iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 830 Artikel
Auch Tim Cook fordert Eingreifen

Anruf- und SMS-Verlauf gesammelt: Facebook reagiert auf neue Vorwürfe

Artikel auf Google Plus teilen.
65 Kommentare 65

Seit Beginn der Cambridge Analytica-Debatte steht das soziale Netzwerk Facebook unter Dauerbeschuss. Der Druck, mit dem das Online-Portal seit den Enthüllungen des Fernsehsenders Channel 4 und des Guardian zu kämpfen hat, hat mittlerweile nicht nur dazu geführt, dass sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg öffentlich für das Verhalten seines Unternehmens entschuldigt hat (inzwischen sogar mit der Hilfe von ganzseitigen Zeitungsanzeigen) auch die Rechtsabteilung Facebooks, die dem Guardian vor seinen Veröffentlichungen mit rechtlichen Schritten gedroht hat, bereut die offensive Geste rückblickend.

Nachdem in der vergangenen Woche dann auch noch der WhatsApp-Gründer Brian Acton zum Löschen privater Facebook-Accounts aufrief und Tesla-Chef Elon Musk kurzerhand die Auftritte seiner Unternehmen vom Portal des sozialen Netzes entfernte, öffneten sich die Fluttore.

So meldete sich nicht nur Apple-Chef Tim Cook zu Wort und forderte die regulierenden Behörden dazu auf, mehr für den Datenschutz von Online-Nutzern zu unternehmen, auch das Online-Portal Ars Technica sorgte mit seiner Veröffentlichung vom Samstag für einen Paukenschlag: Facebook scraped call, text message data for years.

Text Anyone

Facebook, dies meldete Sean Gallagher unter Berufung auf mehrere Nutzer, die von den Inhalten ihrer Facebook-Datenarchive berichteten, sammelte über Jahre hinweg die Anruf- und SMS-Verläufe von Smartphone-Nutzern, die sich für die Nutzung des Facebook Messengers entscheiden und die Info-Bildschirme während der Ersteinrichtung wie heutzutage so oft mit „OK“, „OK“ und „OK“, bestätigt hatten.

Facebooks Sammelwut betraft Dank der strikten Handhabe von App-Berechtigungen unter Apples iOS-Betriebssystem zwar ausschließlich Android-Nutzer, schein deren Vertrauen in das soziale Netz jedoch zumindest stark strapaziert zu haben. So sammelte Facebook Zeitstempel und Kontakt-Bezeichnungen aller abgesetzten und eingegangenen Kurznachrichten sowie die Metadaten der kompletten Anruf-Historie.

Facebook reagiert: Nutzer selbst schuld

Vorwürfe, auf die Facebook am Sonntag mit einer hastig ausgegebenen Mitteilung auf dem eigenen Presseportal reagiert hat und mit dem Finger auf die eigenen Anwender zu zeigen scheint. So heißt es in der Stellungnahme unter anderem:

Call and text history logging is part of an opt-in feature for people using Messenger or Facebook Lite on Android. This helps you find and stay connected with the people you care about, and provides you with a better experience across Facebook. People have to expressly agree to use this feature. […] Contact importers are fairly common among social apps […] If you chose to turn this feature on, we will begin to continuously log this information, which can be downloaded at any time using the Download Your Information tool.

Facebook unterstreicht hier, dass „nur“ die Meta-Daten und nicht die Inhalte von Anrufen und Nachrichten kontinuierlich abgegriffen wurden, macht gleichzeitig aber auch klar: Unsere Nutzer haben freiwillig eingewilligt, uns trifft keine Schuld!

Offline-Anzeige: Facebook entschuldigt sich

Zeitung

Bild: @donie
Montag, 26. Mrz 2018, 12:54 Uhr — Nicolas
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mal die Frage eines Laien: wenn ich Facebook nur über Safari nutze und nicht über die App, können dann diese Daten auch abgegriffen werden?

    • Ich hab zwar nur Friendly, aber sonst auch den Messenger selbst und WhatsApp. :/

    • Beim iOS vermutlich nicht, da alles Sandboxet ist. Aber iOS hat auch das Problem mit den Apps nicht.

      • Ich hab iOS und Trotzdem hat FB mein Telefonbuch. Anders kann ich mir die Vorschläge nicht erklären. Meine Nummer kennt FB auch, und empfiehlt immer diese einzurichten.
        Das alles, ohne dass ich mein Telefonbuch freigegeben hätte. Entweder kommen die Daten von WhatsApp, oder der iOS-Schutz kann umgangen werden. Anders kann ich mir das nicht erklären.

      • Meiner Meinung nach kommen die Daten von mehreren Quellen: postet was man von gleicher IP-Adresse, es wird ein Schnitt der Freunde von Freunden gemacht – und Facebook hat sicherlich schon die Telefonbücher abgeglichen alles andere macht keinen Sinn.
        Tolles „Informationszeitalter“ ;o)

      • Oder irgendeiner deiner Bekannten die Androidt nutzen haben deine Daten hochgeladen.

      • Whatsapp gehört zu Facebook, herzlichen Glückwunsch also… wenn jemand anders seinen kram mit Facebook verknüpft und die Nummer passt in dessen Kontakten mit deinen Gespeicherten Namen zusammen, dann ist das auch alles schlüssig.

      • Jeder, der sein Adressbuch mit Facebook oder WhatsApp teilt und in deren Adressbuch Du bist, hat dem sozialen Netzwerk geholfen diesen Link herzustellen. Da kannst Du noch so vorsichtig sein. Bei WhatsApp ist es sogar Pflicht sonst kann man es nicht nutzen

      • @Bernardo: Schonmal dran gedacht das deine Freunde diese Informationen (un)freiwillig weitergegeben haben?

      • das hat eine Freundin von mir auch. Wir wissen auch nicht wie das sein kann. Nach der Ersteinrichtung und ohne Zugriff, wurde schon Vorschläge und Kontakte angezeigt. Haben nochmal nachgeschaut und die Berechtigung war nicht erlaubt. Schon ziemlich merkwürdig alles. Seit dem nutzt sie weder FB noch WA.

    • Oder Friendly+ nehmen. Gute Alternative für iOS und du bleibst in Safari offline.

    • Das ist bisher alles nur bei Android passiert weil das Facebook App auf iOS seinen Griffel garnicht erst an die Daten aus dem Telefonapp kriegt.

    • Wenn Du nicht in Facebook bist und normale Webseiten mit Facebook like Button aufrufst wirst Du genauso getrackt.. was mich nur wundert: das war doch alles schon bekannt und jetzt regt man sich darüber auf ?

      • Einfach die Medienpräsenz und damit auch die Bühne für Leute wie Elon Musk, der dadurch wieder in den Zeitungen auftritt. Das schaukelt sich dann so hoch und wird übertrieben wichtig gemacht. (Hat zb. Auch bei der Flüchtlings“krise“ oder den 100 Randalierern beim G20 Gipfel so geklappt)

        Aber in diesem Fall einfach nicht nachfragen und das Schauspiel genießen. ;)

      • Dass FB Daten sammelt ist bekannt. Was micht aber trotzdem sehr schockiert hat war dass ich unter iOS keine Freundschaftsvorschläge aus meinem Umfeld bekommen habe. Hatte keine Freunde, sondern nur ein paar Seiten geliked.
        Hab dann testweise ein Android Gerät genutzt und da, wie bei iOS untersagt, dass FB Zugriff aufs Telefonbuch bekommt. Aber kaum war ich eingeloggt, wurde mir mein halbes Telefonbuch als Freundschaftsvorschläge angezeigt. Und das waren nicht nur die letzten Anrufe oder SMS, sondern Leute, die ich seit neuem Handy und neuem FB Account nicht kontaktiert habe.

        FB in Kombination mit Android und deine Daten sind für alle frei verfügbar.

      • @waldo Android kann FB vermutlich direkt auf Deine Nummer zugreifen (was bei iOS nicht geht). Und wenn Deine Freunde ihr Adressbuch abgleichen bist Du schon dort bekannt gewesen. Die Verbindung geht ja in beide Richtungen. Frag doch einfach die vorgeschlagene Freunde ob sie ihr Adressbuch (mit Deiner Nummer) geteilt haben

      • Ja vieles war bekannt und man dachte sich vielleich, hach das ist doch alles gar nicht so schlimm. Auf langer Sicht aber, stellt der ein oder andere dann doch fest, dass es nicht so angenehm ist und sieht das dann alles etwas anders.

    • Bei iOS ist es am besten nur die Facebook App zu nutzen statt sich per Safari auf Facebook einzuloggen. Der App kann die Ortung und der Zugriff auf die Kontakte usw. verboten werden und ein Tracking über cockies ist so nicht möglich.

      ich würde mich sofort von Facebook abmelden, hätte ich da nicht verschiedene Steiten zu verwalten.

      • Erst alle schei…bei FB teilen und jetzt macht ihr euch um eure Daten einen Kopf???

      • Tracking ist immer möglich. Auch aus einer App raus. Cookies kann man da auch mit einbauen wenn man mag.

  • If You can‘t, You don‘t deserve it!
    Genauso ist es!

      • Wenn schon löschen, konsequent alles von FB löschen oder erst garnicht installieren.
        Werde zwar immer wieder angemacht weil ich WA Verweigerer bin, aber hier zeigt es sich warum das Verweigern besser ist und ich lebe auch noch. ;-)

      • #DeleteInstagram
        #DeleteOculus

        Facebook ist inzwischen fast schon „too big to bail“.

      • Ich bin im Prinzip ganz deiner Meinung, aber mit WhatsApp ist das einfach nicht so einfach. Vor allem dann nicht, wenn man in Vereinen oder sonst welchen Bereichen aktiv ist und die Leute es einfach benutzen. Was nützt die beste Alternative, wenn sie keiner nutzt? Ich hatte gestern so noch daran gedacht, dass man in den neunziger Jahren in den Schulen immer vom gläsernen Menschen und die Gefahr damit besprochen hat. Damals ging es aber eher noch um das Thema Volkszählung und wie der Staat letztendlich den Menschen durchschaut. Ist aber alles gar nicht nötig, die detailreichen Tagebücher gibt es auf Facebook ja wie verrückt. Und den Leuten ist es alles so furchtbar gleichgültig, nur um zumindest das Gefühl zu haben, in der Gesellschaft in irgend einer Form nur ansatzweise wichtig zu sein. Das ist eigentlich das schlimmste daran. Ach nein, eines habe ich vergessen: die hochgradig intelligenten und lebensfernen Politiker, die sich seit 20 Jahren das Schauspiel der großen Internetkonzerne uninteressiert angeschaut haben. Wehe jemand macht eine Kneipe auf und hat zwei Scheißhäuser zu wenig, dann wird in der Laden dicht gemacht. Wenn aber einer von 80 Millionen deutschen Daten sammelt und diese verkauft, lass ihn doch…

      • @Stephan. Doch das ist Mega und super einfach!!!

        Einfach für 30 € ein billiges Smartphone kaufen und dort nur die Daten speichern die du auch wirklich teilen möchtest.

  • Ich traue denen nicht und habe auch nur über einen Alias ein sehr beschränktes Konto. Damit kann ich nicht spielen,aber dafür behalte ich viele für mich und nur direkte Freunde.

  • Facebook?? Kann mir jemand erklären was das ist? :D

    • Soll dir irgendwer diesen Steinzeit Kommentar glauben? Das du es nicht nutzt, wäre ja noch glaubwürdig aber nicht zu wissen, was Facebook ist nicht wirklich.

      Da hilft auch kleine :D dahinter.

  • Wer braucht denn heute noch Facebook?!
    Das war damals mal cool, weil man seine Leute immer zusammen hatte und wusste, was die so treiben.
    Wer braucht das denn heute?
    Genauso wie dieses Twitter für Legastheniker….
    (Instagram)

  • Yoa, opt-in, sehr dehnbar gestaltet in der App..
    Einfach in regelmässigen Abständen so lange mit nem Nagscreen nerven, man möge doch nun endlich mal seine Kontaktliste an FB freigeben zum sync, in der Hoffnung irgendwann gibt der User schon klein bei.
    Analog hinzufügen der eigenen Telnummer zum Profil.

  • 1) Die Leute sind selbst Schuld, wenn sie einfach auf Ok klicken ohne sich durchzulesen, was sie dort akzeptieren. Alle „Skandale“ bezüglich der Informationen die Fb sammelt, stehen in den AGB‘s oder sind Opt-In. Der einzige wirkliche Skandal ist, wie sorglos Fb diese Daten Dritten zur Verfügung stellte/stellt.

    2) Trotz alledem rechtfertigt dies natürlich nicht die Sammelwut mit der Aussage „selbst Schuld dass wir alle Daten von deinem Handy saugen“. Jedes Unternehmen sollte Moral genug haben, nur die nötigsten Daten zu sammeln und mit sensiblen Daten auch sorgsam umzugehen. Da das offensichtlicher Weise nicht der Fall ist, sollte das wirklich gesetzliche Konsequenzen haben. Der Bürger wird in vielen Fällen durch Gesetze geschützt und an die Hand genommen, im Internet „Neuland“ soll aber jeder auf einmal selbst abschätzen können, welches Ausmaß der Klick auf „OK“ hat. Bei iFun ist natürlich jeder ein Internetexperte, aber das kann ich von meiner sonstigen nicht-technikversierten Verwandtschaft nicht gerade behaupten.

    3) Unfassbar, dass ein solcher Saftladen wie Fb unzählige Milliarden Doller Wert ist, der CEO in Geld erstickt aber für seine Taten nicht gerade stehen kann. Fehler sind menschlich, allerdings war bei Fb alles Vorsatz und kein Versehen.
    Ich hoffe wirklich, dass die Monopolstellungen von Facebook, Google und co. bald mal anfangen zu bröckeln.

    4) Amen.

  • Das schlimme hierbei ist ja, dass man sich da nicht gegen wehren kann.

    Ich nutze kein Facebook und Whatsapp aber jeder, der meine Daten in seinem Adressbuch hat und das freigibt lädt meinen Namen samt Telefon, Mai, Geburtstag und auch Adresse (je nachdem was derjenige von mir hat) hoch.

  • Facebook und die damit verbundene Maas-Gestapo… braucht kein Mensch

  • Das wirklich schlimme ist ja, das FB so an Daten kommt auch von Leuten die es (wie ich) verweigern.
    Ich muss ja nur bei einem Freund (im realen Leben) in seinem Telefon ich stehen mit Namen Adresse E-Mail Telefonnummern, eventuell noch Geschäftssdressen und Daten. Geburtstag etc…

    Und schwups hat alle diese Daten auch Facebook…

    Das ist die größte Sauerei daran.

    • Manfred Drescher

      und nun ?
      Was soll denn Bitte Facebook mit Deiner verehrten Telefonnummer anfangen ? Solange Du kein Star zwischen den Sternchen bist, bist Du für Facebook uninteressant.
      Sonst schaff Dir eine Geheimnummer an und erfreu Dich daran.
      Ganz ehrlich, mit einer Nummer kann Facebook nix anfangen

      Viel Aufregung um Nichts

      • Wenn schon Leser und Kommentarschreiber hier nicht verstehen, welche Möglichkeiten es gibt, wie sollen denn dann technisch nicht so versierte das verstehen? Die sind doch froh, wenn das Ding läuft.
        Also: was soll Facebook denn bloß mi diesen Daten anfangen?
        Je nachdem, wie deine Freunde so drauf sind, findet sich allein in ihren Adressbüchern dein Name, deine Adresse, deine Teleonnummern (Festnetz & Handy; beruflich und privat), deine Emailadressen, wo du arbeitest, dein Geburtsdatum. Evtl. die Namen von Familienmitgliedern. Du hast ja hoffentlich nicht nur einen Freund, sondern viele. Über deren Interessen, kann man auf deine schließen. Aus deinem Wohnort auf dein Einkommen. usw. Und warum? Weil solche umfangreichen Daten Geld bringen.

      • Dein Ernst?
        Hast meine Beitrag ja super verstanden!

        Naja hin nur weiter deine Daten allen preis die sie haben wollen oder auch nicht.

        Aber ziehe da niemand anderen mit rein!

      • Mit Kontaktdaten, Geburtsdatum, Telefonnummer, … lässt sich heute schon viel machen. Von intelligentem Direktmarketing bis hin zu subtilen Phishingmails. Hast Du schon mal eine gefakte SMS erhalten, die scheinbar von der Handynr eines Freundes verschickt wurde? Und es gibt endlos viele Hotlines bei denen man sich mit Geburtsdatum ausweisen kann.

  • Soviel dazu, dass es keinen Unterschied spielt wem man seine Daten anvertraut. Für Google und Facebook sind eben die Kunden das Produkt, da zahle ich gerne etwas mehr für ein iOS Gerät, da sind die Daten wenigstens einigermaßen sicher.

  • Mal ganz ehrlich: es war opt-in und es stand erklärt was passiert.

  • Wer glaubt dass externe Firmen nur bei Facebook Daten schnüffeln träumt. Inzwischen werden ALLE abzugreifenden Daten von ALLEN sozialen Netzwerken gescannt so gut es geht. Gibt es bei einer Plattform nur Datenfragmente, kann man noch nicht so viel daraus lesen. Aber das maschinelle Zusammenführen von Einzelfragmenten aus unterschiedlichen Plattformen erlaubt den externen Datenkraken plötzlich Muster zu erkennen und zusammen zu schalten. Das geht denke ich mit machine learning in Zukunft immer besser, schneller und effektiver mit weniger Fehlern. Was nutzen z.B. Zapp Gewohnheiten eines TV Nutzers einzeln? Gesammelt werden diese. Datenlecks wird es immer wieder geben, keine Frage. Wenn Muster erkannt werden können um damit Daten einzelnen Personen zuzuordnen, dann bekommt man plötzlich ein viel genaueres Bild.
    Wann ist jemand zu Hause? Was macht er da? Geht er nicht arbeiten? Was fragt er Alexa? Und so weiter. Plötzlich werden Versicherungen teuerer, nur weil die Versicherung Daten kauft, die jemand intelligent verknüpft hat.
    Facebook ist im Moment aufgeflogen, aber es nützt überhaupt nichts zu behaupten man sei ja nicht bei FB und deshalb gilt es nicht für mich.

    • https://www.thinkwithgoogle.com/intl/de-de/marketingressourcen/daten-und-erfolgsmessung/bessere-mediaplanung-dank-umfassender-nutzerdaten/

      Wieso will z.B. Google beim Aufruf dieser Seite, dass der Nutzer Cookies zulässt? Zuerst ist der Leser anonym, zumindest glaubt er es. Dann werden Daten plötzlich schon wieder ein Stück personalisierter. Insgesamt erlaubt der beliebte Chrome Browser Google deutlich mehr Einblick in das Surfverhalten, als externe Tracking Tools erreichen könnten.

    • Das ist eigentlich ein sehr schlauer Ansatz und vor allen Dingen etwas, was viele in ihrer Engstirnigkeit überhaupt nicht Bedenken. Es reicht schon, bei einem kleineren Onlineshop etwas zu bestellen und die Kunden Datenbank Gerät in falsche Hände. Oder was ist mit Pop-Up-Blocker, die auch fleißig Daten sammeln und diese dann sogar für ein paar Cent außerhalb der EU verkaufen. Ich möchte mal gerne wissen, wie viel der Leute, die über Facebook schimpfen, solche Erweiterungen beziehungsweise was überhaupt für Apps im Einsatz haben. Ich denke da würden sich manche ziemlich erschrecken und dann freiwillig zu Facebook wechseln. Was nicht heißt, dass ich damit einverstanden bin, absolut im Gegenteil. Wenn ich aber sehe, was die Mehrzahl freiwillig an Daten im Internet bewusst hinterlässt, ist glaube ich das Abgreifen das geringere Problem. Das viel größere lauert abseits von Facebook, irgendwelche Raubkopien, kostenlose Programme mit Addware und so weiter und so weiter und so weiter. Computer Service ist eines meiner Aufgaben und was ich schon bei Leuten gesehen habe, die kein Facebook nutzen, da hätten sie doch lieber Facebook nutzen sollen…

  • Mal ne Frage: Man hört nur vom facebook Skandal und keine Ahnung aber die haben das ja glaub ich nicht mit Absicht gemacht. War ja ne sicherheitslücke die auch schon länger geschlossen ist. Aber was ist mit dieser verk***** Firma Cambridge Analfuckers? Was die getrieben haben ist meiner Meinung nach illegal!? Da hört man iwie gar nix drüber. Strafen oder sonst was?

  • Schon interessant wie jeder jetzt über Facebook schimpft. Diese böse Datenkraken . Und im nächsten Moment nimmt man sein Handy in die Hand und schreibt sich allen Frust von der Seele, natürlich mit WhatsApp…
    Echt traurig das die Leute alle erst später überlegen womit sie ihre Gratis-Kommunikation bezahlen.
    Außerdem glaubt jeder es geht ja nur im Werbung die man dann eben über sich ertragen muss. Die PROFILE sind aber viel interessanter und man selber hat keine Ahnung wie diese zusammengestellt werden und was daraus gefolgert wird. Banken, Versicherungen, und Arbeitgeber freuen sich dann wenn Sie Ihre Risiken noch mehr vermindern können, und die Gewinne noch größer werden.
    Und wir sind dann die Schafe die zur Schlachtbank geführt werden.
    Ach ja, das ist ja alles Quatsch, Science Fiction. Völliger Blödsinn, übertriebene Angst, schmeiß Dein iPhone weg…
    Nein, aber mehr drüber nachdenken was man alles so ins www eingibt, und warum man so manche tolle App nicht vernünftig bezahlen muss.
    Jede blöde neue App hat teure In-App-Käufe, nur WhatsApp, Facebook & Co nicht. Die meisten hier haben iPhones und meist auch einen teuren Tarif wo alle SMS inkludiert sind. Warum nutze ich dann eine Dienst der für mich umsonst ist??? Und denke nicht darüber nach womit ich bezahle?
    Ach ja, alle machen es. Na ja, fast alle.
    Leute esst mehr Scheiße, Milliarden von Fliegen können nicht irren!!!

    • Ich frage mich, was du mit solchen Kommentaren bezwecken willst. Letztendlich sind Facebook und WhatsApp nur ein Teil des Ganzen. Problematisch ist die Politik, die 20 Jahre gebraucht hat, um eine sinnvolle Datenschutz Grundverordnung zu präsentieren. Dazu kommt, dass man zum abwägen von Situationen auch das nötige Grundverständnis haben muss. Das wirst du von den meisten Nutzern nicht erwarten können, genauso betrifft es ja auch Daten von Nutzern, die eben nicht bei Facebook und WhatsApp sind sondern nur zufällig in einem Telefonbuch eines Nutzers. Das ganze ist also wesentlich komplexer und Schuldzuweisungen sind der falsche Ansatz.

      • Ich erwarte einfach von jeden das er selbst mal darüber nachdenkt, das solche Leistungen einen immensen technischen und personellen Aufwand bedeuten.
        Und jedes Unternehmen muss Geld verdienen, und wenn ich diese nicht mit Geld bezahle dann muss ich mich natürlich fragen womit ich diese Leistung bezahle.
        Ich gebe Dir aber auch recht das die Gesetze in Sachen Datenschutz verschärft werden müssen, aber diese zu kontrollieren und durch zu setzen kostet auch wieder Geld.
        Leider ist die Mehrheit der Leute sehr bequem geworden und finden es toll das so manche App ihnen das Denken abnimmt und Sie nur alles frei geben müssen, einfach noch die AGB akzeptieren und schon kann man einfach umsonst allen scheiß jeder Zeit versenden.
        Nicht darüber nachdenken warum man seine Kontakte, Kalender, Standort, Kamera usw. freigeben soll, es ist doch einfach und gratis.
        Und wenn sowas passiert wie jetzt bei Facebook dann sind natürlich die anderen verantwortlich.
        Ich benutze auch sporadisch Facebook aber über Safari. WhatsApp ist im Prinzip ein tolles Konzept, aber ich will nicht mein komplettes Telefonbuch frei geben.
        Kommt mir also nicht aufs Handy. Nervig sind aber die Leute die es benutzen und darüber klagen das man ja nicht zu erreichen ist…
        Ehrlich traurig, ich habe Handy, Firmenhandy, Festnetz, Bürotelefon, E-Mail-Adressen usw.
        Ich sag ja, das Gehirn muss jeden Tag neu trainiert werden. Jeder ist zumindest im Ansatz für seine Daten selbst verantwortlich.
        Interessanter ist eigentlich wie die Daten für dieses Englische Unternehmen genutzt wurden um die Wahlen in de USA zu beeinflussen.
        Das ist übrigens nichts neues, laut Edward Snowden hat das Facebook in den USA in kleineren Rahmen auch schon gemacht.

  • Aus dem Grund nutze ich statt WhatsApp einen anderen Messenger, bei dem man NICHT automatisch anderen seine Telefonnummer bekanntgibt, und bei dem man auch die Wahl hat ob man sein Adressbuch nach Freunden, die vielleicht auch schon Nutzer sind durchsuchen lassen möchte.

    Messenger sollten bei einer solchen Freigabe für jeden einzelnen Kontakt nachfragen ob DIESER der Eeitergabe zugestimmt hat, und alle ausnehmen bei denen man das verneint. DANN wäre endlich mal jeder gefordert sich zu überlegen ob er solche Apps bzw. Features nutzen möchte.

  • Wie war das noch mit dem bewussten „Katzentest“ vor dem Telefon ständig von Katzen reden und irgendwann kam Facebook Katzenfutter Werbung?

  • Wer Facebook, Twitter, WhatsApp etc benutzt ist selber Schuld. Im Leben gibt es nichts umsonst. Entweder man bezahlt mit Geld oder mit seinen Daten.Facebook müßte abgeschaltet werden. Hier ist in meinen Augen der der “ Zuckerberg “ an allem Schuld, der kann wie so viele nicht schnell genug reich werden. Ich hoffe das die Amricaner in Verklagen das er Pleite geht

  • Ich beobachte an dieser Diskussion etwas interessantes: geht es um Smart Home, den Echo oder andere smarter Produkte, kritisiert niemand etwas. Wenn jemand schreibt er nutzt den Echo nicht, erfolgt eher in diese Richtung ein Bashing. Dabei ist bekannt, dass Amazon alle Sprachaufzeichnungen abspeichert, die in manchen fällen nicht einmal lösch paar sehen. Die meisten Smart Home Geräte nutzen Server, um sämtliche Aktionen aufzuzeichnen und dauerhaft zu hinterlegen. Bin noch Dienste wie IFTTT ins Spiel kommen, werden diese Dienste auch noch sinnvoll miteinander verknüpft. Wenn es aber über Facebook geht, regen sich alle auf und prangern die Dummheit der Menschen an. Der Mensch ist doch schon ein sehr ambivalentes und egozentrisches Wesen, findet ihr nicht? Manche Namen der hier Kommentierenden habe ich nämlich auch schon in Threads zum Thema Smart Home und Echo gesehen… also: hört auf euch über die Dummheit der Menschen aufzuregen und prüft erst mal, was in manchen Haushalten bei euch irgendwie nicht stimmt. War da nicht auch was mit elektronischen Türschlössern?…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23830 Artikel in den vergangenen 4065 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven