iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 674 Artikel
Europa beschert Tim Cook Ärger

Apple: EU-Kommission prüft Shazam-Übernahme, Frankreich kritisiert App-Store-Verträge

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Mit Blick auf die geplante Übernahme von Shazam muss sich Apple noch gedulden. Die Europäische Kommission wird voraussichtlich erst Ende April über die Rechtmäßigkeit des Vorgangs entscheiden.

Shazam Iphone Und Android

Bezüglich der anstehenden Fusion haben mehrere europäische Staaten wettbewerbsrechtliche Bedenken angemeldet und eine Prüfung durch die Kommission gefordert. Hintergrund ist der enorme Datenreichtum, der Apple mit einer Übernahme von Shazam beschert würde.

Shazam besitzt umfangreiche Statistiken über die Musiknutzung rund um den Globus. Wettbewerbshüter befürchten nun, dass sich Apple mithilfe dieses Datenpools einen unlauteren Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen könnte. Neben den Nutzungsdaten von Apple-Kunden hätte Apple über Shazam auch Zugriff auf die digitalen Nutzungsprotokolle der Android-Nutzer. Spätestens am 23. April will die EU-Kommission ihre Entscheidung kundtun.

Frankreich kritisiert Apples Umgang mit Entwicklern

In Frankreich sehen sich Apple und Google gerade Vorwürfen ausgesetzt, sie würden App-Entwickler gängeln. Der französische Finanzminister Bruno Le Maire stört sich daran, dass die Preisstufen für Apps in den App Stores vorgegeben sind, die Unternehmen umfangreiche Daten der Entwickler erheben und ihre Verträge einseitig gestalten.

Apple weist dies von sich und erwähnt in einer Stellungnahme nicht nur die guten Geschäftsbeziehungen zu den Entwicklern, sondern wirft auch ein, dass französischen Entwickler bereits eine Milliarde Euro im App Store verdient hätten.

App Store Frankreich

Die Vorwürfe des französischen Ministers klingen in der Tat etwas planlos, gefallen sind die Sätze in einem Rundfunkinterview und bislang ist nicht klar, ob die angedrohten Ermittlungen tatsächlich auch eingeleitet werden.

Freitag, 16. Mrz 2018, 19:10 Uhr — chris
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • kein mensch redet über soundhound, dabei funktioniert diese app exakt gleich. nutze sie seit jahren.

    • wenn das mittlerweile tatsächlich so ist, wäre es wirklich eine Alternative. Im direkten Vergleich hatte ich mit Shazam allerdings zuverlässigere Treffer in Mixen/ Mixes (?) – sowohl bei der Erkennung als auch bei der Auswahl an Bezugsquellen, einige Künstler veröffentlichen nicht über iTunes. Das ist allerdings auch schon eine Weile her…

  • Man kritisiert den „Datenreichtum“ den Apple erhalten würde, hat sich aber einen feuchten Dreck um die WhatsApp Übernahme von Facebook geschert? Ist schon irgendwie Doppelmoral..

    • iPhone weg und Aluhut auf… aber fix wenn ich bitten darf

      • Sein Vergleich ist berechtigt. Er kritisiert damit die EU-Kommission, die sich schon mehrfach lächerlich gemacht hat.

      • Die Frage ist durchaus berechtigt, wobei ich die Zuständigkeit der EU in diesem Fall bezweifle. Es handelt sich hier ja um amerikanische Unternehmen.

      • Genau so ist es! Dieser Vetternverein namens EU gehört gründlich reformiert und entschlackt.

      • @Paule Thema verfehlt. Setzen! Sechs.
        So ein selten dämlicher Kommentar auf einen berechtigten Einwand.

      • @Archetim Ja, Amerikanische Unternehmen die ihre Produkte bzw. Dienstleistungen auf dem Europäischen Markt anbieten. Da haben die EU-Wettbewerbshüter schon ein Wörtchen mitzureden.

    • Die EU Kommission hat damals auch die Übernahme von WhatsApp durch Facebook kontrolliert und letztlich genehmigt. http://europa.eu/rapid/press-r.....088_de.htm

      Apple musste für die Übernahme in Österreich einen Antrag stellen, da der geplante Zukauf über die dort geltenden Schwellenwerte für genehimgungsfreie Übernahmen lag. Österreich reichte diesen Antrag wiederum an die EU Komission weiter, andere Staaten schlossen sich dem an und äußerten Bedenken.

      Wie auch immer, erstmal abwarten, was passiert. Bis jetzt ist es aber eher Formalismus und weniger gezielte Schikane.

  • Wie meine Vorredner! Google(YouTube)&Facebook(WhatsApp) machen was sie wollen, und Apple mit ihrer mageren Datenverwendung (s. Siri) wird angepi.kelt. Lächerlich!

  • Ach so arm ist Apple dabei garnicht. Die machen auch was sie wollen und ein Dämpfer würde denen gut tun.

    Wenn ich mir überlege weshalb Microsoft mal Blechen musste und heute Apple alles darf…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22674 Artikel in den vergangenen 3887 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven