iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Videos: Sicherheitsfirma bewirbt PC-Infektion per iTunes-Update – Assange zur iPhone-Nutzung

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Als Wikileaks Anfang des Monats zahlreiche Dokumente der Überwachungsindustrie veröffentlichte und das Projekt unter der Überschrift „The Spy Files“ mit einer eigenen Webseite ins Netz ging, waren die meisten Reaktionen eher verhalten. Die veröffentlichten Werbe-Broschüren, Prospekte und Software-Beschreibungen der Sicherheitsfirmen seien zwar interessant, so der einheitliche Tenor, jedoch nicht mit vorangegangenen Wikileaks-Veröffentlichungen wie etwa Cablegate zu vergleichen.

So schrieb die ZEIT am Donnerstag:

Am Donnerstag haben Wikileaks-Gründer Julian Assange und einige Mitstreiter Hunderte Dokumente veröffentlicht, die das Ausmaß des globalen Handels mit Überwachungstechnologien belegen sollen. Die Dokumente stammen von 160 Unternehmen aus 25 Ländern, die mit dem Ausspionieren von Menschen Geld verdienen. […] Inwieweit diese Dokumente Vorgänge belegen, die bisher nicht bekannt oder bewiesen waren, ist noch unklar. Geheim sind die meisten nicht. Dennoch zeigen sie gut, welche Überwachungstechnik auf dem Markt ist.

Mittlerweile wurden viele der hier katalogisierten Dokumente gesichtet. Darunter auch das folgende Promotion-Video (Direkt-Link) der Überwachungssoftware-Anbieters „Gamma International“. Die Macher der „Finfisher“ Spyware – das englische Unternehmen hat unter anderem das ägyptische Mubarak-Regim ausgerüstet – bewerben in dem kurzen Clip die Infizierung beliebiger Rechner durch gefälschte iTunes-Updates und bestätigen damit identische Informationen die bereits im November aus Deutschen Behördenkreisen zu vernehmen waren (wir berichteten).

Ein Einfallstor, das mit dem kürzlich veröffentlichen iTunes-Update auf Version 10.5.1 bereits geschlossen wurde. Doch auch Skype und Google-Mail Konten sollen vor dem „Gamma International“-Arsenal nicht sicher sein. Alle Videos der Finfisher-Software lassen sich hier einsehen.

Um es mit Julias Assange zu sagen „If you are using an iPhone, Blackberry, gMail – You are screwed!“:


(Youtube-Link)

via forbes

Freitag, 09. Dez 2011, 11:50 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dass diese Firmen derart eklatante Sicherheitsverletzungen und Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte als positive Leistung herausstreichen, ist empörend.
    Die Manager dieser Spitzelfirmen müssten sich eigentlich vor Scham in die kleinste Ritze verkriechen und die Luft anhalten …

  • ich geh gleich ko**en. freu mich schon auf die ganzen „ist mir egal betrift mich nicht“ antworten.

  • Betrifft das auch Mac’s oder nur Pc’s?

    • Schätze mal ein Windows System ist anfälliger als ein Mac. Da ich aber keinen Mac habe kann ich darüber nicht genau urteilen, hab nur mal gelesen das es wesentlich weniger Trojaner und Spybots gegen Mac Betriebssysteme gibt.

      • Wird sich durch den steigenden Marktanteil von Macs jetzt aber auch ändern.
        Der Bundestrojaner war auch einer der Platform (Win/OSx/Linux) übergreifend war, ich denke mal der wird in nächster Zeit auch öfters als Vorbild genommen.

    • Sie werden bestimmt auch einen Mac knacken ;)
      Und mir ist es egal, nicht weil es mich nicht betrifft, sondern weil ich nichts illegales oder top secred files aufm rechner daheim hab.
      Ich hab en Internet Security Pack aufm Rechner und mehr kann ich dagegen auch net machen.
      Weil was das ding net findet stört mich dann wohl nicht (geträu dem motto: nichts gesehen? Nichts gehört? Dann war da auch kein rießiger Hamburger der mit Dinos wirft!)
      Wir sind alle davon betroffen und können nur was dagegen machen, wenn wir PC’s/Macs/Tablets/Handys ausmachen und weg werfen.
      Sind wir mal ehrlich, da werde ich lieber überwacht als darauf zu verzichten.

      • @froody
        Da kommt mir gleich die galle hoch. Genau wegen leuten wie dir sind wir jetzt soweit. Wenn man sich nicht wehrt dann machen die was sie wollen mit den kunden. Deine aussage, ein internet security pack, sagt doch schon alles. Irgendetwas was security im namen hat installieren und gut ist. Wie kann man so naiv sein. Dann ist dir ja auch egal wenn alle dein komplettes leben im netz nachlesen können, jede peinlichkeit, einfach alles. Und soweit wird es in 20,30 jahren kommen wenn wir jetzt nichts machen. Bin kein verschwörungtheoretiker, sondern realist!!!

      • @Crash: ganz ruhig mein lieber.
        Was mein Leben angeht, ich bin bei Facebook, das kennt also jeder der lusig ist.
        Und was das mit dem Security Pack angeht, ich weiß Ja nicht was du geraucht hast, aber was soll ich deiner meinung nach tun? Mir eine Firmenfirewall kaufen die ich mir dann selbst programmiere (ja, ich kann sowas und weiß daher wie man ein system, was es wert ist, auch richtig absichern kann.)
        Und wie gehst du bitte dagegen vor, außer hier deine internet eier raushängen zu lassen?
        Bist du bei Anonymous und Hackst dich bei Firmen ein um ihnen zu schaden? ja? Dann bist du nicht besser.
        Wegen dir wird es also auch in 20 bis 30 jahren so weit sein.
        Es ist mittlerweile einfach so, dass man sich efektiv als privat person nur noch gegen sowas schützen kann wenn man kein Internet fähiges gerät mehr besitzt.

      • Lieber Crash,
        Lies dir in Zukunft bitte nicht nur die ersten drei Zeilen der Kommentare durch, sondern alles. Danke

      • Ich arbeite in der it-branche und kenne mich sehr gut aus mit den „sogenannten“ internet security packs. Die hälfte kannste gleich in die tonne schmeissen.die andere hälfte muss man richtig configurieren, was ein bisschen netzwerkwissen voraussetzt, aber das weisst du ja, du kennst dich ja aus. Aber es geht in erster linie nicht darum. Du erwähnst ja facebook. Du weisst schon das du von jedem foto, das du hochlädst, alle rechte am bild facebook gibst? Oder z.b. Icloud. Alle rufen super, super einfach die daten zu sichern. Juhuu, wir schicken apple alle kontakte, sms etc. Die können damit machen was sie wollen, uns egal. Diese einstellung gegenüber neuen sachen ist das gefährlich. Aber an facebook sieht man wie leichtsinnig die leute mit ihren daten umgehen. Aber lebe nur in deiner scheinwelt weiter, ist wohl besser so. Du willst es nicht kapieren.

      • @ crash
        IT Branche- wohl eher im Support bei/ für Alice… Ich kann Froody leider nur recht geben, das hat aber nichts mit einer Scheinwelt am Hut, lese dir den Text richtig durch! Hinzu kommt wenn jemand an dein System will und Ahnung von der Materie hat wird er/ sie das wohl auch schaffen. Was nützt mir ein System wo ich 5h auf Suche nach schadhafter Sw bin und im Gegenzug das ganze nur 1h nutze? Nichts! Manche habe auch etwas anderes noch im Kopf und sind keine 20 mehr…

      • Ok Cash du hast gewonnen.
        Ich lebe in meiner Scheinwelt, in der ich noch Spaß habe und über die Probleme bescheid weis (so auch mit facebook und den bilder / icloud und der datenwut / etc) und du kannst dir jetzt einen Stein nehmen und nach Mordor laufen und Sauron den gegen den Kopf werfen!
        (ich hätte vllt kein HdR gugn sollen…)
        P.s.: ich weiß auch das Flikr meine Bildrechte übernimmt und deshalb bleiben meine schönen Fotos auch bei mir zu hause ;)

      • Hallo Leute,
        Ist ja schön und gut; aber im profitionellem Bereich ist das ganze nicht „scheiß“ egal. Alle Sicherheitsmaßen waren konzentriert auf Betriebssysteme von Microsoft. Nö, na Apple war (ist) im Business-bereich bedeutungslos.
        Wer will schon irgendwelche Photos von Privatpersonen sehen, um ein System zu hacken. Sollte sich Apple als Alternative verstärkt profitionell in Unternehmen durchsetzen (IPhone, IPad etc.) werden auch die Angriffe zunehmen.
        Oder glaubt ihr, dass LION oder IOS unangreifbar sind.

  • Wer ein Smartphone nutzt sollte sich im klaren darüber sein, dass Kundenprofile erstellt werden. Die Gefahr liegt hier also nicht in irgendeiner Spyware, sondern direkt beim Hersteller der alles! kontrolliert. Das Smartphone begleitet uns den ganzen Tag. Unser Konsum und Nutzerverhalten ist für große Firmen Gold wert und wer denkt, die lassen sich derart Daten zwecks Prognose oder Werbung entgehen ist schon sehr naiv. Der Weiterverkauf von Profilen an Behörden, Sicherheitsfirmen, Agenturen ist dann nur noch eine Schlussfolgerung. Schöne neue Welt!

  • Mit JB müsste man sich doch absichern können, oder?

      • Das ist nicht korrekt. Durch ein JB werden oft mehr Sicherheitslöcher geöffnet statt geschlossen.

      • Das ist nur teilweise korreck, erst durch speziele tweaks wird das system an manchen stellen geändert und kann unsicher werden. Wie sich aber schon oft raus gestellt hat (pdf patch z.b.) kann die KB Community was bestehende Sicherheitslücken bei Apple wohl doch schneller reagieren.
        Trotzdem ist zu sagen, wenn jemand was von dir will bekommt er es schon ;)

  • Nachtrag: Gefälschte iOS-Updates kommen mir schon gar nicht in die Tüte, äh, aufs 4S, denn werde ich sowieso nicht updaten. Ich weiß noch zu gut, wie das 3GS mit jedem Update langsamer wurde.

  • Es gab sogar mal eine Wikileaks App, ob im US, oder DE Store kann ich nicht sagen. Jedenfalls hat Julian A. Geldprobleme, da ihm einige Konten eingefroren wurden. Der hat auf jeden Fall noch einige Depeschen, die als Strong eingestuft werden, auf Lager. Und sobald die Knete für die Infrastruktur da ist, rollt die nächste Welle der Enthüllungen. Ich Tip mal auf Afrika. Dort ist das Sterben einer ganzen Generation beschlossene Sache. Hilfsorganisationen etc. sind da nur reine Makulatur.

    • war im US Store und so weit ich mich erinnern konnte nicht von Wikileaks, sondern von einem Unabhängigen der 0,79 Cent dafür haben wollte.
      Offiziell wurde sie entfernt, da er pro app kauf die 0,79€ spenden wollte (irgend so was hat apple da gesagt) und das wohl „gegen die regel verstoßen würde“ aber nagut ich denke mal eher, dass apple da was von der regierung bekommen hat ;)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven