Artikel Telekom und Evernote kooperieren: Gratis-Premium für Bestandskunden
Facebook
Twitter
Kommentieren (55)

Telekom und Evernote kooperieren: Gratis-Premium für Bestandskunden

55 Kommentare

Wenn die Telekom demnächst ihre DSL-Anschlüsse verstümmelt, werden gute Argumente gebraucht, um dennoch Neukunden anziehen und Bestandskunden halten zu können. Die Kooperation mit Spotify läuft bereits – nun kommt auch der Nichts-Mehr-Vergessen Dienst Evernote (AppStore-Link) mit ins Boot. Im Rahmen einer jetzt angekündigten Partnerschaft, wird die Telekom ihren Kunden Evernote Premium für ein Jahr kostenlos anbieten:

Das Evernote Premium Angebot, das normalerweise 40 Euro pro Jahr kostet, steht in den nächsten 18 Monaten allen Vertragskunden der Deutschen Telekom zur Verfügung.

Mit Evernote (ifun.de berichtet in der Vergangenheit ausführlich) können Nutzer auf iPhone und iPad Notizen erfassen, Webseiten und Artikel speichern oder Aufgabenlisten sowie Sprachnotizen erstellen.

Der Premium-Account bietet höhere Upload-Limits und eine aufgewertete Suche im eigenen Evernote-Katalog.

Um das Angebot in Anspruch zu nehmen, können Telekom Kunden bis Ende September 2014 das Service-Upgrade unter der folgenden Internet-Adresse buchen: evernote.telekom-dienste.de. Das Angebot richtet sich auch an Nutzer, die Evernote Premium bereits einsetzen. Diese können ihr laufendes Evernote-Abo kostenlos um ein weiteres Jahr verlängern.

Diskussion 55 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Sicher? Oder wird es kostenpflichtig verlängert, wenn man nicht rechtzeitig kündigt?

        — skee
      • “Nach 365 Tagen läuft Ihre kostenfreie Nutzung für Evernote Premium aus. Sollten Sie Evernote Premium danach nicht eigenständig buchen, können Sie die Premium-Funktionen wie z. B. die höhere Upload-Kapazität oder die erweiterten Suchmöglichkeiten nicht mehr nutzen. Ihre gespeicherten Inhalte bleiben Ihnen selbstverständlich im Rahmen des kostenfreien Basispakets von Evernote erhalten.”
        Zitat wurde von Hilfe.telekom.de kopiert. Zu finden über die evernote Seite und dann unten auf “hilfe&service” klicken. Das die Leute heute aber auch für alles zu faul sind^^

        — kleiner Pirat
      • Nicht zu faul, sondern konnte ich die Seite vorhin nicht erreichen und da ich arbeiten musste, hatte ich keine Zeit, zu suchen. Aber danke, sehr nett von dir. Ich habe gehofft, dass iFun hier bereits Infos besitzt und sowas auch kommuniziert.

        — skee
    • Ich nutze für Notizen Wunderlist, Ist vielleicht nicht ganz so umfangreich aber für mich völlig ausreichend. Das funktioniert auf iPad und iPhone sowie auf Mac und PC, Kostenlos. Auch sieht es ziemlich gut aus.

      — CDH
    • Hättest Du gefragt “Wofür braucht man Evernote” hättest Du vielleicht eine sinnvolle Erklärung bekommen ;) Unsereins freut sich über gesparte 40.- Eur (wenn ich es als Telekom-Mobilfunkkunde auch bekomme …)!

      — iSoncek
      • Ach und der Quatsch ist wichtiger als ein anständiger DSL Anschluss? Den nutzen wohl weit mehr als Evernote.

        — Hansi
    • Labert doch mal nicht so nen Schrott und tobt Euch an Themen aus, die auch ihr braucht.
      Muss man sich jetzt schon blöde vorkommen weil man Evernote nutzt?

      — Pascal Kimoon
      • hat das jemand gesagt? Eher suggerierte der erste Kommentar, dass man sich blöd vorkommen müsse, wenn man Evernote benutzt.

        — skee
  1. Ich halte das Gerücht zwar immer noch für ne (effektive) News mit der manche Seiten Klicks generieren wollten (in Firmen wird ja schließlich über alles nach gedacht und hier hat mal jemand was in na Kantine aufgeschnappt. Das die Telekom en Statement abgeben musste liegt ja klar an der Medienwirkung von dem Gerücht.).
    Aber der rest der News erfreut mich wirklich mal tierisch, nutze eh schon Evernote wo ich nur kann^^

    — kleiner Pirat
    • Und es anmelden für die Aktion geht sogar (fast) noch einfacher als mit den Moleskine Büchern :D

      — kleiner Pirat
  2. Mir wären vernünftige Volumen bzw. Flat Angebote ohne technische Einschränkungen viel lieber. Ich will nur das Kavel bzw. die Funkanbindung per UMTS, Lte und Dsl. dieses ganze Zusatzgedöns können die gerne behalten, wenn sie im Kerngeschäft mal verstehen würden, was Ihre Kunden wollen. Leider verstehen das Vodafone und Co. auch nicht.

    — Alex2
  3. Bei mir funktionirt der link zu telekom.de/evernote nicht. Die Seite wird nicht gefunden.
    Ein allg. Problem?

    — MMac
  4. Ich bin immer noch sauer was Evernote aus SKITCH gemacht hat… Und irgendwie ist mir Evernote keine große Hilfe…

    — oldmacuser
  5. Ich habe bereits seit November einen Premium Account, kann ich den über den Link eventuell um 1 Jahr verlängern?

    — Dachskiller
    • 1. den Bericht vernünftig (BIS ZUM SCHLUSS) lesen.
      2. auf der Evernote Seite der Telekom auf Hilfe&Support klicken falls es immer noch fragen gibt.

      — kleiner Pirat
  6. Hm, habe mich freischalten lassen, die App zeigt aber weiterhin nur den kostenloasen Account an. Zu ungeduldig?

    — Holger
    • Keine. Aber moleskine hat selbst zwei evernote Notebooks dabei, welche ein 3 monatiges Evernote Abo beinhalten.
      (Unterschied zu nem normalem Moleskine Handbuch sind: gepunktete grüne Linien (fällt fast net auf), ne ziemlich schöne evernote Prägung vorne aufm Cover, ein grünes Gummiband (anstatt des sonnst schwarzen) um das Buch zu verschließen und halt ein deutlich höherer Preis, welcher sich durch das Evernote Abo von 3 Monaten begründet und das es nur in Medium und Large als Hardcover mit karierten und linierten Seiten zum Kauf bereitsteht (so wie ichs sehe ist in Deutschland Gravis als exklusiv Händler vor Ort eingetragen)).

      — kleiner Pirat
      • Ich finde ja die Moleskine Notizbücher einfach etwas überteuert und man wird durch die ausgedachte Geschichte dahinter ein wenig zu sehr verarscht…
        http://www.brandeins.de/magazi.....-buch.html

        Ich kann da nur Leuchtturm1917 empfehlen, die tun wenigstens nicht so, als wenn sich in Ihren “legendären” Büchern schon Jesus persönlich Notizen gemacht hätte…

        — Claus
      • @Claus: da haste recht, die Marketingabteilung hat sich da schon was gutes ausgedacht :D
        Aber aufgrund der Entstehungsgeschichte der Moleskin Bücher und den Ereignissen von Columbus etc. kann man sich eigentlich denken das sie nicht in die Moleskines geschrieben haben, sondern die Art der Bücher meinen (hoffe ich zumindest, ansonnsten sag ich nur: Armes Deutschland).
        Ich war auch schon mal am überlegen mir eins von Leuchturm zu holen, die Angabe der Seitenzahl ist da ja en großer Pluspunkt, aber irgend wie gefällt mir die Papierqualität nicht (fühlt sich irgend wie billiger an, keine Ahnung warum :D) und bin dann bei den Moleskines geblieben (sind ja nur max. 2€ Unterschied bei den Büchern die ich nutze).

        — kleiner Pirat
      • @Pirat: Gerade die Papierqualität soll ja, laut diverser Vergleiche, besser sein. Tinte soll erheblich weniger “durchsuppen”, als bei Moleskine.
        .
        ( und selbst, dass es nur die Art der Bücher sein soll ist ja ein reiner Marketinggag und beruht auf einer ausgedachten Geschichte. ;-) )

        — Claus
  7. Bin ich jetzt zu doof?
    Ich habe auf der Telekomseite meine Mobilfunknummer eingetragen und bekam auch die SMS mit dem Code, aber wie geht’s weiter?
    Ich habe bereits einen Evernote-Account finde aber keine Möglichkeit besagten Code einzugeben.
    Hat jemand einen Tipp?

    — MoDo
    • Nach der Eingabe des SMS Codes geht man einfach auf den dann angezeigten Evernote Link und meldet sich dort mit seinem Account an.
      .
      Eigentlich ganz einfach.
      .
      “Bin ich jetzt zu doof?”… Hm, also wenn man diese Frage jetzt nur anhand dieser einen Aktion beantworten müsste… ;-)

      — Claus
      • Wer sich die Zeit nimmt und “alles” liest, der ist dann auch im Vorteil ;-)
        Danke Dir!!! :-)

        — MoDo
    • Wenn du die den Code zugeschickt hast sollte auf der telekom Seite eigentlich ein “hier den kot” Feld erscheinen, den eingeben und dann der Beschreibung von Claus folgen (also nicht nach dem zusenden die Seite schließen, einfach noch mal probieren. Is im grunde Sau einfach)

      — kleiner Pirat
  8. Ich wundere mich nur, wie das mit der Telekom-Cloud zusammenpasst, die ja mit Datenlagerung in DE wirbt. Das ist ja bei Evernote definitiv nicht gegeben. Rollt die Telekom-Cloud schon wieder rückwärts?

    — Olaf
    • Telekom Cloud ist ein Produkt und eine Dienstleistung der Telekom Deutschland GmbH und unterliegt den Deutschen Datenschutzrichtlinien.
      Evernote ist ein Produkt und eine Dienstleistung der Evernote Corp. und unterliegt den Datenschutzrichtlinien der US&A.
      Da Evernote sich mit diesen Datenschutzrichtlinien offiziell jedoch nicht zufrieden gibt und sich eher an den Deutschen/Europäischen Gesetzen richtet (soweit es geht, z.B.: werden Daten so an die US Regierung weiter gegeben wie Evernote die vom Kunden erhällt (falls diese vom Kunden verschlüsselt werden gibt Evernote nur die verschlüsselten Daten raus). Das aber auch nur auf eine Richterliche Anordnung (Der Patriot Act muss auch vom Richter pro fall genehmigt werden) und dann kommt direkt eine email zu dir), wurde eine Coop. zwischen TD GmbH und Evernote geschlossen, es geht hier nur um die jeweilige Kundenneugewinnung und nicht um die Verschmelzung zweier (im Grundprinzip gänzlich unterschiedliche) Produkte.

      — kleiner Pirat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14233 Artikel in den vergangenen 2608 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS