iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 677 Artikel

Anonyme Übermittlung von Standortdaten

Apple Karten soll künftig Auslastung von Geschäften und sonstigen Orten anzeigen

31 Kommentare 31

Apple will seine Karten-App offenbar um die Anzeige von Live-Informationen zur Auslastung von Geschäften und öffentlichen Orten wie Parks und dergleichen erweitern. Die Neuerung deutet sich durch einen Zusatz in den Datenschutz-Informationen der aktuellen Beta-Version von iOS 14.5 an.

Wie ein Nutzer des Onlineportals Reddit bemerkt hat, wurde Apples Hinweistext zur Verwendung der Analysedaten dahingehend erweitert, dass das iPhone beim Verwenden einer App in der Nähe eines interessanten Ortes die aktuelle Position des Nutzers an Apple überträgt. Die Datenübertragung erfolgt Apple zufolge anonym und verschlüsselt. Auf Basis der so erhaltenen Informationen will der iPhone-Hersteller dann erweiterte Ortsinformationen anzeigen, beispielsweise ob der jeweilige Ort gerade geöffnet und wie hoch der Besucherandrang ist.

Ios 14 5 Analysedaten Standort Besuch

Wenn du eine App in der Nähe eines interessanten Ortes (z.B. einem Unternehmen oder einem Park) öffnest, sendet dein iPhone darüber hinaus anonymisierte und verschlüsselte Standortdaten an Apple. Diese Daten werden von Apple gesammelt und verwendet, um Nutzern anzuzeigen, wann der Ort geöffnet ist und wie stark dieser besucht ist.

Wie bei Google Maps, aber anonym

Google Maps hat eine Live-Anzeige zum Besucherandrang in Geschäften und sonstigen beliebten Orten bereits vor vier Jahren eingeführt. Hier basiert das System allerdings auf der freiwilligen und personalisierten Datenübertragung im Zusammenhang mit der Google-Funktion „Meine Zeitleiste“.

Über die mit iOS 14.5 erweiterte erweiterte Datenerfassung informiert Apple im Bereich „Analyse & Verbesserungen“ in den Systemeinstellungen zum Datenschutz. Der dort unter der Überschrift „Ortungsdienste & Datenschutz“ vorhandene Punkt „Routen und Verkehr“ wurde in der Beta-Version von iOS 14.5 entsprechend erweitert. Schon bisher überträgt das iPhone hier beispielsweise die aktuellen GPS-Daten und die Reisegeschwindigkeit seines Besitzers ebenso wie den aktuellen Luftdruck anonymisiert an den Hersteller. Apple baut sich auf diese Weise eigene Datenbanken auf, die zur Verbesserung von Navigationsanzeigen zur Atmosphärenkorrektur dienen sollen.

Ob die entsprechenden Daten an Apple übertragen werden, entscheidet der Nutzer in der Regel bei der Installation eines neuen iOS-Geräts. Apple fragt die Zustimmung zur anonymen Übertragung solcher Daten bei der Ersteinrichtung des Geräts ab, wobei die Einwilligung standardmäßig aktiviert ist. Im Nachhinein könnt ihr dies in den iOS-Einstellungen im Bereich „Datenschutz“ überprüfen. Scrollt dort ganz nach unten, im Bereich „Analyse & Verbesserungen“ werden diese sowie darauf basierende weitere Optionen zum Bereitstellen von Nutzungsinformationen angezeigt.

16. Mrz 2021 um 09:54 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • In Zeiten von Corona ist da wohl nichts ausgelastet.

  • Der Funktionsumfang von iOS 14.5 wird immer größer. Überraschend eigentlich…

    • Überraschend ist eher, das es niemanden zu stören scheint, das dass Handy unentwegtes (auch anonymisierte) persönliche Standorte übermittelt, die ein verbessertes „Nutzerlebnis“ suggerieren sollen. Der einzig erstrebte Nutzen ist die Monetaresierung dieser Daten. Nur leider sehr einseitig.

      • Ich nehme mal an dass man dem aktiv zustimmen muss. Ala Apple Maps Analytics übertragen?

        [Ja] [Nein]

      • iwelke Steht auch so im Artikel ja.

      • 1. Du kannst es ausschalten
        2. Die „Monetarisierung“ ist für dich der Mehrwert diese Informationen in der App nutzen zu können

        (Ist genau das gleiche wie bei der Positionierung: das es so schnell geht liegt nur am crowdsourcing, mit GPS allein dürften wir sonst heute immernoch mehrere Sekunden (evtl. Minuten) warten)

      • Ixxl, das hier ist nicht der GoogleWatchBlog. Die Monetarisierung hast du schon erledigt als du das iPhone gekauft hast. Und wenn du kein Vertrauen hast, was absolut ok ist, dann kannst du ja die Ortungsdienste für die entsprechenden Systemdienste abschalten.

      • Das ihr alle glaubt das es keine Mineralisierung gäbe.

      • @DynADZ: Deshalb bekomme ich im AppStore auch keine Werbung angezeigt und 100% der Kosten für die Apps gehen an die Entwickler? Google bekommt den Platz als Standardsuchmaschine nur weil Apple die so mag? Ist ja alles über die Geräte monetarisiert.
        Apple holt sich das Geld da, wo die es bekommen können. Alles andere ist Marketinggewäsch.

  • Ab wie vielen Personen wird denn entschieden, ob das Geschäft geöffnet hat?
    Was wenn wir (meine Frau und ich) Sonntag oder nach Ladenschluss bei uns im Laden sind?

  • Alice O'Melleth

    Yay, hoffentlich nehmen die Bluetooth oder WLAN dafür, dann können wir unser GPS dafür aus lassen.

  • Kann man das auch ausschalten, oder übertrage ich als iPhone Besitzer dann auch 300x pro Tag meine GPS Position?

  • HutchinsonHatch

    Schön zu hören dass Apple da mehr Features anreichert. Da braucht Apple Maps noch mehr von.

    Wichtiger finde ich allerdings die Qualität der Karte zu optimieren. Und nicht nur in den Vereinigten Staaten ausrollen, da gibt es ja bereits bessere Kartendaten.

    Auch die POI’s müssen viel mehr und Qualitativ besser werden.

  • Ich finde diese Entwicklung nicht gut. Ab einer bestimmten Anzahl taucht es in der Karte auf. Damit kann viel Schindluder getrieben werden. Ich nenne nur mal zwei Beispiele – Homeparty ;) Oder unerwünschte Menschenansammlungen …

    • HutchinsonHatch

      Aber das funktioniert doch nur bei Geschäften / POIs, oder habe ich da was falsch verstanden. Kann mir nicht vorstellen dass sämtliche Ansammlungen von Menschen da vorgehalten werden. Vermutlich muss es auch über einen konstanten Zeitraum so sein.

  • Apple Maps wird immer besser, schön mit den 3D- und Innenraum-Karten ist Apple Google voraus.
    Freut mich, weil Apple einfach die schönere UI hat.

    • Naja als glücklicher neuer iPhone Besitzer nach 11 Jahren Android sind die Apple Karten gut um von Adresse A nach B zu navigieren. Allerdings sollte man die genaue Adresse auch kennen.
      Döner Laden gesucht unterwegs. Der nächste war laut Apple Karten 10km im Nachbarort. Neben der Suche ist Google bei den Karten jetzt leider doch wieder installiert. Wobei die reine Navigation mit Apple Karten viel angenehmer ist. Allein die Stimme.

      • +1.

        Selbst wenn ein Geschäft prinzipiell in Apples Karten verzeichnet ist (was selbst in der Großstadt leider nicht selbstverständlich ist), heißt das noch lange nicht, dass es beim reinzoomen auch angezeigt wird. Und du findest es eben auch nur, wenn du den genauen Suchbegriff kennst. Sehr unbefriedigend.

        Insofern: schöne Idee, aber bringt erstmal das Vorhandene ordentlich zum Laufen. :-/

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29677 Artikel in den vergangenen 4978 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven