Artikel Telekom: Gerüchte um Geschwindigkeitsdrosselung bei DSL – iPhone 5 dieses Wochenende 100...
Facebook
Twitter
Kommentieren (140)

Telekom: Gerüchte um Geschwindigkeitsdrosselung bei DSL – iPhone 5 dieses Wochenende 100 Euro günstiger

140 Kommentare

Zweimal Telekom: Gerüchte um Geschwindigkeits-Drosselung bei DSL und iPhone-Sonderangebote

Kommt der Downstep für DSL?

Die Telekom sieht sich aktuell mit Gerüchten konfrontiert, dass eine Geschwindigkeitsdrosselung ähnlich wie wir es bereits von den Mobilfunk-Datenflats kennen auch für DSL-Anschlüsse eingeführt werden soll. In einem Blogpost wehrt sich der rosa Riese gegen die Vorwürfe. Es gäbe aktuell weder neue Tarife, noch würde sich an bestehenden Verträgen etwas ändern. Allerdings gäbe es solche Überlegungen in der Tat:

Eine Lösung wäre tatsächlich, das in den Tarifen enthaltene Datenvolumen zu begrenzen. Der Vorteil ist, dass nur die Kunden mehr zahlen müssten, die tatsächlich mehr Volumen beanspruchen. Bisher ist es so, dass sämtliche Nutzer die intensivere Nutzung einiger quersubventionieren.


(Bild: Telekom)

iPhone 5 in ausgewählten Telekom-Tarifen reduziert

Im Rahmen einer Sonderaktion hat die Telekom den Preis für das iPhone 5 von heute bis Montag, 25. März, in den Tarifen Complete Mobil M und Complete Mobil L (inkl. Friends Tarife M/L) um 100 Euro reduziert. Beim Abschluss eines Complete L bezahlt man so beispielsweise statt der sonst fälligen 169,95 Euro nur 69,95 Euro. Darüber hinaus ist die sonst monatlich 9,95 Euro teure Speed-Option LTE für drei Monate kostenlos im Preis inbegriffen.

Diskussion 140 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Wenn jetzt selbst das Internet Zuhause nach beispielsweise 15 GB gedrosselt wird, werden glaub ich so ziemlich alle Kunden sofort wechseln.

    — ennienns
      • Ja klar. Alle User mit einem Volumen von weniger als 3 GB zahlen 2 Euro weniger und alle anderen 20 Euro mehr.

        — Icke2
      • Das glaubst du doch selber nicht. Wenigsurfer zahlen den selben Preis und vielsurfer dürfen 20 euro drauf zahlen. Das ist doch der gleiche beschiss, wie bei der bvg. Damals wurde mit den tarifen ab, bc oder abc geworben, dass jeder das zahlen wird, was er auch fährt. Vor der Tarifeinführung konnte man in allen bereichen fahren, wie zum preis von ab. Abc kostet extra.

        — Taro
      • ist es nicht so, dass die Drosselung auf 16 Mbit gedrosselt wird? Steht jedenfalls bei mir im Vertrag.

        — MickRosoft
      • Wenn es sich in solchen Dimensionen abspielt, kann man damit ja noch leben.
        Ich habe gerade mal DSL 1000, würde mich also über eine Drosselung auf 6000 freuen :D

        — eelay
      • Vllt solltest du auch erwähnen das du bei WiiDSL (oder wie der Rotz auch heißt) oder bei einem anderem Funk DSL anbieter bist…

        — kleiner Pirat
      • Doch das stimmt schon. Vdsl 50 ohne Entertainment wird gedrosselt nach 200gig. Hat man Entertainment Paket dazu ist es unbegrenzt! Kleingedruckte lesen ;)

        — J
      • Also wer 200Gig am Tag braucht, dem sollte man am besten gleich die Staatsanwaltschaft nach Hause schicken. Es gibt keine legale Anwendung, die so derart Datenvolumen produziert.

        — Weiland
      • @Weiland

        Kennst du steam oder Origin, die Gaming Portale, wo man sich ganz legal spiele kaufen kann?

        Gestern hab ich bei Origin battlefield 3 Premium gekauft. Runterladen musste ich dann 35GB!!!

        Wenn du Filme mit Tcom Entertainment, Apple TV oder sonstigen schaust, und das viel und oft, kriegst du deine 200 GB sehr schnell voll!

        — Jensen
    • So kenne ich börsennotierte Unternehmen…getrieben von einem unstillbaren Verlangen nach Gerechtigkeit und im Kampf für den Kunden.
      Da wird dann auch gerne einmal in edler Großmut ein Produkt um “Features” erweitert…eine Volumenbegrenzung ist doch ein Feature, oder wie soll man es sonst verstehen?
      (Im übrigen kenne ich so auch nicht-börsennotierte Unternehmen…)

      — iDirkPeter
      • Kein Widerspruch…
        Man kann durchaus Produkte mögen, aber die Methoden zum Marktmachterhalt ablehnen…

        — iDirkPeter
      • Techniker kommen lassen!
        War bei mir das gleiche, Techniker bestellt, der hat am Verteilerkasten was umgesteckt, seitdem 16k Synchron!

        — User
      • Wo nix ist, kann meist auch nicht mehr werden, so wie bei uns :/
        DSL 6k und 16k bezahlt

        — iLama
      • Bei uns war das bei der Telekom auch so Jahrelang, 6000 bezahlt, angekommen aber nur 3000. Jetzt haben wir den Vertrag verlängert, gut 20 € billiger und 16000er. Eine Drosselung wäre unverschämt. Wir haben vier Computer am Netz, da würde 200 GB sicherlich nicht reichen.

        — dennis4711
    • 1&1 drosselt beim Suf & Phone Special 16.000 für 19,99€ auch nach 100GB (auf DSL 1000)! Aber mal ehrlich, ich bin noch nie über 40-50 GB pro Monat gekommen!

      — Clinnt
    • So gut ich weis gibt’s noch keine Drosselung. Habe vdsl also lade ich mir mal das ganze Internet auf mein Laptop zur Vorsorge bei einer vielleicht baldigen Drosselung! Spass bei Seite, dann müssen sie entertain und Telefonie nicht mitberechnen sonst beschwert sich meine Frau kein tv mehr! Telefon auch tot was soll sie den den ganzen Tag machen? :-)

      — Ice-Z
  2. Und von dem eingenommenen Geld sollten sie die Versorgung der ländlichen Gebiete endlich mal verbessern.
    :-)

    — PeterO
  3. …solche “Drossel-Verträge” gibt’s in Großbritannien – ein Witz! Mein Sxhwiegervater hat 40 GB pro Monat und muss, wenn er drüber geht, einen X Betrag pro GB zahlen. Ganz ehrlich? Nein, Danke!
    BF3 inkl. allen DLCs hat schon +40 GB.

    — flyingbanana
    • Tja…ich habe bei 1&1 eine 1TB Cloud für Datensicherung, Fotos und Musik. Was glauben die eigentlich wie die Zukunft aussieht?!? Mein Traffic liegt bei ca. 900GB im Monat.

      Minijobber
      • Ich habe auch ein NAS am Netz, mag gar nicht daran denken, wenn eine Drosselung eingeführt wird. Dann kann man Clouds und NAS vergessen.

        — dennis4711
  4. Wie bitte sollte man das Volumen in den Entertain Verzrägen drosseln? Dann müsste die Telekom ja den Traffic für Fernsehen und IP Telefonie aus den Verträgen rausrechnen um ‘unbegrenzt’ zu telefonieren und fernzusehen…

    — cyc
  5. Bei uns ist das schon so!
    Wir haben keine möglichkeit an ein für heutige ansprüche schnelles internet zu kommen als mit LTE!
    Das datenvolumen beträgt dabei 30GB und reicht vollkommen aus bei einer geschwindigkeit bis zu 40Mbit

    — Mr.Gold
    • Ob es reicht, liegt an den Ansprüchen.
      Die 30 GB würden noch nicht mal reichen um meine Beruflichen Ansprüche abzudecken.

      — Udo
      • Ähnlich hier…ich sollte malmeine Upstream- und Downstream-Statistik nochmalprüfen, sollte aber deutlich drüber liegen..
        Preisstrukturmäßig gehe ich mal davon aus, dass Verträge mit Drosselung soviel kosten werden, wie vorher ohne, und Verträge ohne Drosselung mindestens das Doppelte …
        Absprachen zwischen den Unternehmen sind ja nicht statthaft, allerdings wirs das auch keine Rolle spielen, wenn’s darum geht, solch eine Verschiebung durchzudrücken…

        — iDirkPeter
  6. Ich hasse diesen telefonanbieter! Könnte da jeden Tag anrufen und die einfach nur durch beleidigen, ich hasse die Telekom!!!!

    — Ekelalfred
      • Dann wechselt doch… Hält euch keiner auf…
        Aso… Die Konkurrenz besteht ja auch durchweg aus Wirtschaftsunternehmen und nicht der Wohlfahrt :)
        Schade… aber lustig sind eure Beiträge schon … Euer Leben ist von Anfang bis Ende fremdbestimmt :D

        — Free
    • Es würde mich schon mal interessieren ,wo du als kleines Kind warst,als das Gehirn verteilt wurde……

      — Puhbert
  7. Bei den VDSL Verträgen, wird die Geschwindigtkeit doch auch nach 200GB gedrosselt… Oder täusche ich mich?

    — Mpre
  8. Kaum tauchen Gerüchte über die Vorstellung neuer Produkte im Sommer, und die Telekom ist sofort dabei :)

    — Lower
  9. Hier mehr Infos zum Thema Drosselung: http://fanboys.fm/drossel/
    Bei einem normalen 16k DSL Anschluss soll z.B. nach 75 GB gedrosselt werden, reicht also nicht einmal für eine einzige HD-Staffel, und das in einem ganzen Monat.
    Hoffentlich ist da nichts dran..

    — meloen24
    • Und nach wie vor… WENN dann wird VOIP und Entertain nicht zum Datenvolumen gerechnet….
      Ihr habt also alle euer tolles Fernsehn weiterhin wie gewohnt und ungedrosselt… Ist die Welt schon so vom TV verblödet, dass sie keine logischen zusammenhänge mehr erfassen kann oder wird einfach nichtmehr nachdgedacht, weil das TV nur vorkaut?
      Manmanman

      — Free
      • Aber eine TV Staffel über iTunes oder Watchever zu schauen, läuft nicht über Entertain..

        — BenchR
  10. wenn es für fast alle billiger wird, indem man die wenigen Sauger ausbremst, die massiv downloaden (z.B. Grenze bei 50 oder 100 GB oder so)
    dann hat das für 99 % aller Kunden Vorteile denke ich mal.

    Güße !

    — Franz
    • Du glaubst doch nicht im Ernst, dass es dann für die die weniger Laden billiger wird. Es wird nur teurer für den Rest.

      — Chris
    • Du willst uns doch jetzt nicht ernsthaft weis machen, dass die Telekom dann die Tarife senkt?????!!!!
      Stell dir mal die frage, wie lange der Sprit günstiger wäre, wenn der Staat die Mineralölsteuer streicht….

      — DustinH
      • wer mehr isst, muss auch zwangsläufig mehr zu essen kaufen und zahlt dadurch auch mehr..
        das Beispiel würde höchstens bei ‘all you can eat’-angeboten greifen..

        — flo
      • Schwachsinn. Mehr Lebensmittel kosten ja auch mehr als weniger … Oder hast du eine EDEKA Flat?

        — eelay
      • Wer geht den bitte zu EDIKA? Ab zu Rewe oder doch lieber Kaufland.

        — dennis4711
      • @hujo

        Mein Ranzen ist gerade auch fast geplatzt aber nicht vom essen :D

        — Sandi
  11. Da Lobe ich mir doch 1und1. Es gab Monate da habe ich locker 200gb geladen und meine Geschwindigkeit wurde nicht gedrosselt. 6 MB/s sind schon schön :D

    — Chris
  12. Also ich habe bei meinem Entertain Vertrag noch keinerlei Drosselung bemerken können. Das wäre es ja noch, wozu buche ich eine Flatrate?

    — Ford_Fairlane
  13. Schon allein für die “Drohung” wünsche ich der Telekom, dass sie Kunden verliert. Ich bin da mit Festnetz und Internet schon lang weg, Gott sei Dank. In München bekommt man auch woanders VDSL, schneller und deutlich günstiger als bei der Telekom.

    — Hias
  14. Die angesprochene Lösung in der Stellungnahme sieht dann wohl so aus: Der Ottonormalverbraucher bezahlt den gleichen Preis erhält aber eine Volumenbegrenzte Flat. Und der “Vielsurfer” wird einfach zusätzlich zur Kasse gebeten.

    ergo, Kunden die wenig beanspruchen erhalten einfach weniger Leistung für das selbe Geld und die anderen bezahlen ihren Mehrverbrauch. Top Lösung Telekom

    — Andre
  15. Geile Aktion. Vor zwei Tagen gerade Vertrag mit iPhone 5 verlängert. Oder gilt das Angebot nur für neue Abschlüsse? Bringt ja auch nichts die Telekom auf Kulanzbasis und 3 bestehender Verträge und “nur” 2 Tagen anzusprechen, oder?

    — SpidePig2810
  16. Absoluter Rückschritt, allein der Gedanke! Die Anforderungen ans Breitband werden immer höher, weil sich das Internet immer mehr auf Streaminginhalte konzentriert, und dann so eine Diskussion! Das klingt stark nach Geldmacherei. Ich hoffe – falls es nicht nur ein Gerücht ist – auf ein Sonderkündigungsrecht in diesem Fall.

    Sven
    • Die dürfen es ja nicht während der vertragslaufzeit einfach einführen, bei den vdsl steht es anscheinend schon drin, bei den normalen Tarifen nicht, heißt zur neuen Vertragsverlängerung nein sagen mit der Begründung, die fragen ja immer so nett, warum man sie verlassen will, das man die Drosselung nicht akzeptiere

      — ennienns
      • Mein Entertain verlängert sich ja automatisch. Da muss ich demnächst die Augen offenhalten!

        Sven
  17. Hallo, warum Gerüchte?
    Ich zitiere aus den AGBs für VDSL: ….ab einem übertragenen Datenvolumen ab 200GB …. Übertragungsgeschwindigkeit …für den Rest des Monats auf max 6.016 KBit/s für den Downstream und 576 KBit/s für den Upstream begrenzt. ….
    Bei einer Regelmäßigen Watchevernutzung kommt man locker auf 200GB

    Gruß Jürgen

    — Jürgen B
  18. Eine Drosselung wär ein Riesenschritt zurück. Was allerdings stimmt ist, dass nach dem jetzigen modell die Wenignutzer vielnutzer subventionieren.
    Von mir aus kann’s aber so bleiben. Habe eine 100mbits Leitung und mein traffic ist im schnitt ca. 1tb/Monat. :)

    — Duff-Man
    • Und habe nichts von einer Drosselung bisher mitbekommen. Immer wenn ich was ziehen will, hab ich fullspeed, wenn auf der anderen Seite auch so eine Geschwindigkeit möglich ist.
      Bin bei Kabel Deutschland übrigens.

      — Duff-Man
    • das ist doch völlig egal, ob die wenignutzer die vielnutzer subventionieren. der wenignutzer wurde nicht gezwungen, eine full- flatrate zu einem bestimmten preis zu nehmen. wenn er weniger datenvolumen hat, kann er sich auch ne andere leitung holen

      — ich
    • KD drosselt auch bei zu intensiver Nutzung von Fileharing-Diensten und Filehosting-Anbietern – aber nur dort.

      — Uwe K.
  19. Da kann man nur sagen die Telekom zockt die Kunden immerweiter nur ab…
    Doch die Anderen werden nachziehen !
    Wir Kunden müssen uns nur auflehnen und dürfen es nicht akzeptieren ” sprecht mit euren Freunden darüber erzählt es allen die es nicht wissen macht Stimmung “

    — Philipp
  20. Denke, dass das schon realistisch sein könnte. Jede „gute“ Idee, die Geld bringt oder einspart, hat eine Chance auf Umsetzung. Nachdem die Belastung auch der Festnetze vermutlich zunimmt, erspart es der Telekom auch potentiell erhebliche Kosten für notwendige Bandverbreiterung. Wir werden es ja bald sehen. 200 GB für VDSL sind natürlich im Zeitalter von Video on Demand mehr als kontraproduktiv. Telekoms eigene Dienste werden vermutlich davon ausgenommen sein. Wäre dann ein sehr erfolgreicher Schlag gegen die Konkurrenz. Wer die Netzhoheit hat wird sie auch ausnutzen – wenn es die Regulierungsbehörde zulässt.

    — mkummer
  21. Das wäre ja scheiße, das gute an dsl also am Internet Zuhause ist ja, das man sich keine Gedanken machen miss wieviel Internet man verbraucht.

    — Simon
  22. PS: eigentlich geht es den Telokoms um etwas anderes sie wollen Facetube und so zur Kasse bitten und uns Kunden auch noch Geschäftsmodell Erweiterung.
    “Schuster bleib bei Deinen Leisten”

    — Philipp
  23. Die Telekom versteht es in der Tat ganz hervorragend, sich immer wieder selbst ins aus zu schießen.

    — Das Gesetz
  24. Hahaha “anonyme Quelle” diese fanboy Site wollte sich doch nur en paar Klicks generieren, da hätten se ja eher en Bild Zitat nehmen können, dass hätte wohl nen höheren Wahrheitsgehalt xD xD xD xD

    — kleiner Pirat
    • Und was der Herr Blank da geschrieben hat darf auch nicht als Bestätigung gesehen werden.
      Es gibt zu jedem Thema Überlegungen (und die sind bei so großen Firmen wie der Telekom wirklich nicht überraschend.) so wird bei manch Internetseite auch überlegt ob sie ein eigenes glasfasernetz aufbauen sollen und somit unabhängig von den Anbietern zu sein.
      Oder als anderes Beispiel: die Telekom hat letztes Jahr Überlegungen aufs Eis gelegt ins Stromgeschäft einzusteigen.
      Jedes Unternehmen was denkende Mitarbeiter hat, hat auch zu allem irgend welche Überlegungen…

      — kleiner Pirat
  25. Wenn die Telekom das macht nutze ich mein sonderkündigungsrecht und bin weg. Schlimm genug das die von den “alten” analog Anschlüssen bis 2014 alle bestandskunden auf IP umstellen wollen

    excamo
  26. Ab zurück in die Internet-Steinzeit. Die Argumentation mit den Quersubventionen ist der größte Blödsinn, die Leitungen liegen und ob sie stark oder schwach benutzt werden ist völlig wurscht. Beim Mobilfunk sieht das ein bischen anders aus, da die Raten bei starker Nutzung zurückgehen, aber bei DSL im festentz ist das Argument Schwachsinn.

    — Thomas322
    • Eben nicht, du vergisst das eine erhöhte Nutzung eine höhere Beeinflussung im Kupfernetz für die Nachbarleitungen bedeutet, wodurch eine höhere Störanfälligkeit erzeugt wird, welche wiederum nur durch eine Erhöhung der Leitungskapazitäten verhindert werden kann (ggf. Auch durch gf), was dann wieder erhöhte Tiefbaukosten erzeugt (welche die Telekom alleine tragen darf) und bei Glasfaser sogar eine teure Technikanschaffung bedeutet. Als kleines Beispiel, eine Verschiebung eines Multifunktionsgehäußes, diese riesigen großen dreitürigen Kästen, (also bereitsvorhandene Technik) kostet bestenfalls nur um die 10.000€, wenn nicht sogar noch mehr. Selbst eine einfache Kabelverlegung fängt bei 2,500€ an und geht hoch bis ins unermässiiche…
      Von daher ist deine Denkweise da auch etwas blauäugig.

      — kleiner Pirat
  27. Zeitgleich erscheint in einem anderen Blog ebenfalls die Meldung zu diesem Gerücht, aber klar in der Überschrift gekennzeichnet, dass die Meldung ein Hoax war. Schlimmers Bildzeitungsniveau hier bei euch.
    Zusammen mit den zunehmend aggressiven Kommentaren hier fast nicht mehr lesbar.

    — Chiara
  28. Wo ist die Quelle mit der Umschaltung von analog auf IP bis 2014? Und was bedeutet das, wenn ich dann einen IP-Anschluss statt analog habe?

    — Andy
    • Dies ist ein ambitioniertes Ziel der Bundesregierung und bedeutet auch, dass jeder Anschluss in Deutschland mindestens einen 3.000er Anschluss besitzen muss (bei der Telekom herrscht diese Vorgabe, 1&1/Vodafone geben sich bereits mit 1.000er zufrieden)
      Dieses Ziel wird 2014 höchstwahrscheinlich nicht erreicht werden, sondern frühstens 2018.
      Das ganze Projekt läuft unter dem Namen:
      MBfD (Mehr Breitband für Deutschland).

      — kleiner Pirat
      • Hups, ändern wird sich dadurch bei dir nicht viel.
        Die Telefonie läuft dann auf iP Technik, wodurch bei dir dann auch VoiceHD genutzt werden kann. Während des Telefonierens kann dann deine UP/Download Geschwindigkeit sich senken, da das Telefonat nun auch übers Internet läuft (merkbar bis dsl 16.000 alles darüber ist nicht wirklich merkbar).
        Weiterer Vorteil ist eine erhöhte Abhörsicherheit, da man nun keine direkte Möglichkeit mehr hat das Telefonat von einem normalen Download zu unterscheiden.
        Je nach alter deines Routers ist hier ein neuer erforderlich, welcher aber durch gewisse Tricks und Kniffe kostenlos/stark vergünstig von der Telekom bezogen werden kann (bei einem angemieteten Router wird dieser kostenlos gegen den alten ausgetauscht).

        — kleiner Pirat
  29. Bei uns liegt seit fast einem Jahr die „Zukunft”im Keller. Bereits im Sommer hat man uns die Glasfaser-Tarife angeboten. Dort war bereits von einer Drosselung die Rede. Auch in den vergleichbaren VDSL gab es diese Fußnoten.

    — Else
  30. Also ich möcht hier einen sehen der LEGALE Inhalte für 200gb im Monat runterlädt…privat wohl gemerkt.
    Fakt ist wenn die Telekom dass einführt werden eihl auch alle anderen Festnetzanbieter nachziehen müssen da die Leitungen zum Grossteil der Telekom gehören.
    Und die tollen Kabelanbieter drosseln zb zu Stoßzeiten da beschwert sich allerdings kaum einer drüber…

    — Calior
    • Internetradio/Online Spiele/Videoload auf HD Basis sowie andere Video anbieter/Softwaredownload gibts auch legal.
      Alles in allem wäre das theoretisch möglich, jedoch liegt der durchschnittliche Download im Monat bei rund 70-80gb.
      (Internetradio kann pro Tag gut 2-5gb, je nach Qualität und Nutzung beanspruchen, Online Spiele können pro Tag auch ein paar gigabite verbrauchen (vorallem durch Updates) und ein blueray Film im Stream kostet einem auch rund 7-12gb, jeden Tag einen und man staunt da ziemlich)

      — kleiner Pirat
      • Du streamst inetradio mit fast 500 kbit/s? Du musst ziemlich gute Boxen haben…

        — Denis
  31. Ob legale Inhalte oder nicht ist hierbei total egal!
    Scheinst wohl von der Telekom zu sein “Calior”!
    So Argumentiert jeder wenn es keine plausibelste Argomente mehr gibt. Wo machen wir denn dann die Grenze?

    — Philipp
    • Nö bin nicht bei der Telekom…bin sogar eher negativ Gegenüber der Telekom eingestellt da ich bei Umzug meinen Vertrag nicht kündigen konnte obwohl die Telekom die Leistung nicht erfüllen konnte…
      Ich vermut mal einfach wenn der Traffic weiter so stark steigt muss es wohl leider auf gefakte Mbit ala Kabel Deutschland hinauslaufen oder eben die Trafficbegrenzung. Beim Handy warn ja alle Anbieter vorher schon so schlau alles zu begrenzen. Muss bei Festnetz nun halt mal nachgeholt werden.

      — Calior
  32. Hy, eine Drosselung ist für den Anbieter der Leistung unumgänglich, denn es ist wirklich so, daß mehr Traffic zu Mehrkosten führt, ich arbeite zufällig bei einem solchen. Einerseits werden die Netzkomponenten billiger, aber sie müssen jetzt weit vor dem Ende ihrer Laufzeit ausgetauscht werden. Noch vor Kurzem waren wir bei durchschnittlich 10GB im Monat pro DSL Anschluss! Also müsste die Telekom eigentlich sagen, entweder alle zahlen mehr oder nur die Vielnutzer, aber eine Preiserhöhung ist unumgänglich, sonst kommt es zu Engpässen im Netz.

    — Andreas
  33. Ach ja dann sollten die Anbieter auch noch in die Pakete gucken dürfen um zu entscheiden was wichtig ist und was nicht !!! Prima Idee !!!

    — Philipp
    • Das was du meinst ist eine priorisierung und findet bereits durch die Ports deines Routers statt, dabei wird jedoch nicht in die Pakete “reingeschaut” sondern lediglich die Signatur ausgelesen (ums für die nicht IT Leute zu erklären: das Paket zeigt dem Router “eine Eintrittskarte” und der Router schickt diese dann durch Tür 1/2/3 und je nach Bedarf wird Tür 2/3 etwas geschlossen um den Durchgang bei Tür 1 flüssig zu halten…).

      — kleiner Pirat
  34. Dann am besten zu Vodafone wechseln die haben das nicht in ihren Verträgen. Und bestehende Verträge kann man nicht einfach so Drosseln. Die müssten dann durch den Anbieter gekündigt werden. Und soweit geht VF nicht

    — Ifoxx
    • Drosselung geht nur nach Volumen, nicht nach Inhalt, für Telefonie und TV gibt es extra Kanäle, dazu benötigt man keine Deep Paket Inspection.

      — Andreas
  35. Echt jetzt?
    Ich wusste schon das das Glasfasernetz der Telekom nach einem Volumen gedrosselt wird
    (50Mbit/s ab 300GB, 100Mbit/s ab 400GB: auf 384kbit/s)
    aber dass jetzt DSL auch noch gedrosselt werden wird ist ja echt unverschämt.
    Wenn man wenigstens noch eine dezente Geschwindigkeit hat, kann man das noch verkraften… aber beim Glasfasernetz (auch wenn wenige die 300 bzw. die 400 Marke erreichen).
    32Mbit/s auf 16Mbit/s oder so was in der Art kann man noch aushalten, aber wenn man letztendlich doch auf die mageren 384kbit/s gedrosselt wird, ist das echt arm :/

    — ChickenDuy
  36. Wahnsinn wie ihr euch aufregt.

    Es wäre ein nur wünschenswerter Schritt.
    Die Oma welche 5 mal Googlet im Monat zahlt die “Säuger” die alle weit über 200GB im Privatbereich saugen mit denn der Preis ist der gleiche.

    Ob manche in Physik aufgepasst haben zum Thema 16000er DSL und 3000 DSL kommt an wage ich hier zu bezweifeln!

    Und außerdem wollen alle immer nur günstig aber die Telekom soll Milliarden zahlen, damit immer mehr Daten immer schneller durchs Netz gehen? Wo sind denn 19,99€ bei Anbietern wirtschaftlich, wenn die Abgabe (Miete der Leitung) schon knapp 11 € betragen? Dann wollen die Manager noch bezahlt werden! Und normale Mitarbeiter gibt’s auch noch??
    Der Deutsche kennt nur billig das will ich. Aber die andere Seite der Medaille betrachtet er nicht!

    Über manche Äußerungen hier sollten einige mal nachdenken!!

    — Gtc-michel89
  37. Wahnsinn 1Tb im Monat :D egal wie ihr es dreht ob links oder rechts euer Anbieter speichert die Logs bis zu ein halbes Jahr nach meines Wissens also immer schön freundlich sein und bloß nicht kündigen :)

    — Sandi
  38. Super Alles schreit ab in die Cloud dann Kappen die mir die Verbindung Supertolle Diktatur
    Drosselung = aus fuer die cloud
    Kann man als Firma dann nicht Klagen wegen Umsatzeinbruch

    — Knaller

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13862 Artikel in den vergangenen 2552 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS