iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 989 Artikel
   

Fehler 53 erklärt: Der iPhone-Totalschaden aus Werkstatt-Perspektive

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Der unabhängige Reparatur-Dienstleister iDoc.eu hat sich zu dem in der vergangenen Woche thematisierten „Fehler 53“ geäußert, der auf reparierten iPhone-Einheiten dafür sorgen kann, dass die teuren High-End-Geräte aus Cupertino zum funktionslosen Briefbeschwerer degradiert werden.

usbau

Der Display-Tausch beeinflusst den Home-Button nicht

ifun.de berichtete am Freitag über das Problem, das vor allem bei Geräten auftritt deren Fingerabdrucksensor Touch-ID von nicht autorisierten Serviceanbieter getauscht wurde, und hat das iDoc-Team um eine Werkstatt-Perspektive zur Meldung gebeten.

Sollten Anwender – im Fall eines Display-Bruchs – die freien Reparaturwerkstätten meiden und in den sprichwörtlich sauren Apfel beißen, der bei Apple die knackige Bezeichnung „Pauschale für Serviceleistungen außerhalb der Garantieabdeckung“ trägt und mit 321€ (iPhone 6/6s) bzw. mit 351€ (iPhone 6 Plus/6s Plus) bepreist ist?

Nein, sagt Unternehmenssprecher Paul Blezinger und erklärt, dass es sich beim Fehler 53 keineswegs um ein neues Phänomen handelt:

Der Fehler ist bereits seit langem bekannt. Er tritt bei einer Wiederherstellung oder Update des iPhone 6 / 6 Plus / 6s / 6s Plus (nicht iPhone 5s) auf, bei dem der Homebutton beschädigt ist oder zuvor ausgetauscht wurde. Apple prüft hierbei, ob die Kopplung der Secure Enclave mit dem Koprozessor im A-Chip des iPhones noch besteht. Fällt die Validierung negativ aus, wird das gesamte iPhone 6 lahmgelegt.

Apple möchte damit den Zugriff auf die Secure Enclave verhindern. Erfahrene Werkstätten bieten den Tausch des Homebuttons daher seit Auftreten des Problems nicht an. Warum dies nicht für das iPhone 5s gilt, und warum ein iPhone 6 mit fremden Homebutton bis zu einer Wiederherstellung dennoch weiterhin bedienbar bleibt, ohne dass es funktionsuntüchtig wird, erklärt Apple nicht.

Nutzer, deren Home-Button bereits getauscht wurde, sollten sich vor der nächsten Software-Aktualisierungen jedoch in Acht nehmen und ein aktuelles Geräte-Backup zur Hand haben. Sobald der Fehler 53 auftritt, führt kein Weg an Apples „Service außerhalb der Garantie“ vorbei.

Der Tausch des Home-Buttons gehört aber ohnehin zu den eher seltenen Reparaturen und kann nicht mit dem konventionellen Displayschaden konkurrieren.

iDoc.eu schätzt, dass allein Jahr 2016 ca. 447.782 iPhone 6s einen Displayschaden erleiden werden. Mit diesem könnt ihr, so Blezinger, nach wie vor beim unabhängigen Reparatur-Dienstleister eures Vertrauens vorsprechen.

Der Displaybruch ist der häufigste Defekt am iPhone. Bei einem fachgerechtem Tausch des Displays in einer freien Reparaturwerkstatt besteht aber keine Gefahr, zukünftig vom Fehler 53 betroffen zu sein. Der originale funktionstüchtige Homebutton wird bei dem Tausch des Displays vom alten defekten Display entnommen und auf dem neuen Display angebracht. Da das neue Display nun mit dem alten originalen Homebutton auf dem zugehörigen iPhone angebracht wird, wird dieser auch nach wie vor problemlos erkannt.

Kritisch äußert sich Blezinger über Apples zurückhaltende Kommunikation in der Angelegenheit. Zum einen würde der Konzern keine Service-Informationen bereithalten, die auf den Fehler 53 bzw. die verursachenden Gründe eingehen, zum anderen sei Cupertinos Sprachregelung „unauthorised repair provider“ missverständlich.

So verdienen grundsätzlich alle freien Reparaturwerkstätten im Endkundenbereich die Bezeichnung „unauthorised repair provider“; autorisierte iPhone-Werkstätten gibt es hierzulande nicht. Selbst größere Apple-Partner (etwa Gravis) dürfen nur Apple-Rechner reparieren:

Apple mag keine freien iOS Werkstätten. Originale Ersatzteile von Apple gibt es auf dem Markt nicht. Dabei würde dies eine gleichbleibende Qualität bei Reparaturen sicherstellen. Bisher konnten auf dem Chinesischem Markt aber Nachbauten in guter Qualität hergestellt werden. Seit 2015 ist Apple jedoch bemüht, alle Zulieferer stärker zu kontrollieren, um zu verhindern, dass die für die Nachbauten wichtigen Bauteile bereitstehen.

So wird auch die Erstellung von Nachbauten deutlich erschwert. Im letzten Jahr sind dadurch die Einkaufspreise für iPhone 5/5s/5c Displays um ca. 100 % gestiegen. Dies macht es den freien Reparaturwerkstätten schwerer, eine wirtschaftliche Reparatur anzubieten. Daraus folgt weiter, dass vermehrt minderwertige günstigere Displays in Werkstätten verbaut werden, da sie ansonsten nicht in der Lage wären, die Reparatur anbieten zu können.

Das kurze Zwischenfazit: iPhone-Anwender, die Probleme mit ihrem Fingerabdruck-Scanner haben, müssen auch außerhalb der Garantiezeit, den Kontakt mit Apple aufnehmen. Andere Fehler lassen sich hingegen Problemlos bei Dritt-Werkstätten aus der Welt schaffen. Wie lange diese von Apple jedoch noch geduldet werden ist laut Blezinger fraglich.

Bisher wurden die freien Werkstätten durch Apple zumindest toleriert. Scheinbar weht zur Zeit ein neuer Wind. Freie Werkstätten sollen nun für Apples eigenen Fehler 53 verantwortlich gemacht werden.

Montag, 08. Feb 2016, 18:22 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was ist wenn man vor dem Sensortausch oder dem Update alles in Bezug auf Touch id deaktiviert und nur auf Pin Abfrage setzt bzw alles was mit Pin zu tun hat ausschaltet. Ist man dann auch von dem Fehler betroffen? Weil wenn keiner ein Pin benutzt dann sollte das Handy ja auch nix schützen.

  • Eine Display-Reparatur kostet doch bei  um die 120€ oder etwa nicht? Warum sollte man das iPhone woanders reparieren lassen und die Gefahr von billigen, qualitativ minderwertigen Teilen eingehen?

    • weil apple oftmals den displaytausch wegen eines verbogenen/eingedellten gehäuses ablehnt. der pfuscher um die ecke repariert das dann mit dem china-display und nach nem halben jahr ist das ganze wieder defekt weil es das display nach vor herausdrückt.
      manche leute sehen servicestrategien einfach als willkürliche gängelung an

      • Also wir Pfuscher prüfen bevor wir ein Display einbauen wie sehr das Gehäuse verbogen ist. Eventuell wird es wieder gerade gebogen. Dellen an der Kante wieder rausgeschlagen. Darüber wird jeder Kunde informiert. Billige China Lcd gibt es auch. Aber die lassen wir links liegen. Nehmen denn Qualität besseren und geben 3 Monate Garantie oben drauf. Also nicht jeder Reparatur ist Pfuscher.

    • Aber geht auch nur, wenn keinerlei sonstige Beschädigung am iPhone vorliegt.
      Ansonsten fällt die volle Pauschale an, waren letzten Sommer aber „nur“ 296€ mit Mehrwertsteuer.

    • Bei Apple kannst Du das Display nur für 120€ reparieren lassen, wenn Du in einen AppleStore gehst. Die meisten haben den aber nicht an der nächsten Ecke sondern schnell mal 200 km entfernt. Dann droht die Hotline indirekt mit möglichen Reparaturkosten von über 300€. Das hörte sich für mich mal so an, als würden sie es auf jeden Fall reparieren, wenn ich es einschicke, egal wie teuer das wird. Viele sollen deswegen wohl schon enttäuscht gewesen sein. Vielleicht hätte ich einfach nur Pech mit dem Support, aber ich habe dann dankend davon Abstand genommen. Deshalb gehen viele zu einem unabhängigen Techniker.

      • Stimmt nicht. Gravis wollte für die Reparatur meines iPhone 6 199€ haben (und hätte kein Originaldisplay verbaut). Ich habe es zu Apple geschickt und 121€ inkl. Versand bezahlt.
        Man sollte nicht vergessen, dass der Wiederverkaufswert sinkt, sollte man es mit einem Nicht-Originaldisplay später mal verkaufen.

  • Bei Apple melden kann man mit nicht autorisiert repariertem Handy vergessen, das könntet ihr ruhig klarer herausstellen. Wenn es nach einer Reparatur defekt ist mit Fehler 53 kann man das iPhone wegschmeißen, Apple rührt keinen Finger mehr. Auch kostenpflichtig nicht. Das bringen nicht authorisierte Reparaturen so mit sich.

    • FALSCH. Diese Fehlinformation sollte man hier auch nicht unkommentiert stehen lassen.

      Die offizielle Sprachregelung ist sich bei dem Apple Support zu melden, wie in dem letzten Beitrag von iFun auch klargestellt:

      http://www.iphone-ticker.de/fe.....hen-92497/

      Derartige Aussagen wie „Wegschmeißen“ sind nicht nur dumm, sondern schon aus rechtlicher Sicht als fahrlässig anzusehen. Vorsicht mit sowas.

      Hier sollte das iFun Team den oben genannten Hinweis auch in diesen Artikel einfügen.

  • „So verdienen grundsätzlich alle freien Reparaturwerkstätten im Endkundenbereich die Bezeichnung „unauthorised repair provider“; autorisierte iPhone-Werkstätten gibt es hierzulande nicht. Selbst größere Apple-Partner (etwa Gravis) dürfen nur Apple-Rechner reparieren:“

    schwachsinn. ich arbeite bei einem premium service provider in deutschland und wir dürfen die geräte reparieren.
    dass wir keine displays tauschen dürfen liegt schlicht und einfach darin begründet, dass das farbprofil und sämtliche sensoren wieder ordnungsgemäß eingemessen und in das logicboard zurückgeflasht werden müssen. dass apple diese hardware nicht aus der hand gibt ist absolut nachzuvollziehen…

    • Das ist interessant. Danke Dir. Hier haken wir noch mal nach.

    • Hallo der_be,
      bei welchem Premium Service Provider arbeitest du denn? Leider kann ich nicht nachvollziehen, warum ihr iOS Geräte offiziell reparieren dürft, von der wichtigen Displayreparatur aber ausgenommen seit. Auch ohne „einflashen“ des Farbprofils ist der Austausch eines Displays durch jeden Verbraucher realisierbar.

      • Das Display meines iPhone 6 war kurz vor Weihnachten defekt, auf der Serviceseite von Apple wurden mir mehrere Servicepoints Angeboten, wo ich hingehen kann, weil ich es nicht einschicken wollte. Es waren Gravis, JCS und natürlich ein Appleshop. Gravis hätte für die Reparatur 159€ genommen. Da ich keine Lust hatte kurz Weihnachten nach Köln zu fahren und beim Appleshop keinen Termin vereinbaren konnte habe ich bei CDX Datentechnik ein neues Display bestellt und es selber repariert. Was soll die Fehlinformation, dass die Serviceprovider keine Displayreparaturen ausführen dürfen? CDX habe ich gewählt, weil die Displays vom Originalhersteller benutzen und ich bei meinem Display fürs MacBookPro sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe. Der preis war 179€ und ist vom Original nicht zu unterscheiden.

      • Im Apple Store hätte es 115€ gekostet. Einen Termin bekommt man im Regelfall am selben Tag mit etwas Wartezeit.
        Und wie bereits mehrfach erwähnt können und „dürfen“ nur Apple Stores die Displays ohne Fehler und mit originalen Teilen ersetzen.

      • Willst du mich jetzt veräppeln? Apple schickt mich zu Gravis oder JCS und du erzählst mir jetzt ein von Apple autorisierter Serviceprovider darf das nicht???
        Irgendwie verzapfst du hier einen ziemlichen Schwachsinn…

        Auf der Serviceseite von Apple steht, dass der Austausch 127,10 kostet…
        Auf der Serviceseite von Apple war es nicht möglich für den Store in Köln einen Termin zu vereinbaren.

  • Der Punkt mit GRAVIS stimmt so nicht.
    Bestimmte Reparaturen beim iPhone dürfen auch da autorisiert durchgeführt werden.

  • Bei Amazon kann man Akkus fürs iPhone kaufen. Angeblicher Verkäufer ist bei vielen „Apple“. Ist das also ein Fake?

  • Eine Option beim tauschen des TouchID’s wäre, dass das iPhone komplett zurück gesetzt wird und somit alle Daten gelöscht werden auf dem iPhone. Dann hätte man wenigstens sein Gerät wieder funktionstauglich, jedoch ohne Touch ID.

  • Also ich arbeite bei einem Apple Premium Reseller und wir haben, von Apple zertifizierte, Techniker die selber nichtmal die Displays bei einem 6s tauschen dürfen und technisch auch nicht können.
    Apple tauscht die Displays selber mit Hilfe einer Maschine in den Niederlanden. Dort wird das neue Display mit Hilfe einer Maschine eingemessen und exakt auf jedes einzelne Gerät abgestimmt.
    Bei einem Akkutausch bekommen wir als Premium Reseller innerhalb von 24 Stunden ein neuen, auf die Seriennummer des Gerätes registrierten Akku von Apple zugeschickt und tauschen diesen dann vor Ort.
    Es ist grundsätzlich so, sobald ein nicht autorisierter Serviceprovider das Gerät öffnet (dies kann man an bestimmten Indikatoren im Gerät sehen) erlischt jeglicher Garantie oder Gewährleistungsanspruch gegenüber Apple.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Authorised Reseller keine Originalprodukte verbauen wenn zum Beispiel ein Akku in einem iPhone getauscht wird. Die Mitarbeiter dort sagen zwar es sind Originalteile und es wird zwar damit geworben aber das ist schlicht weg falsch und hat auch schon zu Abmahnungen geführt.

    • Also dass Apple die Displays in den Niederlande tauscht, mag zwar zutreffen … jedoch sich nicht „nur“. Meins wurde im Apple-Store in Sulzbach getauscht. iPhone abgegeben, 2 Stunden shoppen im MTZ, danach iPhone wieder repariert mit getauschtem Display abgeholt …

      • Bei meinem iPhone 6S Plus das gleiche. Displayschaden nach Absturz auf die badezimmerfliesen. Im MTZ Apple Store Termin gemacht und nach 1,5 Stunden Aufenthalt durfte ich mein iPhone mit neuem Display abholen. Kostenpunkt für das 6S Plus 155,- Euro. Ich finde das absolut OK.

      • ihr müsst zwischen autorisierten service providern und apples eigenen stores unterscheiden

  • Ein Glück, dass es authorisierte Apple Werkstätten in fast jedem Ort gibt und dass die Kosten für einen popeligen Taster-Austausch überschaubar gering sind.

  • Michael Haensch

    Als Apple Anwender der ersten Stunde (SE, später PowerBook 100), wird mir Apple immer unsympathischer. Die Kinder nutzen bereits HP Laptops mit Windows 7 und ein Samsung Mini S3. Nutze zur Zeit einen MacMini, bei dem mich das letzte OS X 10.11 Update nervt, da iPhoto nicht mehr unterstützt wird. Das iPhone habe ich nur noch wegen der vorhandenen Investitionen in Software und Musik im Appstore. Zur Zeit iPhone 6, nervige hervorstehende Linse, bereits 1 x Displaybruch & Totalschaden, zuvor 5 Jahre iPhone 4, tausendmal runtergefallen, nie was gewesen. Die Bevormundung bei iTunes nervt mich schon lange. Schade, war ne nette Firma, deren neue Fiemenzentrale so wie Howard Highes Spruce goose enden wird.

    • Armes Schwein. Mein Beileid zu so einem unangenehmen Leben. Am Ende wird alles gut. Und ist es noch nicht gut ist es noch nicht das Ende.

      • Ich verstehe aber solche aussagen schon irgendwie.
        Das trägt dazu bei , dass sich einige leute einmal mehr überlegen werden, was sie von apple überhaupt noch kaufen sollen.
        Früher hab ich selbst apple überall empfohlen und man konnte das auch rechtfertigen.
        Fehler 53 ist nun wieder ein schritt mehr, in die andere richtung.
        Das iphone ist nunmal apples einziges standbein.
        Die schlechte informationspolitik gibt dann noch den rest.

    • Michael, damit hast du absolut recht.
      Auch wenn einige noch sehr gefeuert begeistert von Apple sind, ich bin’s auch nicht mehr. MacBook Pro okay, aber kein Smartphone oder Apple TV mehr in Zukunft für mich.

  • Ihr solltet vll. auch erwähnen, dass die Displays von iPhone 5, 5S, 6 & 6S in den lokalen Apple Stores einzeln ersetzt werden können. Das ganze zu Preisen zwischen 115€ und 155€.
    Das lustige daran ist, dass auch einige Reparaturdienste mit den Geräten zum ersetzen der Displays in Apple Stores gehen.

  • Selbstverständlich ist Gravis Apple Service Authorized Reseller; d.h, auch autorisierte Werkstatt FÜR iPhones!!!!
    Bitte in Zukunft die Informationen des Artikel selber recherchieren…

  • ..alles Geldmacherei seitens Apple (analog Ladekabel)… es würde auch reichen wenn Touch ID zurückgesetzt wird und ein Zugang nur über PIN möglich wäre… Danach TouchID wieder neu anlernen und gut ist es…

  • Ich musste bisher keines meiner Iphones reparieren, aber dennoch suche ich mir die „Werkstatt“ schon gerne selber aus. Mein Auto muss ich ja auch nicht zur Vertragswerkstatt bringen um Reifen zu wechseln, da ansonsten ein Error meinen Wagen lahm legt. Wenn es Apple um Sicherheit geht, können Sie es ja lahmlegen und durch zweistufige Identifikation wieder freigeben, dann wissen Sie, dass man ganz bewusst die Reparatur durchgeführt hat und das Risiko eingeht.

    • Stimmt !!
      Für einen Reifenwechsel kannst du in jede Hinterhofklitsche gehen.
      Wenn du aber schließungsrelevante Teile brauchst, kann das auch nur die autorisierte Fachwerkstatt.
      Ich stell mir gerade vor wie es wäre wenn jeder einfach so Sicherheitsrelevante teile (hier der Fingerabdrucksensor) tauschen könnte, werte zurücksetzen – los gehts.
      Ich finde es gut das mein Gerät meine sensiblen Daten relativ sicher schützt.
      Für mich sind hier die freien Werkstätten schuld,die sollten doch wissen was sie tun und sie mit dieser Reparaturmetode (verbau von nicht autorisierten Teilen) das Telefon zum Briefbeschwerer machen.

      • Mein Fehler. Hatte nicht richtig gelesen, dachte es ging allgemein um Reparaturen. So ist es korrekt wie Alons-y schreibt. Beim Home-Button selber sollte es über Apple gehen.

  • Ich versteh das Problem nicht. Warum müssen die Daten im Button gespeichert werden ? Ein kleiner externer Speicher mit Prozessor fur den Fingerabdruck und der Sensor schickt nur seine gemessenen Daten ans mainboard. Und schon hat der eigentliche Knopf nichts mehr mit der Sicherheit zu tun.

  • Mario Schlömer

    Habe mein Display gewechselt, Fingersensor ist der gleiche, und es funktioniert trotzdem nicht. Wenn es so wichtig ist, warum wurde das Handy erst ab dem Update gesperrt und nicht schon vorher? Ich habe das Handy gekauft (900€) das ist meins, und kann damit machen und tun was ich will. Es werden so oft Passwörter usw. abgefragt, dass sollte reichen.
    Apple vergreift sich hier an Eigentum von den Besitzern.

    • Geiz ist geil! Gell? 900€ ausgebrn, aber dann an 115€ für ne Displayteparatur vielleicht 40€ sparen müssen… DAS ist nun wirklich arm.
      Wer sich das nicht leisten kann und will, sollte sich überlegen, ob ein China-Androide nicht die bessere Wahl ist.
      Wie mit Autos – wer Jaguar oder Benz fährt, muss auch wissen, dass es eben nicht bei jedem Döner-Ali echt-original-isch-schwör Ersatzteile gibt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18989 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven