iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 979 Artikel
   

Microsofts App Store-Strategie: Exklusivität, billigere Preise, Werbe-Unterstützung und mehr Qualität

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Vergleicht man die in den App Store-Auslagen von Microsoft, Google und Apple angebotenen Applikationen, liegt Redmond mit seinen ~70.000 Apps weit abgeschlagen hinter Cupertino und dem Android-eigenen Play Store, die mit jeweils mehr als 500.000 Apps aufwarten können. Ein Umstand den Microsoft zukünftig mit einer aggressiven Marketing-Strategie angehen will.

10 Millionen US-Dollar Werbe-Budget sollen in den kommenden drei Jahren dabei helfen, die direkten Konkurrenten all jener Top-Apps zu bewerben, die ihr Angebot bislang noch nicht für Microsofts Plattform zur Verfügung stellen. Unter den 25 populärsten App-Angeboten für iOS und Android betrifft dies unter anderem die Radio-App Pandora, die virtuelle Visitenkarte „Bump“ und die Foto-Community „Instagram“. „Wenn ihr nicht kommt, dann machen wir eure Mitbewerber groß.“

Das vergleichsweise kleine Angebot des eigenen App Stores will Microsoft in der öffentlichen Wahrnehmung als Qualitäts-Plus branden. Der Windows Phone Store, dies geht aus von ZDnet veröffentlichten Strategie-Papieren Microsofts hervor, bietet nicht einfach weniger Auswahl, sondern verzichtet vor allem auf mehrere hunderttausend schlecht bewertete Low-Quality Anwendungen.

Doch Microsofts Strategen arbeiten nicht nur am Ruf des virtuellen Windows Phone-Kaufhauses, auch konkrete Probleme sollen noch im Laufe des Jahres angegangen werden. So stören unter anderem die momentan noch überdurchschnittlich teuren Verkaufspreise – diese sollen langfristig auf das Level der Konkurrenz sinken. Gerade in der Spiele-Kategorie hofft Redmond auf Parität mit dem iPhone.

Mehr Engagement soll auch in die Förderung exklusiver App-Titel gesteckt werden. Exklusive Anwendungen, am besten im Monatsrhythmus, sollen den Geräte-Verkauf ankurbeln und für eine „air of exclusivity“ sorgen. Wir stehen Microsofts „Push for Mainstream Pricing“ skeptisch gegenüber warten jedoch gespannt auf die ersten Ergebnisse der App-Offensive. Fakt ist: Viel zu verlieren hat Redmond im Smartphone-Sektor nicht mehr.

Dienstag, 27. Mrz 2012, 14:09 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hat Microsoft Skype nicht aufgekauft?

    • Hab ich mir grad auch gedacht…aber sie Kriegen Skype ja nicht mal für Xbox kinect auf die Reihe….

      • Skype ist inzwischen auch im WP7 App-Store als Beta.

      • Seit Skype von Microsoft aufgekauft wurde habe ich nur noch Probleme mit der App. Vor allem am schönsten, wenn man mit jemandem lange über Skype geschrieben hat und dann auf die iPad/iPhone Version wechselt, dann lädt er erst einmal den gesamten Chat Verlauf nach…das kann über das EDGE Netz schon einmal sehr, sehr, sehr lange dauern.

        Skype war mal gut, aber mittlerweile suche ich ernsthaft nach Alternativen und GoogleTalk ist da auch nicht gerade der Hammer.

    • Ja, das sieht man sogar in der Skype iPhone App. Da kann man Bing als Suchmaschine in der App nutzen… der Beweis! :)

  • Ich finde die „Weniger ist Mehr“ Strategie sehr vernünftig. Das fehlt dem Apple App Store absolut. Was helfen mir 500.000 Apps fürs iPhone wenn 400.000 davon Müll sind.

    Was „Müll“ ist liegt natürlich stark im Auge des Betrachters aber einen sinnvollen Überblick hat man im App Store doch schon lange nicht mehr. Warum der App Store keine Möglichkeit bietet nach Ländern, Bewertungen, Herstellern, Sprachen, etc. zu filtern ist mir ein Rätsel.

    • Geht doch! Land ist Deutschland wenn du einen de ACC hast und Bewertung findest du unter den Charts!

    • Das ist doch keine echte Filtermöglichkeit! Mit einem DE Account sehe ich „nur“ die Apps, die im DE App Store angeboten werden. Was hilft mir das, wenn 99% der Apps in allen Stores angeboten werden egal ob diese nur in Chinenisch oder Japanisch verfügbar sind?

      Was helfen mir die Charts wenn dort keine Apps sind die ich Suche? Angenommen ich suche einen Aktienmanager und in den Finanzcharts ist gerade keiner. Dann liefert die Suche Apps aus allen möglichen Ländern obwohl ich eine App auf Deutsch suche. Genauso werden Schrott-Apps gefunden obwohl mich nur die gut bewerteten interessieren…

      Zu den Furz-Apps:
      Soweit ich weiß hat Apple für die Aufnahme einer App in den App Store gewissen Richtlinen festgeschrieben und darin auch Ansprüche an die Qualität definiert. Dennoch gibt es mehr als ein einfach unterirdisch schlechte App im Store.

      Mehr Klasse statt Masse würde dem Store wirklich gut tun. Oder zumindest die Möglichkeit eigene Filter zu setzten, da jeder die „Klasse“ anders definiert…

    • Hmm Müll ist einfach 3 genau gleiche Apps verwalten, obwohl ein reicht…!!!!
      Quasi spam Apps
      Oder mir sagen, ich soll 5 Sterne reviews schrieben Dann sicher ich Updates in die Zukunft….!!!???
      Yeah right!!!!!!!
      Das ist Müll..!!!!!

    • Selten solchen Quatsch gelesen, sry :) Es gibt ja nun wirklich Dutzende Filter surch die Rubriken, da findet man für JEDE Anwendungsrichtung etwas pasendes.
      Wozu sollte man in einem rein deutschen Angebot bzw. Account nach ausländischen Apps suchen wollen oder nach Hersteller ? Wenn ich Apps eines bestimmten Herstellers suche, tue ich das auf dessen Webseite, was u.a. den Vorteil hat, immer auf dem laufenden zu bleiben.

      Ich finde den Appstore so absolut super, hab immer das gefunden, wonach ich gesucht habe.

    • Du kannst auf dem iOS-Gerät bei der Suche im Appstore auch Hersteller eingeben. Das ist doch fast wie ein Herstellerfilter. Außerdem bekommst du bei allen App-Beschreibungen auch die anderen Apps des selben Herstellers angezeigt.

    • Findes solch einen Marketing-Auftritt auch sehr gut. Möglicher Weise wirkt sich dieses auch nachhaltig auf andere Verkaufsplattformen aus. Apple und Android wären eines Tages ebenfalls gezwungen, qualitativ minderwertigen App.-Schrott zu blocken, oder gar strikter gegen Abzock-Apps vorzugehen ;-D

    • Ich bezeichne sogar 450.000 Apps von den 500.000 als Müll. Und zu den Ffiltermöglichkeiten: gebt doch mal Cut the Rope ein. Darunter findet man dann die 3 Originalapps + 2 Lite Versionen und 1 Comic ABER darüber hinaus noch weitere 402 Suchergebnisse die entweder erachte acht the Rope als Tag gewählt haben, es in der Beschreibung verwenden oder vorgeben das echte Spiel zu sein und mit den geklauten Screenshots sich von zig tausenden Leuten 79 Cent bis 4,99€ erschleichen. Es bei Google zu suchen, um dann auf dr Homepage den link anzuklicken und DANN erst in der AppStore geleitet zu werden finde ich, ist keine Lösung sondern eher ein Armutszeugnis des Appstores was die Filtermöglichkeiten anbelangt, was Apple zulässt um mit einer möglichst großen Zahl protzen zu können. Ebenso versucht doch mal einen deutsschsprachigen Manga zu finden. Es stammt ursprünglich aus Asien, aber es gibt auch deutschsprachige Versionen. Unter Manga alleine findet man zig Hunderte Ergebnisse aber keinen deutschen auf den ersten 15 Seiten. Gibt man „Manga deutsch“ ein findet man nur noch 3 Suchergebnisse die aber allesamt nur noch cbr und PDF Reader sind… Das Beispiel lässt sich beliebig anderes übertragen. Auf dem iPad gibt es zwar Filtermöglichkeiten, aber warum kann ich die nicht einmal festlegen, damit ich zum Beispiel nur Apps erhalte wo der Entwickler als Sprache deutsch festgelegt hat, oder nur Apps ab mindestens 4 Sterne? Warum gibt’s keine Lesezeichenfunktion für den späteren Kauf? Warum gibt es keinen Testzeitraum anstatt 150.000 Lite Versionen die Apple einfach mitzählt? Wieso darf weiter die Sega und Schlumpf-App per in-App-Kauf soviel Geld unberechtigt klauen und bleibt sogar verfügbar im Store? Warum gibt es openfeint und dieses PLUS System neben dem Gamecenter wo Daten munter ausgelesen werden und man sich zusätzlich registrieren muss? Was ist mit dem Grundsatz bei der Keynote wo in-App-purchases vorgestellt wurden, das keine Freemium Apps entstehen werden? Stattdessen gibt es zu hauf Spiele die mit Werbung zugepflastert sind und die funktionalitäten nachgekauft werden müssen? Sowas nennt sich Beta und steht in den Agreements das sowas nicht veröffentlicht werden darf. Darüber hinaus wird es noch schlimmer mit EA und ihrem Origin Quatsch und Onlinezwang. Apps verschwinden und erscheinen unter neuem Namen sodass man nochmal bezahlen muss, funktionalitäten verschwinden mit einem Update wo NICHTS davon erwähnt wird…. Ich habe mittlerweile einfach in den Einschränkungen den AppStore einfach verboten, damit diese Ansammlung von Schrott zumindest ausgeblendet wird. Ab und an mache ich am Mac mal Updates, nachdem ich die IPAs vorher einzeln gesichert habe um im Notfall wiedr die Vorgängerversion installieren zu können weil das Update alles vermurkst hat und nichts mehr funktioniert. Wirklich neue Apps kommen doch nur noch alle 2-3 Wochen vielleicht mal eins wenn’s hochkommt. Wenn man sich dann für 1/4 davon interessiert reicht ein Blick alle 2 Monate…. Also mir kann der Crapstore echt gestohlen bleiben bis Apple da mal aufräumt und eine klare Linie durchzieht

      • Bestes Beispiel BeeJive. kostet immer noch 8,- aber der ICQ Support wurde still und heimlich gestrichen.

  • Mir fehlt im Apple appStore definitiv filtermöglichkeiten. Die Entwickler haben zB Schlüsselwörter angegeben nach denen ich auch suchen kann. Warum sieht man diese Schlüsselwörter nicht einfach und kann dann eines oder mehrere auswählen, und eventuell noch zusätzliche Krizerien, wie zB Bewertung, Neuerscheinung, Anzahl Käufe etc hinzu nehmen? Da muss Apple besser werden!

    Und das ist eine Chance für Microsoft.

    Nur das Grundproblem behebt MS mit dieser Strategie nicht: Die Geräte werden noch zu wenig verkauft. Da hat Apple eindeutig den Vorteil durch die Verzahnung mit vielen Angeboten, dem einfachen Sync mit dem Rechner, den iTunes Store, iPhoto, Musik usw.

    Ich denke das Apple vor allem gewinnt weil sie ein umfassendes Angebot bereitstellen, dann kommen die Apps von alleine über die Anzahl verkaufter Geräte. Nur so könnte Microsoft wieder Boden gewinnen.

    • Nur das Grundproblem behebt MS mit dieser Strategie nicht
      Oder Vieleicht doch, ein von mein gründen Apple zu wählen war das AppStore Angebot (Quantität). Aber jetzt hab ich lieber Qualität statt 90% müll Angeboten

  • Fakt ist doch dass Windows gar nicht bessere Apps hat sondern man will dem Kunden so die geringe Anzahl erklären. Es handelt sich um ein Strategiepapier ! Aber mancher Noop hier nimmt das schon wieder als bare Münze.

  • Immer wenn ich „Billigere Preise“ lese, läuft es mir kalt über den Rücken.
    Soll ich die Preise kaufen? Preise können hoch oder niedrig sein, aber nicht billig oder teuer.

    • Tut mir ja leid, dass ich dein Weltbild auf den Kopf stellen muss, aber tatsächlich ist DEINE Version die umgangssprachliche Variante.
      Es heißt (per Definition) ‚billiger Preis‘.

      • Oh, gut zu wissen. Gibt es wirklich teure Preise? Wo kann man das nachlesen?
        Aber bei Temperaturen ist es ja wohl richtig mit hoch und niedrig, oder gibt es etwa kalte und warme Temperaturen?

        Danke!

  • Wie ich finde, ist das eine sehr solide Strategie. Der WebOS Store hatte irgendwie keinen und ist dann mit seinem System untergegangen :-/

    Aber dass Microsoft ihr eigenes Produkt, auch wenn sie es vor kurzem erst gekauft haben, nicht anbieten kann und es auf die Need-List setzt, ist ein wenig peinlich.

    Die Idee mit der Exklusivität ist gut: Funktioniert bei Konsolen sehr gut.

    Und zum Thema „Weniger ist mehr“: ich stimme meinen Vorrednern zu: 100.000 gute Apps sind wesentlich besser als ein Haufen unnützes. Die 500.000 Apps waren niemals ein Kaufargument für mich: Eher der Fakt dass alle großen Apps fürs iOS existieren.

    Danke für die Aufmeksamkeit und einen schönen Tag Euch allen :-)

    • Richtig…
      Ich hatte kurze Zeit (ein Wochenende) das HP Touchpad und wollte mal testen. Das Wochenende hat mir gereicht…der Store hatte so gut wie keine nützlichen Apps, bis auf NFS Underground und Angry Birds. Aber mehr Spiele waren da nicht zu finden, andere Apps waren auch nicht zu finden wie zB eine Banking App…
      Von daher würde ich nur den „Orginalen“ Apple AppStore empfehlen!

  • Bump… vor Ewigkeien installiert und noch nicht ein einziges Mal benutzt…

    • Mir stellt sich sowieso die frage, was Bump zu einer „Top App“ macht. Wäre das nicht der Milliardste AppStore download gewesen, würde da heute kein Hahn nach krähen.

  • Sorry, aber ich denke das wird genau so floppen wie die ,,Zune“ Geschichte vor ein paar Jahren. Das sollte doch ,,der iPod Killer“ werden. Was wars’s letztendlich? Nur heiße Luft, ein Flop! Auch Win8 gebe ich nicht große Chancen. M$ hat es einfach verpennt.

    • Wieso? Mit Windows 8 ist MS Apple vorraus! Das Konzept ohne Fenster und Taskleiste ist mal etwas ganz neues, dagegen ist Apples OS ne ziemlich alte Nummer. MS haut in letzter Zeit richtig auf die Kacke und Apple sollte sich nicht auf seinen Loorbeeren ausruhen, ich werd 2013 mal ernsthaft schauen, ob das Windows OS auf dem Smartphone eine ausgereifte Alternative geworden ist.

      • Ich werte dies als einen weiteren kläglichen Versuch von MS, nur das man den zukünftigen abstürzen, mangelnder inkompatibilität und schlechter benutzerfreundlichkeit einen neuen namen gibt. Schon schlimm genug das man mit so einem
        Mist ( geschäftlich) täglich arbeiten muss!

        Ich nutze seit einiger zeit ausschliesslich apple produkte und kann es auch nur jedem weiter empfehlen. Mit apple nutze ich das system zum arbeiten und muss nicht erst an Win arbeiten um arbeiten zukönnen.

    • Kennst Du WP7?
      Das ist nicht die Zune-Liga, sondern ein ernstzunehmender Konkurrent – und ich freue mich über jeden, den es gibt. Das mach den Jungs in Cuppertino Beine.

  • Ich wäre mit 2.000 Apps zufrieden, wenn diese Qualitativ hochwertig und nützlich sind. Da wäre ich gerne bereit mehr zu zahlen. Finde diese Angeberei mit den hundertausenden Apps absolut witzlos. Wenn man nicht gerade eine bestimmte App sucht halten sich eh Alle nur in den Top100 auf. Ich persönlich schaue mir Allgemein max. die Top50 an.

  • Wenn erstmal auf den meisten Rechnern Windows 8 mit dem Appstore läuft, dann wird der eh sowas von boomen.
    Das kommt ganz von alleine.
    Da haste dann nen Marketplace der sich über PC, Tablet und Smartphones erstreckt. Da erreicht man also innerhalb kürzester Zeit fast die ganze Welt mit seinem Programm. Davon kann Apple mit deren geringen Marktanteil in der Desktopwelt nur träumen ;)

    • Du solltest den mobilen Markt nicht unterschätzen. Und wenn Apple ernst macht mit einer Verzahnung von Mountain Lion und iOS dann könnte es auch Universal Apps für OSX&iOS bald geben. Im Bereich Tablet ist das iPad um Lichtjahre voraus was die verkauften Einheiten angeht, wenn ein Win8 Tablet zum Verkauf angeboten wird. Im Bereich Smartphone+ iPod Touch den man bei iOS mitzählen muss sieht Windows ebenfalls kaum Land und noch weniger gegen Google von der reinen Menge her. Und im desktop/Laptop Bereich wächst der Markt vom Mac stärker als vom PC worunter ebenfalls noch die Open Source Rechner mitgezählt werden. Dazu kommt das viele gerade erst auf Windows7 gewechselt sind und nicht wie viele Nerds direkt wieder soviel Geld für ein neues Betriebssystem ausgeben was bei Apple wesentlich günstiger zu haben ist. Und zu guter Letzt: sehr, sehr viele PCs die zurzeit einen Teil der Masse an Windows Rechnern ausmacht sind Firmenrechner. Dort läuft oftmals sogar noch Windows XP oder hält jetzt gerade Vista oder 7. Neben dem Umstand das ein erneuter Wechsel wieder Geld kostet wollen die abformten bestimmt kein finanzielles Risiko für ein Update mit dem die Mitarbeiter fremdsoftware und Spiele installieren können. Deshalb denke ich nicht das Microsoft so ohne weiteres ihren Rückstand aufholen kann…

  • Habt ihr mal in den Store für Windows Phone geschaut? Das sind nicht nur weniger Apps, die Qualität ist auch viel schlechter als bei iOS, bei Blackberry ist das ähnlich. Ich hatte mal zwei Wochen ein Lumia, die Apps sind bis auf ein paar Ausnahmen schwach.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18979 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven