iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 485 Artikel
$100-Gutschein für Entwickler

Reklame im App Store: Apples Werbe-Offensive läuft an

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

Mit einer E-Mail an die Entwickler-Community hat Apple heute den bevorstehenden Start der Werbebanner im App Store angekündigt und gibt an, die Anzeigen zum 5. Oktober erstmals in den Suchergebnissen des mobilen Software-Kaufhauses einblenden zu wollen.

Banner

Blaue Banner zeigen bezahlte App-Hinweise an

Für Entwickler, die ihre Anwendungen in den blauen Banner-Boxen bewerben wollen, stellt Apple eine Startgutschrift von $100 zur Verfügung und unterstreicht noch mal, dass der Konzern keine Mindestbuchungen voraussetzen werde.

Abgerechnet werden die Werbeanzeigen pro „Tap“. Bezahlt werden muss hier also nur, wenn App Store-Besucher den Link auch aktiv angeklickt und so die App Store-Seite der beworbenen Anwendung aufgerufen haben.

Apples Werbe-Offensive wird sich vorerst auf den amerikanischen App Store beschränken und soll erst zu einem späteren Zeitpunkt in anderen Märkten zur Verfügung stehen.

Apple trennt Nutzer in Zielgruppen

Damit die Werber wissen, an wen sich ihre Anzeigen richten, wird Apple sowohl in der Apple News-App als auch im mobilen App Store mehrere Informationen verwendet um iPhone-Benutzer definierten Zielgruppen zuzuweisen.

Und die Zuweisung scheint so transparent wie möglich zu erfolgen. So werden die Systemeinstellungen von iOS 10 den neuen Bereich „Anzeigeninfos anzeigen“ anbieten, der euch alle Infos einblendet, die Apple verwendet, um relevantere Anzeigen in Apple News und dem App Store einzublenden.

Laut Apple können die folgenden Kontextinformationen verwendet werden, um personalisierte Werbung anzuzeigen:

  • Geräteinformationen: Deine Einstellungen der Tastatursprache, der Gerätetyp und die Internetverbindung.
  • Gerätestandort: Sind die ortungsbasierten Apple Ads-Systemdienste aktiviert, wird dein Standort möglicherweise dazu verwendet, Werbung anzuzeigen, die für deinen Standort relevant ist. Der Gerätestandort wird nicht von der Apple-Werbeplattform gespeichert, und es werden keine Profile basierend auf diesen Informationen erstellt.
  • App Store-Suchen: Wenn du im App Store suchst, kann diese Suchanfrage dazu verwendet werden, relevante Suchergebnisse anzuzeigen.
  • Apple News: Anhand der gelesenen Artikel werden passende Apple News-Werbeanzeigen ausgewählt.

Die Apple-Werbeplattform stellt darüber hinaus Personen mit ähnlichen Interessen in Gruppen zusammen und sendet an diese Gruppen zielgerichtete Werbung.

Donnerstag, 29. Sep 2016, 8:06 Uhr — Nicolas
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gut das ich GPS für den App Store immer schon deaktiviert habe. Ich möchte keine Batterielaufzeit opfern, nur um ein eventuell anderes Suchergebnis zu erhalten. Zudem suche ich ohnehin fast nur zuhause, das Bild wäre also auch noch stark verzerrt.

  • Ich mag ja irgendwie immer noch den Teil “ Wenn du im App Store suchst, kann diese Suchanfrage dazu verwendet werden, relevante Suchergebnisse anzuzeigen.“. Eigentlich sollte jede Suche relevante Ergebnisse liefern, das scheint bei Apple anders zu sein :)

  • Juhu, endlich zeigt mir auch Apple Werbung an, kann es kaum erwarten.

  • Apple nähert sich immer mehr an Google an das ist einfach so!

  • In einem Warenhaus, als welche ich die App-, iBook-, iTunes-usw. Stores sehe, finde ich Werbung nur bedingt überraschend. Warum soll mich der Händler nicht darauf aufmerksam machen, welche Produkte er anbietet? Solange die Präsentation nicht aufdringlich ist, sehe ich darin einen Mehrwert.
    Warten wir ab, wie es ausgeht. Vielleicht ist der ganze Bluthochdruck sowieso völlig unnötig oder erinnert sich noch jemand an iAd oder Ping?

  • Der nächste Grund nicht mehr in den AppStore zu gehen. Man findet eh zu 99% nur Müll und jetzt auch noch Werbung für den Müll…

  • Wir Kunden können den Schuß auch nach hinten losgehen lassen, wenn ähnliche Algorithmen wie bei Google Adwords zur Anwendung kommen. Einfach mal von ein und derselben IP-Adresse mehrmals auf eine Anzeige klicken und dieser Werbetreibende fliegt raus oder geht zumindest leer aus.

  • Noch mehr Werbung. Bei Apple steht eindeutig Qualität im Vordergrund und auf keinen Fall nur möglichst viel Kohle zu machen. Endlich mal wieder ein Next Big Thing…Awesome!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19485 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven