iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 430 Artikel
Institute listen Voraussetzungen

Apple Pay: Sparkassen schalten erste Sonderseiten live

131 Kommentare 131

Der Schlachtplan der Sparkassen ist bekannt: Eingeführt werden soll die Bezahl-Option Apple Pay noch im laufenden Jahr, die häufig nachgefragte Integration der Girocard soll jedoch erst 2020 erfolgen.

Apple Pay Kommt

Damit bleiben den Sparkassen (ebenso wie den Volksbanken) noch überschaubare 48 Tage – jetzt gehen die Kreditinstitute zum Endspurt über.

Sowohl auf sparkasse.de als auch auf Filial-Portalen wie etwa sparkasse-bremen.de sind nun Info-Seiten zum baldigen Apple Pay-Rollout geschaltet.

Hier heißt es unter anderem:

Die Sparkasse führt Apple Pay noch in diesem Jahr in Deutschland ein und bietet Ihnen diese einfache, sichere und vertrauliche Zahlungs­weise an. Zum Start in diesem Jahr werden Kreditkarten (Mastercard, VISA) unterstützt, die girocard (Debitkarte) bereitet Ihre Sparkasse für 2020 vor.

Um die Sparkassen-App mit Apple Pay gleich vom ersten Tag an nutzen zu können, müssen Kunden der Sparkasse folgende Voraussetzungen erfüllen: Teilnahme am Online-Banking. Nutzung der Sparkassen-App. Einsatz von pushTAN oder chipTAN. Besitz von Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis.

Laden im App Store
‎Sparkasse  Ihre mobile Filiale
‎Sparkasse Ihre mobile Filiale
Entwickler: Star Finanz GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

Mit Dank an Stefan und Thomas!

Mittwoch, 13. Nov 2019, 11:11 Uhr — Nicolas
131 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die luxemburgische Sparkasse BCEE hat Apple Pay seit nun einer Woche freigeschaltet.

  • Da gibt es ein schönes Lied der Ärzte „Zu spät“!
    Habe eine bessere und gleichzeitig günstigere Goldene Kreditkarte mittlerweile.

    • Mimimimi – wenn das für ein Grund ist die Bank zu wechseln. Ich bin froh, dass ich noch meinen persönlichen Ansprechpartner bei meiner Bank habe. Dafür bezahle ich auch gern etwas und warte bis es funktioniert. Auch wenn ich mich auf Apple Pay freue, bisher hab ich noch alles bezahlen können auch mein iPhone.

      • Bin deiner Meinung. Dazu kommt noch, dass Apple Pay und auch das Pendant Google Pay irgendwie überschätzt wird.
        Bin mit meiner kontaktlosen Kreditkarte annähernd genauso schnell und wenn diese mal in der Hektik bei Aldi runter fällt, hebe ich sie einfach auf und muss keine Angst vor einem Displayschaden haben :-)

      • Ich frage mich immer wofür die Leute einen persönlichen Berater benötigen. Worüber quatscht ihr denn immer? Bin seit 2009 nicht mehr bei der Sparkasse und bisher brauchte ich keine Beratung. Wenn es läuft, dann läuft es…. aber scheinbar wohl nur bei mir.

      • Weil dieser auch so oft in Anspruch genommen wird. Und als ob die anderen Banken nur Roboter am Telefon hätten.

      • Und andere Banken haben keinen persönlichen Berater?

      • Und wenn DU keine Beratung brauchst, dann kann es gar keine Gründe geben, dass jemand anderes doch eine Beratung haben möchte. ICH ICH ICH ICH!!!

      • Generell Anlagemöglichkeiten. Ja man kann alles selber auch machen, wer kann das schon?! Mit der Sparkasse zum Beispiel habe ich einen kompetenten Ansprechpartner der mir in vielen Bereichen weiterhilft, wo ich gar nicht die Zeit habe mir so ein Wissen wie ein Berater anzueignen.

      • @Scotty

        Er zielt wahrscheinlich auf diesen einen Berater seines Vertrauens ab.,…. denn nur er kann seine Karte sperren und erneuern bei Verlust. Wenn das bei Comdirect irgendein Mitarbeiter für ihn machen würde, ist es halt nicht das gleiche xD

      • Wenn das alles jeder so gut selbst kann, dann erzähl mir mal, wie ich das FATCA- Formular richtig ausfülle. Ach? Geht nicht?

        Siehste und genau für so was (FATCA) brauche ich zumindest einen Menschen vor Ort. Callcenter hilft nicht, weil dafür niemand zuständig ist oder krudes Halbwissen ablässt, an das sich nachher niemand erinnern will.

        Ich kann noch andere Beispiele nennen, die einen, der nicht nur Arbeitnehmer ist, betreffen können

      • Haben Sie meinen Post überhaupt gelesen? Da ist die Rede von einer Kreditkarte, nicht von irgendwelchen Girokonten oder Immobilienkrediten.
        Also erst mal lesen und verstehen, bevor man etwas von sich gibt!

      • Meine Beraterin und ich schreiben schnell eine Email, wenn etwas ist. Sie kennt mich, ich kenne sie. Wenn etwas sein sollte, was auch immer, hat man nicht ständig einen anderen „Berater“am Telefon.

      • Mit der Watch habe ich auch keine Angst vor Displayschaden. Sie fällt nicht runter.

      • Korrekt. Nur bei Dir. Alle anderen sind blöd und brauchen einen Berater. Glückwunsch.

      • Dann schaust du auf Google nach und findest direkt eine Anleitung :)

      • Ich glaube, hier sind einige Sparkassenberater unterwegs.

      • Wieso Bank wechseln?!? Man kann doch bei der Sparkasse bleiben, und einfach ne zusätzliche KK von einem anderen Anbieter nutzen. Das hat z.B. den Vorteil, dass man ein eigenes Konto für Barausgaben hat.

      • Es gibt zig andere Banken die Apple Pay anbieten und auch Berater haben.
        Man kann es drehen und wenden wie man, Sparkasse ist einfach outdated.
        Apple Pay ist für alle Apple Watch User genial! Nur beim iPhone könnte ich womöglich auch drauf verzichten.

      • Ich habe überhaupt kein Portmonee mehr dabei! Ich bezahle jetzt fast ein Jahr nur noch mit ApplePay. Kein lässiges Wechselgeld mehr, und es geht ruck zuck.
        Habe ein zusätzliches Konto gemacht, weil sich die Sparkasse so angestellt hat.

    • Erzähle doch mal von deiner Gold Kreditkarte, welche Bank, was bietet sie und was kostet sie im Vergleich zur Sparkassen MasterCard Gold ?
      (6, 50€ / Monat, Versicherungs­schutz unabhängig vom Karten­einsatz,
      Familien­angehörige sind mit­versichert bei Reise­rücktritt/Reise­abbruch, Auslands­reise-Kranken­versicherung (60 Tage, ohne Alters­beschränkung),
      Kfz-Schutz­brief im europäischen Ausland für Pannen, Unfälle oder Bergung…)

      • Bietet jede Versicherung,… für den genannten Schutz brauche ich keine Karte und bezahlen einen Bruchteil im Jahr.

      • @peter, konkretes Beispiel? Welche Versicherung und was zahlst du dafür? Bin gespannt auf deine Antwort

      • Genau diese Leistungen habe ich auch bei meiner Visa Goldkarte. Bei einem Umsatz von 3000€ im Jahr auch kostenlos. Verrate nicht welche, da können Sie gerne selbst mal danach suchen.

      • Hanseatic Bank ;-)
        Schutz plus weltweit an allen GA Geldabheben plus Apple Pay.

    • @momo, erst große Töne spucken von besserer, günstigeren Kreditkarte und dann nichts „verraten“, irgendwie unglaubwürdig
      @peter keine kronkete Antwort sagt eigentlich alles…man kann ja einfach irgendwas behaupten ohne Beleg

      • Er meint die Hanseatic Gold vermuten ich. Ist ein super Paket zu dem Preis & Apple Pay.

      • Wie man in den Wald hinein ruft, hallt es auch wieder heraus!

      • Der erste seines Namens

        Sehr guter Beitrag. So ist das hier oftmals. Man könnte sagen: große Klappe und nix dahinter. Finde es auch echt amüsant, dass man bei einem Apple Pay Beitrag über die Sparkasse erstmal gefühlt 30 Kommentare durchgehen muss, um endlich was über naja Apple Pay zu lesen. Der Rest sind ja Diskussionen darüber wer wann einen Berater braucht.

      • So ist das heutzutage halt. Zu faul, um selbst tätig zu werden und andere mal machen lassen!

  • anscheinend ist die 1822direkt (Gesellschaft der Frankfurter Sparkasse / online bank) (noch) nicht dabei. so ein mist. ich hoffe die kommt dazu und man kann da auch die Kreditkarte bzw. nächstes jahr die Girocard hinterlegen.
    weiss jemand näheres wegen der 1822direkt?
    sonst überlege ich dann doch mal zu wechseln. gerade eine online bank sollet dies doch hinbekommen…

    • ja, das würde mich auch interessieren, da ich zu denen Wechseln will. Ansonsten zur ING.

    • Also ich habe bis eben noch nicht einmal irgendwann was gehört von denen :-)

    • Kreditkarte bei der Hanseatic Bank und gut ist. Girokonto kann dort bleiben wo es ist.

    • ich bin sehr zufrieden bei der 1822 mit allem… nur noch apple pay fehlt halt. aber wenns schon bei den Sparkassen kommt sollte es bei denen auch kommen… ansonsten passt alles bei der 1822. ich hoffe dass die es auch hinbekommen!
      kostenfreies Konto bei einem Geldeingang (0,01) im Monat. nur die Kreditkarte kostet im jahr gebühren wenn an nicht an einen bestimmten betrag kommt.

    • Robin Dobbermann

      Gerade erst wieder bei der 1822 gekündigt, Passwort zurücksetzen möglich – mit SuperPIN. Die kostet 15 Euro, jedes mal. Apple Pay, G Pay bis heute nicht. Apps sind meiner Meinung nach absolute Grütze, hab mich nur aufgeregt.

      Bin nur noch bei der ING und da läuft alles wie am Schnürchen.

      Gruß
      Robin

  • Bei Sparkassenkarte heißt es ja erst ab 2020 oder?!

    • Hast du es nicht mal bis zum zweiten Satz geschafft?
      „… die häufig nachgefragte Integration der Girocard soll jedoch erst 2020 erfolgen“

      • Ja, sagt er doch! Also hat er gelesen.

      • iFun: „Um die Sparkassen-App mit Apple Pay gleich vom ersten Tag an nutzen zu können, müssen Kunden der Sparkasse folgende Voraussetzungen erfüllen: Teilnahme am Online-Banking. Nutzung der Sparkassen-App. Einsatz von pushTAN oder chipTAN. Besitz von Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis.“

  • Warum muss man die Sparkassen-App dafür installieren? Kreditkarte über Wallet hinzufügen reicht nicht?

  • Eine weitere Bank die es hinbekommt Apple Pay Freizuschalten!! Die Commerzbank hingegen beobachtet weiter das Mobile Bezahlen und Arbeitet Intensiv an Apple pay! Ansonsten keinerlei Infos!!

  • Fallen die Kreissparkassen eigentlich auch darunter?

    Liebe Grüße

  • Da steht das man chipTAN benötigt.
    Ist das das chipTAN optisch oder gibt es da Unterschiede?

  • Ist der Auslandseinsatz wie bei Boon kostenlos?

    • chicken charlie

      Warum sollte der Auslandseinsatz kostenlos sein? Nur weil die Karte digital im Wallet deines iPhones hinterlegst? Die Gebühren bleiben! Wenn du die Karte ohne Gebühren im Ausland einsetzen möchtest, musst du Boon weiterhin nutzen. Habe ich übrigens so in den USA gemacht. Dort die MasterCard von der Sparkasse hinterlegt und einmal 1000€ aufgeladen und dort damit gezahlt. Hatte den Vorteil, dass ich keine Gebühren hatte und der Umrechnungskurs war günstig für den Euro :)

  • Wie ist es mit Kosten für den Auslandseinsatz? Ist bei Boon ja zb kostenfrei.

  • Mal sehen ab wann die Volksbanken dabei sind. Auf Twitter schreibt der BVR mittlerweile nicht mehr bis Ende 2019 und Rückfragen wird aus dem Weg gegangen.

  • Was ist mit der 1822direkt, welche Teil der Frankfurter Sparkasse ist aber ihre eigene App nutzt? Ich habe die Mastercard von denen aber auf der Webseite finden sich noch keine Infos zu Apple Pay. Was glaubt ihr, wird das da auch ab Start verfügbar sein?

    • Wie wäre es mal alle Kommentare zu lesen. Da gab es das Thema schon.

      • Hier werden Kommentare oft etwas verzögert freigeschaltet und es kann nicht schaden, wenn es Mehrmals aufgeführt wird, da wir doch eh immer alle erst runter scrollen und die oberen Kommentare nur noch selten lesen.

    • hab ich oben schon geschrieben zum Thema 1822direkt. diese ist (noch) nicht mit dabei und hat noch keine konkreten Infos rausgegeben. es ist zwar die Tochter der Frankfurter Sparkasse, aber dennoch eigenständig was die karten und auch apps angeht…

    • PS: Ich hoffe auch auf die 1822direkt. Bin zwar erst 2 Monate Kunde bei denen aber ich habe wirklich keine Lust mehr auf eine zweite ING, welche sich nur bei einem Shitstorm bewegt.

  • chicken charlie

    Bedeutet das jetzt, dass ich meine Kreditkarte von der Sparkasse gar nicht mit Apple Pay benutzen kann? Debit würde ja auf Guthabenbasis laufen, was gegen eine klassische Kreditkarte sprechen würde die ja eine normale Credit ist.

    • „Besitz von Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis.“

      Was ist an „oder“ nicht zu verstehen?

      • chicken charlie

        Es soll vorkommen, dass man(n) etwas überliest! In meinem Falle war es das „oder“
        Entschuldigen Sie bitte HESSENbabbler dass Sie sich die Zeit nehmen mussten um auf mein Kommentar zu antworten. Großer Herr

      • Stimmt, kann vorkommen. Aber drei mal?

        Auf den Rest reagiere ich mal nicht.

    • Um mal ein Klugscheisser zu sein, deine Sparkassen-Kreditkarte ist keine Creditcard im eigentlichen Sinne, sondern nur wie wie Deutschen sie verstehen. Eigentlich ist es eine Chargecard. Eine Creditcard beinhaltet immer einen Revolving Credit, wie ihn z. B. die Amis kennen. Gibt es D z. B. bei der Amazon Karte.

  • pushTAN oder chipTAN? och nöööööö…
    dann bleib ich bei boon.

    • Wieso, was nutzt du denn für ein Verfahren? Push tan ist das einfachste

      • ich musste beruflich in kurzer zeit drei mal das handy wechseln und jedes mal einen termin mit der bank machen. nicht sehr komfortabel.
        mache überweisungen auf dem alten weg.

  • Ob Sparkasse oder Volksbank das jetzt noch einführen (oder nicht) ist mir inzwischen egal.
    Ich bin zur Ing gewechselt. Hat bei denen zwar auch gedauert, funktioniert dafür aber. Für die anderen ist der Zug abgefahren… So schnell geht das, wenn man mit offenen Augen vor sich hinträumt.
    Ich warte jetzt nur noch auf die Apple Card.
    Die EC Karte nutze ich im Prinzip eigentlich gar nicht mehr.

  • Am wichtigsten ist definitiv die 1822. Ich hoffe, sie sind ab Start dabei. Vielleicht gibt es ja hier wen, der da arbeitet und mehr weiß.

  • Mich würde mal interessieren ob die anderen Banken, die ApplePay bereits über ihre Kreditkarten anbieten, dann auch mit ihre Girokarten für ApplePay anbieten, wenn das ja von der Sparkasse sowieso vorbereitet wird. Dann sollten doch bei Apple die technischen Vorraussetzungen gegeben sein oder?

  • … habe mir von der Hanseatic Bank eine Karte besorgt, da die Sparda das nicht hinkriegt.

  • Hat jemand schon was von Santander gehört wann die bei Aplle Pay in Deutschland dabei sind?

    • chicken charlie

      Nur großes gerede. Nix konkretes. Beim letzten Kontakt diesen Jahres im September hieß es nur, dass Sie daran arbeiten und hoffen, dass es in 2020 kommen soll. Der Laden ist zu blöd für alles! Die Umstellung auf die neuen Zahlungsrichtlinien sind seit Jahren bekannt gewesen und die haben es nicht auf die Kette bekommen, Ihre App rechtzeitig Startklar zu machen. Also ging ab 14.09 keine Abfrage vom Kontostand mehr. Stattdessen kam eine Meldung, dass die App absofort nicht mehr geht und man sich die bald erscheinende App runterladen soll. Stand in den USA und konnte mein Limit nicht mehr überprüfen. War richtig nice.

  • In der Tat sollte die 1822direkt auch sofort mit am Start sein. Dies impliziert deren Name ja bereits (DIREKT). Sie sind DAS Sparkassenunternehmen für die Online-Generation und sollten bei solchen Themen nun wirklich führend sein. Alles andere, wirklich, wäre doch peinlich.

    • 1822direkt ist nicht DAS Sparkassenunternehmen für die Online-Generation. Es ist DAS Unternehmen der Frankfurter Sparkasse, für die junge Online-Generation.

      DAS Sparkassenprodukt für die jungle Online-Generation, vom Sparkassenverbund, nennt sich yomo.

      Die Frankfurter Sparkasse agiert recht eigenständig, losgelöst von der DSGV.

      • Ich meinte nicht die JUNGE Online-Generation. Ich bin 40 und definitiv online, seit es das gibt und zähle mich dazu. Das hast du also falsch verstanden. Yomo ist tatsächlich nur für jugendliche (da ist nichtmal ein Gemeinschaftskonto möglich. Die 1822direkt ist sehr wohl DAS Onlineunternehmen der Sparkassen. Ja, der Frankfurter Sparkasse, da die anderen eben so etwas schlaues nicht anbieten.

      • er hat doch gar nichts zu jungen Leuten geschrieben. Also ich bin 51 und auch bei der 1822direkt. Ich mache alles online und gehe sicher in keine Filiale mehr.

      • @Hubertus

        stimmt, streich das „junge“. Der Rest bleibt ;-)

  • Wofür benötigt man eine TAN? Bei anderen Banken brauche ich zum Bezahlen auch keine TAN. Wenn ich dann jedes mal beim Bezahlen die TAN nutzen muss, ist das doch mega unkomfortabel.

    • Die Tan wirst du nur für die Bestätigung der Karte im Wallet benötigen, nicht für jede Zahlung.

    • Aber sicherer. Was ist wichtiger als der Schutz deiner Vermögenswerte?

      Viele Banken benutzen die Konto nr als Login. Die Pin besteht aus teilweise 5 Stellen. Die Kontonr ist einfach heraus zu finden. Ich denke der Rest sollte klar sein.

  • Ob die 1822direkt hier mitliest? Wäre irgendwie dumm von denen, wenn nicht. Naja, unwahrscheinlich aber das hier so viele dort ihr Konto haben, war mir nicht klar. Dachte hier ist jeder zweite bei der N26 oder comdirect. Ich drücke den 1822ern aber fest die Daumen und werde mir mal deren Girokonto anschauen, ist Apple Pay dann wirklich dort verfügbar.

    • Bin bei der 1822direkt, seit die INGdiba so komisch wurde und weil es eben bekannt wurde, dass die Sparkassen eben an Apple Pay arbeiten. Ich gehe gest davon aus, das Apple Pay auch zur 1822 kommt. Muss nicht zum Start sein aber bitte noch dieses Jahr oder spätestens Februar (sonst wechsle ich eben wieder das Konto, geht ja schnell).

  • Auch als 1822direkt-Kunde kann man die im Artikel genannte Sparkassen-App nutzen. Überhaupt kein Problem.

    • Auch als N26 Kunde, kann ich die Sparkassen App nutzen.
      Hat aber nichts damit zu tun, ob ich darüber meine Karte für Apple Pay freischalten kann.

      • Hat nichts mit dem von dir angesprochenen Multibanking zu tun. 1822direkt-Kunden werden offiziell und vollumfänglich unterstütz. Die 1822direkt-App ist auch nur die offizielle Sparkassen-App im anderen Design.

      • @Tim

        Bleibt im Prinzip trotzdem dabei, dass vermutlich nur Karten freigeschaltet werden, die für Apple Pay auch vorgesehen und freigeben sind.

    • ich glaub nicht. die 1822direkt hat eigene apps. man meldet sich auch mit kundennummer an und nicht wie bei der sparkasse mit einer legitimations ID und bin ich da falsch?
      wie meldet ihr euch bei der sparkasse an? kundennummer oder legitimations ID?

      somit denke ich nicht dass es (derzeit) mit der 1822direkt funktioniert da die eine andere anmeldung im online banking hat…

  • Man muss die Bank nicht wechseln – ich nutz die KlarnaCard und hab hier auch keine Probleme mit den überzogenen Karten- und Auslandseinsatz Gebühren

  • Kann iFun nicht mal eine offizielle Anfrage an die 1822direkt stellen? Ich denke, durch die Reichweite und Bekanntheit der Seite und da es dann eine offizielle Presseanfrage zum aktuellen Thema ist, bekommen die doch sicher eine besser Antwort, als wenn jetzt jeder Kunde da anruft oder eine Nachricht sendet.

  • Die Leute, die damals sehr schnell von der Sparkasse weggelaufen sind, weil sie nicht mit der Uhr bezahlen konnten, sind jetzt die Dummen! Hehehehe

    • Nein, das sind die Schlauen. Wer sich solche Wartezeiten bieten lässt ist selbst schuld, kann Apple Pay seit einem Jahr nutzen, habe keine Kontoführungsgebühren mehr und die Sparkasse keine Sekunde vermisst

  • Wann kommt endlich die Volksbank -.-

    • @ Jenny

      Du möchtest nicht von der VoBa weg, dann such dir doch eine Bank die direkt mit deinem Konto verbunden ist oder du machst ein Konto bei eine Bank auf, die Apple Pay anbieten.

  • Wird Apple (Google) Pay überbewertet?
    Unsere Erstsemester, die sich nicht einen Millimeter ohne Handy glotzen über den Campus bzw. im Treppenhaus fortbewegen können, halten in alter Oldschool Manier in der Mensa beim Essenbezahlen den ganzen Betrieb auf, in dem erstmal mühselig im Rücksack nach dem Bargeld gesucht werden muss. Bargeldloses bezahlen setzt sich hier nicht durch.

    • ich hatte deine Erstsemester zuerst mit Senioren in Verbindung gebracht, die ihr essen bezahlen wollen:-)))))

      Es wird sich durchsetzten, dauert halt bei uns noch ein wenig.
      Aber solange noch einige Geschäfte teilweise AP nicht annehmen, dauert es noch……

    • Bei meiner uni hatten wir eine Mensa Karte also kaum Bargeld

  • Leute, es wird auf jeden Fall zur 1822direkt kommen. Ihr könnt also ruhig bleiben.

  • Apple Pay als Bankwechselgrund?

    Das scheint ja einer der Kernpunkte der Diskussion hier zu sein.l Ich denke: Apple Pay allein ist bei den meisten sicher kein Wechselgrund (so schlimm ist das Hinhalten einer Karte auch nicht).

    Aber es ist bei vielen ein Trigger, über ihre Bank nachzudenken (bei der ist man ja oft seit Jahren aus historischen Gründen), und dann Gesamtpakete zu vergleichen. Und so ist die Einführung (oder eben auch nicht) von Neuerungen wie Apple Pay eben oft der Stein des Anstoßes, zu merken, dass andere Banken teils bessere Konditionen haben als die eigene.

    Vielleicht nicht dieser Beitrag ein bisschen den Wind aus der Diskussion ;-)

  • Was ist mit der Amazon Visa Karte? Gehört ja zu LBB (Sparkasse)

  • Gamechanger – das bringt Maße wenn die Girocard 2020 funktioniert

    • Und verärgerte Kunden, weil diese dann nicht im Ausland funktioniert. Bisher ist nämlich noch keine Rede von Maestro oder Vpay Co-Branding.

      • @ Hessenbabbler:

        Darf ich freundlich fragen wie viele Tage im Jahr dieses Szenario für dich eintritt? Der normale Deutsche dürfte 300+ Tage in Deutschland (theoretisch) mit der GiroCard zahlen können.

        Und ehe jetzt aber die nicht online-fähigkeit: Online geht noch viel auf Rechnung oder Nachnahme.

  • Was wohl mit den Amazon Kreditkartenkunden ist.

    • Da diese von der Berliner Landesbank rausgegeben wird, sollte nun die technische Voraussetzung geschaffen sein. Es kann aber sein, dass Amazon was dagegen hat. Die bestimmen doch heftig mit, was die Ausstattung der Karte angeht.

      • Ich bin gespannt. Ich finde das Punktesystem echt gut. Würde deutlich weniger Bargeld nutzen.

  • Warum benötigt man dafür Online Banking?

  • Ich frag mich grad, ob das auch für die BW Bank gilt, da die ja zur Sparkasse gehört.

  • Keine Unterstützung für smsTAN? Solange pushTAN genauso viel kostet, sehe ich für die Umstellung keinen Grund. Zudem kosten die KK bei der Sparkasse auch noch unvorhersehbar (Kosten abh. von Nutzung) viel Geld.

    Tja, es gibt VIMpay und Klarna und ich erreiche quasi das selbe …

  • OH…WOW….eine sensationsnachricht …die Steinzeit Bank bietet noch diesem Jahr Apple Pay an….zum weglachen nutze ich von der ersten Sekunde der Freischaltung mit der richtigen digitalen Bank nutze seit Einführung der N26 diese das ist digitales Banking !! habe mich Jahrzehnte von den Sparkassen Primaten beraten und gängeln lassen…2008 ;) war ja immer so alle waren bei Ihr…also auch gut…..habe nun seit Jahren alles selber in der Hand in Echtzeit mit oder ohne kompetenter Hilfe…Black Member✌️

  • Alle die hier schreiben, von wegen ihnen ist das Bezahlen mit der Karte lieber und geht genauso schnell, mag
    sein. Aber das bezahlen mit dem Apple-Pay ist sicherer als mit der Karte selber. Das hat was mit der Übertragung der Kartennummer und dem Kartenanbieter etc. zu tun. Kann man ganz leicht nachlessen.
    Ich für mich bezahle gern mit Apple-Pay… klick klick an der Uhr und schon ist bezahlt.
    Beste Grüße

    • Das mit der Uhr ist so gut, dass ich die AppleWatch behalten habe, statt diese nur mal auszuprobieren. Mit der eigenen App-Lösung, die die Sparkasse noch im letzten Jahr wollte, wäre bezahlen mit der Uhr auch künftig nicht möglich gewesen…

  • Heute kam im Newsletter die Info, dass es bald los geht :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26430 Artikel in den vergangenen 4483 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven