Artikel “In der Nähe beliebt” unter iOS 7: Apple schraubt an App-Empfehlungen
Facebook
Twitter
Kommentieren (31)

“In der Nähe beliebt” unter iOS 7: Apple schraubt an App-Empfehlungen

iOS 31 Kommentare

Neben den automatischen Updates, gehört auch das Geo-sensitive Feature “In der Nähe beliebt” zu denen neuen App Store Funktionen des iOS-Updates auf Version 7.0. Die in der Tab-Leiste des App Stores abgelegte Option ortet euer Gerät und schlägt App Store-Anwendungen vor, die in euerer Umgebung häufig geladen wurden und zu den beliebteren Apps im unmittelbaren Umkreis eures aktuellen Aufenthaltsortes zählen.

In Berlin füllte Apple die Ansicht in den vergangenen Monaten vor allem mit ÖPNV-Applikationen die S-Bahn Verspätungen anzeigten und einen Blick auf die Bus- und Bahnverbindungen vor Ort gewährleisteten. Eine Beobachtung die auch auf London zutrifft und zum Spekulieren einlädt.

Offensichtlich zeigt das Tap “In der Nähe beliebt” nicht unbedingt die Applikationen an, die in eurem Bezirk am häufigsten geladen werden – hier müssten die Empfehlungen dann in etwa mit den Top-Charts des App Stores übereinstimmen – sondern empfiehlt all jene Anwendungen, die Nutzer aus anderen Gebieten geladen haben, nachdem es sie in eure Nähe verschlagen hat.

in-der-naehe-beliebt

Momentan scheint Apple die in den vergangenen Wochen angezeigten Empfehlungen zurückgesetzt zu haben und an der angebotenen Auswahl zu schrauben. Viele Nutzer berichten derzeit von einer komplett leeren Ansicht, die die in den vergangenen Tagen noch angezeigten Tipps kurz vor dem offiziellen iOS 7-Update wieder vermissen lässt.

Diskussion 31 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Vermutlich hast du es noch nicht testen können, weil du noch iOS 6 benutzt. Wenn du dann mal Gelegenheit haben wirst, es dir anzusehen, wirst du sehen, dass du mit großer Wahrscheinlichkeit an keiner der gefundenen Apps Interesse hast. Wirkt eher wie Auflistung zufälliger Apps.

        — Frank Zander
      • @Frank: Wenn Leute in deiner Nähe die Apps geladen haben, ist es keine „Auflistung zufälliger Apps“!
        Ob DICH die Apps interessieren oder nicht, ist doch egal. Sie sind in deiner Umgebung beliebt.
        Das ist vielleicht nicht von Bedeutung, wenn du Zuhause bist. Ist man aber auf Reisen, macht es sehr viel Sinn.

        — Benjamin
      • Ich hatte bislang auch keinerlei Nutzen von dem “Feature”. Dir meiste zeigt sind gar keine örtlichen Apps hinterlegt (Berlin). Hatte mich auch gefragt warum so ein Feature so präsent platziert wird.

        — PallaZ
  1. Naja,als ich vor 2 Wochen in Cannes war und die Funktion “getestet” hab,wurden mir lokale Apps vorgeschlagen und Apps wie “Around me. Manchmal doch schon hilfreich.

    — Konstantin
  2. Verstehe weder, was die Funktion soll, noch warum sie mir so aufgezwungen wird (in der Mitte der Auswahlbuttons). Der einzig sinnvolle Anwendungszweck ist doch auf einem Städtetrip, ansonsten völlig überflüssig. Bin 3 Jahre ohne ausgekommen und hab’s mir nie gewünscht.

    — Kraine
    • „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.“
      Henry Ford

      — Martin
      • Das haben sie ja bekommen, in modernere Form, insofern stimmet hier der Wunsch mit der Erfindung überein. Hier will Apple ein Feature aufdrücken, das wie Ping irgenwann in der Versenkung verschwindet. Es ist überflüssgier als ein Kropf.

        — PeterS
      • Man kann auch alle Aussagen so interpretieren, wie man möchte, aber dieses Zitat von Henry Ford ist ein paradebeispiel dafür, dass Kunden nicht immer wissen, was sie wirklich wollen.
        Ist ja auch leicht nachvollziehbar: wenn ein Kunde wirklich wüsste, wie seine Probleme zu lösen sind, dann würden Firmen kein Profit aufgrund fehlender Innovationen generieren. Damit also eine wirtschaftlich orientierte Firma überleben kann, muss sie auch mal entgegen der öffentlichen Meinung Risiken eingehen. Das kann gut ausgehen oder halt anders … das weiß man nie vorher.

        Die Funktion, die Apple hier einführt, ist jetzt vielleicht nicht DIE Innovation schlecht hin, aber es erleichtert Smartphone-Usern Aufenthalte in unbekannten Gegenden und für solche Spielereien, die unser Leben einfacher machen sollen, haben wir doch unsere Spielzeuge gekauft, oder nicht?

        — Martin
  3. Dieses Feature erinnert mich fatal an die “hilfreichen” Amazon-Hinweise, dass das Buch, welches ich gerade bestellt habe, auch von Menschen gekauft wurde, die sich für Katzenfutter interessieren. Da fehlt nur noch die lebenswichtige Information, welche Apps diejenigen downloaden, die den gleichen Vornamen wie ich besitzen. ^^

    — Vermont
  4. Was soll an dieser Funktion sinnlos sein, wenn sie mir z.B. auf Besuch in Berlin direkt ohne weiteres Suchen die offiziellen App(s) der dortigen öffentlichen Verkehrsmittel anzeigt? Vor dem Museum Of Natural History deren Guide-App anbietet? etc. usw. pp.? Ob das jetzt schon so optimal funktioniert, sei dahingestellt, aber wieso geht hier die Vorstellungskraft mal wieder nur von der Stirn bis vors Brett am Kopf?

    — Stefan666
      • Und wieso bitte schön soll das so sein? Ist es so unvorstellbar, dass man z.B. seine App bei Apple zukünftig einfach für seine GPS-Koordinaten anmeldet und diese dann in einem vorgegebenen Radius angezeigt wird?

        — Stefan666
    • (dass da jetzt keine Antwort mehr drauf kommt… Ist doch technisch nun wirklich das technisch Billigste überhaupt, dass Museen, Verkehrbetrieben etc. von Apple zukünftig beim Einreichen die skizzierte GPS-Angabe-Möglichkeit gegeben wird und dann daraus das Feature in Kombi mit “am häufigsten hier runtergeladen” so gut funktionierend gebastelt wird, dass man damit wirklich was anfangen kann. Aber erst mal bei ner Beta phantasielos rumschreien…)

      — Stefan666
  5. Schwachsinn, wieso sollte das nicht funktionieren? Bei mir in der Stadt werden nicht nur die Bus- und Bahn-Apps angezeigt, sondern auch die App der hiesigen Uni und Bücherei etc, von denen ich nicht mal wusste, dass es die gibt!

    — martin
  6. Nicht zu vergessen die Verknüpfungsmöglichkeiten z.B. mit Yelp, um die besten Umkreis-Apps anzuzeigen. Super auch bei lokalen Veranstaltungen mit eigener (temporärer) App. Da steckt gutes Potential drin.

    — Stefan666
  7. Fehlt nur noch eine Empfehlung was denn die facebookfreunde so für apps geladen haben.
    Welchen Käse die gerade zum Frühstück essen und welche Pornos die gestern Abend im Internet konsumiert haben.
    Für solche “Empfehlungen” braucht es Daten, und wenn Apple damit anfängt seine Nutzer zu überwachen um solche Daten zu erheben, dann gute Nacht !!!

    — FuckFacebook
  8. @FuckFacebook: Wenn du vor DIESER Art Datenerhebung Angst hast, hoffe ich, dass du Apple, Google und Co. auch schon vor langer Zeit den Rücken gekehrt hast … Glaub mir, ob “Beliebt” (was es jetzt schon gibt) oder “Beliebt in deiner Nähe” im App Store macht vom Datensammeln keinen wirklichen Unterschied, die zeichnen schon jetzt deine IP/deinen Standort beim Runterladen auf. Meinetwegen kann Apple sogar gerne das “Diese Apps laden deine Freunde”-Feature anbieten – ich werde es NICHT nutzen, aber das kann man dann auch wie “Find my Friends” zum Glück abschalten, zumindest offiziell – Daten gesammelt wird natürlich wahrscheinlich trotzdem, so oder so…

    — Stefan666
    • @Stefan666
      Da hast Du sicher Recht.
      Stell’ Dir vor ich wohne auf dem platten Land,
      und ich habe im nächsten Umkreis nur einen direkten Nachbarn.
      Schon schön, wenn ich dann sehen kann was der so alles an Apps installiert hat.
      …. ist wohl Teil dieser “schönen neuen Welt” und nicht mehr aufzuhalten.

      — FuckFacebook
      • Wie gesagt: Wenn du schon vor diesem Grad der Datensammlung Angst hast – sprich: vor dem Sammeln der Daten (ohne weitere Nachfrage), die nötig sind, um das “Beliebt in der Nähe”-Feature perfekt funktionieren zu lassen – dann ist dein eigentlich Problem, dass du ein Smartphone mit dir rumträgst. Denn dieses Minimum an Daten wird eh längst erfasst, da braucht es keine extra Einwilligung mehr von dir, wenn du den AppStore etc. nutzt. Das hast du mit Akzeptieren der Nutzungsbedingungen längst durchgewunken.

        — Stefan666
  9. Finde die Funktion auch klasse und wie schon gesagt, ist sie dahingehend hilfreich, mir in anderen (fremden) Städten, App. Tipps zu geben wie Bahn-App, Uni etc. Also keineswegs ein sinnloses Feature; einzigen Kritikpunkt den ich teile, ist die prominente Platzierung in der App.Store-App

    — Kokolores
  10. Finde die Funktion auch klasse und wie schon gesagt, ist sie dahingehend hilfreich, mir in anderen (fremden) Städten, App. Tipps zu geben wie Bahn-App, Uni etc. Also keineswegs ein sinnloses Feature; einzigen Kritikpunkt den ich teile, ist die prominente Platzierung in der App.Store-App

    — Kokolores

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13063 Artikel in den vergangenen 2421 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS