iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 482 Artikel
   

Apple Pay bei REWE: „Generell nicht freigeschaltet“

Artikel auf Google Plus teilen.
52 Kommentare 52

Die Tatsache, dass sich US-Kreditkarten in amerikanischen iPhone-Einheiten unter Umständen auch zum Kauf in NFC-vorbereiteten Geschäften auf dem alten Kontinent einsetzen lassen war zwar hinlänglich bekannt, dennoch schlug das heute veröffentlichte Video einer Apple Pay-Transaktion beim deutschen Einzelhändler REWE hohen Wellen.

apple-pay-deutschland

Mit seinen über 3000 Filialgeschäften wäre REWE einer der ersten großen Einzelhändler gewesen, der die Bezahlung über Apple Pay hierzulande hätte abwickeln können. Eine aktive US-Kreditkarte und die hier von uns beschriebene Vorbereitung zum Einsatz der Passbook-App in Deutschland vorausgesetzt. Ist Apple Pay fertig eingerichtet, dies wissen wir seit dem vergangenen Oktober, spielt sich die zur Fertigstellung der Transaktion benötigte Kommunikation ausschließlich zwischen euch und dem kartenausgebenden Institut an.

Unterstützen die Terminals NFC, werden die Zahlungen dann auch hierzulande akzeptiert. REWE ist jedoch wieder aus dem Rennen. Wie ein Konzernsprechen jetzt gegenüber ifun.de mitteilte, sollten die drahtlosen Mobile-Payment-Funktion in den deutschen REWE-Märkten generell nicht freigeschaltet sein:

REWE unterstützt nicht die Mobile-Payment-Funktion über „Apple Pay“. Das heißt, dass in unseren REWE-Supermärkten nicht mit dieser Applikation bezahlt werden kann. Das bei Youtube eingestellte Video können wir nicht verifizieren. Die Urheberschaft ist uns nicht bekannt. Kassenterminals in den REWE Märkten sind grundsätzlich NFC-fähig, die Funktionalität ist jedoch nicht generell freigeschaltet.

(Direkt-Link)

Montag, 05. Jan 2015, 18:26 Uhr — Nicolas
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • wie gesagt, ist eine USA-Karte. Die geht an jedem NFC Terminal. Warum macht ihr da so einen großen Aufstand drum? Das ist schlichtweg nichts besonderes?

  • „generell nicht freigeschaltet“
    und
    „Nicht generell freigeschaltet“
    Sind für mich zwei komplett verschiedene Aussagen.
    Letzteres würde NFC möglich machen. Das erste nicht.
    Also, was denn nun?

  • Ich sag mal, wenn das jetzt genuz Leute machen, wird auch Rewe einknicken und die Funktion spätestens zum Start von Apple Pay anbieten über genau die Terminals die jetzt schon installiert sind. Alles andere wäre jetzt sehr verwunderlich und würde nur die Akzeptant von Rewe mindern.

  • Oh Mann. Was eine peinliche Nummer. Warum stechen sie nicht hervor, in dem sie das offiziell unterstützten? Die waren bestimmt überrascht von dem Thema und müssen jetzt monatelang darüber nachdenken wie sie damit umgehen sollen. Dann kommen sie auf die dämliche Idee ein REWE-Pay System einzuführen, was keine Sau nutzen möchte.

    • Offiziell kann REWE es nicht unterstützen, da es in unseren Breitengraden offiziell noch nicht verfügbar ist…

      • Ganz richtig. Sie können in Deutschland nichtmal einen Feldversuch machen weil das nicht geht. REWE kann jetzt noch gar nicht sagen, dass sie ApplePay unterstützen. Ohne Tests wäre das fahrlässig und dumm.
        Sobald es zu Testzwecken in Deutschland eingeführt wird, kann das ganz anders aussehen. Und dann wird sich vermutlich jede größere Kette darüber Gedanken machen. Letztlich kommts aber auf die Transaktionsgebühren an. Kennt die schon jemand?

    • … Rewe Pay – am besten noch mit einer Zwangsverknüpfung mit diesem PayBack Punkte Blödsinn, der jedes mal an der Kasse extrem nervt.

      • Weißt du wer noch genervter ist? Wir die Mitarbeiter, die ständig der Karte fragen müssen.

      • +nach

      • Fühle mich aber auch genervt von der immer gleichen frage… Dieser payback Daten sammel Dreck nervt! Könnte ich ja beschweren aber 1 reicht da nicht, so könnte man den Angestellten aber diese dämliche frage abnehmen! Zum Apple Pay, ich hoffe rewe denkt. Ich mal drüber nach! Freut mich riesig auf das bezahlen mit dem Handy! Kein Portmonee oder der gleichen! PayPal will rewe ja auch nicht an der Kasse xD

      • Eine sehr naive Vorstellung, dass man auf das Portemonaie verzichten kann. Das hat uns VISA damals auch versprochen, aber nichts dergleichen ist eingetroffen! Ganz im Gegenteil, nun schleppen wir gefühlte 50 Karten mehr mit uns rum! Ob ich nun meine EC-/Kreditkarte zücke oder das Handy, ist Jacke wie Hose.

    • Eine sehr naive Vorstellung, dass du von einem Laden wie Rewe erwartest, dass sie, nur weil ein YouTube-Video zeigt, dass jemand angeblich per Apple Pay zahlt, am kommenden Tag ne Presseerklärung rausgeben, dass man das System „offiiziell unterstützt“.
      So eine Geschichte wird monatelang vorbereitet, die Terminals werden flächendeckend ausgerollt, mit den Finanzdienstleistern und Apple wird alles abgestimmt, es gibt Schulungen, entsprechende Promotion etc.

      • Tja. Die Restriktion, den Dienst nur in den USA anzubieten hat wohl nicht gereicht. Wenn ApplePay woanders existiert muss man in der heutigen globalisierten Welt damit rechnen, dass Amis auch an deutschen Terminals halt einfach bezahlen. Muss sie ja nicht Jucken, ob Rewe sich schon ausgekäst hat ob sie mitmachen oder nicht. Wieviel Apple bekommt oder nicht. Jetzt haben sie den Zonk und erste solche Zahlungen im System. Muahahaha. Jetzt müssen sie sich drehen.

    • Wenn ich als Technikliebhaber jetzt einen absolut kundenfreundlichen Supermarkt eröffne, so richtig mit modernsten Bezahlmethoden, fair bezahlten Angestellten, ohne Datensammelwut und so weiter. Meine Waren wegen der hohen Kosten aber das doppelte Kosten als bei Rewe… Würdet ihr dann kommen und meinen Laden unterstützen? Oder würde ich pleite gehen weil die Deutschen doch lieber Geld sparen wollen?

  • Da lobe ich mir die normale Bankomatkarte nebst Quick (in Österreich) – die von der Bank kommt – und mit der man eh an zig Automaten zahlen kann; so gar nun kontaktlos und das ruck zuck … Hoffe, das System aus AT setzt sich in Europa durch.
    Denn dazu hab ich mehr Vertrauen als zum Handy…

    • Das Gegenstück zu „Quick“ heißt in Deutschland „girogo“ und kann inzwischen als Flop gewertet werden. Kaum Akzeptanzstellen, selbst in den Pilotregionen (in meinem Fall Rhein-Main).

    • Ja richtig toll dieses Quick:

      […]
      Mit Quick können nur Zahlungen getätigt werden, die den aktuellen Saldo auf der Karte nicht überschreiten. Somit kann der Besitzer der Karte das Limit selbst festlegen, bei Verlust der Karte ist jedoch der geladene Betrag verloren und kann auch nicht gesperrt werden.
      […]
      Der maximale Ladebetrag beträgt 400 €
      […]

      Gibt es in DE in ähnlicher Form auch, heißt Geldkarte mit den selben Nachteilen (Verlust) und sogar nur maximal 200€

    • Ich verbesser mal diese Aussage meines landeskollegen. Quick ist auch in Österreich tot. Nutzt effektiv keine.

      Aber in Österreich setzt sich nun immer mehr das sogenannte paypass durch.
      Dafür ist in unseren Bankomat-Karten (Ec-Karten) ein NFC Chip enthalten.
      Dadurch ist eine kontaktlose Bezahlung möglich. Aus Sicherheitsgründen muss bei einer Summe von über €30 aber der pin noch eingeben werden.
      Daher denke ich das Apple Pay in Österreich wesentlich schneller umgesetzt werden kann. Da hier inzwischen 2/3 aller Bezahlgeräte mit NFC arbeiten.

      • Paypass gibt es in deutschland auch schon lange, gibt auch sehr viele Akzeptanzstellen. Quasi alle mit nem neueren EC-Terminal. Hier liegt die Grenze bei 25€, danach kommt der PIN.

  • Wäre es nicht denkbar, dass das ein Pilot- (bzw. Test-) Kauf war, der so halt nie hätte veröffentlicht werden sollen?
    Mir ist aufgefallen, dass immer mehr REWE-Kassen neue EC-Terminals installiert bekommen haben. In diesem Falle würde ich als Konzernleitung auch erst einmal die komplette Umrüstung abwarten – ganz abgesehen davon, dass ein offizieller Launch sicherlich nur mit dem Segen Apples erfolgen dürfte…

    • Was hat das mit Apple zu tun? Apple bearbeitet den Vorgang doch korrekt.

      • Apple bearbeitet den Vorgang doch korrekt. Meine Bank Daten bleiben da wo sie am sichersten sind und das sie nicht bei Apple.

      • Apple kann nicht sehen was du kaufst oder für wie viel. Das sieht deine Bank.

      • @Roman

        Apple wird sehr genau wissen, wer wie viel bezahlt. Denn immerhin will Apple ja seinen Anteil, und der muss ja auf irgendeiner nachweisbaren Grundlage beruhen.
        Lediglich was du kaufst (und vielleicht auch wo), wird nicht bei Apple landen. Trotzdem werden sie ein paar Daten abgreifen, nicht umsonst stellt sich in GB eine Bank aktuell quer bei den Verhandlungen.

  • Der/die Kassierer/in hat dem Kunden den falschen Zettel überreicht. Sicher wieder so ne Aushilfe.
    Aber wär cool wenn es endlich mal hier gehen würde.

    • Die Kassiererin hat dem Kunden den Zettel zum Unterschreiben gegeben. Wenn Rewe Apple Pay offizell unterstützen würde, dürfte sie das nicht, das ist richtig. Apple schreibt den offizellen Partnern vor, dass die Identifikation am Gerät ausreichen muss. Aber so geht Kartenzahlung in egal welcher Form halt nur mit Unterschrift (oder PIN).

  • Ich denke auch das es ein Feldversuch war und Apple, genauso wie bei anderen Dingen, zur Geheimhaltung verpflichtet. Und da wird kein Rewe Mitarbeiter offiziell bestätigen das diese unterstütz wird, wenn Apple das selber verkünden will

    • Das hat nichts mit Apple zu tun. Das war nur irgendein Typ der was ausprobiert hat. Online ne CC beantragt, Handy umgestellt und fertig. Besorg dir eine CC einer US Bank und viel Spaß. Denke er war in zig REWE Läden bis er ein Terminal hatte das NFC freigeschaltet hatte

      • organisier dir mal eine offizielle US cc bei einer US Bank, ohne dass du eine Social Security Nummer hast.
        Viel Spaß.

  • Und niemals Apple das ist auch gut so.

  • Wird Appel Pay dann eigentlich auch mit EC-Karten funktionieren?

      • Für mich dann – zumindest in Deutschland/Europa – nicht wirklich zu gebrauchen. Da bezahle ich im Laden fast ausschließlich mit EC-Karte. Wenn ich an der Kasse stehe, habe ich den Eindruck, ich bin damit nicht der Einzige.

      • Ich zahle wo ich kann mit Visa, alles ist versichert, keine Pin nötig und ich bekomme Punkte gutgeschrieben. Bei deiner EC- Karte mit Pin kannst du nicht zurückbuchen. Wo ist der Vorteil?

    • Nein, das wird nicht kommen. Bei EC bleibt das Stornorisiko beim Händler, bei der Kreditkarte beim Kreditkartenunternehmen.

      Daher wird EC bzw. Maestro nie mit Apple Pay funktionieren, ausser die ändern ihre Geschäftspraxis (was ich mir nicht vorstellen kann).

  • was mich interessieren würden, wann Lidl (bzw. andere Lebensmittler) die NFC-Funktionen freischalten, denn die Lesegeräte können doch generell bspw. die Sparkassen-Karten zwischenzeitliche alle mit NFC verarbeiten.

  • laut den Kassen-Mitarbeitern ist yapital ja auch nicht freigeschaltet, bis man als Kunde den Vorgang erklären muss…

  • dann sollen einfach alle Apple User nicht mehr bei REWE einkaufen bis sie die Bezahlung akzeptieren :-)))

    • So habe ich es früher mit Kreditkarte gemacht. War einkaufen und wenn ich nicht mit Kreditkarte zahlen konnte, habe ich den Wagen an der Kasse stehen lassen. Heute kann man bei RWE und auch sonst überall mit KK zahlen – Mit ausnahme von den Discountern. Aber da habe ich heute noch Spaß am Wagen stehen lassen — Bis die es raffen!

      • Wenn du meinst. Ich glaube nur, dass DU denen sowas von egal bist. Einer von Millionen tagtäglich…aber Spiel mal deine Psychospielchen mit dir selbst. ;)

      • Ich hoffe du meinst das nicht ernst. Schon mal an den armen Kerl gedacht der deinen Wageninhalt zurückräumen muss?!

  • Ich verstehe generell nicht, was an diesem Video so spannend ist. War doch schon bekannt, das Apple Pay generell auch an deutschen NFC-Terminals funktioniert. Habe, dank einer US debit-card, auch schon bei Shell via Apple Pay bezahlen können.
    Oder übersehe ich da etwas?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19482 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven