iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 496 Artikel
   

Apple Pay: Karten-App zeigt Logo in Deutschland und Australien

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

An der Verfügbarkeit des kontaktlosen Bezahlsystems Apple Pay hat sich in den vergangenen Wochen nicht viel geändert. Obwohl sich viele der hiesigen Kreditkarten-Terminals bereits auf die NFC-Transaktionen verstehen würden, lässt sich Apple Pay in Deutschland noch nicht bzw. nur mit ausländischen Kreditkarten einsetzen.

tee

Apples Bezahlsystem wird momentan ausschließlich in den USA und in Großbritannien angeboten. Ein Umstand, der dazu führt, dass in den vergangenen Monaten vor einem eine Frage heiß diskutiert wird: Welche Länder werden das Lineup der Apple Pay-Kandidaten als nächste ergänzen?

Seit dem Wochenende scheint es so, als gäbe Apple zumindest erste Hinweise: So zeigt die Karten-Applikation Cupertinos sowohl in Deutschland als auch in Australien und Canada nun die ersten Apple Pay Akzeptanz-Symbole an.

Während die Logos in Australien unter anderem bei Coles und Woolworths auftauchen, blendet die Kaffeehaus-Kette Starbucks das Apple Pay-Symbol auch in Deutschland ein.

Derzeit ist unklar, ob sich Apple mit der Anzeige auf den Ausbau von Apple Pay vorbereitet oder ob die Logo-Anzeige von einem Schluckauf innerhalb der Karten-App provoziert wird. Fest steht jedoch: In der vorvergangenen Woche verzichtete Starbucks hierzulande noch auf die Auszeichnung.

Grundsätzlich nutzbar: Apple Pay bei Rewe

Montag, 26. Okt 2015, 11:50 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wäre wirklich eine feine Sache wenn Apple Pay in Deutschland noch 2016 passieren würde!

  • Somit können Amis und Britten in Deutschland bezahlen, würde ich sagen ?!

  • Ja es wäre eine Wucht wenn das endlich kommt und sich dann auch verbreitet

  • Also im Dortmunder Starbucks ist kein Pay Logo… :(

  • MemoAnMichSelbst

    Solange da die 30€ Grenze bleibt… sehe ich da immer noch kein Potential.
    Immer wenn ich etwas mit Karte bezahle sind das in der Regel mehr als 30€… Wocheneinkauf… Kleidung… Tanken… Also was bringt das Ganze?! Der Bäcker wird wohl kaum ein Kreditkartenterminal aufbauen… Und der Kiosk nebenan auch nicht…

    • Eben doch, in anderen Ländern (z.B. Frankreich) ist es üblich beim Bäcker mit der Karte zu zahlen. Sehr praktisch kontaktlos, geht auch schneller als mit Bargeld und ist hygienischer.

      Mir ist auch nicht bewusst, dass in Deutschland eine 30 EUR Grenze gilt. Aber für viele alltägliche Dinge wäre selbst das kein Hindernis imho.

      • MemoAnMichSelbst

        Ich wohn aber in Deutschland… Und irgendwie hilft es nicht, wenn in Frankreich etwas funktioniert was hier nicht so ist. Und es sind weniger als 30€ ich glaube es sind allgemein 20 oder mittlerweile 25€ die per kontaktlosem Bezahlen via NFC (was Apple Pay ist) erlaubt sind. Zudem gibt es eine Maximalgrenze von 2500€ p.A. Alles in allem eher nicht so der Knüller. Solange ich meine Karte doch noch immer dabei haben muss, sehe ich den Vorteil noch nicht so recht gegeben. Wenn es ein wirklicher Ersatz zum normalen Bezahlen wäre, säh es anders aus. Aber in Deutschland ist die CC nunmal durch die EC Karte nicht das, was es im Amiland ist und durch die Deckelung um Missbrauch vorzubeugen wird es noch nutzloser.

      • Man wird schon SCHNELL genug sein Geld los! Ich bin beim Einkaufen nicht auf der Flucht und Lebensmittel zahle ich bar, tanken und Kleidung etc. mit Karte. Also für mich gibt es s diesbezüglich keinen Bedarf!

      • @uLuKaI
        Auch wenn es in Frankreich so ist, heißt das nicht das sich ein Bächer der bis jetzt weder Kreditkarte noch EC Karte annimmt, dann auf einmal Apple Pay annimmt. Denn es ist ja nicht so das er das einfach Kostenlos nutzen kann, er darf da selber schon dafür etwas zahlen.

        Das ist auch ein Grund warum viele Bäcker oder Kiosk keine EC und Kreidtkarten annehmen bzw. nicht mal die Geräte da haben.

        Und schneller ist relativ, so wie der an der Kasse sich nicht auskennt und der gegenüber mit NFC und Apple Pay auch nicht, dauert es schon wieder länger.

      • @obstladen Danke! Die Leute fragen sich ja immer, wieso es in Deutschland so wenige innovative Unternehmen gibt. Du bist ein perfektes Beispiel dafür. Kaum gibt es etwas neues, wird erstmal gemeckert, dass man das ja wohl nicht braucht. Wozu hast du nochmal ein Handy? Wozu gar ein iPhone? Ein Festnetztelefon zuhause tut es doch auch.

      • @ Frank

        was hat jetzt mein/unser Highend Smartphone mit dem soll oder muss vom Bäcker zu tun.
        Willst du dann 50–70 Cent für ein Brötchen bezahlen,damit der Bäcker die Gebühren für dieses Apple Pay oder sonstige Systeme rein bekommt?
        Nur weil einige Nerds keine 2Euro mehr ausem Porte kramen können?
        Versteh mich nicht falsch,ich bin auch einer,aber die Brötchen bezahlste ja auch nicht per Kreditkarte. oder doch?

    • Seitdem bei Aldi, Lidl etc. Kreditkartenzahlung problem- und kontaktlos möglich ist, zahle ich dort meine Kleineinkäufe nur noch mit Kreditkarte. Bäcker & Co. hätten sicherlich längst nachgezogen, wenn in D die Terminals für die Kreditkartennutzung und die zusätzlichen Zahlungsentgelte für die Händler nicht so teuer wären.

      Aldi und Lidl werden da vermutlich spezielle Tarife ausgehandelt haben, welche für die kleinen Einzelhändler nicht verfügbar sind. Ändert sich das, ändert sich auch das Bezahlverhalten grundlegend.

      • Die Kreditkartengesellschaft kriegt 0,3% des Umsatzes wenn der Kunde mit CC zahlt. Der Prozentsatz wurde dieses Jahr vom EU-Parlament festgelegt bzw gesenkt. Deswegen kann man jetzt auch bei Discountern mit Kreditkarte zahlen. Bei der Girocard sind es auch 0,3% (mind. 8ct) also ist es egal mit welcher Karte man zahlt.

      • MemoAnMichSelbst

        In Deutschland ist die Akzeptanz von Kreditkarten allgemein nur sehr gering. Die Terminals gibts eigentlich nur da wo auch größere Summen über den Tresen gehen und auch da nicht immer. Dann gibt es bei vielen Läden noch die Beschrenkung bei Kreditkarten, dass sie erst ab eine bestimmten Summe akzeptiert werden UND dagegen dann die Deckelung bei Zahlung via NFC mit Kreditkarte. Das alles in Summe sorgt dafür dass „der Deutsche“ zur EC Karte greift und die Kreditkarte eigentlich kaum nutzt.

  • Meine aktuellen Karten unterstützen es leider noch nicht, aber wenn ich vorzeitig ne Neue holen würde könnte ich kontaktlos zahlen. Mich stört es allerdings dass es nur bis 20€ geht und ich bei meiner Bank immer noch zusätzlich aufladen muss, ähnlich wie damals mit dem Chip auf der Karte. Ich will ApplePay ohne 20€ Limit! :D

    • MemoAnMichSelbst

      Sehr schöner Vergleich… Die Geldkarte war ein ähnlicher Flopp wie NFC Zahlung es sein wird.

      • So sehe ich das auch! :-)

      • Ja, wenn man aufladen muss, ist das Käse. Bei Apple Pay wird aber über die KK abgerechnet und bei meiner MasterCard muß man weder vorher aufladen, noch gibt es ein Limit. Ab 25€ muss man lediglich seine PIN eingeben, darunter geht es ohne…

      • @Dingens

        Wenn man dann aber eh wieder einen PIN eingeben muss, dann kann ich auch noch die 2 Sekunden für das Karte einschieben aufbringen. Wo ist nun der genaue Vorteil?

      • Thorsten Gehrig

        Der unterschied zur Geldkarte war/ist
        a) man muss sie Aufladen (bei der CC ist das nicht so)
        b) es ist ein rein deutscher Standard (ist bei der CC nicht so)
        Damit ist das potetial von NFC payment – mit oder ohne ApplePay – ein paar hunderfach größer als die alte Geldkarte.
        Nachteil ist natürlich das „die deutschen“ ihre EC-Karte lieben – und die Keditkarten eher eine Untergeordnete Rolle spielen… wird Zeit das sich das auch ändert.

        Übrigens – auch wenn die NFC-Kreditkarten beträge bis 25€ ohne PIN und über 25€ mit PIN unterstützten – gibt es auch Länder das ist es anders Konfiguriert.
        Beispiel: in Deutschland Tanke ich 100€ und Zahle mit NFC und anschließender Unterschrift.
        in Frankreich wird die NFC nicht aktzeptiert – der Chip eingelesen („einstecken“) – und beim Franzosen die PIN, bei mir die Unterschrift angefordert.
        Es gibt also eine landesspezifische Konfiguration des Gerätes plus kartenspezifische Konfiguration (ob PIN oder Unterschrift).

        Gruß
        Thorsten

      • @m4d-maNu
        PIN bei Apple Pay ist ja der Fingerabdruck. Das geht wesentlich schneller als die Karte einzustecken. Selbst jetzt mit Karte geht NFC plus PIN deutlich schneller als Magnetstreifen plus Unterschrift, selbst schneller als Magnetstreifen plus PIN.

  • Moin
    wie, bis 25€? Das ist bei meiner MasterCard anders geregelt:
    Bis 25€ geht es ohne PIN Eingabe und darüber mit PIN Eingabe, aber immer kontaktlos mit NFC. So wird es auch mit Apple Pay werden, hoffe ich doch sehr!
    Grüße
    Der Dingens

  • Aber wie kann den Apple Pay schon im Rewe verfügbar sein?

    • Keine Ahnung. Ich habe REWE oftmals gefragt und die doofe Rückantworten immer bekommen. Die REWE-Filialen in Berlin und Umland haben die NFC-Funktion freigeschaltet. Leider ist diese Funktion bei den REWE-Filialen deutschlandweit noch abgeschaltet.

      Schreiben Sie einfach die E-Mail zu REWE Hauptstelle in Köln…

      Kundenmanagement (at) rewe.de

  • Also es gab ein Video von einem Typen der bei der comercebank sein Konto hatte und er hat dann auf dem iPhone die Region auf USA geändert und konnte da seine Kreditkarte hinterlegen und auch beim rewe damit dann gezahlen.. Ist aber schon locker 8 Monate her das video also von der Funktionalität her muss es gehen

  • Sehr amüsant wie immer hier.

    Natürlich gehen NFC Zahlungen auch über 20 Euro, dann aber mit PIN. Dient der eigenen Sicherheit. Nutze mein Kreditkarte schon seit Jahren im Ausland kontaktlos und bin froh das sich das langsam in Deutschland einbürgert.

  • Davon abgesehen wird das mir in der Karten App nicht angezeigt.

  • Ich habe mein Festnetz auf dem iPhone und mache alles mobil mit iPad und iPhone. Für mich ist die Zahlweise uninteressant! Ich spreche nur für mich!

  • Ich habe die Tage mit Amex telefoniert. Nach einigen Gesprächen und Rückfragen erhielt ich die Information, dass in nächster Zeit sich hier etwas in Deutschland mit ApplePay tut. Verträge sind wohl schon unterzeichnet worden und es gab sogar schon einen Beta-Test, bei dem Amex-Kunden mit Firmen-Karte das schon nutzen konnten.

  • Seit Oktober 2014 habe ich vielmals mit Pay in Deutschland, Österreich und Frankreich bezahlen. Die Mitarbeiter sind sehr begeistert mit der Technik und sogar überraschend wie schnell die Transaktion lauft. Es gab ein paar Situation wenn die ahnungslose Mitarbeiter sehr verwirrt auf der ’neuen‘ Technik sind. Es ist wirklich lustig, ihre Reaktion zu sehen!

    Ich habe bemerkt, dass Pay unter iOS 9 Betriebssystem zweimal schneller als vorher ist. Die komplette Transaktion dauert ungefähr zwischen fünf und zehn Sekunden.

    Bevor REWE die NFC-Funktion im Januar 2015 plötzlich abgeschaltet hat, zahlte ich mit Pay für die Einkaufen im Wert über €25 ohne Problem oder Unterschrift. Auch bei Käiser’s Tengelmann. Nur Galerie Kaufhof fordert meinen Unterschrift wenn ich mehr als €25 zahle.

    Bisher darf ich mit Pay bei Starbucks Filialen in Deutschland und Österreich, SPAR und BILLA in Österreich, McDonalds Restaurants, Galerie Kaufhof, mymuesli, Edeka, Käiser’s Tengelmann, Arnika Apotheke, Denn’s Biomarkt, Basic Bio, MyIndigo Restaurant u.a. bezahlen. Aldi Süd und Lidl kommen bald…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19496 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven