iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 460 Artikel
Brauchbare Wettervorhersage

App Store-Perle: Weatherline 2 startet deutlich teurer

56 Kommentare 56

Über den bevorstehenden Start von Weatherline 2 haben wir bereits Mitte September geschrieben – jetzt steht die Runderneuerte iOS-Anwendung zum Download im App Store bereit und bietet sich wahlweise gratis, im Abo oder zum Einmalkauf an.

Weatherline Trial

Dabei ist die Bepreisung der Lifetime-Option interessant. Nach Jahren des Unterbietungswettstreits im App Store, scheinen die immer häufiger anzutreffenden Abos inzwischen dafür zu sorgen, dass lebenslange Lizenzen erstmals zu halbwegs realistischen Preisen angeboten werden.

Die seit 2013 erhältliche iPhone-Applikation, die wir ob ihrer Übersichtlichkeit schon mehrfach gelobt haben, veranschlagt 1,99 für den monatlichen Einsatz bzw. 10,99 für die jährliche Nutzung – Bestandskunden der Version 1 bezahlen für das erste Jahre nur die Hälfte.

Weatherline Vollbild

Wer Abos skeptische gegenübersteht hat zudem die Möglichkeit Weatherline 2 zum Einmalpreis von knapp 50 Euro zu erwerben. In der Basisversion ist Weatherline 2 fortan kostenlos und werbefinanziert erhältlich.

Die Macher begründen das neue Preismodell mit den kontinuierlich anfallenden Kosten, die sie selbst für den Abruf immer neuer Vorhersagedaten entrichtet müssen.

Laden im App Store
‎Weather Line
‎Weather Line
Entwickler: Off Coast LLC
Preis: Kostenlos+
Laden

Das ist neu in Weatherline 2

  • Kombinierte Prognose: Wir kombinieren die weltweit besten Prognosedaten für Regen, Radar und Temperatur, um eine Superprognose erstellen.
  • Reise-Tracking: Die aktuelle und die Home-Positionen werden nicht mehr doppelt angezeigt.
  • Themes: Dunkelmodus für iOS 13. 17 Themes. 4 verschiedene Dark-Themes. 50 App-Icons.
  • Radar und Dark Sky: HD-Radar mit automatischer Wiedergabe. Minutengenaue Niederschlagsmenge. 4 Kartenoptionen.-
  • Detaillierte Vorhersage: „Fühlt sich an wie“-Vorhersage. 10-Tage-Vorhersage. 48-Stunden-Vorhersage. Tagesdurchschnittstemperatur. Monatsdurchschnitte für die Reiseplanung. Mondphasen. Benutzerdefinierte Einheiten. Unwetterwarnungen. Niederschlagswahrscheinlichkeit und -menge. Taupunkt. Luftfeuchtigkeit. Sonnenaufgangs- & Sonnenuntergangszeiten. Windgeschwindigkeit und Böen. UV-Index. Wolkenabdeckung.

Weatherline 2 im Video

Freitag, 04. Okt 2019, 9:10 Uhr — Nicolas
56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer zahlt das ? Komisches Geschäftsmodel.

    • Wer überlebt als Entwickler mit 1€-Downloads?

      • Wenn man nur einen Download verkauft, wird es schwierig.

      • Hat früher auch geklappt aber seit dem Apple seine Gier auch als Parole an die Entwickler ausgegeben hat, müssen es auf einmal horrende Preise und Abos sein.

      • @iFan: Das hat nichts mit Gier zu tun. Der Markt ist gesättigt und man kann den Betrieb und die Weiterentwicklung von Apps nicht über Neukunden finanzieren.

        Ein Abo ist das einzig sinnvolle Geschäftsmodell für Softwareanbieter.

      • Da steht ja auch nirgendwo, dass sie nur einen Euro kosten sollen. Es gibt immer wieder Softwarebuden, die anscheinend mit einer Einmalzahlungen wunderbar zurecht kommen (siehe iA Writer oder Reeder). Ich zahle auch gerne 15 Euro aber 50? Für eine single issue App, die in absehbarer Zeit auch einen Nachfolger bekommen wird nahezu den Preis eines kompletten Office Paketes aufzurufen, empfinde ich als ziemlich frech.

  • Kann man die App irgendwo auf deutsch umstellen?

  • Das Betreiben und Entwickeln von Software Geld kostet und man dafür entlohnt werden möchte, ist verständlich, aber 50€ für eine Lifetime Nutzung?
    Wer garantiert mir denn, dass die App auch lebenslang weiter entwickelt wird und nicht mit iOS 22(?) nicht mehr lauffähig ist?
    Beispiele von ehemaligen Bestsellern, welche es in der Form nicht mehr gibt, gibt es ja leider viele…

    • Im Prinzip begrüße ich den Trend dahin, statt eines Abos einen Festpreis zu verlangen, der sich auch gerne an Softwwarepreisen von früher orientieren darf. Aber du hast völlig recht, dafür hätte ich auch gerne eine Garantie, dass das Projekt nicht allzubald Abandonware wird. Da wäre das Abo dann unter Umständen wieder attraktiver gewesen.

    • Ebend. Dachte ich mir auch. Lifetime Abo und dann gehen sie in Insolvenz und das war’s dann.

    • Ich denke, Lifetime bezieht sich ausschließlich auf die App selbst. Eine Abkündigung der App setzt dieser ihr Ende. Deswegen wäre eine konkrete Aussage zur zugsicherten Pflegedauer angebracht. Denn das wäre auch hinsichtlich iOS-Upgrades eine Verpflichtung, dass diese Version dementsprechend damit noch funktionieren muss.
      So liegen jedenfalls alle Bälle auf Seiten von Off Coast LLC.

    • ich find den Abopreis fair. und in 4 Jahren wird man sich kurz ärgern – und weiter abonnieren

    • Hmm, die Lizenz zahlt man doch für die Software und nicht für deren Weiterentwicklung. Wenn Du auf ein neues Betriebssystem umsteigst, musst Du damit rechnen, dass die App dann gegebenenfalls nicht mehr läuft. Oder Du bleibst beim Status quo und zahlst nie wieder.
      Ist doch wie im richtigen Leben: kaufst Du einen Gepäckträger für Deine S-Klasse, dann musst Du damit rechnen, dass der bei einem Wechsel auf das neuste Modell nicht mehr passt…

      • Nicht das es falsch rüber kommt, ich habe weniger Probleme mit dem Abo Modell.
        Irgendwie muss sich das ja finanzieren und nur von Luft und Liebe lässt es sich nicht leben…
        Aber sorry, dein Vergleich hinkt ein wenig. Zumindest bei Microsoft (ja, das nutze ich) hast du einen Kompatibilitätsmodus, die Chance eine Software weiter nutzen zu können, nach dem Wechsel ist deutlich höher.
        Hier bin ich darauf angewiesen dass a) die Software an zukünftige iOS Versionen angepasst wird und b) deren Serverarchitektur auf Lebzeiten läuft. Und eben hier wird nicht kommuniziert, was Lifetime im Detail bedeutet.

  • scheint auf den ersten blick sehr nett und übersichtlich gemacht zu sein. was mich tatsächlich wundert: kein multi language, sprich nur in englisch. das ist zwar kein problem, aber ich finde es etwas schade und trübt ein wenig das (mein persönliches) nutzererlebnis.

  • Kann mir jemand einen Vergleich du Weather Pro mit Abo machen?

    Nutze seit langem Weather Pro Premium

  • Hmm. 50,- € für eine Wette-App…

    Wenn es jetzt noch einen realistischen Preis für eine Version bis zum nächsten Upgrade gäbe, also irgendwas zwischen 10 und 20 €, _dann_ wäre das eine Option. Aber weiß ich denn, was in zwanzig, dreißig Jahren ist (von wegen lebenslang)… och nö.

  • Keine deutsche Übersetzung
    Keine iPad-Anpassung
    Im Vollbild-Modus leidet die Übersichtlichkeit, weil die Achse zu weit von den Werten entfernt ist
    Vergisst in der Basisversion die Location (vmtl. Bug)
    :

  • Was haben die bei den Preisen geraucht?

  • Ich verstehe nicht, das ihr wieder Werbung für diese App macht. Letztemal hieß es auch Liftime ist sehr interessant. Bitte was?! 40€ für eine Wetterapp?!

    • Hier muss ich kurz etwas uns wichtiges anmerken: Wir berichten, machen aber keine Werbung.

      • Ihre „Berichterstattung“ lässt sich etwas schwer lesen. Da haben sich ein paar Grammatikfehler eingeschlichen. Autokorrektur?
        Außerdem ist eine Berichterstattung über eine App Werbung mit Details.

        40€ ist schon echt heftig. Da gucke ich lieber die Werbung. Ich hatte mal für drei Jahre WeatherPro Premium 15€ bezahlt. Das nehme ich gern mit. Aber keine Wucherpreise.
        Ich habe auch gern für die DWD App bezahlt.

        Wer Fehler findet darf sie behalten.

      • Kritikfähig seid ihr wohl nicht, sonst hättet ihr nicht mein Kommentar gelöscht.
        Dabei habe ich mir so viel Mühe gegeben.

      • Kritikfähig scheint ihr nicht zu sein, sonst hättet ihr nicht mein Kommentar zum zweiten Mal gelöscht.

    • Kritikfähig scheint ihr nicht zu sein, sonst hättet ihr nicht mein Kommentar zum zweiten Mal gelöscht.

    • Kritikfähig scheint ihr nicht zu sein, sonst hättet ihr nicht mein Kommentar zum zweiten Mal gelöscht.

  • Also die App ist nicht meine. Schon gar nicht zu diesen Preisen. Am besten finde ich noch Westher Pro, aber da steht uns mit der demnächst kommenden, runderneuerten App wahrscheinlich auch eine große Enttäuschung bevor. Wenn man die Kommentare der runderneuerten App bei Android liest kann man ja nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

  • Ich hab es gerade bei einem Test nicht geschafft, das Widget dauerhaft auf „Free“ einzustellen. Dementsprechend erscheint im Widget immer der Hinweis auf die kostenpflichtige Erweiterung. Des weiteren fehlt mir eine App für die Apple Watch.

    Gruß

  • Lifetime bezieht sich wie bei den Navi-Apps auf die Lebensdauer der App, oder? Sprich in zwei Jahren Reboot und Lifetime zu Ende.

  • Vielwichtiger ist doch, woher stammen die Wetterdaten (D, EU), wie genau sind diese und werden diese von eigenen Meteorologen aufbereitet und haben die evtl. auch eigene Wetterstationen? Fühl mich da bei WeatherPro seit Jahren am besten aufgehoben, und ein 10er bei den pro Jahr ist auch fair für die Arbeit die da dahinter steck.

  • Schauen wir mal ob jetzt die ganzen „was für ein saftladen. Abo nie im Leben“ brav die 50€ abdrücken oder mal nachdenken ob Abo nicht doch auch Sinn macht wenn man vielleicht in 2-3 Jahren gar kein iOS mehr verwendet… Für mich sind aus dem Grund die 50€ zu viel – 10,99 im Jahr fair!

  • Und weiter geht das Gemecker!
    Führt eine App ein Abo ein wird gemeckert das man es nicht zu einem angemessenen Preis kaufen kann.
    Geht eine App mit einem angemessenen Preis an den Start wird gemeckert das Abo doch vllt besser wäre.
    Diese App bietet beides an + eine kostenlose aber werbefinanzierte Version und trotzdem sind die Leute nicht zufrieden.
    Ich raffe es langsam nicht mehr.

    PS: Bevor ihr euch über unangemessen Preise beschwert, erkundigt euch mal was solche Anbieter für die Wetterdaten bezahlen müssen. Diese sind nämlich nickt umsonst.

    • nein, gegen einen angemessenen Preis (2-5€) sagt keiner was.

      • Für dich sind 2-5€ ein angemessener Preis dafür dass sich ein Entwickler jahrelang um Updates, Daten und Server kostet. So wird die Sache sicherlich funktionieren.. diese Mentalität ist der Grund warum es irgendwann nur noch billigen Müll gibt.

      • kostet = kümmert

      • Ich finde es frech solche Dienste für 2-5€ zu erwarten. Das kann nicht funktionieren. Wie viel Lifetime Lizenzen alleine eine einzelne Person pro Jahr verkaufen müsste um ein angemesseneres Gehalt zu haben kann man sich leicht ausrechnen.
        Aber vermutlich verstehst du unter angemessenes Gehalt dann jetzt auch 200-500€ / Monat!?

  • Lifetime lohnt sich erst ab knapp 5 Jahren…! Das ist für eine Software die auf Serversupport angewiesen ist echt lange. Wenn der Betreiber pleite geht ist die App nutzlos. Für eine stand-alone App wäre es generell eher verschmerzter.
    So finde ich es deutlich zu teuer

  • Wo ist der qualitative Unterschied zu WarnWetter vom Deutschen Wetterdienst?

  • Lifetime kostet 50€, aber wie die meisten mittlerweile mitbekommen haben, bedeutet es eben nur so lange die App lebt. Da ist es vernünftiger das Jahresabo für 10€ zu nehmen, denn um da auf 50 zu kommen, muss die App wenigstens 5 Jahre in dieser Form existieren. Spätestens in 2-3 Jahren, falls ihr Finanzierungsmodell bis dahin überhaupt funktioniert haben sollte, wird es Version 3 geben oder sogar einen völlig anderen Namen für den man dann auch wieder Lifetime bezahlen müsste. Aber mal abgesehen davon, die wenigsten unter uns brauchen diese detaillierten Wetterprognosen. Und falls man sie doch einmal benötigt reicht dafür das Monatsabo. Ich glaube viele haben noch nicht verstanden, dass man einige Arten von Software und ihre Dienstleistungen nicht mehr ständig besitzt, sondern nur noch zahlt wenn man sie wirklich braucht. Deswegen lohnt sich heutzutage eine Lifetimelizenz nur noch für wenige.

  • in Deutschland: DWD App (Pro) und WeatherPro (normale, nicht Premium)
    in den Bergen: Bergfex (Bergfex Ski im Winter)
    und dann immer lokale Wetterapps wie z.B El Tiempo in Spanien

    dafür brauche ich, die zwar sehr schicke, aber viel zu teure App wie Weatherline nicht.

  • Lächerlich der Preis. Die Abomodelle sowieso. Wenn gleich das Geheule kommt, dass sie armen Entwickler auch Geld verdienen müssen: Mir egal. Es ist eine Wetter-App und außer in wenigen Spezial-Fällen wird die wohl niemand brauchen. Trotzdem können die Entwickler ja ihr Glück versuchen.
    Ich persönlich kaufe immer weniger im AppStore, da mir die Abo-Modelle komplett gegen den Strich gehen und würde daher eigentlich einmalige Zahlungen bevorzugen. Diese müssen dann aber in einem sinnvolle. Verhältnis stehen. Grundsätzlich also der richtige Weg. Leider aber für mich nicht der notwendige Gegenwert um den Preis zu rechtfertigen.

  • Kritikfähig scheint ihr nicht zu sein, sonst hättet ihr nicht mein Kommentar zum zweiten Mal gelöscht.

  • Kleiner Tipp: Safari kann bookmarks. (Es entschlackt.)

  • Kritikfähig scheint ihr nicht zu sein, sonst hättet ihr nicht mein Kommentar zum zweiten Mal gelöscht.

  • Hilfreich sind in dieser Rubrik Kommentare, die mir helfen die App zu beurteilen. Auf die ganzen persönlichen Mitteilungen und Befindlichkeiten kann ich gerne verzichten.

    Kauft die App oder kauft sie nicht, das ist bei jedem anderen Produkt auch so, nur dass sich nicht Hinz und Kunz in epischer Breite erklären müssen, warum warum sie kaufen oder nicht kaufen. Mich interessiert das nicht. Schöne Herbstferien noch!

  • Die Wetter App vom DWD finde ich vollkommen ausreichend – da muss so überteuertes Zeug (zumindest für mich) nicht sein.

  • Unabhängig vom Preismodell, über das man geteilter Meinung sein kann, sollte man einen Blick auf die Einstellungen unter „Data Source“ werfen: Voll nutzbar ist die App in Europa nicht…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26460 Artikel in den vergangenen 4486 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven