iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 284 Artikel
Warten auf DKB und ING

Próximamente… ING Spanien ebenfalls „bald“ in Apple Pay

78 Kommentare 78

Gleich am Starttag des kontaktlosen Bezahldienstes Apple Pay in Deutschland hat Apple neun Nachzügler bekanntgegeben, die den Dienst im laufenden Jahr unterstützen werden. Darunter auch die oft nachgefragten Direktbanken „DKB“ und „ING“.

Dass mit „In 2019“ nicht etwa erst der kommende Herbst gemeint ist, hat die Deutsche Kreditbank bereits Mitte Dezember mit einer Meldung auf der eigenen Webseite unterstrichen. Unter der Überschrift „Coming soon: Apple Pay“ startet die Bank damals einen Informationsservice, mit dessen Hilfe sich Bestandskunden über den Start von Apple Pay informieren lassen können.

Ende letzter Woche meldete sich dann auch die spanische Außenstelle der ING zu Wort und gab ihrerseits ebenfalls an, den Apple Pay-Einsteig „in Kürze“ bzw. „Próximamente…“ vollziehen zu wollen.

In welchem Umfang die Länderfilialen des Institutes hier (wenn überhaupt) auf die selbe Infrastruktur setzen, lässt sich nur schwer abschätzen, hinter den Kulissen wird jedoch gearbeitet und wir werten den ING-Tweet aus Spanien, ganz optimistisch, auch für hiesige Nutzer einfach mal als gutes Zeichen.

Für den Deutschland-Ausbau 2019 werden bislang die folgenden Anbieter genannt:

  • Consors Bank
  • Consors Finanz
  • Crosscard
  • DKB – Deutsche Kreditbank
  • Fleetmoney
  • ING
  • Revolut
  • Sodexo
  • VIABuy

Es darf davon ausgegangen werden, dass Apple die hier abgelegt Liste kontinuierlich erweitern und um weitere Neuzugänge ergänzen wird.

Montag, 21. Jan 2019, 12:52 Uhr — Nicolas
78 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich bezahle nicht mit ApplePay. SO WHAT?

    • …und bei und in der Kantine gab es heute Grünkohl mit Würstchen. War lecker!

    • Dann lies und kommentiere doch einfach die News nicht.

    • Vielen Dank, dass Du Dir bei jedem Apple Pay-Beitrag die zehn Sekunden nimmst, um diese ebenso unverlangte wie uninteressante Information zu verbreiten.

    • Zwingt dich jemand dazu? :D so eine Aussage zeugt einfach nur von Dummheit…

    • @mono taro, gäääähnnn endlich hast du dich mal selbst perfekt kommentiert mit „so what?“ was ja bekanntlich „na und?“ bedeutet…

      • Exakt. Diese Aussage trifft praktisch auf all seine Kommentare zu.

      • @Crossi, zu Deutsch, bitte – mein Username ist momotaro. Und -im Falle eines Falles merkt Crossi fast alles. Auch, wenn das (Nicht-) Herausfinden des korrekten Bezugs meines Kommentars einzig und allein Dein Problem ist, Crossi, will ich mal nicht so sein, und Dir -diesmal- fehlende Nachhilfe geben: Deine korrekte Übersetzung mit „Na und?“ meines Kommentars bezieht sich auf den potentiellen Nutzen von ApplePay (für mich/meinesgleichen).

      • Bliblablub

      • @Sebo069 21.01.2019, 16:55 Uhr: Sprich bitte Deutsch, Sebo069 – Babysprache versteht hier kein Erwachsener.

      • @momotaro Deutsch? Dein Text strotzt vor Rechtschreibfehlern! Grausam!

    • Danke, finds immer wieder lustig wie den Leuten hier die Halsschlagader platzt wenn sowas hier geschrieben wird.
      @rest: hab herzlich über eure Kommentare gelacht, danke fürs anspringen :‘D

    • Momotaro. Der Name sagt eigentlich schon alles. Sind Sie wirklich aus einem Pfirsisch geschlüpft? Das würde einiges erklären und die sinnlosen Kommentare wären entschuldigt.

      • Solche Menschen werden bei uns aus der Firma gemoppt. Ohne Gnade. Abschau und Zeitverschwendung der Gesellschafft.

      • Sofern sie überhaupt einen Job haben bzw. finden.

      • Herr Benz, ich empfehle Ihnen dringend, nicht Ihre Eigenschaften mit den meinigen zu verwechseln. Denn bei Ihnen entschuldige ICH überhaupt nichts.

      • @heini 21.01.2019, 17:45 Uhr: Du arbeitest wohl auf selbständiger Basis, heini – denn Firmen stellen üblicherweise niemanden ein, welcher das Wort „mobben“/“gemobbt“ mit pp schreiben möchte. Legastheniker werden nicht benötigt – nirgendwo, weder auf Gnaden-, noch sonstiger Basis. Absch e u empfinde ICH höchstens für Deinen offensichtlich bereits rechtschreibmäßig völlig mangelnden geistigen Horizont, welchem Deine -ebenso offensichtlich fehlende- Kinderstube in nichts nachsteht. Auch, und gerade, weil die Gesellschaft auch Leute wie Dich aufweist.

      • @Benz 21.01.2019, 18.01 Uhr: Herr Benz, Sie sollten beten, daß ich niemals irgendwann Ihr Chef werden möge – denn dann bekäme die Arbeitsagentur einen neuen Kunden.

      • Oh ich habe schon Angst. Aber kein Problem. Ich werde keinen Vorgesetzten mehr in meinem Leben haben. Aber Danke für die Warnung. Ich weiß gerade nicht ob ich lachen oder weinen soll, mit dem Gedanken, was hier überall so frei rum läuft. Aber es einfach nicht Ihr Ernst sein.

      • @Benz
        Ach, ich finde es ja schon witzig. Wie der sich hier aufspielt scheint er noch bei Mutti zu wohnen und Jobcenter Freund zu sein. ^^ So etwas müsste rechtzeitig abgetrieben werden.

      • @Benz 21.01.2019, 21:27 Uhr: Herr Benz, ich hatte Sie nicht gewarnt, sondern Ihnen einen gutgemeinten Tip gegeben. Freiwillig, denn für Kindermädchenspielen zu Ihren Gunsten werde ich nicht bezahlt. Und, weil ich ein freundlicher Mensch bin, hier gleich noch ein entsprechend gemeinter Tip: Sie sollten gut aufpassen, was Sie so alles von sich geben, damit Sie selber stets frei rumlaufen können. Gepaart vielleicht mit einem Deutschkursus, welcher es Ihnen zumindest ermöglichen wird, ganze Sätze zu bilden, sprich: mit Subjekt, Prädikat und Objekt. Dann würden uns allen auch Peinlichkeiten wie Ihr letzter „Satz“ erspart bleiben, und/oder man Sie hier auch verstehen.

      • @heini 21.01.2019, 22:14 Uhr betr. Kommentar an Benz: An Deinem Beispiel, heini, und insbesonders an diesem Deinem Kommentar, wird praktisch-drastisch verdeutlicht, was als Folge herauskommen kann, wenn man Krüppeln nicht (wirksam) hilft.

        In Deinem Fall wäre hieraus jedoch nur dann ein Vorwurf zu konstruieren, wenn man Dir helfen könnte (oder gekonnt hätte). Das weiß ich allerdings genausowenig, wie es mir -ehrlich gesagt- schnuppe ist.

    • Ich hab heut erst auf Medium einen interessanten Artikel darüber gelesen, warum es keine Medikamente gegen Einsamkeit gibt … keine Ahnung, warum ich jetzt darauf komme.

      • Und wir sollen das wissen, chris_m?

      • Das müssen und wollen die Meisten hier genauso dringend wissen, wie ob Du mit ApplePay bezahlst oder nicht. Wobei ich persönlich fand den Beitrag von chris_m informativer.

    • Ihr seid köstlich Jungs! Diese Energieverschwendung! ;o)

  • Ich hoff sie beeilen sich.
    Dann könnte ich meine ING Kreditkarte daheim lassen.

    • Bargeld abheben wird ohne Karte leider immer noch schwierig …

      • Wozu Bargeld abheben? Musst du so viele Schwarzarbeiter bezahlen? :D
        Bargeld wird immer unwichtiger

      • @Micha 21.01.2019, 14:33 Uhr: Selbstverständlich sind alle Bargeldzahler Schwarzgeldzahler, Micha. Wer seine Daten schützen möchte, kann doch nur ein Ganove sein!

        Ironie off: die Bedenken von sitim teile ich voll und ganz, denn es geht niemanden etwas an, womit, wo und wann ich was legal bezahle. Das Bargeld ist das letzte verbliebene Machtmittel des „Kleinen Mannes“.

        Wer meint, alles sagen zu können, weil er nichts zu verbergen habe, wird bald überhaupt nichts mehr zu sagen haben.

        Ist (auch) mein Standpunkt.

      • Apple Pay ist vorbildlich bei Datenschutz.

        Und Bargeld als Machtmittel ist ziemlich dümmlich. Kein vernünftiger Mensch hat Unsummen an Bargeld zuhause liegen.

      • @Bendr 21.01.2019, 21:37 Uhr: Apple (Pay) gehen meine Transaktionen nichts an, Bendr – soviel zur „Vorbildlichkieit des Datenschutzes“. Und darüberhinaus (freiwillig/ohne Not) durch Verzicht auf Bargeld Bewegungs- und andere Profile zu erzeugen, Bendr., ist nicht nur dümmlich, sondern dumm. Vernünftige Menschen schützen ihre Daten, bzw. üben Datensparsamkeit, wo immer es geht.

  • Und die Sparkassen wollen noch immer ihren eigenen Kuchen backen. Haben die nicht den Schuss gehört der nach hinten los ging ?

  • Ich warte sehnsüchtig auf den Start der Consorsbank. Hoffe es dauert nicht mehr so lange…

  • Auch wenn es nicht Überlebensnotwendig ist und auch kein „Must Have“ bin ich trotzdem neugierig und kann es kaum erwarten bis die Consors Bank endlich soweit ist. Wie und wann ich es dann im Alltag nutze steht auf einem anderen Blatt! Aber „besser haben als brauchen“ :)

  • Was ist denn aktuell der günstigste weg um Apple Pay zu nutzen?
    Ich stelle mir ne Kreditkarte mit 15€ Jahresbeitrag vor. Gibt es so etwas ?

  • Liebe Freunde des Iphones!
    Bitte verzeiht mir den Hinweis,auch wenn es dumm erscheinen sollte.
    Wen interessiert eigentlich eine spanische Aussenstelle einer Bank. Sorry, ich würde mir wünschen, dass wir mehr darüber erfahren und diskutieren, warum die wirklich wichtigen Banken nicht dabei sind.Die Sparkassen und Volksbanken fehlen mir sehr bei Applepay. Mir gegenüber behaupten beide Geldinstitute, dass sie gern mitmachen würden, jedoch Apple nicht möchte. Warum ist das so? Stimmt es,dass Apples Forderungen überzogen sind? Diese und viele andere Fragen erscheinen mir so viel wichtiger, als wieder Mal, über nicht ganz so wichtige Details, informiert zu werden.

    • Die Meldung der ING ist deshalb wichtig, weil es für ganz Europa für Kunden der ING gleichzeitig kommen sollte.
      Die Sparkasse und Volksbanken möchten vermutlich nicht auf ihre Umsätze durch EC und Kreditkarten verzichten, sonder möchten was vom Kuchen abhaben. Eine genaue Aussage woran es scheitert gibt es aber bisher noch nicht. Man hat also nicht worüber man sprechen oder spekulieren kann. Also was möchtest du da besprechen?

    • Wenn du nur 5 Minuten des letzten Halbjahres die vielfältigen Diskussionen oder Pressemeldungen zum Thema Apple Pay verfolgt hättest…

    • Mich würde ja interessieren, wer der Sparkassen oder Volks-Raiffeisenbanken dir zusagte, dabei sein zu wollen. Meine persönlichen Erfahrungen zeigen, dass diese Genossenschaften eher eigene Lösungen etablieren wollen, als etwas von ihrem Profit an andere abzugeben. Werbung nach dem Motto, „eine Konto für einen Euro“ bestätigt die Profitgier. Der Euro wird nämlich pro Tag berechnet. Echtes Schnäppchen.

    • Nun. Die Frage ist einfach zu beantworten. Damit wollte man zeigen dass die Wahrscheinlichkeit ziemlich gross ist dass die bei uns auch bald starten. Ich finde die Frage viel interessanter: wieso sind (moderne) Menschen immer noch bei der Sparkasse? Welchen Mehrwert bieten die?

      • Bin kein Sparkassenkunde, FriedelXT, aber Sparkassenautomaten findest Du in jedem Kuhdorf. Wenn das kein Vorteil ist …

  • Zahlt man Gebühren oder so wenn man mit Apple Pay zahlt?

    • Indirekt auf jeden Fall! Die Zahlungsdienstleister nehmen ja auch bei Zahlung per Kreditkarte 1-3% vom Händler.

      • …och bitte jetzt…wenn man keine Ahnung hat…

        Bitte nochmal lesen wie sich das mit den Gebühren verhält.
        Ich habe keine Lust das jetzt im einzelne hier wiederzugeben, nur
        soviel: Es sind je nach Bank, Karte usw. 0,2% – 0,3% bei Banken.

        Amex ist keine Bank! Und jetzt husch, zurück ins Körbchen.

      • Ist mittlerweile EU-weit auf 0,3% gedeckelt…

    • Nein, die Kosten zahlt der Geldempfänger. Genau wie bei Zahlung mit EC oder Kreditkarte.

  • Schaut euch doch mal Boon an. Ist Prepaid, man zahlt einen Betrag vom Girokonto auf das Boon Konto und schon kann man fast überall bezahlen damit.

    • Da frag ich mich, warum nicht gleich mit der Girokarte bezahlen? Also wenn man nicht mal mehr 30 Sekunden hat, um mit Karte zu zahlen, hat man etwas falsch im Leben gemacht. Oder welche Vorteile bietet ein so umständlicher weg?
      Werde es bestimmt auch mal testen, aber ein wirklichen Vorteil sehe ich nicht.

      • Dann frag ich mich, warum zahlst Du nicht gleich in bar? Wenn Du nicht mal mehr 1 Minute zur Barzahlung hast, läuft dann alles richtig in Deinem Leben?

      • @Crossi 21.01.2019, 15:57 Uhr: Deine Frage an Syler unterschreibe ich, Crossi: Barzahlung ist sicherer als Girokartenzahlung, und sei es, daß sie kein Bewegungs- und sonstiges Profil erzeugt. Damit würde in Syler´s Leben mit Barzahlung auf jeden Fall alles sicherer laufen …

  • Sparkassen Krisen Meeting:

    Vorstand: Uns laufen reihenweise die Kunden weg. Hat jemand eine Idee was wir dagegen tun können?

    MA1: Wir könnten uns den Apple Pay Banken anschließen und den Kunden kostenlose Mastercards/ Visa Karten ausstellen, damit sie Apple Pay nutzen können. Die unterstützenden Banken berichten bereits von unglaublichen Aktivierungszahlen, hohen Umsätzen und einem wahnsinnigen Zustrom an Neukunden.

    Vorstand: Unterstütz dieses Apple Pay die Girocard?

    MA2: Die Girocard ist leider eine rein deutsche Insellösung und nichtmal im Internet nutzbar…daher nein.

    Vorstand: Gut dann halt nicht…!

    MA2: Wir könnten kostenlose Fähnchen verteilen…

    Vorstand: Gut! Wir machen das mit den Fähnchen!

  • Hat jemand schon etwas genaueres von der DKB gehört?

      • Das ist nicht korrekt! Es gibt noch kein Datum. Lt. Twitter ist mit dem Release im Frühsommer zu rechnen. Mag ein Grund sein, weshalb die DKB die „coming soon“-Werbung von der Startseite der eigenen Internetpräsenz entfernt hat.

  • Coming soon, ja kann auch Ende des Jahres sein. :/

  • „wir werten den ING-Tweet aus Spanien, ganz optimistisch“… aha in Australien und Polen wird ApplePay durch die ING bereits angeboten und dennoch hatte man für Deutschland erst einmal „nö“ gesagt. Also sparsam sein, was den Optimismus anbelangt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26284 Artikel in den vergangenen 4461 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven