iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 34 354 Artikel

Ohne Updates zum Lösch-Kandidaten

Apple kehrt mit eisernem Besen: App-Löschungen mit Kollateralschäden

51 Kommentare 51

Ende 2016 kontaktierte Apple die Entwickler-Community mit einer kurzen E-Mail, die die zunehmende Verwahrlosung des App Stores thematisierte.

Erstmals in der Geschichte des App Store kündigte Apple damals an verwaiste Anwendungen aus der Auslage des Software-Kaufhauses zu entfernen und neue Qualitätsmaßstäbe zu implementieren, an die sich alle der damals rund zwei Millionen verfügbaren Anwendungen halten müssten.

In dem Schreiben an die Entwickler-Community betonte Apple den eigenen, hohen Qualitätsanspruch. Man sei sich darüber bewusst, dass die Entwicklung guter Apps und die stetige Pflege bereits verfügbarer Anwendungen keine leichte Arbeit sei, dennoch werde man zukünftig gegen Applikationen vorgehen, die nicht mehr hundertprozentig funktionieren, lange nicht mehr aktualisiert wurden oder noch auf Grundlage älterer Richtlinien in den App Store eingereicht wurden und deren Entwickler gezielt kontaktieren.

Einmal benachrichtigt, hätten betroffene Entwickler dann einen Monat Zeit die angekreideten Qualitätsverstöße zu beheben. Zudem werden man Anwendungen, die beim Start abstürzen, fortan umgehend aus dem App Store entfernen.

Und Apple machte ernst. Wie sich nur zwei Monate nach der Ankündigung herausstellte, entfernte Cupertino drei Mal so viele Apps wie sonst aus dem App Store, ging auch gegen Deutsche Top-100-Einträge vor und weitete die Qualitätskontrolle auf App Store-Spam aus. Unendlich lange App-Namen, in denen die Anbieter versuchen so viele Schlüsselwörter wie möglich unterzubringen, sind seitdem nicht mehr gestattet.

App-Löschungen mit Kollateralschäden

Dass die aus Anwender-Perspektive durchaus begrüßenswerte „harte Hand“ auch Entwickler trifft, die sich nichts haben zu Schulden kommen lassen, zeigt das Fallbeispiel Kyle Howells.

Der iOS-Entwickler berichtet von einer alten Auftragsarbeit, die Apple nun angezählt hat.

Um die App-Fernbedienung dieser Installation geht es

Apple habe der für einen Installationskünstler geschaffenen App-Fernbedienung vorgeworfen zu lange nicht mehr aktualisiert worden zu sein und angekündigt, den Download aus dem App Store zu entfernen:

Ich habe eine alte Auftrags-App in meinem AppStore-Account, die zur Steuerung einer einzelnen, einmaligen, riesigen, benutzerspezifischen Beleuchtungsinstallation dient, von der es nur eine einzige gibt.

Ich habe gerade die Meldung „Ihre Anwendung wurde seit langer Zeit nicht mehr aktualisiert“ erhalten, die mir mitteilt, dass Apple sie aus dem AppStore entfernen wird. Die App funktioniert immer noch, die Anforderungen haben sich nicht geändert, sie hat immer noch nur einen Benutzer und steuert genau 1 physikalisches Gerät weltweit via Bluetooth. Das einzige Problem ist, dass ich nicht dieser Benutzer bin. Die Firma, für die ich es gemacht habe, hat die 3-stöckige Installation als Auftragsarbeit gemacht.

Aber die App wird benötigt, um dieses Gerät zu steuern. Ohne sie kann die riesige 3-stöckige Installation nicht funktionieren. Und da Apple die irrige Idee hat, dass alle Apps regelmäßig aktualisiert werden müssen, um eine Existenzberechtigung zu haben, könnte dieser Fall bald eintreten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Mai 2020 um 17:08 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    51 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34354 Artikel in den vergangenen 5568 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven