iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 861 Artikel
ModMy & MacCiti

Zwei bekannte Jailbreak-App-Verzeichnisse geben auf

Artikel auf Google Plus teilen.
86 Kommentare 86

Sind die Jailbreak-Zeiten demnächst endgültig vorbei? Mit ModMy und ZodTTD bzw. MacCiti stellen zwei der bekanntesten Verzeichnisse für Jailbreak-Anwendungen ihren Dienst ein.

Auf die sogenannten Repositorys konnte über die Jailbreak-App Cydia zugegriffen werden. Bis auf Weiteres bleiben zumindest die bislang bereits gelisteten Jailbreak-Apps weiter erhältlich, für Neueinreichungen bleiben die Verzeichnisse allerdings geschlossen, als Alternative empfehlen die Macher das BigBoss-Repository.

Cydia

Als Begründung führen die ehemaligen Betreiber die mit dem Angebot verbundenen horrenden Serverkosten an. Unabhängig davon steht aber auch außer Frage, dass das allgemeine Interesse am Jailbreak und alternativen Software-Angeboten in den letzten Jahren konstant zurückgegangen ist. Ein Grund hierfür ist wohl nicht zuletzt die zunehmende Sicherheit von Apples Mobilbetriebssystem und damit verbunden die immer seltener werdenden, für einen Jailbreak nutzbaren Schwachstellen.

Das nachlassende Interesse am Jailbreak ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass Apple seinen Nutzern mit iOS heute deutlich mehr Möglichkeiten bietet, also noch vor wenigen Jahren. Ein beachtlicher Teil der im Laufe der Zeit zu iOS hinzugefügten Funktionen hat seinen Ursprung mehr oder weniger direkt in einst nur über einen Jailbreak verfügbaren Anwendungen.

Via MacRumors

Freitag, 24. Nov 2017, 13:31 Uhr — chris
86 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dr.Koothrappali
    • Nö. Is gut so. Jailbreaks waren immer einfallstore für alles mögliche. Und meistens wurden jailbreaks von kids benutzt, die a) keine Ahnung von der Materie haben und b) das ganze meist nur genutzt haben um sich kostenpflichtige Apps kostenlos zu erschleichen.

      Das meiste, was die jailbroken Apps damals an Mehrwert geboten haben gibt’s mittlerweile im AppStore oder in iOS selber

      • hast du ne ahnung robert…. wow fast beschämend.

      • Sehr fundierte Informationen. Quellen?
        Ja, ich stimme dir zumindest soweit zu, dass vieles, was früher nur über einen jb und die entsprechenden Tweaks möglich war, nun direkt in iOS vorhanden ist. Aber das hat verdammt lange gedauert, und ist oft nicht mal im Ansatz so elegant umgesetzt. Tut mir ja leid, aber von einem milliardenschweren Unternehmen, welches genug Kohle scheffelt, um sich wie z.B. zuletzt ein Raumschiff zu bauen (Achtung, Ironie), erwarte ich ein wenig mehr. Sicherheit ist für mich nicht alles. Ich hatte gerne auch Komfort und Freiheit. Meine Sicherheit hat bis dato durch einen jb nicht gelitten, Komfort und Freiheit hingehen sind da hingegen ein ganzes Stück stärker ausgeprägt. Aber ist natürlich nur meine Meinung.

      • Vllt hat Robert das iPhone ja nur beruflich genutzt.

      • Schön zu sehen, wie gewisse Leute einfach mal gar keine Ahnung haben.
        Diese „Kids“ haben wohl mehr Ahnung von der Materie als du.

      • Irgendwie tust du mir Leid, Robert.. diese Einstellung

      • Dr.Koothrappali

        Da schreibt wieder jemand der absolut keine Ahnung hat :D jailbreak selber hat iOS immer sicherer gemacht ;)

      • c) Du hast null Peilung, was ein Jailbreak eigentlich für einen Zweck hat. Sich nämlich von den Restriktionen zu befreien um sein iDevice persönlicher zu gestalten. Wie z.B. mit Springtomize, Bioprotect, etc.

        Aber Hauptsache hier erstmal schön den Schaum aufschlagen. Bitte erst denken, dann schreiben. Danke :)

      • ja klar, z. B. eine Firewall.

        Ist schon erschreckend, was da alles in die Welt gesendet wird.

      • *Facepalm

      • lasst den Troll

      • Tja Robert und seine Einfallstore.

      • Lol. Ihr kids seid alle glich. Kritisiert man euch, fängt ihr an zu weinen. Nimmt man euch den lolli weg, ist das Geschrei groß

        schön das ihr alle offenbar wisst mit wrm ihr redet. vielleicht bin ich ja selber mal n jailbreak developer gewesen.. könnte ja sein wa? ;)

      • Lass mal stecken

        Getroffene Kiddies bellen. Wuff-wuff…

      • Bleibt ja immer noch jedem selbst überlassen ob er einen Jailbreak nutzt oder nicht. Nur weil man selber was nicht braucht/nutzt ist es für andere vielleicht eine gute Sache.
        Wenn ich alles verboten bekommen will, wandere nach Nordkorea aus;)

      • Sachlich falsch, Robert. Thema verfehlt: es ging nicht um die ewig gleiche Diskussion „Pro und Contra JB“. 0Punkte, durchgefallen.

      • Und nein ein Jailbreak Dev bist du auch nicht. Durch deine Aussagen hast du dich wirklich disqualifiziert

      • Also ganz ehrlich wer sich kostenpflichtige Apps erschleicht ist selbst schuld und muss mit den Konsequenzen leben (Viren als Beispiel). Zum testen von Apps finde ich es allerdings perfekt da Apple so etwas (noch?) nicht anbietet!
        Ich habe den JB damals genutzt um mein Handy eleganter und funktionaler zu gestalten. In Zeiten in denen es noch nicht mal den Nightshift gab (iOS7). Mittlerweile ist es (LEIDER) sehr schwer bzw. gar nicht mehr ohne weiteres möglich das Handy zu jailbreaken… ich vermisse die Zeiten von Untethered jailbreaks ;(

  • Ich denke damit kann man leben…

    • Als Otto Normalverbraucher fehlt dir an iOS nix: du kannst Fotos machen, ein paar Standard-Apps herunterladen und bist zufrieden.
      Aber als ein Verbraucher, der sich Gedanken über sein Gerät und die Software macht, dem fallen nach kurzer Zeit so viele Dinge auf, die man deutlich besser, effizienter und schöner lösen könnte, sodass man zum Jailbreak greift oder sich eben als nächstes Handy ein Android-Gerät zulegt.

      • Der Verbraucher der sich darüber gedanken macht liegt unter 1%.

      • Hab mir ein Android zu gelegt. Es ist HORROR! Dadurch das iDevice täglich genutzt wird bemerkt man gar nicht mehr die Vorteile solch eines Gerät. Android ist auf „Dritt-Anbieter-Geräte“ grauenhaft.

  • Mein letzter Jailbreak ist auch Jahre her. Ich glaub das war noch auf den 4S. Würde für mich immer mehr zur unnötigen Spielerei je älter ich wurde. Aber schade für die, die ihren Spaß am Jailbreak weiterhin haben.

  • Hmm. Ich hab auch den JB komplett aufgegeben und nutze nur noch offizielle iOS Versione. Es waren schöne Zeiten, tolle Sachen die man machen konnte, aber auch vieles, was am Ende einfach Apple zwingen musste etwas zu unternehmen, wie Raubkopien und gratis InApp Käufe per Software.
    Wie im Text beschrieben hat sich iOS ja stark entwickelt und so wird eben vieles nun offiziell geboten. Ein JB ist nicht mehr notwendig. Ich werde Max Rudbergs Design „Glasklart“ trotzdem vermissen :)

  • Gibt es überhaupt einen aktuellen Jailbreak für iOS 11?

  • Wow echt schade wie die Jailbreak Szene zurückgegangen ist.

  • Schade. Jailbreak war aber auch längere Zeit überflüssig. Nun warte ich leider wieder darauf, um Wifi und BT wieder über das Kontrollzentrum zu deaktivieren…

    • CaliforniaSun86

      Na ja .. also echt jetzt .. dafür einen Jailbreak? Gehst du halt 2 Klicks mehr über Einstellungen. Apple wird das schon wieder fixen in einer der nächsten Updates. Und wenn nicht, so what?

      • So what? Dann nervt die kastrierte Funktion weiterhin.

      • @Carsten
        @Marty

        Wieso es diese Funktion gibt habt ihr scheinbar nicht verstanden.
        Wenn man mal mehr als nur ein AppleDevice nutzt wird man den Vorteil verstehen und auch schätzen.
        Die meisten jedenfalls.

        Apple kann es halt nicht alles Usern recht machen.

        Mir jedenfalls gefällt diese Funktion. Ich nutze es täglich.

  • schade, der YALU für 10.2 war eigentlich perfekt … monatelang genutzt, nur 3x crash gehabt und perfekte früh- bis spät akkulaufzeit auf meinem 6S

  • Bin ich denn die einzige die es gut findet, dass es fast keine Jailbreaks mehr gibt? Habe früher auch einen Jailbreak benutzt aber 1. Ist vieles mittlerweile sowieso in iOS und 2. bedeutet das vor allem, dass iOS mittlerweile extrem sicher ist. Für mich daher eine gute Sache.

    • Das iPhone ist ein Smartphone. Dafür gibt es keine Sicherheit. Niemals.

      Man sollte sich aber sowieso Gedanken darüber machen, welche Daten die sogenannten Geheimdienste und ihre inoffiziellen Tochterunternehmen wie Facebook, sammeln.

      Ob du dich auf mein iPhone hackst, davor habe ich keine Angst.

      Das ist wie mit dem Thema Terrorismus. Es gibt keine Terroristen, außer den vom CIA bezahlten. Daher muss man auch keine Angst davor haben.

      Daher, sehr schade, dass es den Jailbreak nur noch selten gibt.
      Aber auf dem SE mit iOS 9.3.3 kein Problem.

      • CaliforniaSun86

        @Jenni, nein bist du nicht! Hatte früher auch mal, mehr aus Neugierde, einen Jailbreak gemacht. Aber u.a. immer auch dieses nervige hinterher hechten wenn Apple ein Update raus gebracht hat, das dann wieder alles hinfällig war und so ….
        Ich vermisse es nicht und Apple hat immer mehr viele Sachen die nicht so schön war bzw. gefehlt haben, umgesetzt. Und wem das immer noch nicht reicht, der muss/soll halt zum Androiden wechseln. No Prob!

      • Jim, entweder guckst du zuviel fern oder du rauchst das falsche Zeug

    • Was ist denn das für eine Logik. Nur weil weniger Schwachstellen suchen, sind diese nicht gefixt.
      Bedeutet: Je mehr Leute suchen, desto mehr lässt sich finden und ausbessern

    • Wieso solltest du es gut finden?
      Wenn du keinen JB auf deinem Gerät willst, lass es, und lass denen, die einen möchten – warum auch immer – ihren Spass.

    • Ja, richtig erkannt, du bist die Einzige.

  • Eine Jailbreak-App (hab den Namen vergessen) fand ich echt klasse! Wenn jemand versuchte das Handy zu entsperren, und 2x die falscher PIN eingegeben wurde, wurde heimlich die Frontkamera aktiviert und ein Foto mit Positionsangabe an meine eMail-Adresse gesendet! Hab damit viele Bilder meiner 4-jährigen Tochter gesammelt…. gg

    Die hätte ich gerne wieder, aber ansonsten kommt man mittlerweile auch ganz gut ohne Jailbreak aus.

  • Mir fehlts seit iOS 7 mit Einführung des Command-Centers so absolut überhaupt nicht…

  • Ja echt Schade. Ich würd sofort jailbreaken nur um diesen blöden unteren Balken entfernen zu können
    Gibts da eigentlich nen Jailbreak für iOS 10.3.3 ?

  • Ist das denn überhaupt noch ein größeres Thema? Gefühlt macht das doch kaum noch wer (außer zum basteln bzw aus Interesse)

  • Ach jailbreak, wer braucht das schon. Früher als man noch die Apps testen wollte, war es gut. Mir war es trotzdem zu blöd, somit habe ich die dann auch wirklich im App Store gekauft. Dieser andauernde Diebstahl ist doch nichts, die Programmierer wollen doch auch leben.
    Zu den tweaks die es damals gab, waren mal super, nun kaum zu gebrauchen, da schon sehr viel in iOS verbaut ist.
    Sicherheit, iOS ist in meinen Augen sehr sicher, mit jailbreak öffnet man nur ein Tor und kehrt zur Android Sicherheit zurück.

    • Ach, ich finde das lustig. In einem Atemzug zu sagen, die Entwickler müssen ja auch davon leben und im anderen sich von Entwicklern abzuwenden, die gerne mehr als 2,99 für ihre App hätten oder eventuell für einen Dienst mit z.B. laufenden Serverkosten einen monatlichen Betrag. Einmalig 1,99€, von denen auch noch ein nicht unerheblicher Teil an Apple geht, muss doch reichen um ein kleines Entwicklerteam von 5-10 Leuten ein Leben lang zu versorgen, und das nicht nur mit dem Mindesten sondern sodass sich die Leute auch mal privat was gönnen können..
      Ich beziehe das selbstverständlich nicht ausschließlich auf dich, @Ich
      Und der Jailbreak ist bei weitem mehr als nur „Illegale Downloads“. Ich für meinen Teil habe seit.. ich glaube jetzt 7 Jahren nicht eine App dort geladen, sondern ausschließlich Tweaks. Ich mag es, mein System so anzupassen, wie ich gerne hätte. Andere Default-Apps für z.B. Kalender, Browser, Mail etc., ein wenig Eyecandy, mehr Komfort.. Niemand zwingt mich oder sonst jemanden dazu, aber ich bin froh, dass es dergleichen gibt, auch für die Verweigerer. Sonst würde ein großer Teil an freier Innovation einfach wegfallen.

      • Die Verteilung Apple Developer ist 20/80 (20% gehen an Apple für Hosting etc. 80 an den Developer) Gratis Apps hostet Apple sogar kostenlos.

        Aber du hast recht, es ist schade dass die Leute für gute Software nicht bezahlen wollen. Ich geb für ne gute App gerne n bisschen was aus, zahle monatlich für Photoshop und hab die Investition in Final Cut noch nie bereut.

        Da muss sich das Mindset bei uns Anwendern einfach ein bisschen ändern.

  • Ehrlich gesagt zuletzt hatte ich einen perfekt funktionierenden untethered Jailbreak bei iOS 9 und danach waren die Jailbreak Releases, unteranderem wegen Semi-Tethered, auch nur für den Müll (sry). Genauso wie die Repos, es gibt mittlerweile keine anständig funktionierende Repo, da es kaum Updates mehr für Tweaks gibt.
    Echt schade!

    • Immer wieder schön diese Auflistung zu lesen, auch wenn diese natürlich noch ergänzt werden kann. Aber aufgrund der immer selten werdenden Jailbreaks (auch ein Dank an die oft schlechte und auch oft undankbare Community) macht es wenig Sinn. Schöne Zeiten waren es jedoch – ich glaube von iPhone OS 3.0 mit blackra1n + redsn0w bis iOS 7.1.2 mit pangu auf dem iPhone 4 dabei gewesen, Jahre danach bekam ich ein iPhone von der Arbeit, welches ich nicht Jailbreaken durfte. :(

  • Würde mich über einen JB für iOS 11 freuen. Warum? Um die Funktionalitäten von Carplay aufzubohren. Habe es seit 2 Jahren im Auto, aber mit den wenigen Möglichkeiten ist es „ganz schick“ aber mehr auch nicht.

  • Anscheinend haben viele der Vorredner die eine jailbreak für unnötig halten keine Ahnung . Ohne eben diesen währe das iOS nich das was es heute ist . Apple hat sich jahrelang genau diese Tweaks abgeschaut erweitert und teils perfektioniert . Ich denke das wir alle die das iPhone so schätzen ( mal mehr mal weniger) ohne diese Programmierer nicht auf dieses Betriebssystem schwören würden wie wir es tun . Warum sind den teilweise in den letzten iOS Versionen so viele Fehler ? Da genau diese „Tester “ wegfallen und genau diese ehrgeizigen innovativen Programmierer mit ihren Ideen und Visionen nicht mehr die Plattform kriegen/ haben an der sie sich ausprobieren können.

    • CaliforniaSun86

      Ich denke, da ist echt was dran ….

    • Bis auf „perfektioniert“ stimme ich zu, teilweise ist das Original aus Cydia doch besser. Das bearbeitbare Control Center mit CCControls oder CCToggles zum Beispiel. Ich habe noch keinen in meinem (IT lastigen) Umfeld gehört, dem das neue zusagt. Und um den AirDrop Button zu finden, musste ich einigen Leuten das auch schon oft erklären.

    • Wir werden alle die Keule spüren – kein Ideenklau vom jailbreak mehr – Apple ich gebe euch nicht mehr lange.

  • Kein Mensch braucht mehr Jailbreak

  • Ist vielleicht nicht repräsentativ aber bei mir ist es zumindest so, dass ich keinen Jailbreak mehr nutze, weil iOS schon so ausgereift wäre. Von damals 20-30 Tweaks hat iOS nun 2-3 selbst integriert alle anderen Sachen gehen weiterhin nicht- ich muss nur Activator sagen.

    Das Hauptproblem ist bei mir, dass nach iOS Release 2-6 Monate vergehen bis der Jailbreak praktikabel erscheint ( nicht semi-tethered). Bis dahin hat Apple wiederum 2-3 weitere Versionen von iOS veröffentlicht.

    Das war früher nicht so, da gab’s auch mal fertige Jailbreaks direkt nach iOS Veröffentlichung.

  • Ich denke der wichtigste Grund, weshalb ein Jailbreak unnötig ist, ist das Apple Sideloading erlaubt.
    Somit kann man auch vom App-Store nicht genehmigtes installieren. Denke das kommt an der Sandbox nicht vorbei – aber die Tweaks brauche ich schon lange nicht mehr.

  • Dann sollen die doch für Apple arbeiten

  • Uff Herr Wirf Hirn.
    Wenn ich hier die Ganzen JB Verteidiger lese und dan. Solche Kommentare wie“ Du hast keine Ahnung von der Materie ,der JB hat das Gerät sicherer gemacht“
    Jungs bitte bitte Schmeisst die Pillen weg.

    Per Definition ist ein Jailbreak das Knacken gewisser Sicherheitssperren. Somit ist es Recht einfach Apps mit Malware,Viren etc. zu Installieren. Von Ransomeware etc reden wir besser erst garnicht.

    • Dein erster Satz …
      und dann „Per Definition ist ein Jailbreak das Knacken gewisser Sicherheitssperren.“
      Yep, das passt.
      Es werden keine Sicherheitssperren geknackt sondern durch ein Schlupfloch umgangen.
      Ist etwa so, wie wenn du in dein abgeschlossenes Auto durch das offene Fenster steigst.

    • Das ist korrekt. Dennoch heißt es nicht, dass dies auch automatisch eintrifft. Außerdem gibt es immer wieder auch Probleme mit dem regulärem iOS, wenn z.B. das umgehen des Lockscreens möglich ist.
      Kein OS bietet absolute Sicherheit. Es muss eben jeder für sich entscheiden, ob bereit ist, Teile der Sicherheit von iOS aufzugeben (und eventuell vorzeitiger zu sein) um eine Steigerung in Punkto Freiheit und Komfort zu erhalten.

  • Seit knapp zwei Jahren fragt ihr euch schon ob „die Zeiten des Jailbreaks bald endgültig vorbei sind“ -.- sind sie immer noch nicht und werden sie nie sein!

  • Ich habe mein iPhone gejailbreakt um damit überhaupt zu telefonieren und aktivieren! Da das erste iPhone in Europa gar nicht erhältlich war ! Musste ich es importieren und per jailbreak entsperren . Danach brauchte ich ihn nicht mehr

  • Einer der schlechtesten Artikel, die ich hier bisher gelesen habe. Klingt, als ob Apple höchstpersönlich Euch den vorgeschrieben hätte.

  • Mich würde ein jb mal
    Wieder reizen. Allein wegen CarPlay.

  • Die ganzen Anti-Jailbreaker haben einfach keine Ahnung.

    Versucht doch mal die Kontaktdaten, einzelne Ordner oder Apps mit dem Fingersensor zu schützen, wie mit BioLockdown.
    Oder versuche mal unnötig belegten Speicher freizugeben, wie mit iCleaner.
    Oder zu verhindern, dass jemand dein gesperrtes Handy ausschaltet oder beim Versuch es zu entsperren fotografiert wird. Das Bild bekommst du dann per Mail, wie mit igotyou

    Batterylife, AdBlocker2, DataMeter, CcSettings und SwipeSelections – da fehlt Apple noch einiges.

    @Robert
    Du bist aber nicht aus Geldersheim oder?

    • Ehrlich gesagt sind das doch einfach nur Spielereien! Für den einen halt überlebens wichtig für den andern braucht es nicht.Wer mein iPhone klaut kann eh nichts damit machen ! Und meine Kontakte ,Ordner ? Usw sind ja eh geschützt durch meinen face oder Touch ID! Das ist für mich genug sicher.

    • Die Zeiten von James Bond sind gezählt ! Spione wie er hätten solche Apps vielleicht gebraucht! Aber für uns Normalos ist das ein bisschen to much.Wenn all diese Sachen schon drinn wären! Was soll’s ! aber diese Spielereien nachträglich über nicht geschlossene sicherheitslücken einbauen mit Verlust auf Sicherheit ist nicht mehr Zeitgemäß und das ewige hin und her mit den Updates ! Warten ob der Jailbreak noch funktioniert oder nicht ist Zeitverschwendung!

  • … habe nicht die Ahnung von aber, mit jb konnte ich mein iPhone individuell einrichten one optisch gestalten

  • Also bei meinem ersten IPhone und dem zweiten auch hab ich es genutzt, danach nicht mehr :-(
    Ich habe gerne die Funktion genutzt eine SMS zeitversetzt zu senden und das ging nur mit einem. App das es nicht im AppStore gab.
    Und diese Funktion finde ich immer noch wichtig aber ich kenne kein App was es im AppStore gibt das mir diese Möglichkeit gibt :-(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21861 Artikel in den vergangenen 3758 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven