iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 964 Artikel
   

Twitter wirbt im Zeitstrahl – New York Times testet den „geheimen Foto-Upload“

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Auf seinem offiziellen Blog hat der Kurznachrichtendienst Twitter jetzt den Start von Werbe-Tweets in seiner iPhone-Applikation angekündigt.

With our most recent app updates, Promoted Accounts are now in Twitter for iPhone […]

Neben den Tweets der regulären Kontakte wird Twitter zukünftig also auch bezahlte 140-Zeichen Botschaften auf dem iPhone einblenden, verspricht aber „gewisse“ Relevanz-Kriterien einzuhalten. Die Werbe-Tweets sollen sowohl in der normalen Timeline als auch in Suchergebnissen eingeblendet werden und lassen sich bei Nicht-Gefallen mit einem Swipe in der Applikation löschen.

Auch die New York Times sichert sich ihre iOS-spezifische Schlagzeile zur Wochenmitte. Eigens engagierte Entwickler hätten nachgewiesen, so das Blatt in diesem Artikel der sich nebenbei das Prädikat „Sensationalismus“ verdient, dass speziell vorbereitete iPhone-Applikationen die Foto-Bibliothek eines Nutzers im Hintergrund und ohne explizite Nachfrage an beliebige Server senden können.

The location history, as well as your photos and videos, could be uploaded to a server. Once the data is off of the iOS device, Apple has virtually no ability to monitor or limit its use.

Kurz: Die Times springt mit etwas Verspätung auf die seit Wochen hochkochende Datenschutz-Kritik in Richtung iOS und demonstriert – ohne sich der AppStore-Eingangskontrolle zu stellen – eine Funktion die auf dem iPhone seit der iOS-Version 4.0 verfügbar ist.

Im Rahmen der Path-Debatte kündigte Apple am 15. Februar die Einführung verbesserter Datenschutz-Optionen an – die von der Times geforderte, erweiterte Zugriffskontrolle für iPhone-Anwendungen, ist also bereits in Arbeit.

Mittwoch, 29. Feb 2012, 10:13 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • War doch klar dass das kommt – wozu sonst wurde twitter so tief ins IOS integriert… Das ist die gleiche Werbemasche wie bei Facebook nur statt nem

  • Für mich ist dieser ganze Twitterhype immer noch unverständlich. Nur weil irgendwelche C-Promis dort den letzten Mist in 140 Zeichen packen, muss ich mich beim dem Geschnatter nicht anmelden.

    • dann hast du den sinn von twitter missverstanden. twitter wird mittlerweile von so gut wie jedem nachrichtendienst, von tv-und radiosendern, agenturen, firmen etc benutzt, um neuigkeiten schnell, kurz und zielführend zu verbreiten.
      oftmals sind es wichtige news, die ihren weg zuerst über twitter in die welt finden.
      dass promis diesen dienst auch nutzen, ist durchaus amüsant. so habe ich auf meine mitunter kritischen tweets schon die eine oder andere „‚mention“ von persönlichkeiten bekommen.. das wäre anderswo unmöglich! (und ich meine keine us-c-promis, sondern personen des öffentlichen lebens.)
      auch hier ist twitter ideal, um sich kurz, aber vor allem anonym auszutauschen. (kein mensch fordert bei twitter a la facebook real names etc).
      für mich ist twitter als „social media“ dienst eindeutig zielführender, informativer und unterhaltender als das unsägliche „gefällt mir“-facebook.

    • Twitter ist für mich auch nur ’ne Spielrei, mehr nicht.

    • Twitter macht einfach Spaß aber das verstehtan erst
      Wenn man es hat! Man ist einfach immer auf dem aktuellen stand und außerdem gibt es nicht nur Promis die twittern^^

      • Twitter ist wie Facebook…
        Was ich damit meine, ist Folgendes:
        Vor ca. 4 Wochen gab es in unserer Stadt einen Zwischenfall zwischen Bandidos und Hells Angels. Stattgefunden vor einer Disco auf dem Marktplatz.
        Sogenannte Augenzeugen schrieben in Windeseile über bis zu 20 Tote, einen Brand, gelegt in der Disco, Schießereien…
        Tatsächlicher Hergang war die Prügelei 2er jeweiliger Gangmitglieder, kein Schuss, kein Brand, keine Toten, dafür 2 Gefangennahmen durch die Polizei.
        Aber für die andere Story zig Augenzeugen.
        Was soll also dieser Unsinn bringen.
        Ok, man kann entscheiden, wessen Follower man ist, aber das Medium im Ganzen ist erst einmal eine ziemliche Seuche, wenn es um Wahrheitsgehalte solcher sich selbst aufschaukelnder Massenspektakel geht…

    • Twitter hat durchaus seine Berechtigung, als Alternative zu den klassischen RSS-Feeds (manche Zeitungsrubriken sind als Feed nicht o. nur eingeschränkt verfügbar) führender Printmedien. Ansonsten hast du Recht, das dümmliche Geschreibsel von Promis und anderen Privatleuten interessiert kaum jemanden! Und was die meisten Unternehmen twittern, hilf einem auch ebenso wenig, auch wenn die CO2-Emmitenten aus der Beratung Gegenteiliges behaupten (IT/Steuern&WP natürlich ausgenommen ;-)). Sollte ich Support benötigen, verfasse ich keinen Tweet, sondern eine Email oder greife direkt zum Telefonhörer!

  • Also schnell die Nacktbilder der eigenen Freundin löschen! Ich sag euch wenn Apple nicht langsam was für die privatsphäre der Nutzer macht dann gibt es irgendwann einen rießen Skandal (nämlich genau dann wenn es heisst „Hackergruppe xy hat Server von App entwickler xy geknackt und alle privaten Daten geleakt“).

    • Wo ist das jetzt en Skandal? Passiert doch andauernd. Versteh mich nicht falsch ich finde das auch ne sauerei, aber solange das Durchschnittsalter im bundestag bei geschätzt 60 liegt ändert da keiner was, und der Dumme User kauft trotzdem weiter(wozu ich selbst gehöre :( möchte mein iphone nicht mehr missen, und solang mein chef oder meine freunde die nacktbilder meiner Freundin kriegen störts mich au nicht wenn sich irgend en chinese darauf einen runter hollt

  • Nicholas, was zahlt euch Apple eigentlich für solch tendenziöse Berichte? Oder ist das bloß vorauseilende Anbiederung…

  • Naja irgendwann muss Twitter ja auch mal Geld verdienen. Aber interessant finde ich dass diese Tweeds nur eingeblendet werden wenn man das letzte update geladen hat. Also wie damals bei dieser anderen aufgezwungenen Funktion einfach nicht updaten und fertig…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18964 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven