iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 151 Artikel

Vertreten durch Samsung-Kanzlei

App Store vs. Cydia: Frickler-Klage gegen Apple

124 Kommentare 124

Was nach 13 Jahren iPhone gerne mal in Vergessenheit gerät: Auf dem ersten App Store, der das Nachladen von Drittbieter-Applikationen auf das iPhone gestattete, prange keine Apple-Logo. Das erste Software-Kaufhaus kam aus der Community der iPhone-Enthusiasten, Frickler und Hacker, die eigene Software auf dem Computertelefon ausführen und sich nicht mit Apples Kompromiss-Angebot zufrieden geben wollten, schlicht auf das Web auszuweichen.

4,5 Millionen Nutzer in 2010

Der erste App Store hieß Cydia, bezeichnete sich damals noch als Paketmanager und war für alle interessierten Entwickler offen, die Apps, System-Erweiterungen und -Modifikationen damals verkaufen oder verschenken wollten. Ins Leben gerufen, entwickelt und betreut wurde Cydia von dem Programmierer Jay Freeman, der es in den 2010er Jahren auf bis zu 4,5 Millionen Nutzer wöchentlich brachte, die sich in dem App Store der Freidenker auf die Suche nach brauchbaren Erweiterungen für ihr iPhone machten.

Problematisch war allerdings schon damals: Der App Store war auf einen sogenannten Jailbreak angewiesen. Also die Entfernung von Apples Systemrestriktionen, die das iPhone auf der einen Seite für die Installation inoffiziell vertriebener Anwendungen öffnete, das System auf der anderen Seite aber auch verwundbar und Ziel für Schadsoftware machte.

Der Jailbreak war Voraussetzung für die Installation der über Cydia angebotenen Tools, die sich teils tief in das Betriebssystem klammerten, sorgte jedoch auch dafür, dass Anwender einen Bogen um iOS-Updates machten.

Cydia Screen

Gleichberechtigt neben dem App Store

Inzwischen spielt Cydia nur noch eine verschwindend kleine Rolle in der iPhone-Community, dürfte uns im Laufe der kommenden Monate aber wieder häufiger in den Schlagzeilen begegnen. So hat Freeman jetzt Klage gegen Apple eingereicht und wirft dem Unternehmen ein wettbewerbsfeindliches Verhalten vor. Die Klage fordert von Apple Cydia als reguläre App Store-Alternative zuzulassen, ohne dass dafür ein Jailbreak erforderlich wird. Das aktuelle Klima, stimmt die Kläger dabei zuversichtlich, dass diesmal bessere Erfolgschancen als im letzten Verfahren zwischen Cydia und Apple herrschen.

Vertreten durch Samsung-Kanzlei

Vertreten wird der Cydia-Erfinder übrigens von der Kanzlei Quinn Emanuel, die sich ihrerseits einen Namen mit dem Mammut-Prozess zwischen Apple und Samsung machte, der über Jahre hinweg die Patentverletzungen der beiden Smartphone-Riesen verhandelte.

Freeman, der nur noch wenig Zeit in Cydia investiert, in der Hochzeit des alternativen App Stores aber Jahresumsätze von $10 Millionen generieren konnte, blickt zuversichtlich auf den Verfahrensauftakt.

Freitag, 11. Dez 2020, 12:11 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    124 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ahhh SBSettings… Was für tolle Zeiten <3

  • Ich hoffe sehr auf einen Erfolg! Die Bevormundung seitens Apple ist unberechtigt vor dem Hintergrund, dass jeder Nutzer selbst entscheiden können sollte, ob er sich eben auf „Schadsoftware“ einlassen möchte oder nicht.

    Meine persönliche Meinung dazu ist, dass Apple Angst hat, so die verloren gegangenen Einnahmen aus dem App Store nicht mehr zu erhalten. Ergo, es geht nur um Profit!

    • Ich hoffe das Apple Erfolg hat. Ich habe auch keinen Anspruch auf meinem Fernseher einen Alternativen Store zu nutzen oder bei meinem Auto eine andere Benutzeroberfläche zu installieren. Apple verkauft wie viele andere ein Produkt aus Hatdware und Software und da finde ich haben sie auch das Recht zu entscheiden wie dort Programme zu installieren sind. Wer das was vorhanden ist nicht möchte kann sich ein anderes Smartphone kaufen. Ich gehe ja auch nicht zu VW und verlange das ich die Benutzeroberfläche von BMW oder Ford haben möchte.

      • Nun: ich kann auf Android TV (auch Fire OS) auch apks installieren und mit hilfreichen Tools Tasten auf der Fernbedienung unbelegen.

        Wer wirklich will und flexibel ist, der kann. Apple will das Kind mit Wollkragenpulli im Sandkasten sein, andere ihre Sandburgen kaputt machen; aber selbst weinen, wenn man Sand in die Augen bekommen hat.

      • Klassisch schlechter Auto-Vergleich. Es fordert hier niemand, dass Apple die Installation von Android zulässt. Aber das man OPTIONAL Software auch aus anderen Quellen installieren kann.

      • @Steffen gute Worte !
        Bin da auch auf Apples Seite ,auch wenn ich bis zum iPhone X jedes gejailbreaked hatte !
        Waren geile Zeiten , Hat vieles nachgereicht und das auch besser als durch den jailbreak !
        mir würde es schon gefallen mit themes und verschiedenen App icons hantieren zu können

      • Dein Argument ist analog zu „wenn dir Deutschland nicht gefällt, dann wander doch aus“. Es geht mir eher um das Prinzip, dass man selbst aussuchen kann, was man installieren möchte. Wenn du der Meinung bist, dass du das ganze nicht brauchst, gut für dich!

      • Klassisch schlechter Autovergleich, ABER um beim Auto zu bleiben:
        Die Autohersteller erlauben es auch nicht eine andere Software dem BoardComputer / Motorsteuergerät für Ihre Hardware (AUTO) zu installieren… dies wird ja auch ILLEGAL (es sei denn, man geht zum TÜV und nimmt eine sehr sehr kostspielige Einzelabnahme in Kauf) durch Autotuner durchgeführt. Warum? Weil die Leistungsdaten auf die Hardware angepasst ist. Bremsen (ist diese dafür in der Größe ausgelegt um diese Energie überhaupt abbremsen), interne Sicherheitsprozesse (wann öffnet sich ein Airbag, Bremskraftverstärker, etc.), und nicht zuletzt: Kommt der Kunde an und sagt: Mein Auto hat einen Kolbenschaden, kann der Händler sagen: Das ist dein Problem!

        Basiert nun die PFLICHT in Bezug auf den Smartphone-Markt auf: Andere Hersteller erlauben es, also soll es ein anderer auch machen, oder ist es einfach eine Einzelentscheidung des Herstellers für welche Zwecke er es öffnen möchte um die selbst versprochene (ob er es halten kann steht auf einem anderen Blatt) Funktionalität und Sicherheit des Herstellers stand zu halten?
        Sicherlich, kann einem ja egal sein ob durch eine Installation via Fremdquelle die iCloud-Daten der Kinder freigelegt wurden… hat ihn ja niemand gezwungen CandyCrush (ist das überhaupt noch trend?) aus dubiosen Quellen zu installieren. Aber wie schon gesagt: sein Problem und trotzdem wird er bei Apple auf der Matte stehen: Wie konnte das nur passieren… ich dachte Apple sei so sicher!!!

      • @DevMaster
        Der Vergleich passt immer noch nicht wirklich, da es beim Auto nicht nur um einen selbst, sondern auch oft um die anderen Verkehrsteilnehmer geht.
        „Denkt denn niemand an die Kinder“ könnte man ja genauso weiterhin über die Parental Controls einschränken:
        – Software aus dem AppStore installieren (an/aus)
        – Software aus dem AppStore und alternativen Quellen installieren (an/aus)
        Meine Kontaktdaten werden z.B. auch durch jeden WhatsApp Nutzer der die bei sich eingespeichert hat an Facebook übertragen. Finde ich nicht gut und das obwohl ich ein sicheres iPhone nutze und meine Kontaktdaten nicht um mich werfe. Da sehe ich nicht das Problem, wo ich mich bei anderen „unseriösen“ Quellen sorgen muss. Apple kann ja mehrere Abfragen bei der Aktivierung von alternativen Quellen zulassen machen.
        Und nur zur Vollständigkeit, nur weil etwas Status-Quo ist, muss es nicht gut sein (verschlossene Systeme, die *überhaupt* keine Alternativen zulassen).

      • Schwachsinn! Nutze halt ein Androide Handy!

        Es handelt sich um Einprodukt aus Hard-und Software und eben um genau diese!

        Der Vergleich mit KFZ-Software Trift es!

      • Der Vergleich ist genau richtig, denn es verlang auch beim Auto keiner, dass die Software auf dem Motorsteuergerät frei installierbar ist, sondern im Vergleich nur auf dem Mediensystem!

        Außerdem hast Du als Kunde vor dem Kauf die freie Wahl, denn dieser Zustand ist Dir bekannt! Apple verheimlicht hier nichts und es stehen Dir mit Samsung, Huawai und Co. genug Alternativen zur Verfügung.

        Also auf Wiedersehen und tschüss

      • Keine gutes Argument Steffen….. Kauf Dir eines der Produkte, was Deine Anforderungen erfüllt. Hättest vor dem Kauf deines iPhones ja mal Deine Anforderungen überprüfen können und dann eine SmartPhone-Alternative kaufen können und das geht in Deutschland auch ohne das man auswandert!

      • Es geht hier nicht um die User die wissen wie man die einstellungen vornehmen muss oder die die Gefahren von Cydia kennen und damit umgehen können. Diese Menschen werden auch nicht bei stehen und meckern sondern die, die keine Ahnung von der Materie haben und ein Smartphone haben um es zu benutzen und dann keinen Meter weiter denken wollen!

      • du kannst in deinen VW eine BMW Motor einbauen, wenn du es kannst und sonst auch viel tunen. Auto-hersteller leben von der Hardware.
        Da hinkt der Vergleich, dass man da „auch nix machen kann“
        Apple „lebt“ aber von der Software ergo müsste man das „tunen“ auch erlauben wenn man schon an der Hardware nichts machen kann.

    • Finde ich nicht. Mir fehlt nichts und ich habe lieber ein sicheres und sauberes System. Auch im Hinblick auf Datenschutz.

      • du musst cydia ja nicht installieren und nutzen..
        für dich würde sich ja nichts ändern

      • Datenschutz bei Apple, dass ich nicht lache. Glaubst du wirklich, dass Apple das Geschäft mit Userdaten brachliegen lässt?

      • Kannst du das Gegenteil beweisen?

      • Wärst du ein Licht, dann würde ich dich in die Klasse der Laser setzen. Einwellig, auf einen Punkt fokussiert und den Restlichen Raum im Dunkeln belassen.

    • warum kauft man sich das iphone, wenn man mit dem vorgehen des herstellers nicht einverstanden ist? mir ist ein sicheres betriebssystem jedenfalls wichtig.

  • Schafsettings? Määäht das iPhone dann? :-))
    Aber schöne Zeiten waren es damals..

  • Hoffentlich kommt er mit der Klage durch. Und hoffentlich setzt Apple das dann kinderfreundlich um.

  • Auch wenn ich kaum was aus dem Cydia Store geladen hatte und ich spätestens mit dem iPhone 5 darauf verzichtet habe, wäre ich dafür einen zweiten Store zuzulassen.

    Schadet sicher nicht.

    • Ich glaube ein zweiter Store würde Apple schon schaden…..

      • Apple wird es am Umsatz schaden, mit sicherheit.
        Einigen Usern sogar in der Sicherheit (unwissenheit).
        Sicherlich gibt es auch Vorteile… Aber schauen wir mal:
        Ich kann in der freien Wirtschaft entscheiden, ob ich bei REWE, EDEKA oder ALDI einkaufen gehe.
        Und nun die Frage an die Community: Warum ist der Hersteller bereit ALDI die Ware günstiger anzubieten, als z.B. EDEKA?

    • Die Preise steigen! Apple wird einen monetären Verlust nicht aus Freundlichkeit tragen, sondern an Dich als Kunden weiterleiten!

      • Du meinst indem man die Geräte nicht mehr zum Selbstkostenpreis verkauft, sondern damit versucht, damit Gewinn zu machen? Undenkbar :)

        Spaß beiseite. Auch der Apple Kosmos ist kein Monopol zum Vorteil des Kunden, denn so etwas gibt es nicht. Jede Zerschlagung eines Monopols führt letztendlich zu Preissenkungen.

  • SBSettings, Winterboard, Intelliscreen (paid)… vermisse diese iPhone 3G/Gs Zeiten :)

  • Mein erstes iPhone aus New York mit Jailbreak und cydia ( hieß übrigens zuerst “ Installer“
    Das waren noch Zeiten.
    Hatte damals irgendwie mehr Spaß am iPhone. Man konnte immer was neues entdecken. Selbst Themen etc erstellen.

    • Installer war aber ein Store für gecrackte Apps, Ablöse noch nie legal. In Cydia waren freie Apps und Apps zu erhalten, die nicht im normalen AppStore aufgenommen wurden.

      • Ablöse = also

      • Nein das stimmt so nicht, Installer war der erste Alternative AppStore dann kam Cydia und das wo man gecrackte Apps installieren konnte war Installous!

      • @ J9T2B:
        Stimmt, du hast Recht. Da bin ich wohl etwas vergesslich gewesen nach so vielen Jahren :)

  • Ich mutmaße: Dinge die mindestens 90% der iPhone Nutzer nicht brauchen

  • Viel ist es nicht mehr, was ich vermisse – aber ein Programm (weiß den Namen nicht mehr) fand ich absolut genial! Wenn jemand versuchte das iPhone zu entsperren (oder ohne den richtigen PIN auszuschalten) also eine falsche PIN eingab, wurde heimlich ein Foto mit der Frontkamera gemacht und dieses (plus Positionsangabe) per Mail an mich versendet!

    Ja und Apps umbenennen bzw. frei anordnen……

    • iCaughtU. War eines der ersten, das so etwas konnte. Mittlerweile gibt es ähnlich gute Apps – aber eben nur mit jailbreak.

    • Es hat auch verhindert, dass ein Dieb das Telefon ausschalten konnte.
      Wenn er die SIM ausgetauscht hat, wurde mit der neuen SIM eine SMS mit GPS und Rufnummer an eine definierte Nummer verschickt usw.

      Ich vermisse den Activator, der hat wirklich zuverlässig funktioniert, nicht, wie dieser Kurzbefehle-Scheiß.
      WLAN verlassen-> mobile Daten an, WLAN betreten -> mobile Daten aus

      Da fallen mir noch einige Tools ein, die Apple noch nicht kopiert hat.

  • Ich drücke die Daumen.
    Auch ich habe damals viel Zeit mit Cydia verbracht. Immer auf der Suche nach den neusten Tweaks.
    Eine Alternative Möglichkeit um Software zu installieren wie unter MacOS wäre wirklich schön.
    Die die es bequem wollen bleiben Beim AppStore, die die gerne basteln aktivieren Sideloading (Ähnlich wie Gatekeeper und MacOS ausschalten) und installieren sich was immer sie wollen.
    Man wird ja noch träumen dürfen….

    • Das wird ein Traum bleiben. Apple gefällt es beim Mac sicher nicht, dass die gleiche Software einmal im Store angeboten wird und einmal (aber günstiger) auf der Webseite des Herstellers.

      • Natürlich nicht. Aber in den letzten 30 Jahren war es nunmal immer der Standard, dass der User entscheiden kann, welche Software er von wo installiert. Nur weil Apple das seit dem ersten iPhones anders sieht, die Menschen sich dran gewöhnt haben das es auf dem iPhone eben so ist und ich iPhones gerne nutze, heißt das nicht das ich mit dieser Praxis einverstanden bin.
        Ich hoffe wirklich das sich da was bewegt. Auch das Sicherheits argument ist quatsch.
        Apple könnte das wie bei Gatekeeper machen….Wer Sideloading aktivieren will, muss das mit dem Gerätekennwort bestätigen…fertig. Würde der Sicherheit genau so wenig schaden wie unter MacOS. Wer es will schaltet es aktiv ein, wer keine Lust drauf hat, hat auch keinen Nachteil.

      • derzoelli: Und wieso? Dann kauf dir ein Android und mach es doch dort. Hardware ist ähnlich qualitativ hochwertig und leistet viel. Wieso will hier jeder so verdammt auf iPhone schimpfen? Kauft euch doch eine Alternative!

        Demnächst wird die Firma von Secure-Phones abgemahnt, weil sie so sicher sind, usw.!?

  • Waren echt coole Zeiten. Sehr viel sinnvolles ist auch später in iOS eingeflossen. Kann nicht schaden ein zweiter Store.

  • Wer frickeln will, soll ein anderes System (Android) nehmen – meine Meinung.

  • Vor allem…die unnötige, wiedereingeführte 3×3 Beschränkung innerhalb der App-Menüs…das ist dermaßen unübersichtlich.

  • Es gibt tatsächlich nur einen einzigen Tweak Den ich vermisse, und den ich gerne im System sehen würde. Man konnte damit jede einzelne App mit einem Fingerabdruck sichern. Ich bin mir nicht mehr sicher wie das Programm hieß, ich glaube Bio Lockdown, könnte mich aber auch irren. So etwas nativ im System, wäre eine Supersache.

    • Wofür braucht man sowas bei einem personengebundenen Gerät wie einem Smartphone, was selbst schon gesichert ist?

      Zumal es die Apps, die höhere Sicherheitsanforderungen haben, ja eh mitbringen.

      • Hast du Kinder, die dein iPad oder iPhone mal nutzen?
        Da macht so etwas schon Sinn.

      • Dann ist die Frage ob Kinder ein iPhone benutzen müssen … Und meine können auch in mein iPhone reinschauen ;-) auch meine Frau :P

  • Ja waren schöne Zeiten auf dem 3Gs damals, aber mit dem 4s war ich dann Chin nicht mehr dabei.
    Und
    ACHTUNG JETZT FOLGT MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG, DIE ANDEREN NICHT PASSEN KANN, ich brauch es nicht mehr und habe auch lieber ein sicheres iPhones.

  • Ich würde mal behaupten: Apple hat von der Konkurrenz auch profitiert, weil es sich von der einen oder andere Funktion aus dem Cydia-Store hat inspirieren lassen – die sehen wir heute als Bestandteil von iOS.

    • Und? Alles gibt es irgendwo einmal zu erst und dann wo anders … oder meinst du, es gäbe überhaupt Smartphones wie bei Android, wenn nicht Apple mal das erste iPhone erfunden hätte, dass kommerziell auch brauchbar mit seiner Umgebung aufgestellt war?

      Firmen wie Symbion etc. konnten davon nur träumen …

      • Äh, ja, tschuldigung, dass ich das geschrieben habe, wie konnte ich nur? Ich wollte dich damit nicht persönlich beleidigen, habe es nur festgestellt. Tut mir leid, wenn ich dein Blutdruckproblem jetzt verschärft habe!

  • Hoffe die verlieren, will keine Schadsoftware auf dem Gerät. Sonst kann ich ja gleuch Android kaufen.

    • Wenn die gewinnen, bekommst du Schadsfotware auf dein Gerät? Kannst du das näher erläutern?

    • Android hat Schadsoftware? Bitte um Erläuterung.

      • Na dann mach Dich mal schlau was alles durch „Android Fake Stores“ installiert werden kann. Da wirst du staunen. Einfach und simpel von einer Webseite runter, oder verschickt per WhatsApp.

    • Dann MUSST du auf Android wechseln.
      Grundsätzlich ist iOS eine Schadsoftware.*
      .
      @Berte
      Allein durch die Möglichkeit, aus weiteren Stores App auf ein Gerät laden, wird ein Gerät nicht unsicherer oder gefährlicher oder …
      Erst wenn man sich unkritisch irgendwas installiert, kann das passieren.
      Und da gäbe es keine Unterschiede, ob Android oder iOS (wenn es dann ginge).
      .
      Sicherheit:
      Könnte man von Cydia gewisse Apps installieren, ohne JB, dann könnte man das iPhone sogar noch sicherer machen, als was es jetzt ist. Denn selbst Apple liess in der Vergangenheit sehr viele unsichere Apps durch – der geneigte Leser weiss Bescheid, die holde Leserin genauso.
      .
      *nach längerem Überlegen könntest du auch drauf kommen, warum ich das behaupte :)

  • Der erste App Store hieß nicht Cydia sondern Installer von Nullriver

  • Finde ich richtig diese App gehört zu Apple ob sie es wollen oder nicht!!!

  • Hach ja, wer erinnert sich nicht an die zahlreichen Tweaks, den heißlaufenden Akku und die nicht zu vergessen die ständigen Abstürze weil Tweak A nicht mit Tweak B konnte…
    Aber mal im Ernst, irgendwann wird man erwachsen und wächst aus dem ganzen raus.

  • Widerlich, dass sich da auch noch Samsung-Anwälte mit reinmischen.
    Ich habe eh nie verstanden, wozu man das brauchte. Alles, was ich benötigte, war im Store.

  • Jeder kann im App Store seine Sachen anbieten. Es braucht keinen weiteren Store. Und schon gar nicht wenn der nicht reguliert wird. Ich hoffe das diese Klage abgeschmettert wird. Wer damit nicht klar kommt soll doch bitte andere Produkte kaufen als von Apple. Danke!

  • Eigene Software…. xD und dann jammern sie gegen Apple, wenn das iPhone plötzlich langsamer läuft, der Akku schnell leer ist oder abstürzt.

  • Wieso verbreitet ihr die Fehlinformation, dass ein Jailbreak das System anfälliger für Sicherheitslücken macht?

    • … weil es das ist? Die selbe These stützt auch die Produktion von Waffen. Die Existenz alleine ist nicht schädlich. Weil sich aber einige eben nicht daran halten und mit diesen mißbräuchlich (?) auf Lebewesen und Eigentum anwenden, lässt das natürlich in einem vollkommen falschen Licht erscheinen (Ironie, falls nicht bemerkt).

      Ein extrem offener Store, egal woher, lässt unkontrolliert und ungewünscht Anwendungen rein, die natürlich alles können. Wir reden nicht von einem alternativen Store, der bestehende Möglichkeiten belässt sondern einen, der gezielt durch Rootzugriff Möglichkeiten anbietet, die unkontrolliert sehr gefährlich sind.

      Solch geöffnetes System ohne Schutzmaßnahmen lässt auch echte Schadsoftware zu, die unkontrolliert noch viel mehr anrichten kann, als im abgeschotteten System. GPS Koordinaten verschieben? Kein Problem! Direktzugriff auf das Modem um die Infrastruktur zu stören, Kinderspiel …

      Was hier passiert ist jammern und großes Theater.

      Ähnlich ist es doch bei Android. Gerootete Geräte werden immer weniger, man hat zwar alternative Stores aber mangels Rootzugriff und Bootloader-Möglochkeiten auch immer weniger Möglichkeiten.

      Man darf hier den C-Store nicht mit einem alternativen Store verwechseln …

      • Am Thema vorbei. Es geht nicht um schadhafte Apps, sondern um Sicherheitslücken per se die die Installation von Cydia öffnen soll.
        Jede App kann potentiell schadhaft sein, oder auch eine Sicherheitslücke bedeuten. Auch im AppStore. Durch die strikte Kontrolle natürlich weitaus weniger wahrscheinlich.
        Natürlich wird die Installation von Cydia mittels einer Lücke erreicht aber oft war sie sogar von dort aus schneller zu schließen als von Apple selbst

      • Nicht vorbei. Es gibt zwei Debatten. Die eine wie bei Fortnite einen Store zu etablieren außerhalb von Apple um Abgaben zu senken und eine zweite, die sich um eine Beschwerde dreht, einen auf Sicherheitslücken basierenden Store zu erleichtern um Anwendungen zu verbreiten, die teilweise diese Lücke selbst ausnutzen und damit per se ein Sicherheitsrisiko darstellen.

        Könnte Apple mit der Erlaubnis auf einen eigenen Store sicherer machen. Dann würden aber eine ganze Reihe von Apps nicht mehr angeboten, da die sich mangels Vollzugriff nicht mehr betreiben lassen. Dann könnte man die gleich in offiziellen Store lassen oder als Firmendownload anbieten.

  • Ich mochte auf dem 2nd Device auch den Jailbreak gern nutzen.

    Vor allem das Anpassen der GPS Daten (also das vorgaukeln einer falschen Position), das völlig freie Homescreen Setting und die teils besseren (bis heute) Notification-Details vermisse ich schon noch oft!

  • Bloß nicht. Das einzige was Freeman im Kopf hat ist auch mehr Geld zu bekommen.
    Natürlich sagt er wahre Sachen. Aber genau darum geht es ja. Genau das gleiche mit den Klagen von Spotify und EpicGames.
    Sie wollen einfach alle nur mehr Geld verdienen.
    Mag zwar normal sein, aber dennoch wüsste ich nicht wieso uns das helfen sollte. Wenn Apple den Cydia Store zulässt sicher nicht auf der eben wie es mit einen Jailbreak früher möglich war.
    Das ist immer noch Manipulation der Software von der Apple Eigentümer ist. Die Klage bringt also gar nichts am Ende außer dass Freeman Geld/Ruhm gewinnt. Und wollen wir das dann wirklich?

    • Das verstehen hier einige nicht – es geht immer nur ums Geld. Hier will uns keiner einen Gefallen tuen oder uneigennützig helfen. In diesem Sinne hoffe ich auf Abschmettern.

    • +2

      Das selbe wie bei Fortnite etc. – und da sagt man, nur Apple wäre daran interessiert, seinen Umsatz zu maximieren :-)

    • Na John.W, Berte und Thorsten, ihr hättet dann wohl die iOS Geräte gern gratis, so alturistisch, wie ihr hier kommentiert :)
      Ich vermute aber eher, ihr habt AAPL im Portfolio.

      • Ich gebe jede Menge Geld aus um eine funktionierende Infrastruktur zu haben, die tut und halbswegs sicher ist. Ich habe keine Lust mich mit Problemen anderer Plattformen herumzuschlagen und will mein Gerät einfach nutzen.

        Ich denke, du hast die grundlegende Aussage komplett nicht verstanden und nicht die Gabe, zwei Schritte weiter zu denken.

  • Wenn wir schon vergleichen: Tuner verklagen die Autobranche, weil deren Methoden, die Fahrzeuge von Fremdzugriffen und Anti-Securitymaßnahmen in deren Sicherheitskonzepten aussperren und so den (eigentlicht nicht ganz legalen, weil gegen Copyright Recht verstoßend, siehe auch Reverseengeneering etc. in den AGBs) Zugriff auf ein abgeschottetes Sicherheitssystem unterbinden, um Diebstähle und unerlaubte Hardware, die die Integration von Fahrzeugen möglicherweise kompromitieren, zu vermeiden.

    Da jammert jemand auf ganz hohem Nievau.

    Demnächst verklagt mich jemand, weil ich in meiner Haustür ein besseres Schloß einbauen, weil es verhindert, dass jemand ungefragt Dinge in meinem Haus installiert oder wegnimmt.

    • Ach die Autovergleiche :D
      Thorsten, das Tuning – ob HW oder SW – beim Auto würde doch niemals verboten werden, wenn dadurch folgende Bedingungen erfüllt wären:
      – Das Fahrzeug fährt nie mit anderen gleichzeitig auf der gleichen Strasse, da durch falsches Tuning andere/Leben gefährdet werden könnten.
      – Bei Diebstahl verzichtest du grundsätzlich auf Schadenersatz
      – Es sitzt niemand anderes in dein Auto, als du, wenn irgend ein System eingeschaltet ist, da Fremdmanipulation Ereignisse auslösen könnten, die andere/Leben gefährden.
      .
      Schlossvergleich :D:D
      Du bestätigst, dass es möglich sein soll, Sicherheitsmassnahmen so zu verbessern, dass sie dich bzw. dein Eigentum wirkungsvoller schützen.
      Tja, das kannst du mit zusätzlichen Stores bzw. Apps erreichen. Und genau dagegen bist du?
      Bei Menschen in gewissen Positionen, Berufen oder Ämtern, würde man das Wort Doppel- oder Vielfachmoral verwenden.

      • Du denkst, dass ein Store, der auf einer Sicherheitslücke basiert und Programme anbietet, welche die so beschaffenen Rootrechte ausnutzen, „sicher“ sind? Hier handelt es sich eben mit nichten um ein Store wie „Google Playstore“ oder „Apple App Store“ sondern eher um ein „Darknet Store“, der neben „netten“ Anwendungen auch haufenweise welche hat, die das System nachhaltig komprimitieren können. Und das ist der kleine Unterschied!

      • Thorsten, du hast es immer noch nicht verstanden.
        WENN Apple Cydia Zugang geben muss, und der Store parallel zum App Store läuft, DANN braucht es KEINEN Jailbreak, der in eine Lücke greift.
        .
        Falls Apple das machen würde, wäre immer noch offen, ob sie Apps zulassen, die so tief ins System eingreifen, wie das mit JB möglich ist.
        Solche Apps bräuchten den JB dann immer noch.
        .
        Doch Thorsten, ich denke schon ein paar Schritte weiter, meist um 2, 3 Ecken. Leider kommen andere nicht mit, wenn ich bereits bei der 5. bin. :)

      • Mike: Wie oben schon geschrieben, wenn der Store ohne Sicherheitslücke betrieben wird, dann fallen 2/3 seiner Anwendungen weg, da sie nicht ,eher laufen! Nur deswegen war der so erfolgreich!

  • das beste war das app von cydia mit dem man alle offenen apps auf einmal schließen konnte… ich weiß den namen auch nicht mehr..aber das fehlt definitiv noch heute…

  • Nicht mal ScummVM läuft auf iOS….ich habe mir nur für die ScummSpiele ein Kindle gekauft. Ich bin für einen geschlossen AppStore, aber auch für das Zulassen für mehr Apps

  • Hans Dieter Wüterich

    Würde Apple ihren AppStore etwas liberaler gestalten, dann gäbe es das Problem nicht einen alternativen Store zu benötigen.
    Wo ist Kodi oder die ganzen guten Emulatoren im Store?

    • KODI wird zum Beispiel in Infuse eingesetzt. Und der Einsatz von Spieleemulatoren haben oft Copyrightprobleme. Wo bekommst du die Spiele her? Wo das ROM oder Kickstart Diskette ? Wer wird in USA verklagt, wenn eine solche Software eine PS1 oder NES emuliert?

      Mal mich mit deutschen Augen gesehen sondern aus dem Blickwinkel klagewütiger US Anwälte, verständlich.

  • Cydia war der erste? Dachte das erste Ding war der „Installer“ mit dem blauen Icon, das von Apple dann mit dem blauen App-Store-Icon imitiert wurde, weswegen es bei der Keynote der App-Store-vorstellung Gelächter gab …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29151 Artikel in den vergangenen 4895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven