iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Abschaffung der Roaming-Gebühren ab 2017: EU-Parlament stimmt zu

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Erwartungsgemäß hat das EU-Parlament heute der angekündigten Abschaffung der Roaming-Gebühren zugestimmt und damit den Weg frei für das Ende der überteuerten Auslandsrechungen ab Mitte 2017 gemacht.

roaming-eu

Header-Bild: Shutterstock

So sollen Mobilfunkkunden ab dem 15. Juni 2017 in allen Mitgliedsstaaten der EU keine Zusatzgebühren mehr entrichten müssen und können, frei von Roaming-Gebühren, telefonieren und surfen.

Eine Sahnebonbon für die Verbraucher, das man zynisch als Nebelwand für die nicht ganz so positive Regelung der ebenfalls heute verabschiedeten Netzneutralitäts-Standards bezeichnen könnte.

Die ARD berichtet über den Kompromiss, der sich bereits im Juni abzeichnete:

[…] Die Abgeordneten billigten damit einen Kompromiss mit den EU-Mitgliedsländern, die sich für eine längere Übergangsfrist ausgesprochen hatten. Ursprünglich wollte die EU-Kommission ein Verbot der Roaming-Gebühren bereits Ende 2015, war damit aber am Widerstand mehrerer EU-Länder gescheitert. Ab dem 30. April 2016 werden die Roaming-Gebühren zunächst gesenkt: So soll der Aufschlag dann höchstens fünf Cent pro Minute für Anrufe, zwei Cent für SMS und fünf Cent je Megabyte Datenvolumen betragen.

Apple wird sich freuen.

Dienstag, 27. Okt 2015, 14:58 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • *freu* sofern es dann noch eine EU gibt :)

  • Das wichtigere Thema ist aber eindeutig die Abschaffung der Netzneutralität!! Gibt zwar bald keine Roaming Gebühren mehr, aber dafür dann nur noch Premium Pakete der Provider um überhaupt auf alle Teile des Internets zugreifen zu können…

  • die EU hat grad die Netzneutralität getötet ! weiss nicht was es da zu freuen gibt.

  • Netzneutralität gibt es doch seit Jahren nicht mehr. Telekom drosselt seit Jahren YouTube bei Ihren Festnetz-Anschlüssel. Spotify bei Telekom wird nicht ins Datenvolumen reingerechnet etc.

    Jetzt ist es eben nur offiziell legal. Ob sich deswegen groß was ändern wird? Ich bezweifel es. Der Markt regelt das von Alleine.

  • Wann kam denn zuletzt etwas Gutes von der EU? Helft mir mal, ich erinnere mich nicht!

      • Die Rede war von was guten!

      • unsere Wirtschaft profitiert von einer schwachen Währung, da Exportland. Eine zu starke DM wäre eine Katastrophe für Deutschland. Also, der Euro ist was sehr gutes für Deutschland. Nur nicht für den großteil der anderen Euro-Länder.

      • BG-On, Euro ungleich EU. Abgesehen davon kannst du nicht beurteilen, wie sich die Mark entwickelt hätte. Die Frage von Reinhard ist also unbeantwortet.

      • Schau Die den Schweizer Franken an, dann weißt Du, wie sich die DM entwickelt hätte. Extrem fest und das wäre schlecht für unsere Wirtschaft und damit für die Arbeitsplätze geworden.

  • Die Netzneutralität wurde gerade zerstört. Wenn ihr wirklich guten Journalismus betreibt wollt solltet ihr auch schreiben was das bedeutet und was auf uns zu kommen kann (was ganz sicher passieren wird)

    • Man hätte es wissen können, hätte man nur gewollt. Aber noch heute morgen wurde noch im Radio über die „tolle“ Abschaffung der Roaminggebühren schwadroniert. Vom hohen Preis der damit einhergeht wurde gar nichts gesagt im kompetenten öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

  • Die Aufgabe der Netzneutralität wiegt da imho sehr viel schwerer. Ein schlechter Tausch auch wenn das eine mit dem Anderen eigentlich nicht viel gemein hat. Aber gut bei der nächsten Europawahl werde ich das mit berücksichtigen.
    Aber wenn 2017 die Roaming Gebühren fallen dann könnte ich doch auch z.B. Prepaid aus Finland in D benutzen und somit von sehr viel günstigeren Datentarifen profitieren richtig? Somit sollte es doch auch hierzulande Druck auf die Preise ausüben. Oder sehe ich da was falsch?

  • Neben der Abschaffung der netzbeutralität wurden auch Hintertüren für zusatzgebühren offen gelassen – von wegen Abschaffung der Roaming Gebühren… Ein bärendienst der Eu. Die Lobbyisten der telekommunikationsfuzzies haben ihr Geld verdient – gute Arbeit. / im schlimmsten Fall kommt die Werbung in Bruchteilen einer Sekunde und der Inhalt einer Webseite so vllt eine Stunde später… Ein schwarzer Tag.

  • Ist dann auch die ‚All inclusive‘-Option der Telekom hinfällig oder wird es die weiterhin geben?

  • Denk leider auch, dass die Mobilfunkpreise dann gegen 2017 rapide ansteigen werden.
    Die schenken uns doch nix ;)

  • Viele scheinen hier beim Thema Netzneutralität etwas zu verdrehen, was so nicht stimmt. Die Provider müssen weiterhin jegliche Inhalte zur Verfügung stellen, sofern der Staat diesen Inhalt nicht explizit sperren lässt.

    • Ja das Gefühl drängt sich mir im Moment auch auf. Nachplapper auf hohem Niveau.

    • Ja zur Verfügung gestellt wird es ja die Frage ist nur wie, wird der Inhalt gedrosselt einen nur zur Verfügung gestellt, wird etwas auf das Datenvolumen angerechnet oder nicht.

      Das machen die jetzt ja schon, bei mir Funktioniert alles Super schnell daheim im Internet. Sobald ich ein YouTube Video mir ansehe dauert das Buffern ewig… Übers Mobile Netz hin gegen läuft es sofort.

      Die Spotify option der Telekom tut ihr übriges dazu, zahle ich Betrag x, kann ich Sportify wie ein Radio nutzen ohne das mein Traffic davon betroffen wird. Zahle ich diesen Betrag nicht, so kann ich ruhig 1 Tag lang Spotify wie einen Radio nutzen, danach bin ich halt gedrosselt da das Volumen aufgebraucht ist.

  • Die Rede war von etwas Gutem! Ich weiß – Klugscheißer….

  • Dadurch geht es uns ja auch besser… Also nur weil wir viel exportieren habe ich nicht mehr Lohn.

    • Die Frage ist, ob Du ohne die vielen Exporte überhaupt einen Lohn hättest.
      Und dazu musst Du noch nicht mal in einem „Export-Betrieb“ arbeiten.

      Fakt ist, der Euro tut fast keinem gut, ausser uns Deutschen.
      Egal (inkl. kompletter Staatsbankrott) wie es Griechenland, Portugal oder Irland geht.. Deutschland profitiert davon. Von daher ist der Euro wohl das beste, was uns passieren konnte.
      Auch wenn ich mit meinem jetzigen Nettogehalt in DM umgerechnet wohl nen Porsche fahren würde und es mir in der heutigen Euro-Zeit nicht mal annähernd leisten kann…

  • Warten wir mal ab, was da bis 2017 noch so kommt …. ich glaube erst an den Termin, wenn das wirklich auch umgesetzt wird …

  • Wenn ich in Urlaub fahre dann ganz sicher außerhalb der eu und da bringt mir die Abschaffung der Roaming Gebühren Inder eu auch nichts!wenn weltweit

  • 1&1 hat das Roaming in seinem Pro-Tarif (D-Netz, 29,99 €) schon im Frühjahr weitgehend abgeschafft: „FLATAusland, in 38 Ländern, kostenlos nach Deutschland und im Aufenthaltsland telefonieren, keine Roaming-Gebühren für eingehende Gespräche, 1 GB/Monat Highspeed-Volumen“.

  • Das heißt doch entweder werden die Preise im Ausland extrem erhöht, oder man kann einfach einen günstigen ausländischen handyvertrag machen, oder sehe ich das falsch? Denn die sind ja oft deutlich günstiger.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven