iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 584 Artikel

Für Deutschland unwahrscheinlich

Apple bringt US-Impfnachweise in die iPhone-Wallet

Artikel auf Mastodon teilen.
90 Kommentare 90

Apple will eine offizielle Möglichkeit anbieten, auch Impfnachweise in der iPhone-Wallet zu speichern. Die Erweiterung könnte schon mit iOS 15.1 kommen, bislang werden allerdings nur spezielle und wenig verbreitete US-Zertifikate unterstützt.

Smart Health Card

SMART Health Card

Apple macht in einer Nachricht für Entwickler auf die Möglichkeit aufmerksam, dass sich mit iOS 15 auch Karten mit überprüfbaren Gesundheitsdaten in der Wallet ablegen lassen. Die Informationen müssen zunächst in die Health-App eingelesen werden und können von dort dann in die iPhone-Wallet übernommen werden.

Lediglich amerikanische „SMART Health Cards“ kompatibel

Der Haken für deutsche iPhone-Nutzer ist allerdings, dass hier erstmal nur die Übernahme von Daten aus sogenannten „SMART Health Cards“ möglich ist – ein Format, das in den USA verwendet und bislang nur von einer geringen Zahl an Einrichtungen und Apotheken in wenigen US-Bundesstaaten unterstützt wird. Bei den „SMART Health Cards“ handelt es sich um auf Papier- oder in digitaler Form vorliegende medizinische Informationen, beispielsweise Testergebnisse oder eben Impfungen. Es scheint eher unwahrscheinlich, dass die Kompatibilität der Health-App und damit verbunden der iPhone-Wallet diesbezüglich auf andere Dokumente wie etwa die in Deutschland ausgegebenen QR-Codes erweitert wird.

Apple Impfnachweis Iphone Wallet

Apple-Funktion Impfnachweis in der iPhone-Wallet

Dem Apple-Blog MacRumors zufolge steht die Neuerung auch nicht wie von Apple geschrieben direkt mit iOS 15 zur Verfügung, sondern findet sich parallel zu der gestrigen Ankündigung Apples nun erstmals in der ersten Beta-Version von iOS 15.1.

Verantwortliche in Deutschland lehnen Wallet-Integration ab

Die Übernahme von Impfnachweisen in die iPhone-Wallet ist in Deutschland seit geraumer Zeit Thema. Es besteht zwar die Möglichkeit, den digitalen COVID-19-Impfnachweis mithilfe von Drittanbieter-Apps wie Pass4Wallet entsprechend einzulesen, von offizieller Seite gab es jedoch zuletzt nur Absagen. Die beiden aus öffentlichen Mitteln finanzierten Anwendungen Corona-Warn-App und CovPass haben die Integration dieser Funktion abgelehnt.

22. Sep 2021 um 06:47 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    90 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Solange bein den „Konrollen“ nur mit dem Auge draufgeguckt wird, mit dem OK: „ist blau und steht dein Name drauf“, ist dass eh alles sinnlos.

      • Also die letzten 5 Male, bei denen ich im Kino und Innengastro war, hat es leider wirklich niemanden interessiert. Teilweise hat ein Freund aus Versehen seinen Perso gezeigt und er wurde einfach durch gewunken. Vielleicht bei der Hälfte wurde einmal richtig auf das Zertifikat geschaut. Aber auch kein Abgleich mit Perso. Was ich auch nicht verstehe, ist das hier niemand mit der Cov-Check App arbeitet. So ist das ganze witzlos, auch mit Perso Kontrollen. Da mach ich mir einfach ein Screenshot von einem geimpften Freund, setze meinen Namen rein und zack fertig.

      • Ich kenne Menschen, die gerade Theater besuchen und über 80 sind.
        Da hat niemand ein Smartphone.
        Es ist nicht praktikabel nur ein digitales Zertifikat zum Einlass zuzulassen.

      • Den EU Covid EU Zertifikat, bekommt jeder auch als Papierform. Entweder in der Apotheke oder bei der Impfung

      • Ich kenne einige die älter sind und durchaus ein Smartphone besitzen.

      • Den Code hat jeder geimpfte auch auf Papier bekommen. Hier ist doch nicht die Rede von einer rein digitalen Nutzung sondern wie man das digitale einfacher nutzen kann und dass beide gar nicht ausreichend überprüft werden. Ich kann meine Visitenkarte mit QR Code hinhalten und werde auch durchgewunken …

      • Würde man so schummeln wie es einige beschreiben bzw. drauf hinweisen und das ganze würde die große Runde machen würde es wieder größere Sanktionen geben… für jeden.

      • marius müller westerwelle

        Letztes Wochenende mit zwei Freunden unterwegs gewesen, alle zwar geimpft, der eine hat aber sein Zertifikat vergessen. Ende vom Lied? Drei Betrunkene hatten einen lustigen Abend in der Kneipe und der Türsteher war absolut inkompetent was seine Aufgabe betraf…

    • Dr. Walterfrosch

      Also ich musste es neulich beim Friseur die vollständige Ansicht bei CovPass zeigen. Erst danach wurde ich bedient.

      Kann aber sein, dass andere es lockerer sehen.

      • Auch das bringt nichts ohne den Personalausweis mitzukontrollieren

      • Ich habe meinen Perso nie dabei, da keine mitführpflicht!

      • Dein gutes Recht, aber dann kommst du halt evtl. nicht ins Restaurant oder so. Das ist dann genauso deren gutes Recht.

      • Wird bestimmt Restaurants geben, die das so strikt umsetzen. Mir ist noch keins untergekommen.

      • Natürlich gibt es in Deutschland die Pflicht sich jederzeit ausweisen zu können. Also musst du deinen Perso oder Reisepass (falls vorhanden) immer dabei haben. Ok natürlich gilt dies erst ab Vollendung des 16. Lebensjahr.

      • Dann reich doch mal den entsprechenden Paragraphen nach! Grisu hat Recht!

      • Also, wenn man versucht, andere eines Besseren zu belehren, dann sollte das doch auch wenigstens stimmen. Aber du erzählst schlicht Unsinn. Es ist, wie Grisu schon sagte. Es gibt keine Mitführpflicht des Ausweises. Lediglich eine Ausweispflicht.

      • Gemäß § 1 Personalausweisgesetz (https://www.gesetze-im-internet.de/pauswg/__1.html) ist jeder Deutsche über 16 Jahre verpflichtet, einen Personalausweis oder Reisepass zu besitzen.

        Die Pflicht, ein Ausweisdokument zu besitzen, ist nicht zu verwechseln mit der Pflicht zum Mitführen des Dokumentes. Das bedeutet: Jeder Deutsche ist dazu berechtigt, sich innerhalb des Landes frei zu bewegen, ohne ein Identifikationspapier mit sich führen zu müssen.

        Es kann aber gute Gründe dafür geben, in bestimmten Situationen ein Ausweisdokument mitzuführen.

      • Dann mach ich das mal über die Ausweispflicht schlau. Die besagt nur dass Du einen haben, nicht aber mitführen musst. Der Knackpunkt ist ein ganz anderer: nämlich dass das Impfzertifikat nur zusammen mit Ausweis gültig ist. Da kann man noch so sehr darauf pochen dass man nicht verpflichtet ist den dabei zu haben dann kommt man im Zweifel eben nirgendwo rein wenn es kontrolliert werden würde.

      • Wird halt nur nirgendwo so genau kontrolliert, zumindest bei uns.

      • Es bringt vor allem nichts, wenn der Code nicht mit der CovPass Check App kontrolliert wird

      • Bei Friseur? Der weiß nicht nur meinen Namen, der weiß sogar meine Adresse und die Adresse meines Geschäfts.

      • 3G wurde von meinem Friseur noch nie kontrolliert und er selbst hat auf Nachfrage angeben, dass er noch nie eine Kontrolle bei sich hatte. Stört mich auch nicht weiter. Testnachweis habe ich natürlich trotzdem immer dabei (falls doch nochmal eine Kontrolle kommen sollte).

      • Ich werde beim Friseur kontrolliert. Auch wenn er mich persönlich kennt. Denn es wird bei einer Kontrolle ganz schön teuer. Es muss nur mal jemand dem Ordnungsamt sagen, dass das Hygienekonzept nicht eingehalten wird, dann stehen die da und kontrollieren…

    • Denen könnte ich auch nen x-beliebigen QR-Code zeigen. Das würde keiner merken. Ausweis musste ich auch noch nie zeigen

    • Is wirklich so! Da kann man auch einen x beliebiges Bild zeigen, wenn der Code nicht gelesen und der Perso gezeigt wird. Kompletter blödsinn

    • Entweder kannst du in diesem Fall einmal nachfragen warum das so nachlässig behandelt wird und zweitens kann man solche Einrichtungen auch selbst meiden.

      • Genau KaroX, was der Staat nicht schafft, erledigen dann die braven Bürger?
        Das war eigentlich nicht so die feine Art bisher. Aber offenbar ist bei Vielen diese Auffassung latent vorhanden und kann endlich raus.

      • Dazu empfehle ich dieser Lektüre:
        „Von der Pflicht“ von Richard David Precht ist eine topaktuelle Analyse unserer Gesellschaft im Pandemietrauma.

      • @markus? Wie soll der Staat das denn schaffen? In jeder Gaststätte, bei jedem Friseur etc kontrollieren, ob man auch den Ausweis kontrolliert? Ohne Hinweise aus der Bevölkerung ist das nicht zu machen.

      • Der Staat soll Verordnungen mit Augenmaß erlassen und nicht die Bevölkerung in die Kontrollen mit einbeziehen.
        Das ist legalisiertes Denunziantentum, da es natürlich auch mißbräuchlich angewendet werden kann.
        Das ist genauso abzulehnen wie das Anschwärzen bei vermutetem Steuerbetrug.
        Das alles dann zu überprüfen kostet Zeit und Geld.
        Bei Verdacht hat der Staat zu handeln und niemand sonst!

    • Gastronomen und Geschäfte haben überhaupt nicht das Recht einen Ausweis zu verlangen. Es gibt in Deutschland nur eine Ausweispflicht gegenüber staatlichen Behörden besteht.
      Zeigt ein Gast mit als Wirt einen Impfpass seines Vaters, muss ich das erstmal so glauben. Erfolgt aber eine Kontrolle des Gesundheitsamtes, hat der Gast ein Problem, nicht ich als Wirt.

      • Au Backe Junge…
        Also kannst du mit 16 auch Kippen kaufen, weil das Geschäft ja kein Recht hat, deinen Ausweis zu kontrollieren?

        Ja, sie dürfen dich nicht zwingen, aber müssen dich dann auch nicht bedienen! Genau wie bei der Post, bei Banken oder einer Diskothek.

      • @nottjott: Es besteht keine Ausweispflicht. Zeigt einer beim Zigarettenkauf seinen Ausweis nicht, kann das Geschäft ihn nicht dazu zwingen sondern nur den Verkauf verweigern.

        Wenn ein Gast reinkommt und laut Impfausweis „Klaus Müller“ heißt, muss ich das glauben. Es ist als Wirt weder meine Pflicht noch meine Aufgabe zu überprüfen ob das auch wirklich „Klaus Müller“ ist.

      • Es ging hier ja darum das überhaupt nicht überprüft wird ob die Person vor einem überhaupt die Person auf dem Impf-/Testnachweis ist.
        Es ist doch nicht unsere Aufgabe nach schwarzen Schafen mit gefälschten Testungen zu suchen.

      • marius müller westerwelle

        Dann beschäftige dich noch mal damit. Wenn jemand bei dir unter falschem Namen gegen die 2/3G Regeln verstößt, bist du mit 5000€ auch schnell dabei… es ist deine Pflicht das Schutz und Hygienekonzept aufzustellen und einzuhalten. Wenn du das nicht willst ist das am Ende dein Problem.

      • @westerwelle: Ja, es ist meine Pflicht das Konzept umzusetzen und dafür zu sorgen das die Gäste sich daran halten.
        Es ist aber nicht meine Pflicht zu kontrollieren ob der Gast auch der ist der er vorgibt zu sein!
        Das ist einzig die Aufgabe des Staatsapparates.

      • @OliverH

        Es ist einfach alles falsch in deinem Text, dies muss man erst einmal schaffen.

      • @Hessenbabbler: Na wenn du das sagst. ^_^
        Jetzt zeig mir doch mal eine Quelle in der steht dass ein Inhaber kontrollieren muss ob der Impfpass von der rechtmäßigen Person mitgeführt wird.
        Da bin ich jetzt aber gespannt.

      • @OliverH: Du verstehst es einfach nicht. Als Gastwirt hast du bei 2G/3G-Regelung die Pflicht zu kontrollieren, ob die Personen, die du bedienst geimpft oder genesen sind.

        Dies kannst du *nur* mit Zertifikatsprüfung z.B. CovPass Check und(!) Personalausweis.

        Wenn du also nicht *beides* kontrollierst, kommst du deiner Verpflichtung nicht nach, da du niemals wissen kannst, ob die Person tatsächlich geimpft ist, da du nicht weißt, wer das ist.

        Aber da es tatsächlich niemand durchzusetzen scheint, ist die ganze Debatte hier sowieso hinfällig. Die Kommentare bestätigen ja meine persönlichen Beobachtungen und die meiner Freunde / Familie.

        Letztlich muss es jeder selbst entscheiden. Ich verurteile ganz bestimmt keine Ungeimpften. Habe mir den bestmöglichen Schutz geholt, den es aktuell gibt und lebe mein Leben seitdem ganz normal weiter.
        \_(ツ)_/

      • @OliverH

        Dies ergibt sich anhand der Verordnungen, dass du nur anhand 2G/3G die Leute rein lassen darfst.

        Du hast entsprechend sicherzustellen, dass dies der Fall ist. Wie du dies machst, ist dir überlassen. Am sichersten eben Scannen des Codes und Ausweis-Abgleich, dies darfst du. Der Kunde muss dies natürlich nicht mitmachen, dann darf er halt nicht rein. Fertig.

        Du bist aber am Ende verantwortlich, wenn du einen rein gelassen hast, der nicht 2G/3G erfüllt, siehe entsprechender Bußgeldkatalog.

    • Ja, bisher wurde auch erst 2 mal (von ca. 20) wirklich das Zertifikat angeschaut, dh. mit runterscrollen etc. Ausweis wurde nicht einmal eingesehen, gescannt wurde es auch nicht einmal.
      Da leider gerade bei den Schwurbler / Impfgegnern offenbar einige sind, die auch zu Betrug tendieren (falsche Maskenatteste) halte ich das auch für sehr verantwortungslos.
      Zum Glück wird es auch bald für die kleinsten Impfangebote geben, so dass wirklich nur noch sehr wenige, die Impfwillig sind aber nicht geimpft werden können, gefährdet sind. Spätestens dann können sich die Impfgegner nur noch selber schaden und die Gruppe ist nicht so groß, dass es zur Überlastung des Gesundheitssystems kommen kann. Leid tun mir dann nur noch die Pflegeberufe, die mit diesen Patienten belastet sind.

      • Guck nicht so viel Fernsehen, das schadet dir anscheinend in deinem demokratisch liberalen Verständnis

      • Na komm, raus damit: was stimmt denn nicht an den Aussagen? Du bist ja offensichtlich besser informiert als KhW. Demokratisch, liberales Verständnis hast du ja offensichtlich eher nicht. Ich kenne leider eine Dame, die ist aus Überzeugung Querdenkerin und hat ihr Impfzertifikat gefälscht. Hat aber dabei kein schlechtes Gewissen. Find das schon bedenklich.

      • Warum sollten die Kleinkinder geimpft werden? Wer übernimmt im Schadensfall die Verantwortung? Wie macht man als Eltern sowas mit seinem Gewissen vereinbar?
        Absolut verrückt

      • Genesene gibt’s nicht oder?

      • @Elbflorenz

        Naja, man muss generell seine Kinder nicht impfen lassen. Man impft Kinder prinzipiell nur, wenn man sie behalten möchte und dies am besten Gesund.

      • Achtung, Ironie!

      • er ist wieder da

      • Das Risiko für Kinder ist bei Corona so gering. Es ist keine wichtige Impfung, eher eine verzichtbare.
        Oder lässt du deiner Kinder auch gegen Grippe impfen?
        Diese Eltern handeln verantwortungslos

      • Wichtiger wäre die noch offenen, betagten und gefährdeten Ü60 zu erreichen. Es braucht keinen Zwang unter Kinder dafür. Die sollte man definitiv in Ruhe lassen. Eltern die so handeln sind grob fahrlässig und verantwortungslos

      • @“Elbflorenz“: Grob fahrlässig ist derjenige, der sein Kinder nicht impft, wenn dies unproblematisch ist, und seinen Kindern fahrlässig der Gefahr für Longcovid aussetzen. Dies geschieht auch unter Kindern nennenswert oft genug. Dort ist lediglich ein schwerer Verlauf unwahrscheinlich.

      • Bei so einer shorten Pandemie gibt es schon Erkenntnisse zu Longcovid?

    • Ich hab meinen impfnachweis im Apple wallet und auf Sardinien wurde es auch gescannt und war gültig !

    • Ich tippe von Hause aus immer auf den Prüfen-Button, damit man sieht, dass mein Code nicht nur ein Fakebild ist. Ob’s jemanden interessiert oder nicht, ist mir egal. Ich fühle mich damit auf der sicheren Seite und gut ist.

  • QR Code reicht ja auch aus. Mehr als die dort enthaltenen Daten dürfen eh nicht abgefragt werden (z. B. im Restaurant, Friseur, etc.)

    • Das Restaurant darf sogar fragen, welche Unterwäsche du trägst, musst aber nicht antworten. Du musst auch deinen Impfnachweis nicht vorzeigen, kommst dann halt nicht rein.

      • Ich hätte es jetzt vielleicht nicht mit dem Beispiel „Unterwäsche“ beschrieben… :) Aber genau so sieht es aus.

      • @“Jomaha“: Das Beispiel mit der Unterwäsche finde ich gut, weil es indirekt zeigt, wie lächerlich die Aussage von @“PrincePay“ ist, aber dabei höflich bleib.

    • Wenn der Geschäftsinhaber/Betreiber bestimmt, dass nur geimpfte, genesene und getestete Kunden mit Ausweis in den Laden dürfen, dann hat er das Recht dazu, die Nachweise dazu zu kontrollieren.

      Meine Frau hat entsprechende Nachweise mal gefordert, die die „Kunden“ wegen „Datenschutz“ nicht vorlegen wollten. Meine Frau hat dann das Betreten das Ladens verboten, woraufhin die Kunden“ lauthals nach der Polizei riefen. Als meine Frau dann selbst die Polizei rief – schließlich fühlte sie sich von den „Kunden“ bedroht – waren die plötzlich ganz schnell aus dem Einkaufszentrum verschwunden.

      Das Hausrecht erlaubt dieses Vorgehen, auch wenn hier einige Besserwisser anderes behaupten werden. Die Geschäftsleitung hat das auch rechtlich bereits abgeklärt. Wer die Nachweise nicht vorlegen will, bleibt eben draußen. Die Angestellten und anderen Kunden danken es.

  • Digitale Wüste Deutschland!
    Wieso etwas vorhanden nutzen, wenn man selbst viel Geld zum Fenster raus werfen kann, das nachher deutlich unkomfortabler ist?
    Das wäre ja auch Unsinn :-D

  • Klar lehnen die eine Integration ab: sonst würde man ja merken, dass die App des RKI hierfür vollkommen sinnbefreit ist, Den mehr wie den Scannen des QR Codes, kann sie kaum (gut: eventuell noch die Ausstellung eines PDF daraus).

    Ich kann nachvollziehen, dass die EU gemeinsam nicht in der Lage ist eine einheitliche Lösung zu entwickeln (unterschiedliche Schnittstellen, verschiedene Systeme,…). Aber dass selbst Deutschland alleine es fertig bringt drei Apps auf den Markt zu bringen für Checkin, Corona-Nachweis und Infektionsmitteilung, das ist schon hart.

    • marius müller westerwelle

      Also zum einen ist das Impfzertifikat ein europäischer Standard der überall in der EU anerkannt wird. Zum anderen haben wir doch nur zwei Apps die hier in Deutschland für covid interessant sind. Die Corona Warn App und die CovPass App. Erstere halt noch mit Nachverfolgung und checkin und die zweite als einfache anzeigemöglichkeit wenn einem die StAaTsÜbErWaChUnG zu weit geht mit der Corona Warn App.

      • @“marius müller westerwelle“: Wie wäre es sich mit Aufbau und Funktionsweise der Corona Warn App zu beschäftigen? Sie wurde gerade deshalb so gestaltet (und deshalb auch prinzipielle Funktionen von Apple und Google selbst in ihren Betriebssystemen integriert, auch weil Apps von Drittentwicklern nicht genug Rechte haben, damit der Bluetooth-Scan & -Senden dieser generischen ID im Hintergrund ohne Unterbrechung möglich wird), dass eine staatliche Überwachung nahezu unmöglich wird. Es wurde schon die App analysiert und ein Tracking (ohne Verknüpfung zu irgendeiner ID – nur die generisch erfundene ID der App) wäre nur möglich, wenn man über den ganzen Weg z.B. alle 10m in der Öffentlichkeit ein Bluetooth-Beacon vom Staat platziert wäre. Aber dies existiert in DE nicht (nur in USA in ein paar Städten, aber sonst auch nicht).

      • marius müller westerwelle

        @Reborn, danke für die Aufklärung. Ich kläre zurück auf: DiEsE sChReIbWeIsE ist ein meme und soll die idiotische Aussage untermauern. Boomer Nutzen für sowas „“ ;)

  • So unwahrscheinlich halte ich eine Unterstützung nicht unbedingt. Solange irgendein EU (+Schweiz) Land (oder die EU selbst dafür sorgt) mitmacht, können es auch wir in Deutschland nutzen.

    Es sind ja EU Zertifikate.

  • Es wäre sehr praktisch endlich mal alles zusätzlich in der Wallet zu haben. Ausweis, Krankenkassenkarte, Impfpass, Bankkarte, Nahverkehrsticketnetc.
    Originale dann zu Hause lassen.

  • Hm, ich habe den Impfnachweis in der wallet vom iPhone UND von der watch. Dank eines Artikels unter m.W. ifun vor ein paar Wochen.

  • Ich frage mich, warum ich das in der Wallet brauchen sollte. Bisher habe ich es immer geschafft, die entsprechende App zu öffnen ;-).

  • Letzten Endes ist es doch auch einfach nur ein jpg im wallet. Das Apple hier solange drauf warten lässt eine Art custom wallet erstellen zu können, ist schon schade.

  • Man sollte weder Kinder noch Schwangere noch Frauen, die schwanger werden wollen, impfen. Weil die Spätfolgen bei besagten Gruppen noch nicht erforscht sind. Ebenso sind die Aussagen zu Long-COVID Quatsch, weil die Pandemie zu short ist. Letztendlich sollte es jedem selbst überlassen werden, ob er sich impfen lässt und vor Allem mit welcher Vakzin-Art.
    Die Masken sind das viel größere Problem,egal ob medizinisch oder FFP2.
    Weil die Ausatemluft im Körper bleibt,da sie aufgrund der Maske als Barriere den Körper nicht verlassen kann.Die Spätfolgen an z.B. Herz,Lunge und Gehirn schätze ich als viel dramatischer ein.Und jetzt kommt mir nicht mit OP-Schwestern,die die Masken den ganzen Tag aufhaben.
    Ich bin kein Verschwörungstheoretiker,bin mit Janssen-Cilag geimpft und jobbedingt 7 Stunden am Tag eine medizinische Maske auf.

  • Mei is des nett wenn die ganzen Impflinge hier schreiben und auch noch stolz sind auf ihre neue „Freiheit“ zwinkersmiley

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37584 Artikel in den vergangenen 6115 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven