemes sehr sicheres (im Vergleich zu Kreditkarten) System im Einsatz haben.

      • So ein Schwachsinn. Wieso ist das Bezahlen per CC in Amerika unsicher ?

    • Na anscheinend doch nicht. Auch in den USA geht der Nutzen von Apple Pay wieder zurück. Stand ja auch hier im Blog…

    • MemoAnMichSelbst

      Solange es eh nur bis 30$ (glaub das ist aktuell das Limit) damit bezahlen kann, wüsste ich nicht wo ich es überhaupt nutzen würde. Beim Tanken, Wocheneinkauf oder derartiges gehts nicht, weil das Limit zu niedrig ist… Und in der Bäckerei usw. nimmt man keine Kreditkarte, also wäre das da auch erledigt. Nun stellt sich mir die Frage?! Ist das Bezahlen nur für Mecces und Starbucks gedacht oder wie?!

      • 30$ ist doch für Bezahlungen ohne Verifizierung, oder liege ich da falsch?
        Das soll Apple Watch Träger dazu motivieren, dass die öfter mal aufstehen und zum Cola Automaten gehen.

  • Odde du hast ja keine Ahnung also klappe halten.
    Das Deutsche Bankensystem ist hinterwelt Pur. Versuch mal im Ausland mit EC Karte flächendeckend zu zahlen. Glaub mir das mscht keinen spass. Die banken hier sind die Grössten gierhälse. Schau dir mal die Dispo zinsen von manchen Banken an. 11% sind da normal und das bei dem Heutigen leitzins.

    • Hier vergleicht einer Äpfel mit Birnen. Was hat nun der Dispo damit zu tun? Außerdem gilt in DE immer noch die Barzahlung als Hauptzahlungsmittel. Dann stellt sich die EC-Karte hinten an. Kreditkarte benutzt hier so gut wie keiner im Vergleich zu den genannten Mitteln. Und Apple Pay ist zu Anfang eine nette spielerei, ersetzt aber weder das eine noch das andere. Ich bin schon froh, dass mittlerweile (fast) jeder Tante Emma Laden EC akzeptiert. Bis dann Apple durch ist werden viele viele Tage vergehen und dennoch muss ich mein Bargeld, meine EC-Karte, meine Krediktkarte und nun auch noch ein Device mit mir rumtragen.

    • Geh bitte noch etwas zur Schule bevor du mir hier den Mund verbieten willst. Flüchtigkeitsfehler passieren jedem, auch mir. Was du da fabrizierst ist allerdings leider hanebüchen.

  • Wo er Recht hat, hat er Recht…
    Und wenn Du kein iPhone hast, dann hast Du eben kein iPhone… ;)))

  • Frank Frankfurt

    Ich habe eine NFC fähige Kreditkarte. Bei Kleinbeträgen einmal am Terminal vorbeiwinken. Das war’s. Keine PIN. Keine weitere Authorisierung.
    Limit für Kleinbeträge einstellbar auf der Webseite der Bank.

    Wofür dann noch Apple Pay?

    • In Österreich ist NFC längst normal in jedem Geschäft und in unzähligen Bars und Restaurants. Die Banken geben auch keine nicht NFC fähigen Karten mehr raus. Limit ist dort nebenbei 5X25€, danach muss die PIN wieder eingegeben werden.

      Würde Apple nicht schon wieder so hohe Schranken aufbauen und einen nutzlosen NFC Chip einbauen könnte man sich einfach eine App runteraden, bezahlen drücken, gut ists. Aber nein wir müssen ja so tun als ob wir das bezahlen neu erfunden hätten. Jaja..

    • Unsicherer geht’s ja kaum – wofür Apple Pay? Allein schon weils sicherer ist. Mit Touch ID und ans Gerät gekoppelt ist das so ohne weiteres nicht knackbar es sei denn man klaut das iPhone und den passenden Finger ;-)

      Trotzdem hab ich auch meine Zweifel dass sich das durchsetzt – mir persönlich reicht ec Karte für so gut wie alles aus – ich brauche da nichts anderes und fürs Ausland hab ich ne KK mit der man auch kostenlos Bargeld abheben kann – sind zwei Karten die man dabeihaben muss und das wars …

    • Ist ja schön. Leider habe ich in allen Fällen in denen ich das PayWave Symbol am Terminal gesehen habe die Erfahrung machen müssen, dass die Funktion bewusst deaktiviert wurde. Es erscheint dann nur die Aufforderung die Karte wie üblich einzustecken. Die Hardware in den Geschäften bietet die Funktion zwar, aber sie wird oft nicht aktiviert.

  • Ist nicht Hinterwelt pur! Aber die Kontinentaleuropäer haben halt bereits Zahlungssysteme entwickelt, die die Banken weniger Kosten, weil sie nix mit Kreditkartenausstellern teilen müssen. Und ja, mit den unterschiedlichen Bankkarten kann das zahlen problematisch sein – hängt davon ab, welche Karte Du verwendest. In europäischen Ländern meist problemlos einsetzbar.
    Und Du kannst mit deutschen Bankkarten, sei es Maëstro oder die anderen, fast überall äußerst günstig Geld ziehen – sogar in China, Indien, im Süden Patagoniens….
    Und kostet sehr wenig. Die Kehrseite: ja, Dispo ist sehr teuer – irgendwo müssen die Banken ja Gewinn machen. Aber dafür ist der Gewinn und die Marge deutscher Banken grottenschlecht. Aber Fasanen uns egal sein, solange wir unsere Bankkarten im Ausland mit extrem niedrigen Kosten einsetzen können.

  • Ich kann auch jetzt schon mit meiner VISA PayWave Karte mit NFC bezhalen.

    Klar, ob ApplePay würde nochmal die Sicherheit mit dem Fingerabdruck bringen. Aber ob das so der große Mehrwert ist.

  • Glaube der Staat an sich ist an die Abschaffung von Bargeld hin zu einer „nachvollziehbaren“ Bezahlung interessiert. Ich glaube in 10 Jahren gibt es quasi kein Bargeld mehr. Wer der Player wird muss sich noch rausstellen. Aber derjenige der es jetzt schon angeht sollte schnell handeln solange es kaum Konkurrenz gibt. Und Apple hätte derzeit das Zeug dazu. Aber die sind alle Raffgierig. Beide Parteien.

  • Da wird PAYBACK in Deutschland vermutlich Vorreiter werden, die haben ja schon alle großen Partner, zumindest wenn man einen vor kurzen veröffentlichen Pressebericht liest
    Aber ja es geht ja auch PB AMEX Karte… Da kann man auch per NFC bargeldlos zahlen.

  • Oh man, was man hier teilweise lesen muss ist ja schrecklich für jemanden, der sich im Kartengeschäft sehr gut auskennt.
    Das Apple schwere Verhandlungen vor sich haben wird, müsste ihnen eigentlich klar gewesen sein. Vor allem der deutsche Markt hat sehr sehr viel Barrieren, angefangen von den Kunden bis hin zu den Banken, die sich keineswegs einig sind. Siehe ja auch Paydirect, der große PayPal Konkurrent… (mehr dazu gibt es morgen wohl in der Presse).
    Aber ich schätze die Chancen von Apple auch in Deutschland Fuß zu fassen gar nicht so schlecht ein. Es wird eben dauern. Zum Dezember sinken die Kartengebühren: girocard, das Produkt der deutschen Banken ist eh bereits heute frei verhandelbar. Die Debitkarten V PAY und Maestro werden auf 0,2% beschränkt und alle Kreditkarten im 4 Parteien System auf 0,3%. Dann werden hoffentlich die Akzeptanz steigen. Wenn wir es richtig berechnet haben, dann sollte spätestens 2018 das erste Mal in der deutschen ZAhlungsverkehrsgeschichte das Bargeld weniger verwendet werden als die Karten (alle Arten zusammen). Aber abgeschafft wird das Bargeld in Deutschland lange nicht. Dazu hat kein Politiker den Popo in der Hose. Schaut man sich mal Länder wie Finnland an: Schwarzarbeit ade…
    Kartenakzeptanz ist immer ein Henne – Ei Problem. Die Akzeptanzstellen müssen ausgebaut werden, dass machen die Händler aber nur, wenn es nicht teuer ist und es ihnen mehr Kunden bringt. Der Kunde will seine tolle neue schicke Karte nutzen… darf es aber nicht. In Deutschland haben alle Terminals einen 5 Jahres Rhythmus, in denen sie ausgetauscht werden. Fast alle Geräte können inzwischen kontaktlos (was in den USA für Apple ein riesiges Problem ist). Die Infrastruktur ist also da. Nun müssen eben die großen Händler Interesse zeigen, aber eh das kommt wird Lidl und Co. erst einmal Kreditkarte einführen.
    Und wer sagt, das Deutschland altbacken ist, der liegt sehr sehr falsch. Wir haben hier eine hoch effiziente Infrastruktur die den Banken jede Menge Geld gekostet hat. Da diese aber bereits in den 80er Jahren aufgebaut wurde, sind viele System hostbasiert und daher schwer anzupassen. Aber wenn man sich in Deutschland umschaut, sind Transaktionen in Deutschland immer noch am günstigsten und am schnellsten. Aber die EU steht mit der nächsten Vorgabe bereits im Haus: Instant Payments bzw. EU-weite realtime Payments. Wenn sich dieses Thema durchsetzt müssen die Systeme der Banken aufgebohrt werden und wir werden einen Schritt weiter. Möglich wäre es dann z.B. die Zahlung direkt an die Autorisierung zu knüpfen (heute sind dies getrennte Schritte). Warum dann also nicht auch gleich eine Infrastruktur mit einbinden?

    • Hoch effiziente Infrastruktur? Eine Bezahlung per EC Karte dauert in den meisten Fällen immer noch wesentlich länger als mit Bargeld, selbst das Bezahlen per Geldkarte dauerte länger als mit Münzen. Warum eine Überweisung im Jahre 2015 teilweise mehrere Tage dauert wissen auch nur die, die dieses „hoch effiziente System“ vor 30 Jahren installiert haben. PaydireKt (Denglisch!) zeigt deutlich, dass die deutschen Banken den Wünschen der Kunden nach wie vor zehn Jahre hinterherhinken.

      • Wieso dauert das mit der Geldkartw länger? Geldkarte in Kippenautomat, wählen und rausziehen. Oder an der Tanke, Karte Ans gerät halten, gut ist.

  • Warum ist D gut auf Apple Pay vorbereitet?
    D hat die niedrigste Anzahl iPhone Besitzer der reichen Länder.

  • Ich würde es cool finden. Aber es sind halt zähe Verhandlungen um jeden Cent, denke ich. Mir reicht auch das „Berührungslose Zahlen“ durch NFC, das es hier in Ö seit einiger Zeit gibt. Mir fehlen eher die Belegverwaltung über die Wallet.

  • Ich weigere mich mit EC Karte und Co zu bezahlen. Ein Bewegungsprofil gebe ich meiner Bank nicht. Außerdem möchte ich das Bargeld behalten. Ich möchte nicht das es abgeschafft wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven