Artikel Plex 3.0: Update der Universal-App nimmt Filme mit aus dem Haus
Facebook
Twitter
Kommentieren (30)

Plex 3.0: Update der Universal-App nimmt Filme mit aus dem Haus

30 Kommentare

Nutzer des zuletzt hier von uns vorgestellten Medien-Servers Plex – die Downloads für Windows und Mac sind kostenlos, wer mir der Universal-App auf seinen Film-Katalog zugreifen möchte, dies geht im W-Lan oder per streaming im UMTS-Netz, bezahlt 4,49€ im AppStore – haben mit dem jetzt ausgegebenen Update der Plex-Anwendung nun die Möglichkeit, ausgewählte Videos ihrer Filmbibliothek auch mitzunehmen.

Dafür markiert man ausgewählte Videos in der Anwendung, die anschließend vom Plex-Server im Hintergrund umgerechnet werden und sich mit einem Tap auf den neuen Sync-Button aufs iPhone kopieren lassen. Die Umrechnung der Filme kann automatisiert erfolgen (etwa die letzten 10 Bibliothek-Neuzugänge), nimmt je nach Hardware-Ausstattung aber einige Zeit in Anspruch.

Bislang steht die Sync-Funktion nur zahlenden “Plex Pass“-Inhabern zur Verfügung. Der jährlich $30 teure Pass ist ein Unterstützer-Ticket, das die Weiterentwicklung des Community-Projektes finanziert und den frühen Zugriff auf neue Funktionen ermöglicht.

Plex in zwei Stichpunkten erklärt:

  • Der Plex Server läuft auf eurem Mac, eurem PC, oder auf einem NAS. Nimmt Filme, Serien und Musik entgegen und bietet diese anschließend den Plex Clients (zum Beispiel den Apps für iPad und iPhone), schön sortiert und mit Cover-Bildern an.
  • Die Weboberfläche eures Servers erlaubt den Unterwegs-Zugriff auf die Film-Mediathek auf ohne iOS-Gerät. Der My-Plex-Dienst gestattet es, den eigenen Server im Freundeskreis freizugeben.

Immer noch Fragen? Wir haben im Anschluss die beiden Clips unserer Plex Video-Vorstellung aus dem Dezember 2010 noch mal eingebettet.

Diskussion 30 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. man sollte bedenken das PlexPass zurzeit monatlich/jährlich/lebenslang bezahlt werden muss und der plexSync dann trotzdem nur während der BetaPhase funktioniert. Danach wird eine extra Gebühr in auch monatlicher Form erhoben, damit man seine eigenen Medien lokal von seinem Server auf sein eigenes iOS Gerät synchronisiert. Ebenso wird es mit weiteren Premium Features laufen.
    Die neue Plex Version ist dagegen absolut top. Mein Windows Home Server ging unter der alten Version komplett in die Knie und an ein bearbeiten in der Weboberfläche war kaum zu denken, da jeder Klick 5-10 Sekunden gebraucht hat um meistens musste ich auch einen doppelklick machen damit es überhaupt registriert wird.
    Die neue Version arbeitet wesentlich ressourcenschonender, ist sehr viel schneller und macht mit der neuen GUI auch echt Spass. Aber das neue Geschäftsmodell von Plex “mal gucken wieviele Features wir als Premium einzelnd zu monatlichen Gebühren extra verkaufen können” zusätzlich zu dem extra bezahlten Betatester mit dem PlexPass gefällt mir mal überhaupt nicht!!

    — komacrew
  2. Da bevorzuge ich auf dem iPad eher “It’s Playing”.
    Diese App kann auf sämtliche Netzwerk Shares zugreifen und die enthaltenen Filme per Wlan ohne Umrechnung auf das iPad kopieren! Ohne Monatliche Gebühren…

    — z3r0
    • Also ich will kein 15GB MKV Video auf mein iPad kopieren nur damit es anschließen doch ruckelt. Da habe ich dann einige Apos umsonst gelöscht um Platz zu schaffen.

      — Travalon
      • MKV macht auf dem iPad auch wenig Sinn, wie du selbst schon bemerkt hast.

        Ist immer eine Frage der eigenen Anforderungen…

        — z3r0
    • Danke für den Tipp mit “It’s Playing”. Seit Buzz-Player keine AC3 mehr unterstützt, bin ich für jede Alternative dankbar

      — eltrash
      • pahhh, sehe gerade, dass die 3.8 von “It’s Playing” genau wie “Buzz-Player 4.02″ auch keinen AC3 Support mehr hat. Naja, dann muss ich mir halt Buzz-Player 4.01 bzw. 3.7 von its playing besorgen. Dank JB ist es zum Glück möglich. Ich liebe den Duft der Freiheit. Die wollen es ja nicht anders.

        — eltrash
      • “Die” ! :-)
        Das sind dann wohl alle ausser denen, die das tun, was du gerne hättest. Verstehe.

        — Xavier Popavier
  3. Kann der PlexServer die Files auch für das aktuelle Apple TV umrechnen? Und wie lange dauert die Umrechnung ca auf einem NAS?

    — ottensa
    • Leider gibt es noch keinen Client auf dem ATV3 (da kein JB vorhanden). Das umrechen passiert “on the fly”. Je nach Auflösung wird aber Prozessorleistung benötigt. Für 1080p wird mind. 2,4 Ghz Dual Core empfohlen.
      Wenn du den aktuellen ATV3 hast kannst du per Airplay mirroring vom iPhone/iPad über den ATv gucken.

      — luthien
    • Wieso brauchst du denn eine Alternative? Plex kann Aperture, iPhoto und iTunes Bibliotheken lesen und gibt es für Windows, Mac und Linux, Android, iOS, PS3, XBox, Samsung SmartTV und LG (eventuell noch weitere, aber das sind die mir bekannten die ich auch selber schon einmal in Aktion testen konnte)

      — komacrew
  4. Plex ist halt interessant, weil es dafür im Samsung SmartTV-Appstore auch eine kostenlose App gibt. Damit kann man ohne zusätzlich Hardware am Samsung-TV seine Filme angucken mit einer ansprechenden Oberfläche (im Gegensatz zu irgendwelchen DLNA-Lösungen). Leider kann man Plex nicht als Dienst laufen laufen lassen. Wenn das funktionieren würde wäre es die perfekte Lösung für mich und meinen Windows Home Server gewesen.

    — Sprudel
    • Vorsicht!
      Nicht für die 2012er Modelle. Da ist die App. Schon sein Ewigkeiten in der Mache, aber Samsung lässt sie nicht zu…

      — Frank
      • Weist du, welche Gründe es dafür gibt, dass Plex nicht für die 2012er Modelle freigegeben wird?

        — Jens
      • Elan von Plex hat in die 2012 App neue Funktionen eingebaut, die noch nicht einwandfrei liefen. Das hat Samsung abgelehnt und ein erneutes Einsenden mit Fehlerbehebung erbeten. Das hat aber jetzt bereits mehrfach nicht geklappt weil nach dem fix Samsung ein anderer Fehler aufgefallen ist.
        Grund für die komplett neue App ist wohl ein gänzlich anderes SDK für die 2012er Modelle weshalb die Spotify App auch nur auf den 2012er Modellen läuft ;(

        — komacrew
    • Hey es geht Plex als Dienst laufen zu lassen. Habe ich bei mir auf meinem Windows Home Server auch so gemacht. Stichwort: rk-Tools

      — komacrew
  5. Ich hab bei mir Air Video laufen und es funktioniert wunderbar….. Allerdings ohne Filme “mitnehmen” zu können. Irgendwelche Vorschläge was einfacher/besser ist?

    — ANB
  6. Noch hat niemand ein Wort darüber verloren, wie das mit den Premium Features ablaufen wird. Momentan ist die Funktion ja sowieso nur für PlexPass Mitglieder und ich kann nur sagen, es funktioniert super. Ich weiß zwar nicht ob ich es umbedingt brauche, aber für den nächsten Urlaub perfekt. Wer sowieso einen Plex Server laufen hat braucht sich nicht mehr um sonstige Apps bemühen, da Plex alles regelt.

    DIe Aufschreie dass es Premium Features geben wird waren ja vorprogrammiert. Aus meiner SIcht aber wirklich unverständlich. Sobald das Feature aus der Beta Phase kommt und für alle verfügbar sein wird, müssen natürlich alle, die nicht PlexPass Mitglieder sind dafür zahlen. Warum auch nicht, es wird ja keiner dazu gezwungen. Wenn die Sync Funktion die ja auch über die Cloud funktioniert auch noch kostenlos angeboten würde, könnten wir uns von Updates und anderen neuen Features verabschieden, da die Kosten hierfür sicher nicht gering sind. Also entweder zukünftig für einzelne Features zahlen oder PlexPass Mitglied werden! Und die 29$ sind ja wirklich nicht die Welt, dafür dass man ein so gutes System auch kostenlos in marginal eingeschränktem Funktionsumfang nutzen könnte… Wo bekommt man denn bitte sonst noch so viel “Leistung” ohne finanzielle Gegenleistung!?!

    — wolfster
    • Du kannst es bald aber trotz PlexPass nicht mehr nutzen und musst es auch zusätzlich bezahlen UND es funktioniert nur lokal.
      Das manche sich beschweren ist normal, aber in diesem Fall finde ich begründet. Ich würde als Funktionserweiterung eine einmalige Zahlung sofort akzeptieren. Wenn weitere Features kommen könnte man so sich sein individuelles Paket zusammenstellen.
      Aber eine Funktion wie PlexSync die rein auf meinem Server abläuft und nur in meinem lokalen WLAN ohne Internet und ohne Serverbelastung von Plex abläuft, ist einfach keine Funktion die monatlich bezahlt werden sollte, sondern einmalig kosten sollte wenn man es haben will. Dann fände ich das vollkommen ok

      — komacrew
    • Nochmal nachdem ich den Satz von dir nochmal gelesen habe: “Also entweder zukünftig für einzelne Features zahlen oder PlexPass Mitglied werden! ”
      Das ist keine entweder oder Entscheidung, denn mit PlexPass kauft man nicht die Premium Features sondern darf sie nur schonmal in der Betaphase testen. Sobald es für alle verfügbar wird zahlen alle nochmal extra, ob mit oder ohne PlexPass.
      Wenn man mit PlexPass alle Premium Features zum einmaligen Preis von 70$ kaufen könnte würde es auch machen

      — komacrew
  7. XBMC Leute ! Versucht das mal, man kann es zwar auf dem iOS nur mit JB installieren aber dafür dann auch ruckelfrei 1080p Encodes kucken und ne geile Community gibt’s auch. Plex ist meiner Meinung nach Schrott gegen XBMC

    — Trailfox
    • Ich “befürchte” nach den aktuellen Updates einiger toller Player, dass es genau darauf bei mir hinauslaufen wird.

      — sabbelfrosch
    • Word! Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie man irgendetwas anderes überhaupt in Betracht ziehen kann. Ehrlich, wenn man sich da reingefuchst hat, gehts nicht besser!!! Läuft bei mir ausnahmslos überall. Mit zentraler DB. Absoluter Tipp für alle, die was Richtiges suchen.
      Beste Grüße

      — RayBan
    • Plex ist doch aus XBMC hervor gegangen, daher nicht viel anders. Und ruckelfrei läuft XBMC auf iOS z.B. ATV2 mit JB auch nicht. Ist schon einiges an frikkelei mit NightlyBuilds. Einziger wirklicher Vorteil ist, dass ein Server laufen muss wie bei PLEX und man vom NAS oder HDD am Router direkt streamen kann.

      PLEX hat jedenfalls einige ziemlich guten Features, die XBMC nicht hat. Auf iOS zum streamen im lokalen Netzwerk wenn man ein NAS mit intel-Chip hat definitiv die für “normal-sterbliche” bessere Lösung.

      — superfly
    • XBMC gibt es aber wie gesagt nicht ohne Jailbreak was alle Leute mit einem Retina iPad 3&4, iPad Mini, iPhone5 und Apple TV schonmal ausschliesst. Das mein Fernseher kein XBMC ist ein weiterer Grund zumal es ein Plex App für meinen Fernseher gibt.
      Und wie schon erwähnt: Plex wurde aus XMBC entwickelt und ist doch quasi das gleiche ohne soviel gefrickel mit größerer Akzeptanz wenn man sich mal die offiziell unterstützten Plattformen und Deals mit vorallem LG anschaut

      — komacrew
    • Für XBMC braucht man einen JB…
      Die Trennung von Server und Client bei Plex super.
      Ich versteh nicht warum jemand XBMC nutzt.

      — luthien
  8. Eure News Überschrift ist schwer verständlich – man muss sie dreimal lesen, um zu erahnen, wie sie gemeint ist.

    — Vertex

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14104 Artikel in den vergangenen 2587 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS