iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 151 Artikel

Mobile Briefmarke in "Post & DHL"-App

App-Briefmarke ohne Aufpreis: Post zeigt „Dos and Don‘ts“

76 Kommentare 76

Nach Jahren des teuren Handyportos, das zwar problemlos per SMS angefordert werden konnte, neben dem Briefmarken-Entgelt aber stets auch eine zusätzliche Service-Pauschale in fast schon frecher Höhe von 40 Cent pro Sendung veranschlagte, können wir gar nicht oft genug auf die neue mobile Briefmarke der Post hinweisen.

Post Do Dont

Der Dienst, der am 30. November mit Ausgabe der generalüberholten Version 6.0 der iPhone-Anwendung „Post & DHL“ startete, verzichtet auf die Zusatzgebühren und kostet genau so viel wie das reguläre Porto. In der iPhone-App geordert, ist die mobile Briefmarke nach dem Bezahlvorgang 14 Tage lang gültig und muss für den Brief-Versand als zweizeiliger Code auf den Briefumschlag oben rechts geschrieben werden, auf dem sonst die Briefmarke prangt.

Schwarzer Stift, zwei Zeilen, saubere Schrift

Unter mobilebriefmarke.de hat die Post inzwischen „Dos and Don‘ts“ zum Beschriften eigener Umschläge veröffentlicht und bittet darum, mit sauberer Handschrift und möglichst nicht über vorhandene Druckfläche zu schreiben.

Wichtig ist ebenfalls, dass der Code nicht in einem durch, sondern zwingend in zwei Zeilen auf den Umschlag geschrieben werden muss. Kunden sollen einen dunklen Stift, Kugelschreiber oder dünnen Filzstift nutzen.

Mobile Briefmarke App

Teil einer großen Service-Offensive

Die mobile Briefmarke ist Teil einer neuen Service-Offensive der Post, zu der die Live-Verfolgung von Paketen in Echtzeit, Brief-Ankündigungen per E-Mail, die neuen Packstationen vom Typ „Post & Paket 24/7“ sowie Sendungsverfolgung von Briefen im Internet zählen.

Bezahlt werden kann die mobile Briefmarke derzeit ausschließlich über die Online-Bank PayPal. Auf eine Integration von Apple Pay verzichtet die neue iPhone-Anwendung „Post & DHL“ derzeit noch.

Die App der Post kann auf iPhone und iPad installiert werden, ist 50MB groß und steht seit gestern in der fehlerbehebenden Version 6.0.1 zum Download bereit.

Laden im App Store
‎Post & DHL
‎Post & DHL
Entwickler: Deutsche Post AG
Preis: Kostenlos
Laden
Freitag, 11. Dez 2020, 13:25 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Was ich aber nicht verstehe: Warum kann man das Porto nicht ins Adressfeld schreiben? So könnte man das direkt auf Briefe drucken und in Fensterumschläge packen. OCR funktioniert dann auch zuverlässiger.

    Aber nö…

    • Das erschwert den OCR! Das eine OCR dass die Adresse liest wird dann vielleicht verwirrt, und das Fenster macht vielleicht Spiegelung… Da gehen die wohl einfach eher auf Nummer sicher

      • Aber genau deswegen schreibt man ja #porto drüber. Als eindeutigen Marker für die Texterkennung.

        Ich glaube der Grund ist einfach wie immer mangelndes Mitdenken und/oder das Abwehren guter Ideen durch Projektmanager über 50 ^^

      • Pauschale Altersdiskriminierung ist auch wenig hilfreich!

      • Komisch, meine Ideen wehren immer die jungen Kollegen unter 40 ab. (Bin über 50.) ;-)

      • Das ist keine Altersdiskriminierung, das ist leider meine Erfahrung. Selbstverständlich trifft das nie auf alle zu. Allerdings findet man die „das haben wir schon immer so gemacht“ Mentalität eben am häufigsten in dieser Altersgruppe vor. Und die Post bzw. die Post IT hat sich bisher nicht als sonderlich progressiv hervorgetan. Wobei ich positiv überrascht davon war, dass sie – zumindest für Briefpost – inzwischen Apple Pay unterstützen.

      • Und als Altersnachweis hast du direkt den Zwinkersmiley ausgepackt. Sehr gut!

      • Können wir uns darauf einigen, dass Altersdiskriminierung indiskutabel ist, auch in lässig hingeworfenen Nebensätzen? Das wäre schön, danke.

      • @Devil97: Unsinn. Die Post kann das, sonst wären Fensterumschläge gar nicht zulässig.
        Zudem konnte man bereits z.B. bei der Internetmarke die Frankierung direkt ins Adressfeld drucken. Möglich ist das technisch also jedenfalls.

        Im Gegensatz zur Internetmarke bräuchte man aber keine Plugins mehr und könnte die Frankierung in jedem x-beliebigen Programm machen, dass auch das Adressfeld drucken kann.

      • Können wir uns darauf einigen, dass wir nicht alles überbewerten?

    • Und wenn ich gerade etwas schnell mal von unterwegs versenden möchte?? Nur mal eine Karte, oder einen Brief mit der Hand geschrieben, so etwas soll es noch geben.

      • Iiih
        Mit der HAND? :D
        Ja, da das Ausdrucken unpraktisch.
        Aber spricht ja – für die es unbedingt drucken wollen – nichts dagegen, einen zweiten Aufkleber mit dem Code zu drucken.
        Wäre mit zwar zu umständlich, aber nunja. Ist ja mein Empfinden

      • Das ist ja auch irgendwie die Idee dahinter. „Briefmarken“ drucken gibt es schon lange. Insofern verstehe ich das auch nicht wirklich. Das schöne ist doch, dass man mal eben schnell mit ’nem Stift frankieren kann.

      • Kannst Du ja weiterhin. Man hätte das aber zusätzlich für das Adressfeld möglich machen können. Mit der Internetmarke ging das bereits.

      • @ROP: Wieso zwei Mal drucken, wenn es auch in einem Rutsch ginge?

      • Bendr, irgendwas gibt es immer, das dem ein oder anderen fehlt. Die hauptsächliche Idee dahinter ist die von mir aufgeführte. Es gibt ja die Internetmarke, aber da scheint es ja offenbar komplizierter zu sein (Stichwort Plugins). Ich bin da auch nicht 100% im Thema drin, da ich vielleicht 3x im Jahr einen analogen Brief verschicke. Bei mir ist schon seit Jahren vieles nur noch digital. Meinen Briefkasten leere ich, wenn es hoch kommt, fünf Mal im Jahr.

    • Das ist in der tat mal ne praktische Idee.
      Und es sieht auch nicht so verflossest aus (Bei Geschäftspost…)

  • Aber wie sollte es bei der Post auch anders sein: bestehende Anmelde- bzw. Benutzerkennungen funktionieren wieder nicht. Man muss sich, mal wieder, komplett neu registrieren…
    Ich glaube es gibt kein Unternehmen bei dem ich mich schon so oft bei allen möglichen, und meist nach wenigen Jahren wieder eingestellten oder umbenannten Diensten, registriert habe wie bei der Post, DHL oder eben beiden. Zum ko***

    • Bei mir gibt’s eins: Lidl.
      Die vergessen meine Logins gerne mal.

      Dann passiert folgendes: Logindateneingabe per Passwortmanager.

      Meldung: Unbekannte E-Mail-Adresse

      Also neu registrieren.

      Meldung: E-Mail-Adresse ist schon in Verwendung.

      Also Passwort zurücksetzen.

      Meldung: Unbekannte E-Mail-Adresse

      Also mit anderer E-Mail-Adresse neu registrieren.
      Ist schon mehrfach passiert.

      • Hab das gleiche Problem, aber man kann das Abfragefeld einfach schließen bzw die Optionen auswählen und den Login somit umgehen. Die Funktionen sind trotzdem alle nutzbar.

    • Bei mir hat alles geklappt mit dem bestehenden Profil

    • DHL App aktualisiert, eingeloggt, geht
      Praktisch

    • Bei mir musste ich nichts neu machen. Mein bekanntes Profil hat sofort geklappt.

    • Quatsch. Habe meinen Jahre alten Zugang genutzt.

    • Was für ein Unsinn. Um sich die mobilen Briefmarken zu kaufen muss man sich überhaupt nicht registrieren. Kein Account notwendig.

    • Nun ja, Ralf, da es bei vielen vielen anderen aber funktioniert, ist sehr stark anzunehmen und das bei allem Respekt dir gegenüber, liegt das Problem an dir.
      Ich weiß, zum kot>en, aber pass daher auf, dass du dir nicht auf die eigenen Schuhe …, na du weißt schon. ;-)

      • Ich nehme an die meisten hier haben einen privaten Account bei der Post/DHL, was auch immer und der funktioniert wohl auch in der neuen App.
        Ich habe Accounts bei DHL, Internetmarke, eFiliale und was weiss ich alles bei Post/DHL etc. Keiner davon hat hier funktioniert.
        Was soll ich sagen… geht halt nicht. Wie praktisch jedesmal wenn die in den letzten 15 Jahren irgendwas geändert haben.
        Mal gibts es eine App von der Post, dann wieder eine von DHL, die jetzige heißt „Post & DHL“.
        Bei Google, Amazon, Paypal, Apple und Co. habe ich seit Ewigkeiten jeweils genau einen Account für sämtliche Dienste die die anbieten, egal ob ich den privat oder geschäftlich nutze.
        Aber klar, die Post (oder DHL?) muss jedesmal das Rad neu erfinden.

    • Bei mir klappt es. Bin langjähriger Kunde bzw. hab einen langjährigen Account

    • Selbst die komplette Neuregistrierung klappt nicht.Ich sollte mein Passwort zurücksetzen,was ich auch tat.Dann mailte mir die Post,dass sie aus Sicherheitsgründen keinen Link zum Zurücksetzen,sondern einen Brief schickt,in dem der Link steht.Auf den Brief warte ich heute noch…
      Wie Ralf schon richtig formuliert hat,zum Erbrechen!

  • Besser als nichts, noch viel Luft nach oben etwa beim direkten Druck aufs Kuvert mit Adresse oder bei Serienbriefen. Schaut mir „auf der Bettkante programmiert“ aus.

  • Doof ist, das sie nichtmal die eigene Portokasse unterstützt wird. So muss ich doch immer an den PC. Weil die halt noch gut gefüllt ist.

  • Nicht dass der Brief in Porto landet :)

    So wie ein Brief in Beirut landete anstelle von Beyreuth (war sogar in dem Fall nur ein innerstädtischer Absender und Empfänger)

  • Bei einem anderen Paketdienst hatte ich mehrfach das Problem, dass der Bote nicht geklingelt hat und ich dann live verfolgen konnte, wie die Anzahl der Stationen bis zu mir wieder größer wurde… Tolle Erfindung :-/

  • Warum kann ich keinen Code für einen Maxibrief per App bestellen? Da muss ein Umweg über Safari gegangen werden. Hat man den vergessen?

  • Was mir nicht klar ist, warum man keinen maxibrief buchen kann?

  • Funktioniert erstaunlicherweise einwandfrei!

  • Mir gefällt das neue System sehr gut. Ich habe es schon mehrfach problemlos genutzt.

  • Hallo, es kann nicht sein das ich PayPal Kunde sein muß!!!

    • Musst du nicht, keiner zwingt dich dazu. Du kannst auch einfach eine Briefmarke kaufen, wie bisher auch. Es ist nur ein Dienst hinzugekommen, der diese Bedingung hat. Es wird in Zukunft sicher auch andere Zahlungsmöglichkeiten geben.

  • Dass das Bezahlen nicht über Apple Pay läuft ist doch kein Wunder. Die Postbank schafft es ja auch nicht Apple Pay anzubieten.

  • Schwachsinn die App , ohne Anmeldung ( und wieder seine Daten frei geben und sich registrieren:( ) kann man nur ne Marke oder Code kaufen , das mache ich lieber wie immer und kaufe sie nebenbei im Geschäft und da muss ich mich nicht registrieren und anmelden und keine Daten an irgendwelche Affen weiter geben !!!

  • Das System gibts in der Schweiz seit ein paar Jahren, funktioniert einwandfrei (nennt sich SMS-Briefmarke da). Leider auch nur Standardbrief. Code ist bestellbar via SMS an eine Kurznummer der Post.

  • „kostet genau so viel wie das reguläre Porto“
    W A R U M ? ? ?
    Schließlich sparen die das drucken von Briefmarken und deren Vertrieb!

  • Briefmarkensammler

    und wer denkt jetzt an die Briefmarkensammler? Was passiert jetzt mit meiner blauen Mauritius?

  • Als ich den Artikel gelesen habe, vor allem am Ende, dachte ich: Wow, die Post bzw. DHL ist aber richtig modern geworden. Weiter so, sehr gut!
    Dann fange ich an die Kommentare hier zu lesen und denke: Mein Gott, die Deutschen können aber viel rum meckern. Traurig :(

  • Habt ihr Erfahrung, ob die Zustellung genauso schnell geht wie mit nur einer normalen Briefmarke?

  • Mit Interesse habe ich darauf gewartet endlich Briefmarken Online kaufen zu können.
    Und dann ist die Bezahlung nur mit Paypal. Das habe ich nicht.
    Wer nutzt den noch Paypal? Wenn man nicht gerade ständig bei ebay kauft ist das doch nicht mehr zu gebrauchen. KK kann ich Wochenlang die Beträge zurück buchen lassen, wenn ich nicht zufrieden bin und das Geld nicht zurück bekomme.
    Aber die Paketmarke kann ich ohne Paypal bezahlen…mhhh…

  • Meine Freistemplermaschine von 2001 darf ich nicht mehr verwenden, „da nicht mehr lesbar“, aber diesen Quatsch darf man drauschreiben und das bleibt lesbar – empfinde ich als Unverschämtheit.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29151 Artikel in den vergangenen 4895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven