Artikel “WhatsApp” als Negativ-Beispiel: So schult die Telekom für den SMS-Nachfolger Joyn
Facebook
Twitter
Kommentieren (119)

“WhatsApp” als Negativ-Beispiel: So schult die Telekom für den SMS-Nachfolger Joyn

119 Kommentare

Ein schönes Web-Fundstück. ifun-Leser Heinrich schickt uns diesen Grafik-Link zum Telekom-Webserver und erinnert damit an den viel kritisierten SMS-Nachfolger “Joyn“, der ab Oktober auch bei der Telekom verfügbar sein wird. Die Schulungsgrafik, vergleicht das Joyn-Angebot mit der App Store-Applikation “WhatsApp” und versucht sich an einer Illustration der Nachteile des populären Messengers in den Kategorien Installation, Einrichtung, Frontend und Nutzung.

Mit Blick auf die sechs traurigen Smileys muss angemerkt werden, dass die in der Grafik vergebenen Pluspunkte für den SMS-Nachfolger Anfangs wohl nur auf Android-Geräten zum Tragen kommen werden.

Ein Umstand den die Gegenüberstellung außer acht lässt: iPhone-Nutzer die Joyn ausprobieren möchten, werden um die Installation einer Joyn Messenger-App nicht herumkommen. Eine Systemweite Integration des SMS-Nachfolgers in iOS 6 ist derzeit eher unwahrscheinlich.

Joyn – Die Chronik zum SMS-Nachfolger:

Diskussion 119 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Vor allen Dingen sollten die Telekomiker mal in Ihre Präsentation reinschreiben, dass Nachrichten über joyn gebührenpflichtig sind und Nachrichten über WhatsApp grundsätzlich kostenlos sind.

    — tom30de
      • Ja bei Apple geräten, und der Rest? Whatsapp is schon gut so. Die telekomiker vergessen immer die Preise……

        — Fire
      • Ich meine gelesen zu haben das alle die ne datenflat bei der telekom haben den dienst kostenlos nutzen können…so könnte sich das schon durchsetzen…vor allem da es das “volumen” nicht verbrauchen soll…

        — Carsten
      • Und alle haben D1? Mit WhatsApp ist man besser dran xD..wenn ich schon sehe..wie sie versuchen WhatsApp auszustechen, erbärmlich, erinnert mich an die Werbung von Samsung! Einmal installiert und fertig..

        — NicK™
      • Ja, es ist grottig… Wobei sich wieder einmal zeigt, wie gut man doch beraten wird…wider die eigenen Interessen und die Fakten…

        — iDirkPeter
    • Da irrst Du dich aber… Schau mal auf deren Website, was WhatsApp vorhat. Auf Android kostet WhatsApp nach dem ersten Jahr heute schon Geld.

      — Hardy
      • Schon mal gesehen das die App bei Android kostenlos ist und bei Apple 79ct kostet? Bei der Apple-App. bleibt die Nutzung natürlich kostenlos…

        — iLama
      • Richtig, WhatsApp für das iPhone kostet ( wenn nicht wieder eine Gratis-Aktion kommt ) 79 Cent.

        Eine joyn-Mitteilung kostet zwischen 19 und 39 Cent. Somit hat man nach 2 bis 4 Nachrichten den Preis für WhatsApp wieder raus.

        — tom30de
      • es gibt auf dieser Welt bisher kein User der die 1,99$ ab dem zweiten Jahr zahlen musste

        — Bg-On
      • So ein BS, schon mal jemand getroffen, der für WhatsAPP zahlen musste?

        — Thorsten G.
      • @Bg-On, @Thorsten:
        falsch. Ich komme von Android und konnte WhatsApp ein Jahr kostenlos nutzen und habe im August 2011 1,99$ zahlen müssen, um es weiterhin nutzen zu können. Ich hätte jetzt gerne den Screenshot der PayPal Transaktion hochgeladen, aber droplr funktioniert gerade nicht.
        WhatsApp habe ich dann für 79ct fürs iPhone gekauft, bin mal gespannt, wie sich das jetzt diesen August verhält, da ich ja jetzt als iPhone User eigentlich keine 1,99$ für ein weiteres Jahr zahlen müsste.

        Patrick
      • 1,99$ pro Jahr? Über was sich die Leute alles aufregen. Bekomm ich das Kotzen. Die Zahl ich gerne, wenns irgendwann soweit sein sollte. Telekom, Schmier Dir die Smilys in den A….. Mit mir nicht.

        WhatsApp ist (und das ist der große Vorteil) systemübergreifend und praktisch gratis

        — Tron2014
    • Bei Joyn werden die Nachrichten bei Handys mit einem Internetvertrag auch kostenlos sein. Also genau wie bei WhatsApp. Da muss man auch Internet haben.

      Ich nutze aber auch nur noch WhatsApp. Features wir Gruppen, Videos, Bilder und einige andere machen es sehr viel mächtiger als iMessage.

      — Stefan
      • @Niotex iMessage kann Videos und Bilder verschicken? Das wäre mir neu!

        Selbst wenn, iMessage ist iOS-exklusiv und bringt mir herzlich wenig wenn 50% meiner Kontakte Android nutzen.

        — Cartman
      • @cartmann – natürlich kann iMessage Bilder und Videos senden ! Nur den Standort bis jetzt nicht. In meinem Bekanntenkreis hat jeder ein Apple Gerät daher nutze ich WhatsApp nicht mehr

        — christian
      • @cartman haha fail! Natürlich kann iMessage auch Videos und Bilder verschicken! Informier dich erstmal bevor du hier so ein Müll verzapfst!

        — Schaeffler
      • einfach mehrere Teilnehmer im oberen Kästchen eintragen schon hast du eine Gruppe bei iMessage

        — shake
    • Fire .. Und wenn man 9 von 10 Personen mit einem idevice hat ?? So bei mir ..dann brauche ich das Wp. auch net mehr ;)

      — Sascha
    • Joyn ist bei allen Tarifen mit Internetflat inklusive.

      Schonmal Whatsapp ohne Internetflat genutzt? Sicher nicht, sonst wüsstest du dass man dann ordentlich zahlt.

      — Cartman
    • whatsapp kostet einmalig 79 cent für iOS.. eine weitere jahresgebühr gibt es nicht.
      bei android entstehen keine einmaligen kosten, dafür steht im kleingedruckten, dass später eine jahresgebühr von 1,99$ erhoben wird, jedoch ist dies nur theorie, bisher musste dies weltweit niemand zahlen und das bleibt wahrscheinlich auch immer so… und selbst wenn.. was sind bitte 2 dollar pro jahr?

      dann gibt es noch diese dämlichen kettenbriefe.. es wird immer leute geben, die nicht am wahrheitsgehalt dieser unsinnigen mitteilungen zweifeln und es munter weiterverbreiten…. nein, whatsapp wird keine nutzungsgebühr pro nachricht einführen.

      joyn ist allerdings auch kostenlos!!!! sofern man es von einem gerät mit datenflat nutzt, ansosnten zahlt man halt sms-übliche gebühren, also praktisch eine datengebühr zum apothekenpreis.

      — HO
    • Ich kann selbst zu keinem anderen iPhone imessages versenden, die anderen müssen dafür ja online sein, was ziemlich beschissen ist..

      Rebell
      • Dann sag deinen Freunden mal das man ein iPhone mit einer Internetflatrate benutzen sollte und nicht mit Aldi-Talk ….

        — komacrew
      • So ein Quatsch. Natürlich müssen die anderen dazu NICHT online sein!

        — DeHub
      • @DeHub: natuerlich muessen die anderen dazu online sein. Das iMessage System wartet eine Zeit lang ob der User online geht (5 Min.?), sollte dies nicht der Fall sein wird eine normale SMS verschickt und keine iMessage.

        — Christian
    • @Carsten
      Bitte ? Selten so gelacht :) Wie soll sich etwas durchsetzen, was nur innerhalb des D1-Netzes kostenlos ist und selbst da nichtmal für alle OS verfugbar sein wird gegenüber Whatsapp, was aktuell zig Mio Nutzer hat, es die App auf ALLEN Plattformen gibt, in allen Netzen und nix k

      — Maxiklin
      • kostet (ich hasse den Fertigbutton auf der iPhone-Tastatur rechts oben xD)

        Vor allem kann man nicht feststellen, welcher Freund oder Bekannter denn D1 hat, wird also ziemlich teuer werden. Lacher des Jahres, genauso wie die Telekotz an sich :)

        — Maxiklin
      • @Maxiklin Selten so gelacht!
        Es ist netztubergreifend kostenlos in den complete mobile und Call&Surf Tarifen enthalten. Verbreite bitte in Zukunft mit deinem “Wissen” nicht mehr so ein Schmarn.

        — Matteo
      • @Matteo
        “Netzübergreifend kostenlos”…was ist das? Eine Einbahnstr…
        Was nutzt mir die kostenlose Pseudosmsmmsoderso, wenn der, der mir antwortet, zahlt, weil er nicht bei der Telekom telt?
        Was ist das für ein Schrott?

        — iDirkPeter
      • Dir ist schon klar, dass nicht nur die Telekomiker, sondern ALLE Netzanbieter (Deutschlandweit) gerade an dieser Lösung arbeiten, oder?

        Somit wird es egal sein, welches Netz dein Gesprächs-/Textpartner nutzt.
        Ausgehend davon, dass jeder Smartphonenutzer auch eine Internetflat hat.
        Somit bleibt es kostenlos.

        (Das dafür benötigte Datenvolumen wird auch keinen Einfluss auf dein vertragliches (200/500mb/1/3/5gb) haben)

        — petebörs
    • und der joyn messenger kommt genau wie auf dein handy? natürlich ohne appstore öffnen, auswählen, downloaden. bis auf die sicherheitstehmatik sehe ich da keine grösseren unterschiede

      — broesel
      • @iChef: auf dem iPhone muss entweder Apple es implementieren oder aber es wird eine App dafür geben. Somit hat Brösel doch vollkommen recht das es keinerlei Unterschied macht und das Schaubild da oben für iPhone User totaler Quatsch ist…

        — komacrew
    • Ja ne, jetzt komm mal ….. Die Telekomiker haben NIE Recht… schon gar nicht bei ihrer kopfkranken Preispolitik! :-)

      — hans die Wurst
  2. @tom30de
    Stimmt nicht wirklich. Die Kosten verhalten sich je nach Tarif. Da die meisten iPhone bzw. Smartphone User bei der Telekom einen Complete oder Call & Surf Vertrag haben ist Joyn dort auch kostenfrei.
    Und alle die eine SMS Flat haben auch noch.
    Glaube das Joyn anfangs Startprobleme haben wird, jedoch auch auf Grund des Datenschutzes punkten wird.

    Gruß Markus

    — Markus
    • Die Jungs von WhatsApp haben sich in ihrem Januar-Blog ausführlich zu dem Hoax geäußert und abgestritten, WhatsApp würde demnächst nur noch für viel Geld funktionieren. Dem ist nichts hinzuzufügen. Vielleicht hat Hardy Probleme mit der englischen Sprache…

      — Thorsten G.
  3. Also, als Killerargument kann man diesen slide nicht gerade betrachten, den T hier als Schulungsmaterial vorlegt. Zudem es zum täglichen Gebrauch gehört, apps zu suchen und zu installieren. Daher werde ich bestimmt nicht auf Joyn umsteigen, nur weil T eine Autoinstallation ins Leben gerufen hat :-D
    Und ja, über die Preise wird wieder ein Mantel des Schweigens gelegt.

    — Hector
    • Jetzt seh ich es erst, dass iPhone Nutzer nicht um eine Installation von Joyn herumkommen werden! Ich werf mich weg vor Lachen :-D Aber Applesymbole verwenden

      — Hector
  4. Was für eine peinliche Vorstellung von der Telekom….Ist ja auch ein RIESEN-Aufwand das App zu installieren um dann einen kostenlosen Dienst zu nutzen….TELEKOM….Toll gemacht….LOL

    — Markus
      • Hört doch mal auf mit eurem nervigen Getue. Erstens hat Markus nirgendwo APPLIKATION geschrieben sondern nur App. Und zweitens ist App ein eingedeutschtes Krüppelwort, wo du die, das und sogar der App schreiben darfst. Festgelegt werden diese Regeln unter anderem hier: http://www.duden.de/rechtschre.....ibung/App falls du es mir nicht Glauben möchtest

        — komacrew
      • lasst es uns einfach “dem app” nennen. alle. ab sofort. weltweit. sogar in china

        — dr. acula
      • In der Beschreibung im Duden steht “die Applikation”; Apple sagt “die App”. Nur weil so viele das Wort mit einem “das/der” benutzen, steht es so im Duden.

        Also “die” App.
        Genau so wie es “googeln” und nicht “googlen” heißt.

        Patrick
  5. was habt ihr immer mit den Preisen? Joyn wird mit Internet-Flat gratis sein, die 0,19€ die im ywen rumschwirren sind die Preise wenn man keine Internet-Flat hat. Was meiner Meinung nach der größte Vorteil der Anwendung ist, ich kann auch mit einem schreiben der keine Web-Flat hat.

    Wird aber dennoch floppen meiner Meinung nach…

    — BG-On
      • Du kennst Leute, die ein Smartphone ohne Datenverbindung haben? Und ich rede hier nicht von einer Datenflat, denn die braucht man für die paar kB nicht einmal.

        — Thorsten G.
    • Naja irgendwie müssen die Daten ja transportiert werden wenn jemand ohne Intenrtflat mir eine Joyn mit einem Video schicken will. Somit muss das betreffende Handy ja internetfähig sein und wer so ein Gerät hat, hat auch einen Tarif dazu. Daneben kommt noch das man zwar jemanden erreichen kann der keine Internetflatrate hat, aber was machst du ein derjenige eine nummer zu e-plus portiert hat? Also für mich die Todgeburt des Jahres…

      — komacrew
  6. Seid ihr bei iphone-ticker sicher, daß ihr hier nicht eine Urheberrechtsverletzung begeht, indem ihr eine Kopie des Bildes von eurem Server anbietet? Damit riskiert ihr eine Abmahnung, würde ich mal sagen.

    — Thomas T
    • dann würde auch jede Tageszeitung blechen müssen?

      Weiss ja nicht, wie das rechtlich genau aussieht, aber von der Lohik her..?

      — jsie
      • Tageszeitungen zahlen für die Nutzung von Bildern. Das sollte eigentlich jeder über 12 wissen.

        — Thomas T
      • @Jesse Unsinn, im Internet sind grundsätzlich erstmal alle Bilder geschützt. Lediglich Text darf in Ausschnitten verwendet werden, wenn man 1. Richtig zitiert und 2. Die Eigenleistung des Artikels hoch genug ist, man also selbst etwas dazu schreibt

        Timecop
  7. Sicher kann man es als Nachteil interpretieren, den App Store öffnen, eine App suchen und sie anschließend herunterladen zu müssen. Aber einen Fingertipp, ein paar Fingertipps mehr und maximal eine halbe Minute ernsthaft als Argument gegen jene App aufzuführen – auf diese Idee würde ich nur kommen, wenn ich sonst keine vernünftigen Argumente hätte.

    — Christian
  8. Und was ist daran, den App-Store zu öffnen, die App zu suchen und die App dann zu downloaden/installieren, so schlimm? Die 30 Sekunden. Das mit dem Rufnummer eingeben und auf den Bestätigungscodr warten ist einmalig und dauert höchstens 2-5 Minuten (Je nachdem, wie lange die Sms mit dem Code braucht). Den Zugriff auf mein Adressbuch zu gewähren ist doch auch nicht so schlimm. Und das mit dem ständigen Wechsel von Sms, Telefon und WhatsApp stimmt doch auch nicht. Wenn ich während des Schreibens mit WhatsApp angerufen werde, dann wird der Anruf doch automatisch angezeigt und wenn ich jemanden anrufen oder eine Sms schreiben möchte, dann drück ich auf den Home-Button, die App schließt sich in 2 Sekunden und ich gehe auf die Telefon bzw. Nachrichten-App.
    MfG Stefan

    — Stefan D.
    • Ich öffne zwischendurch sogar noch zig andere Apps. Kann die T das auch? Die suchen echt krampfhaft Argumente.

      — Michael
  9. Joyn wird für die gängen Smartphone-Tarife kostenlos als Flat dabei sein! Also fallen keine Kosten an. Der Vorteil von Joyn ist das man auch nach Aufbrauchen des Datenvolumen, Medien mit voller Bandbreite verschicken kann. Zwar glaube ich das ich bei der Kommunikation zwischen iOS auf iMessage bleibe, für Leute die nicht iOS haben, überlege ich mit schon von WhatsApp auf Joyn zu wechseln!

    — Thomas
  10. Komische Telekomiker, die vergleichen Äpfel
    mit Birnen, also eine voll und System integrierte Lösung mit einer überhaupt nicht ins Sytem integrierten Lösung. und das war dann auch schon der ganze Vergleich? Das ist ja reinste Witz.

    Was aber sicherlich bitterer Ernst ist:
    WhatsUp nimmt der Telekom viele Einnahmen weg.

    — Karl
    • Und deswegen kontern sie mit einer Funktion, die angeblich für die meisten ebenfalls kostenlos ist? Wo ist denn da die Logik?

      — Thorsten G.
      • die logik ist, dass auch leute ohne smartphone angeschrieben werden können und diese auch zurückschreiben können, dann aber dafür die sms-üblichen gebühren zahlen müssen. soweit ich es verstanden habe, greift dann aber eine sms flat nicht, es muss pro joyn nachricht gezahlt werden.

        — HO
  11. So dumm finde ich das jetzt gar nicht. Sieht für mich so aus, als könne man einfach die Funktionen von WhatsApp und iMessage integriert nutzen und kann aber jeden anschreiben – auch wenn er kein Smartphone hat. Dann kommen natürlich Bilder und Videos ggf. nicht an. Schein mir eigentlich praktisch.

    — stpauli20359
    • Auf den ersten Blick ja. Auf den 2.trn Blick verschweigt das Schaubild das beim iPhone erst,al eine App entwickelt werden muss um diesen Dienst überhaupt nutzen zu können und dann ist es exakt das gleiche Bild wie bei Whatsapp nur mit dem Unterschied das zwar auch nicht Smartphone Benutzer es nutzen können, ABER nur Leute mit einem D-Netz. E-Netze bleiben außen vor und über Landesgrenzen hinweg funktioniert es erst recht nicht

      — komacrew
      • Über Landesgrenzen nicht? Du weißt schon, dass Joyn im Verbund mit allen großen Mobilfunkanbietern weltweit entwickelt wurde um wieder ein einheitliches System anzubieten?

        o2 bekommt es auch und die haben E-Netz.

        Und nur eplus streubt sich dagegen, aber mal ehrlich, die Leute die eplus-Kunden sind, sind doch eh schon verarscht genug. Selbst wenn Joyn bei eplus Einzug halten würde, könnten die meisten Kunden es nicht nutzen weil sie nie Empfang haben ;)

        — Cartman
      • Hast du dafür irgendeine Quelle? Überall steht immernur das 180 Netzbetreiber es als Standard akzeptiert haben und das es von Spanien vorangetrieben wurde. Das es im Ausland aber irgendwo schon funktioniert bzw. ab wann in anderen Ländern steht nirgendwo. Nur der Ausblick: Frankreich, Italien und Südkorea “werden folgen”…
        Und was auch etwas stutzig macht ist eine Pressemitteilung das der Preis für den Empfang von Joyn Nachrichten im Ausland noch nicht feststeht.
        => zum Start funktioniert es mit kaum einem Handy auf Anhieb. Die meisten werden eine App. Runterladen müssen, die es noch nicht gibt und auf dem iPhone durch die SDK Richtlinien so degradiert wird, das kein Unterschied zu Whatsapp mehr vorhanden ist außer eine Abfrage des Vertrages zur Abrechnung. Zusätzliche Abfragen sind natürlich immer nützlich für eine schnellere Performance ;)
        Des weiteren funktioniert e-plus nicht, Ausland kostet scheinbar extra und ausländische Netzbetreiber gibt es auch noch nicht und als iPhone User muss ich trotzdem eine zusätzliche App haben und zwischen Telefon, SMS/iMessage, Whatsapp, Multimessenger (GTalk, Facebook ICQ) und danach auch noch Joyn zu wechseln? Also für mich wird das exakt genauso ablaufen wie bei der MMS. 2 Werbe-SMS das ich das jetzt nutzen darf und dann darf es meinetwegen verrecken und nie wieder aus der Versenkung auftauchen…

        — komacrew
  12. Wenn Joyn die Reaktion der Netzbetreiber auf iMessage, Whatsap usw. ist, wo liegt denn der “Gewinn”? Joyn wird doch bei internetfähigen Smartphones und dem dazugehörigen Internettarif kostenlos angeboten. Wieso machen das die Netzbetreiber? Die Entwicklung dieser Funktion hat und wird doch auch einen Haufen Geld kosten? Ich vertehe es nicht, da es keinen Mehrwert bietet und den Netzbetreibern auch nicht mehr Kunden und/oder Gewinn bringt? Welcher Gedanke steckt dahinter? Natürlich werden oder sollen auch Nutzer ohne Smartphone und ohne internetfähigen Tarif angesprochen werden. Aber dafür gibt es doch die “normale” SMS. Jemand, der bis jetzt noch kein Smartphone hat, ist dafür nicht offen und wird dann auch nicht neue “Standards” nutzen. Oder sehe ich das falsch? Denn wenn nicht internetfähige Nutzergeräte Joyn nutzen werden, dann ist es keine Konkurrenz für Whatsup/iMessage. Es würde sich höchstens von SMS auf Joyn verlagern. Also alles 1zu1………

    — xievlea
  13. Mir erscheint die Grafik ein bisschen merkwürdig:
    Die Icons und Screenshots sind doch vom Iphone?
    Also müsste dort wo Whatsup Messenger steht joyn stehen. Und bei joyn = iMessage.
    Nur von den in der Grafik gezeigten Vor- und Nachteilen. Das es iMessage nur unter IOS gibt ist mir schon klar.

    — Smutje
    • Quasi ja. Für Android Geräte scheint es wohl direkt zu funktionieren aber die obige Grafik ist für iPhone User schlichtweg gelogen

      — komacrew
      • iOS6 ist noch lange nicht fertig. vielleicht wird Joyn ja integriert! :) eine direkte Konkurrenz zu iMessage ist Joyn ja nicht. Denn iMessage kann auch iPod, iPad und iMac bedienen!

        — xievlea
      • Dazu kommt, dass nicht nur Smartphones Joyn mit an Board haben werden, sondern auch herkömmliche Geräte, also klarer Pluspunkt gegenüber WhatsApp/ iMessage / etc.

        Bei Apple ist noch nichts bekannt, ansonsten werden bisher (Stand 13.06.) laut GSMA Nokia, HTC, Sony und RIM Joyn absofort in alle neuen Geräte Joyn von Werk aus integrieren.

        Zumindest bei der Telekom ist und bleibt es für Kunden mit SMS-Flat oder Internetflat kostenlos, alle anderen zahlen nach einem halben Jahr Testzeit 19 Cent pro Nachricht, also auch ident mit der aktuellen SMS.

        — Coke
  14. Nochmal zusammgefasst. Hier tummelt sich ja eine Menge Halbwissen.

    1. Joyn wurde von der GSMA entwickelt, also im Verbund von rund 800 Mobilfunkanbietern aus 220 Ländern, und nicht wie hier einige denken von der Telekom. Funktioniert selbstverständlich auch über Landesgrenzen.

    2. Joyn soll eine Alternative zur jetzigen SMS im Verbund mit den Messengern sein. Funktioniert ähnlich wie iMessage / Whatsapp, nur eben auch bei nicht-Smartphones.

    3. Es wird nicht nur einfache App werden, sondern wird lt. GSMA bisher von Nokia, Sony, RIM und HTC absofort in jedes kommende Smartphone/Handy fest ins System integriert. Apple ist Stand 13.06. noch unklar, aber offensichtlich ist eine Nachinstallation per AppStore möglich.

    4. Preise sind bisher nur von der Telekom bekannt. Alle mit Internetflat oder SMS-Flat können Joyn kostenlos nutzen (ohne Datenverbrauch!), alle weder mit Internet- noch mit SMS-Flat zahlen 19 Cent für eine Nachricht (39 Cent für eine bis zu 15mb große Datei), die sie ja jetzt eh schon für eine SMS zahlen.

    Glaubt mir das oder nicht, das ist Fakt.

    4.

    — Coke
    • Endlich mal jemand mit Hintergrundwissen :) Ist ja teilweise nicht auszuschalten, was manche hier von sich geben.

      — Sascha
    • Der Informationsgehalt ist Deckungsgleich mit dem was der Heise Verlag dazu veröffentlicht hat. Bei 4. herrscht allerdings noch Unklarheit; keine Anrechnung von Datenvolumen lässt aber auch durchblicken mit welcher Geschwindigkeit die max. 15 MB transportiert werden.

      — Sunny
    • Zu 1. es gibt aber keine Starttermine von anderen Ländern und bislang nur die schwammige ausser das Italien, Frankreich und Südkorea irgendwann folgen werden. vom Rest ist nichts bekannt => Todgeburt da es beim Start in Deutschland nicht mit 800 Anbietern aus 220 Ländern funktioniert sondern nur mit Handys die bald verkauft werden und nur mit 3 Netzanbietern und installiertem App, was erst noch veröffentlicht werden muss.

      Zu 3. solange Apple Joyn nicht ins iOS integriert, wobei ich aus der Ecke USA noch garnichts von Joyn gehört habe, bleibt es auf iOS Geräten eine zusätzliche App die nichts anderes macht als Whatsapp. Der “Mehrwert” einfach die Nachrichten App zu starten und egal ob SMS, iMessage oder eine Joyn zu verschicken ist damit komplett weg. Daneben muss noch eine Überprüfung in die App ob man mit seinem Vertrag kostenlos senden darf, das eventuell nur 1 Gerät verwendet wird damit man es ja nur mit dem Handy aus seinem Vertrag verwendet etc. wahrscheinlich müsste man sogar WLAN am iPhone ausmachen um sich im eigenen Mobilfunknetz zu autorisieren wie bei MobileTV. Ebenso müsste da es ja dann nicht als SMS geschickt werden kann, noch überprüft werden ob die andere Nummer Joyns empfangen kann. Also von Nachinstallation kann kaum eine Rede sein bei den AppStore Richtlinien.

      Das einzig wirklich gute ist das Abrechnungsmodell. Es werden Datenpakete verschickt. Mit einer Datenflatrate bezahle ich bereits dafür und weil die Tarife mit der Drosselung in Deutschland ein Witz sind ist die Nutzung ohne Datenverbrauch eine nette dreingabe die mich trotzdem noch nicht überzeugt. Ich habe noch nie eine MMS verschickt, ich versende im Jahr vielleicht 5 SMS und im Gegenzug dazu eine 5 Stellige Zahl an iMessage und Whatsapp Nachrichten. Da es von der Abdeckung so gut funktioniert warum sollte ich etwas ändern?

      — komacrew
    • :-D Das glaub ich dir nicht. Vor allem, dass es 220 Länder gibt. Offiziell gibts gut 190 Länder auf der Erde.

      — Hector
  15. Wenn man das Ganze mal ganz genau hinterfragt, stellt sich das also folgendermassen dar:

    - Smartphone-Benutzer mit Datenflat bekommen einen weiteren Standard, um miteinander kostenfrei zu kommunizieren. Das Ganze “soll” seamless im System verankert werden. Das “könnte” einen Mehrwert bieten, wobei ich bei Apple nicht sicher bin, ob die da so mitspielen.

    - Besitzer sog. herkömmlicher Handys erhalten einen weiteren, hier aber kostenpflichtigen Weg, zu kommunizieren. Jedoch nur dann, wenn der Hersteller Joyn integriert, was sicherlich nur bei neuen Geräten der Fall sein wird.

    - Smartphone-Besitzer können mit Joyn KOSTENFREI Multimediadaten an Besitzer herkömmlicher Handys schicken. Dies ersetzt die MMS. Das ist das eigentlich neue und möglicherweise interessanteste. Jedoch nur sinnvoll dann, wenn der Empfänger auch ein Joyn-fähiges herkömmliches Handy besitzt. Denkbar wäre, dass die Netzbetreiber Joyn nur dann zulassen, wenn der Empfänger es auch empfangen kann.

    So, also wo ist nun der Mehrwert für die Netzbetreiber? Smartphone-Besitzer zahlen im Endeffekt ggf. weniger, weil sie am Ende nun JEDEN per Joyn erreichen und keine SMS/MMS mehr schicken müssen. Besitzer herkömmlicher Handys zahlen genausoviel wie vorher für SMS/MMS.

    Also was soll das Ganze? Eine technische Innovation ist es sicherlich, aber eine, wo die Initiatoren am Ende sogar Geld einbüßen? Irgendwo muss da noch ein Haken sein.

    Archetim
  16. Interessant wird joyn erst wenn man damit auch altertümliche sms empfänger erreicht. Und zwar kostenlos

    — Fried
  17. Der trend geht ja eh dahin das Datenflats teurer werden und SMS billiger (bei Flat)
    Vodafone:
    Früher 49,- inkl SMS Netzintern, 1000MMS und 1000MB Internet, Telefonate intern.
    Heute 49,- SMS alle Netze, keine MMS, 500MB Internet, Telefonate intern
    Heisst. An SMS Verdient der Provider eh nicht mehr und will einfach nur Konkurenzfähig bleiben mit Joyn. Verdient wird in Zukunft eh mit Datentarifen.
    Ausserdem soll laut Telekom Joyn mit Flat Tarifen nix kosten UND! nicht auf das Datenvolumen angerechnet werden. Beil Telefonflat fallen auch bei Videotelefonie keine Extrakosten an. So Stand heute. Für einfache Tarife ändert sich nix. Sie Zahlen heute, sie Zahlen Morgen, Entweder für Joyn oder für den notwendigen Datentarif um dann Whatsapp nutzen zu können. Denn Internetflat ist auch wieder vorraussetzung.
    Apple sollte sich dem aber nicht verweigern und Joyn sollte wenn dann auch Weltweit standard werden. Wie SMS auch. Sonst gibt es in 20 Jahren nur noch verschiedene Messenger die doch wiederum alle miteinander klar kommen müssen.

    — futzi.2
  18. Besonders gut gefällt mir der Hinweis auf den Datenschutz. WhatsApp muss dauerhaft Zugriff auf die Kontakte gewährt werden. Joyn hingegen ist ja vollständig ins System integriert – mit Vollzugriff unter anderem auf die Kontakte. Da sind die Daten natürlich sicher.

    Ja nee – is klar.

    — Martin
  19. Noch ein Nachrichtendienst also. WhatsApp, iMessage, Facebook nicht vergessen und meinetwegen auch noch Google+
    Langsam wird es unübersichtlich.

    — Wolfgangster
  20. Von den lächerlichen Telekom Unterlagen mal abgesehen, ist der Whatsapp-Messenger trotzdem die größte Datenschleuder des Universums. So ein Müll verschwindet schnell wieder von meinem Gerät. Leute, wann kapiert ihr eigentlich was WhatsApp da mit euren Daten macht ? Herr schmeiß Hirn vom Himmel.

    — Jendrik
  21. @all & iFun: Bekommen eigentlich Firmen, wie in diesem Fall die Telekom, mit, was die Kunden so denken? Z. B. diesen thread hier über Joyn.

    — Hector
  22. Viel dummes Gerede das wird sich dann durchsetzen wenn es irgendwann auf allen Geräten verfügbar ist kostenlos Brauch nur eine Seite denn wenn ich kostenlos schicken kann der andere aber eh bezahlt mir egal . falls es wirklich alle Geräte bekommen Super da wird sich Apple in den nächsten Jaren auch nicht mehr wehren können wenn ich einen Systemweiten Standard habe wird sich das auf kurz oder lang durchsetzen wenn alle zugestimmt haben werden sie wohl auch nicht drum rum kommen das anzubieten oder und da nicht jeder ein Smartphone hat vielleicht nur eine SMS flat konnte ich dann auch meinen Eltern umsonst schreiben also was soll’s

    — Apfulus
  23. Und mal ot. Die “Telekommiker” haben jetzt einen Xetra Tarif 10 Euronen SMS Tele. Im eigenen Netz kostenlos und inet. Wie hoch der Traffic ist ka. Aber egal für 10 Euro was will man mehr

    — Apfulus
  24. So mal Moin in die runde;

    nutze whatsapp seit Jahren auf android & iOS = musste bei iOS bisher nur 1 x 0,79 Cent bezahlen.
    Zu iMessage: funktioniert nur von iOS zu iOS. Schickst man ne Nachricht an ein “nicht iOS gerät” zahlt man für die Nachricht wenn man keine SMS flat hat ! Bei chaton ist es das = chaton zu chaton kostenlos ! Whatsapp generell kostenlos wenn der gegenüber auch whatsapp nutzt ! Joyn der Telequatsch ? Habt ihr ne SMS all net flat = kostenlos, hat der empfänger auch Joyn = kostenlos, hat einer joyn & anderer nicht = kostet 19-39cent – 19 Cent SMS 39cent MMS.

    Stille Wasser sind tief und die unendlichen weiten des www’s umso tiefer. Als Unabhängigier Mobilfunk verkäufer (alle 4 Anbieter direkt als Partner) haben wir auch so unseren Quellen; & ich sag euch voraus das joyn ne Lach Nummer wird :-)

    — Cey
  25. Es wird auf kurz oder lang eh keine herkömmlichen “SMS” mehr geben und nur noch Dienste wie Whatsapp und iMessage. Fast jeder Tarif hat deswegen ja schon SMS Flats eingeführt.
    Irgendwann wird alles über eine große Datenflat laufen SMS und Telefonieren auch über VOIP. Was meint Ihr warum es mittlerweile allnet flats zu solchen dumping preisen gibt?
    Meiner Meinung nach ist das nur ein Konterversuch auf iMessage und genauso eingeschränkt nützlich da nicht Netzübergreifend.
    Die Netzanbieter versuchen nur verzweifelt Schadensbegrenzug beim Umsatz zu generieren um so noch wenigstens ein wenig Umsatz zu machen.

    — AJ
  26. Was das fern Quatsch aus Schland?

    Hier in UK kennt das niemand und hat auch noch keener was davon gehoert!
    Und der gute alte SMS wird noch fleissigst genutzt bei 1000enden von Inklusiv Text Nachrichten pro Monat.
    Die verarschen Euch doch da in Schland nach Strich und Faden!
    *lol*

    — Klaus
  27. Map ganz ehrlich die machen sich sorgen um den datenschutz bei googleplay fängt es schon an und bei itunes permanenter zugriff hahaha die ganze android geschichte ist eig überall mit permanenten zugriffen verbunden Android kein google acc kein google play und so bald das angefangen hat ist sowieso schon der datenschutz vorbei und die beste app die es gibt für kostenlose nutzung ist und bleibt Whats app und wenn ich im jahr 1.99$ zahlen müsst früher haben die leute 15 mark aufgeladen un haben 5 mins telefoniert und ihr beschwert euch über 1.99$ mit diesen flatt angeboten heutzutage … Schade um manche geizkragen ihr tut mir leid … Lg

    Florian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14301 Artikel in den vergangenen 2618 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS