iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 091 Artikel
Bundesverband im Gespräch

Apple Pay: Volks- und Raiffeisenbanken verhandeln mit Apple

70 Kommentare 70

In ihren Privatkunden-FAQ geht die GLS Gemeinschaftsbank auf den aktuellen Stand der Dinge in Sachen Apple Pay ein.

Gls Bank

Anders als DKB und ING sagt die GLS zwar keinen bevorstehenden Start zu – die deutsche Kreditbank wird Apple Pay „im Frühsommer“ ausrollen, die ING „in Kürze“ – informiert aber immerhin darüber, dass sich die Unternehmensmutter in laufenden Verhandlungen mit Cupertino befindet.

Unter der Überschrift „Einführung Apple Pay“ gibt die GLS an, dass man derzeit weitere Möglichkeiten der kontaktlosen Bezahlung prüfe und führt aus:

[…] Seit 11.12.2018 ist Apple Pay in Deutschland verfügbar. Aktuell verhandelt der Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) mit Apple für die gesamte genossenschaftliche FinanzGruppe, der auch wir als GLS Bank angehören und prüft die Möglichkeiten eines gemeinsamen Vorgehens. Sobald hier ein Ergebnis vorliegt, werden wir unsere Kunden*innen informieren.

Montag, 28. Jan 2019, 17:34 Uhr — Nicolas
70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Am Ende Knicken sie eh alle ein, wie damals in GB

    • Seh ich auch so. Auch die Sparkassen

    • Besser für alle wäre wenn Apple einknickt und die NFC Schnittstelle endlich öffnet. Dir ist schon klar wo das sonst volkswirtschaftlich hingeht? Und btw Innovation ade.

      • Dann geh doch zum Androiden…

      • Apple hat auch nie die BT Schnittstelle für Music Sharing geöffnet. Mittlerweile juckt das auch niemanden mehr. Sie haben ihre Prinzipien und Gründe, weshalb Sie das nicht tun. Muss man natürlich nicht gut finden

      • Wozu? Damit jeder sein eigenes Süppchen kocht und ich für jede erdenkliche Karte eine eigene App brauche?
        Unter Android sieht man doch was dabei rauskommt. Es kann genau 1 App für die direkte Zahlfunktion im Lockscreen ausgewählt werden.
        Nein Danke. Ich möchte Karten unterschiedlicher Banken, Tickets und was sonst noch geht in einer Wallet und alles im Zugriff im Lockscreen.
        Und so lange es keine ernsthafte Alternative zum Apple Wallet gibt, es das Apple Wallet genau das, was ich nutzen möchte.

  • Sehr schön! Und es freut mich, dass die GLS Bank hier kundenfreundlich agiert und auch über die aktuellen Überlegungen informiert.

  • Wäre so toll, Apple Pay auch bei der GLS-Bank verfügbar wäre!

  • Ähnliche Antwort der Volksbank Mittelhessen:

    „Bei uns kannst du mit deiner girocard oder deinem Handy kontaktlos bezahlen. Momentan bieten wir das Bezahlen mit Handy nur für Samsung-Geräte an, aber arbeiten mit Hochdruck daran, diesen Service auch für Apple-Geräte freizuschalten. Sobald wir Apple Pay anbieten, werden wir auf Social Media und unserer Homepage darüber informieren.
    Wenn du dir die App „Digitale Karten“ auf den Handy geladen hast, geht das Einkaufen in Zukunft ruckzuck: Einfach dein Smartphone vor die Kasse halten und fertig – ab 25 € musst du zusätzlich noch deine PIN eingeben.“

  • Kann sich dann ja nur noch um 2 Jahre handeln :D der Start war ja auch echt unvorhersehbar…Ach halt…War er nicht :D

  • Sie werden nicht drum herum kommen. Und wenn Kosten über eine zusätzliche Gebühr, wie bspw. bei Boon mit auf die Kunden umgelegt wird, soll es mir recht sein.

  • Will man im Big Business bestand haben ist man entweder selbst die Marktmacht oder macht mit…
    Hat ja nun auch lange genug gedauert das auch die Deutschen Banken das einsehen.

  • Na also, wollen wohl doch keine Kunden verlieren.
    Wenn die DKB mal endlich in die puschen kommt, werde ich aber bei der Volksbank 2 Konten dicht machen. Dann sind sie schon zu spät

  • Ich kann das Gejammer über die Gebühren nicht mehr hören. Die Kosten für das Bargeldhandling werden verdrängt, ignoriert oder als Eh-Da-Kosten betrachtet. Ich meine nicht nur die Kosten, die Banken für die Ausgabe und Annahme von Bargeld neuerdings verlangen, sondern auch die Handhabung selbst, die unter Compliance-Gesichtspunkten stets mindestens das Vieraugenprinzip erfordern. Hygienische Themen beim Bäcker und Metzger noch gar nicht mitgerechnet.

  • Früher oder später sind alle dabei. Zum Beispiel die CommBank, grösste australische Bank, bietet seit kurzem nach massiver Kundenkritik auch Apple Pay an. Zuvor hatten sie auch vergeblich die Öffnung der NFC Schnittstelle von Apple gefordert…

    • Apple wird diese Schnittstelle niemals öffnen und dafür Danke ich Apple sehr. Denen vertraue ich mehr als den korrupten Banken.

      • Bei allem Respekt für Deine Meinung finde ich die Aussage doch sehr gewagt, Ja, die Banken haben ihren Ruf nicht umsonst und sicher läuft da einiges im Argen. Aber Apple würde ich auch nicht weiter trauen als ich sehen kann. Denn eines ist klar: Entweder bezahlst Du mit Geld oder mit Daten.

        Grundsätzlich bin ich aber bei Dir und glaube auch dass Apple die NFC-Schnittstelle nicht aufmacht.

  • Auf einmal wo die Kunden abhauen … Retten können die sowieso nichts mehr

  • Anstatt von vornherein einfach mal mit am Tisch zu sitzen und nicht andauernd seine eigene, unattraktive, Suppe zu köcheln… so hätte sie sich zumindest die Peinlichkeit erspart, am Ende doch einzuknicken und so was geniales wie Apple Pay anzubieten.
    Freut mich für all jene Bankkunden, deren Bank derzeit noch nicht am Board ist.
    Aus persönlicher Erfahrung kann ich die comdirect empfehlen. Die deutsche Bank, trotz all ihrem Ruf und Probleme, habe ich auch und ist mir ebenfalls ein zuverlässiger Partner.

  • Die Raiffeisenbank planen im Sommer Google Pay einzuführen und dann 3. oder 4. Quartal Apple Pay wird wohl noch was dauern

    • Sind halt die hochnäsigen Banken die meinen sie könnten den Macker spielen. Am Ende werden die genauso einknicken wie die arrogante Sparkasse es eines Tages wird. Die meinen heute noch wer sie sind, aber auch die wird man brechen.

  • Weiß zufällig einer, ob die Sparda-Bank auch zum Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) gehört?

  • Über Banken kann sich nur noch schlapp lachen. Geld „verbrennen “ können die gut.

  • Gehören dazu auch die Sparda-Banken?

    • Habs rausgefunden. Ja, sie gehören auch zum Verbund… Na, das wäre ja mal richtig gut.

      • Warum wäre das mal richtig gut?
        Weil DU dort Kunde bist? Wann ist der Deutsche eigentlich so ein ICH-Mensch geworden? Kein Wunder das es in diesem Land so gemeinschaftlich läuft

  • Wozu die Diskussion??? Bank wechseln oder aussuchen, die schon mit AP arbeitet und gut!! Dabei vielleicht noch paar Boni abgreifen und fertig ist!!
    Für die Banken gilt (wie für vieles andere auch): „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!“

    • Wer wegen Apple Pay die Bank wechselt, hat du e nicht alle.

      • Warum nicht?

      • Wer einen Service bei einem Anbieter vermisst und deshalb zu einem anderen geht, tut genau das Richtige. Die Bank zu wechseln ist heutzutage ganz einfach und stellt niemanden vor große Herausforderungen.

      • Es soll Leute geben, die haben früher mal wegen x-Prozent Zinsen die Bank gewechselt. Klingt komisch, ist aber so. Das schöne in einem freien Land ist ja, das jeder im Rahmen des Gesetzes tun und lassen kann, was er will…

      • Aber nur wegen Apple Pay, einem weitern Bezahldienst zu wechseln, ist sehr kurzsichtig.
        Eine Bank macht viel mehr aus als nur ein Detail.
        Ich wechsle im Übrigen auch nicht unseren Bäcker, der noch selbst backt, nur weil er kein Apple Pay einführt. Mir schmecken dort die Brötchen und das Brot, auch wenn sie ein bisschen teurer sind als woanders, ich unterstütze damit das Handwerk und ich freue mich über nette Gespräche ohne in der Anonymität unterzugehen. Was schert mich da Apple Pay?

      • Was schert mich das Blabla von Tom, der glaubt andere beleidigen zu müssen die Apple Pay nutzen (wollen) ? Dafür führt er aber nette Gespräche beim Bäcker, völlig unanonym, toll!

      • Was schert mich das Dummgelaber von Crossi, der meint, wenn er Apple Pay nutzt, der King der Nation wäre.

      • Alleine aus Prinzip. Leider kommt die Bequemlichkeit immer stärker dazu, daher haben GEZ, ungerechtigte Steuern, Abzockgebühren, Auf-der-Nase-Tanzerei in diesem Land auch freie Fahrt.

      • hey Centaury, dein Kommentar ist zu pauschal und zu flach, um als Kritik durchzugehen.
        +1 für Tom

      • Tom hat recht. Man muss nicht jeden Trend Sinn frei hinterherlaufen. Außerdem fließt so wiedermal das Geld/Gewinn nach USA ab, so bleibt für uns oder die Banken und ihre Mitarbeiter weniger. Somit auch weniger in den Sozialkassen etc. warum haltet ihr es nicht mit der amerikanischen Lehre und kauft bevorzugt EU Produkte, auch wenn Sie weniger perfekt sind als das US Pendant.

    • muss man ja gar nicht, bin weiterhin bei meiner Volksbank (bin ja immerhin Mitglied) aber habe mir halt ne kostenlose Kreditkarte bei der Hanseatic Bank geholt. Und schon kann kann ich bei meiner Bank bleiben und trotzdem  Pay benutzen
      Mein ganzes Erspartes möchte ich lieber bei einer Genossenschaftsbank wissen und nicht bei N26 und Co. den traue ich nicht so ganz. Und das Zweitkonto bei der ING wird ja bald, also warte ich gemütlich ab bis es so weit ist und benutze solange die oben genannte Visa Karte

    • Hol Dir einfach eine dauerhaft kostenlose Payback Amex, da kannst Du Apple Pay nutzen ohne die Bank zu wechseln und kriegst noch 40€ Guthaben geschenkt. Einfacher geht doch nicht.

      • Leider ist der Akzeptanzbereich in Deutschland für AMEX sehr limitiert. Eher würde ich dann noch VIMpay oder boon verwenden.

  • Es sind diese Meldungen die mich einerseits früh dazu gestimmt haben auf ein iPhone zu setzen, auf Apple zu vertrauen als es noch kein richtigen Konkurrenten gab, aber als abzusehen war, dass es wie Mac OS sein ewiges Nischendasein leben wird. Und dass es irgendwann mal ein anderes Universalbetriebsystem geben wird. Es wurde nicht Microsoft, auch nicht PalmOS sondern Android! Und das ist gut so.
    Aber schon damals habe ich gedacht, Apple wird die Kundenorientierung und den Versuch nie aufgeben, Dinge zu bewegen.
    Und auch heute sieht man, dass Apple kämpft, um Dienste wie Apple Music, iTunes Filme, Karten Dienste und Apple Pay. Alles keine Top Systeme aber sie bewirken. Publicity und Standards. Wann hört man sonst irgendwo, wann die letzte Bank aus der analogen Versunkung auf den Draht gekommen ist digital zu werden – bei Apple oder Samsung Pay nicht.
    Und ja, die werden am Ende einfach nachgezogen. Aber Apple Pay muss unterstützt werden, weil ich dort Schlagzeilen schreibe.

    Dafür ist Apple gut, dafür mag ich mein iPhone, weil ich weiß, es gibt ein System das „too big too fail“ ist.

  • Kann man auch mit Apple Pay bezahlen wenn man kein Fingerprint oder Code benutzt ?

  • Too bin to fall

    Blöde Autokorrektur

  • Der perfekte Mittelfinger der VoBa an die Sparkassen!

  • Wenn ich das richtig verstehe bezahlt man weiterhin „nur“ mit seiner Kredit/Debit Karte. Apple stellt nur die drahtlose Verbindung von der Kasse zur auf dem Phone hinterlegten Karte her.
    Erschließt sich mir auf den ersten Weg nicht so ganz warum man sich seitens der Geldinstitute vehement dagegen wehrt. Wenn die Verbindung nachgewiesener maßen Abhörsicher ist (was findige Nerds sicher herausfinden werden) ist mir nicht ganz klar was die Institute davon haben den NFC-Code zu kennen , außer ihn für eigene Zwecke benutzen zu wollen.

  • Ich freue mich zwar, dass meine GLS Bank hier voranschreitet, aber eigentlich bin ich mit boon doch sehr happy. Es macht das Bezahlen mit dem iPhone sehr transparent und funktioniert super. Mir ist es egal welche Banken da jetzt noch mit machen.

  • Ich weiß, dass einer der Knackpunkte angeblich der Datenschutz sein soll. Das ist zumindest die Aussage der apoBank, welche ja auch dem System der Volks- und Raiffeisenbanken angegliedert ist.

    • Der Datenschutz? Ja, deine Bank möchte mehr Daten über dich erhalten. Mit Apple Pay erfahren sie weniger und das ist gut so!

      • Das ist Quatsch. Da ist eine stinknormale Kreditkarte hinterlegt. Warum sollte die Bank jetzt weniger Daten bekommen? Abgesehen davon sind nicht die Banken die „bösen Datenkraken“ dieser Welt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26091 Artikel in den vergangenen 4433 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven