Artikel 24 Stunden mit iMessage: Der unaufdringliche SMS-Ersatz
Facebook
Twitter
Kommentieren (175)

24 Stunden mit iMessage: Der unaufdringliche SMS-Ersatz

175 Kommentare

Keine gesonderten Kontakt-Listen, keine Extra-Einstellungen, keine neue Applikation. Die Tatsache, dass sich Apples IP-basierter SMS-Ersatz, iMessage, fast ohne aufzufallen in das iOS 5 integriert, werden viele iPhone-Besitzer langfristig wohl nur nach dem monatlichen Blick auf ihre Mobilfunk-Rechnung feststellen. Aus Nutzerperspektive hat Apple beim Kurznachrichtenversand nämlich rein gar nichts geändert.

Ohne Frage, den hier mitlesenden Geeks wird die neue Farbgebung der SMS-Sprechblasen, die dezente Einblendung des Sendeberichts und der “iMessage”-Hinweis im Textfeld der Nachrichten-App sofort auffallen – den unbedarften Smartphone-Nutzern, die sich trotzt der gelungenen 1&1-Reklame für ein iPhone entschieden haben, werden ihre SMS jedoch verschicken wie bisher und, dank Apple, einfach nur eine Menge Geld einsparen.

Das iMessage-Konzept ist schnell zusammen gefasst:

Standardmäßig aktiviert, nutzt iMessage eure Apple-ID bzw. eure Rufnummer zur Identifikation und überprüft beim Aufruf der Nachrichten-Applikation ob auch der anzusprechende Empfänger mit seiner Nummer bzw. seiner ID bei Apple registriert ist.

Bei einem positiven Treffer, ändert sich der leichtgraue Hintergrundtext des Eingabefelds. Statt “Nachricht”, blendet Apple nun das Wort “iMessage” ein und informiert euch so darüber, dass alle von nun an verschickten Nachrichten gratis ausgeliefert werden können. iMessage versteht sich auf kurze Textnachrichten, Fotos und kleine Videos und informiert in der Chat-Übersicht über die erfolgreiche Zustellung der von euch verschickten Text-Fragmente. Auch der Tastenanschlag des Gegenübers wird von iMessage dargestellt.

iMessage ist zudem – keine Überraschung – voll in Apples neues “Notification Center” eingebunden. Bilder und Kurznachrichten werden direkt auf dem Homescreen oder (ist das Gerät gerade in Benutzung) in der Status-Leiste angezeigt. Einzelne Messages lassen sich aus dem Nachrichtenverlauf entfernen und weiterleiten.

Apple ist mit iMessage ein ganz großer Wurf gelungen, davon sind wir bereits jetzt überzeugt. Gerade die Generation die noch nicht mit Instant-Messengern und Push-Nachrichten aufgewachsen ist wird die automatische Kostenersparnis ab diesem Herbst zu schätzen lernen.

Diskussion 175 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. “den unbedarften Smartphone-Nutzern, die sich trotzt der gelungenen 1&1-Reklame für ein iPhone entschieden haben” – Großartig! :-D

    — chris
  2. “die sich trotzt der gelungenen 1&1-Reklame für ein iPhone entschieden haben” … Hahahaha ymmd! ^^

    — Semme
    • Auf unsere ersten Rückfragen bei der Telekom, gab es nur sehr verhaltene Reaktionen. Man wartet ab und trinkt Tee. Bis zum Herbst dauert es ja noch eine Weile.

      — nicolas
      • Na die Telekom wird sich das doch nicht bieten lassen!!! Die werden da einen speziellen Tarif für erfinden und dem telekom-gebeutelten iPhone-Nutzer damit wieder 19 EUR pro Monat für eine weitere Flatrate aus der Tasche leiern …

        Ich sag nur “Tethering”. Das gibt es bei Handys seit Jahren (nutze es seit dem Nokia 6320 aus 2002) – und es hat nie was extra gekostet, warum auch ? Bis die Telekom auf die Spur kam, dass man damit ja Kohle machen kann und den dummen Nutzer das Geld abknöpfen kann …

        — Oliver
      • Ich könnte mir denken das die Provider auch was von haben. Jetzt verdienen sie an den WhatsApp-Nutzern gar nichts. Wenn aber alle nur noch iMessage benutzen, wird auch mal wieder die ein oder andere SMS an einen Android Nutzer geschickt – rein aus Bequemlichkeit. Zumindest denke ich, wird es bei mir so werden :)

        — chris
    • Die Mobilfunkanbieter machen genug Geld mit SMS. Kosten=0 (bis auf die Hardware eben, und anders als bei Telefon keine nennenswerte zusaetzliche Bandbreite, wenn man mal vergleicht mit all den Nachrichten, die dein Handy fuer GSM sendet, ohne dass man es mitbekommt. Anmelden, Abmelden, Ummelden…), Gewinn =100%. Die sind fast so schlimm wie die Content-Mafia.

      niklasR
      • Ich denke Apple hätte das Feature schon länger angeboten, wären die nicht an die Provider durch Exklusivrechte gebunden gewesen (Skype etc.). Sicher haben auch die Provider Forderungen gestellt und u.a. auch kein Instant-Messenger von Apple :)

        Trotzdem, was meinen die WhatsApp-Macher zu der Gesichte. Das die bisher noch keine Stellungnahme bekannt gegeben haben spricht doch eigentlich für Vereinbarungen mit Apple, oder?

        — Robert Mojito
      • Ich halte solche Argumentationen für schwachsinnig! Belege doch bitte mal, warum eine SMS nichts kostet? Ich kann zumindest belegen warum sie was kostet!

        Rechenzentren – kosten Geld
        Strom – kostet Geld
        Mitarbeiter – kosten Geld
        Funkmasten – kosten Geld

        Ich weiß nicht woher diese Märchen kommt, dass SMS den Provider nichts kosten! Es fing wohl alles damit an, als bekannt wurde, dass für SMS die selben Kanäle/Frequenzen (kenne mich da nicht so aus) genutzt werden, wie die, die für die Übertragung des Klingelzeichens/Besetztzeichen genutzt werden! Aber selbst allein, dass man angerufen werden konnte, kostete ja auch schon Geld (Grundgebühr)! Über die Preismodelle mancher Betreiber lässt sich streiten, nicht aber, dass die SMS Infrastruktur den Providern Geld kostet!

        Kaputti
      • Das die SMS keine Kosten verursacht ist auch überspitzt zu betrachten. Allerdings wird bei der SMS ja ein Datenpaket bestehend aus 160 Zeichen versendet und bei der Telekom 19 Cent dafür verlangt. Man bezahlt die Telekom ja eigentlich schon für Datenübertragungen durch die Flatrate und somit könnte man zum Schluss einfach sagen: SMS kostet die Telekom bei allen Smartphones garnichts.

        Übrigens wenn man den Preis für die SMS bei 19 Cent im Vergleich zu einer Email mit 1 MB setzt kostet wäre das ein Preis von 1423,10€ …. Noch ein Vergleich dazu: Das Abrufen von Daten vom Hubble Teleskop oder von der ISS kostet pro MB nur ca. 11€. SMS sind einfach die zurzeit teuerste Möglichkeit der Datenübertragung. Selbst MMS sind Preis-Leistungs mäßig noch wesentlich besser aufgestellt

        — komacrew
    • @Kaputti
      Die SMS werden mit dem Signal verschickt, mit dem das Handy zum Sendemast Kontakt hält. Das Signal wäre also auch gesendet worden, wenn keine SMS enthalten wäre. Daher: kein zusätzlicher Aufwand = keine Kosten.

      — alQamar
      • *Hust* da braucht wohl wer einen Rechnungswesen-Auffrischungskurs.

        kein Aufwand ja, aber Kosten fallen schon an ;)

        — Cartman
  3. iMessage ist sehr gut gemacht, zudem sieht man jetzt wenn im Freundeskreis jemand ein ios gerät sich zugelegt hat.

    — cobra1OnE
  4. Hm…

    Also die “Einzellöschgeschichte” die ist doch schon seit IOS 4 am Start? – Nichts neues also :P

    Trotzdem: WHATSAPP 4 EVER!!! =)

    Vale
  5. Nach meinem Geschmack dürfte der Unterschied auch ruhig größer ausfallen, ne andere farbe beim senden Button zB und das ganze grenzt an perfektion. Schade nur dass der Dienst nur iOS-intern funktionieren wird, soll Apple doch einfach WhatsApp total portieren..

    Dom
  6. Wann wird auf iMessage umgeschalten? Wenn der Partner registriert ist oder quasi wenn beide online sind?
    Angenommen ich schicke jemanden eine Nachricht der momentan kein Internet hat aber registriert ist, dann kommt die Nachricht solange nicht an bis er wieder Internet hat??

    — RM
    • Das ist eine hochinteressante Frage, z.B. wenn der Empfänger grad im Ausland ist. Wenn bei nicht vorhandenem Internet des Empfängers nicht automatisch auf normale SMS umgeschalten wird, ist das ganze Konzept nur noch halb so schön.

      Und wie funktioniert das Ganze dann bei iPods oder iPads ohne 3G? Wenn die im Standby rumliegen, wird ja auch SAS WLAN ausgeschalten. Dann kämen die Nachrichten ja erst, wenn man das Teil wieder mal anschaltet. Aber ok, das ist ja jetzt bei den Push-Benachrichtigungen auch nicht anders…

      Archetim
      • Du bei mir kommen Die what’s app SMS ^^ja auch durch :) ich glaub man braucht nur einen mini balken um pushs zu bekommen und find mal en Ort ohne Edge ? Durften genau die sein wo du nichtmal telefonieren kannst ich denke das lauft auch so ;)

        — julian
      • @Julian: Orte ohne EDGE gibt es ne Menge. Aber da gibt es dann GPRS, reicht auch aus fuer Textnachrichten. Aber das war’s auch.. *seufz*

        niklasR
      • Ja, ich kann das bestätigen, die iMessage wird nach einiger Zeit als SMS verschickt falls der Empfänger im Ausland ist.

        — Peter
    • Funktioniert wie FaceTime. Erst wenn BEIDE Internet haben dann wird daraus iMessage. Wenn Kollege XY im Ausland Internet an hat dann zahlt er auch fürs Internet und hat auch iMessage. Hat er Roaming aus dann ist Internet auch aus und er wird behandelt wie ein normalo SMS Handy. Für Beide. Also auch der Absender hat dann nur SMS und kein iMessage.

      — Futzi.2
  7. Mal eine Frage: werden SMS, die nicht als iMessage gehen weiterhin vom Mobilfunbetreiber abgerechnet oder berechnet Apple diese über den iTunes-Account. Bei der GMX-App kann ich ja auch SMS für 9ct verschicken und es wird mit GMX und nicht mit o2 abgerechnet. Vielleicht auch ein interessantes Geschäftsmodell von Apple um so an den SMS mitzuverdienen. “iMessage” ist kostenlos und “Nachricht” kostet ?ct?!?!?!

    — ChSa1906
    • Technisch tut die GMX-App auch nichts anderes als iMessage, nur eben mit kostenpflichtigem Routing an Mobilfunkgeräte.

      Selbstverständlich werden SMS weiter vom Anbieter berechnet.

      — Gartenzwerg
    • Da ich nicht glaube, dass Apple ein eigenes SMS-C einrichten wird: bleibt der SMS-Dienst logischerweise unverändert. Abgesehen davon wäre es doch extrem umständlich, immer das iTunes-Konto aufladen zu müssen, nur um mal eine SMS zu verschicken, falls man denn nicht per Kreditkarte abrechnen lässt.

      — HunterMW
  8. IMessage wird ja dann wie whats app über das Datenvolumen laufen! Was ist denn dann im Ausland? Da fände ich diese Neuerung nicht so praktisch, hätte schon gerne die Option zwischen iMessage und SMS auszuwählen!

    — Appmessi
    • Ich nehme an, wenn “Daten Roaming” sowiso deaktiviert ist, geht es übers normale Mobilnetz. Darüberhinaus ist bei allen Anbietern ja jetzt ordentlich Bewegung in die Daten-Roaming-Tarife gekommen. Wir werden sehen…

      — iStephone
  9. “Auch der Tastenanschlag des Gegenübers wird von iMessage dargestellt.”

    Ich werde benachrichtigt wenn mir jemand über iMessage eine Nachricht schreibt oder wie ist das zu deuten?

    — Stefan
    • Wenn der gegenüer tippt wird das in imessage dargestellt: man sieht drei Punkte im geöffneten imessage gespräch. Man wird nicht per push benachrichtigt.

      — Kai94
  10. Naja… nachdem ich ja sowieso eine SMS-Flat in alle Netze hab… egal. Aber sehe gutes Konzept… Apple sollte jetzt nur noch mit Google und RIM Verträge vereinbaren, damit ähnlich WhatsApp auch Platformübergreifend Nachrichten verschickt werden können. Aber das ist wohl nur Wunschdenken von mir. FaceTime sollte ja angeblich auch auf offenen Protokollen basieren, damit auch andere Hersteller das System adaptieren können.

    — bifi
    • Du hast immernoch den Vorteil dass du iMessages verschicken kannst wenn du kein Netz hast (du brauchst nur WiFi).

      Also zumindest hier in Niederbayern ist das extrem oft (traurig oft) der Fall :(

      Master123of
  11. WhatsApp wird nicht verschwinden, da dieses geniale App plattformübergreifend agiert. Die Mobilfunkanbieter kotzen jetzt schon über Billig-SMS-Versender im Netz (a la bitesms – die nächste geniale App) und sollen jetzt auch noch den SMS-Versand verlieren.

    Was wird passieren? Telekom und Co. investieren ohne weitere wirtschaftliche Bedenken in die Infastruktur, lassen die Tarife so wie sie sind und ergeben sich ihrem Schicksal? Wer das denkt ist doch recht naiv. Irgendwie zahlen wir diesen Einfall – oder wahlweise die Kopie bestehender Ideen – durch Apple mit veränderten Tarifmodellen mit. Werft mal nen Blick nach Holland, die fangen da schon an mit ihren Tarifumstellungen und auch in Deutshland wird diese All-Inclusiv-Mentalität in Bälde der Vergangenheit angehören…

    — Raven2222
  12. Irgendwie glaub ich eher, dass die unbedarften Nutzer dazu neigen werden viel mehr via SMS/iMessage rauszuhauen ohne darauf zu Achten ob da nun iMessage oder SMS da unten steht.

    Die ausschließliche Kompatibilität zu iOS Geräten find ich auch ziemlich eingeschränkt. Schließlich hat Apple nicht die Mobilfunnkweltherrschaft. Technisch vermutluch in einem ungejailbreakten geschlossenem iOS vermutlich nicht anders umsetzbar.

    WhatsApp ist da klar weiter vorn…die Datenschutz-Diskussion nu mal außen vor gelassen.

    — copertino
    • Das nennt man Kundenbindung! Warum sollte ich mir ein iDevice kaufen wenn ich iMessage auch über ein anderes Gerät nutzen kann.

      Boah. Muss mich erstmal an die neue Tastatur mit ä,ö und ü gewöhnen. Von es noch gewohnt, a,o und u gedrückt zu halten.

      Max
      • Ups. Da hat wieder die Autokorrektur zugeschlagen.

        Kommt es mir nur so vor oder ist die Tastatur in der Beta wirklich unpräziser?

        Max
      • Ja, ist sie. Schreibt der das i nicht usw.

        Übr. gibt es eine Tastatur mit Umlauten in iOS 5! :)

        — Arne
      • Ja das meinte ich ja, es war ungewohnt die Umlaute auf der Tastatur zu haben :) kenne doch noch das ÔS 2.0 ;)

        Max
  13. Was ich nicht ganz verstehe:

    1.Muss ich dafür online sein, also WLAN / mobiles Internet haben, damit das funktioniert?
    2.Wie läuft das auf dem iPad – funktioniert das nur mit dem 3G-Modell, oder auch wenn das normale iPad per WLAN befindet?
    3.Da steht ja “Apple-ID bzw. Rufnummer als ID” – beides oder eines davon?
    4.Bei nur Apple-ID müsste das ja auch innerhalb eines WLANs mit dem iPad funzen – ohne Rufnummer (nur Apple-ID) würde die iMessage doch dann aber auf allen iDevices mit der Apple-ID eingehen, oder?

    Ich befürchte mal dass das nur mit Inetrnet, Apple-ID und Rufnummer zusammen klappt, d.h. nicht auf dem normalen iPad funzen wird und man unterwegs mit dem iPhone auch ne bestehende Internetverbindung braucht.

    — Quiest
    • 1. Ja, entweder Edge, 3G oder WiFi
      2. Nein, funktioniert bei allen Geräten die iOS 5 haben
      3. Nehme an die Apple ID wird mit der Rufnummer verknüpft oder so, aber kp. Geht aber anscheinend automatisch
      4. Ja

      Nein, sobald du Internet hast (egal wie) funktioniert das.

      Master123of
  14. Bei all den tollen Neuerungen:
    Wie siehts eigentlich mit Empfangs- bzw. Lesebestätigungen bei “ganz normalen” SMS aus?
    Gibt es hierzu schon Erkenntnisse?

    — GrauWolf
    • Es gibt einen Menüpunkt mit “Lesebestätigung zulassen” aber das habe ich nicht an und es scheint nur so zu sein, dass jemand der einem schreibt eine Bestätigung erhält.

      Max
  15. fürMICH ist das totaler Kokolores. Bin der einzige in meinem Freundeskreis mit nem Iphone, allenfalls ein paar Ipod Touchs sind noch unterwegs, aber die erreicht man mobil mit imessage ja nicht

    desweiteren macht GENAU DAS GLEICHE textfreak (appstore) in verbindung mit BiteSMS jetzt schon, aber eben auch plattformübergreifend mit Android/Blackberry. Nutzt aber auch kaum jemand, weil alle schon whatsapp haben. Und selbst das braucht keiner, weil alle Facebook haben, und man da bei ner nachricht auch angepusht wird…

    — Anarchnophobia
  16. Jetzt noch WhatsApp genau so integrieren (in Nachrichten und so dass der Benutzer nichts merk) und von mir aus noch den BBM und alles was der User will und Textnachrichten sind PERFEKT :D

    Oder Open Standard und die anderen Ziehen mit (wohl kaum der fall, klappt ja bei FaceTime auch nicht)

    Master123of
  17. Selber Schuld wenn die Anbieter sich das aus der Hand nehmen lassen. Apple will den Anbietern damit den Kampf ansagen. Ich kann besser aus dem Ausland eine SMS nach Deutschland schicken als in Deutschland zu sein. Liebe Anbieter, nehmt doch einfach noch mehr Geld für eine SMS dann rollt der Rubel bestimmt wieder *Ironie-aus*
    Apple macht wieder mal alles richtig!

    — Centaury
    • Wenn du mir erzählst wo ich den JB für IOS5 bekomme könnte ich es ja mal ausprobieren. Ich gehe aber mal davon aus das es dort einige Probleme geben wird. Offizieller Release ist ja auch erst im Herbst also cool down :-)

      — Marco M.
  18. Im Grundsatz ganz gute iOS Ergänzung, aber einige der hier aufgeworfenen Fragen sind doch ganz klare offene Probleme:
    1)Was passiert, wenn der Empfänger oder der Sender im Ausland sind und kein Datenroaming haben? Eine SMS kann ich auch dann senden, wenn auch teuer. Es wäre folglich eine Option notwendig, um zu entscheiden ob man sofort (per SMS) oder später (per Message) senden/zustellen will.
    2) wird Apple das System öffnen und auch die Zustellung bzw. den Empfang von anderen Systemen zulassen. Technisch wäre das möglich (siehe Whatsup), ob es sicherheitsrelevante Probleme gibt kann ich nicht beurteilen. Auf jedenfalls wäre es wünschenswert.
    3) kann man Messages zwischen iOS Geraten senden/empfangen, die den gleichen Apple Account benutzen? Hier gibt es “Zielkonflikte” einerseits will man ja sicherstellen, dass die Message den Empfänger möglichst schnell, geräteunabhängig erreicht. Andererseits werden ja auch unter einem Account angemeldete Geräte durchaus von verschiedenen Familienmitgliedern genutzt. Ich befürchte langsam aber sicher (FaceTime/Message/automatisches syncen) wird man gezwungen für jedes Familienmitglied einen eigenen Account zu haben, fraglich, ob man dann auch alle progs mehrfach erwerben muss.

    — Khw
    • Wenn auf 2 Geräten der gleiche iTunes Account eingerichtet ist dann wird die gleiche Unterhaltung auf beiden simultan angezeigt wenn ich das richtig sehe

      — boehser enkel
  19. Hat jemand mal ausprobiert, woran jetzt festgemacht wird, welche Devices demselben Benutzer gehören? Man soll ja angeblich Konversationen, die auf dem einen Device begonnen werden, auf dem anderen fortsetzen können. Wenn das z.B. an der AppleID hängt, könnte das ein Problem für Familien sein, die sich einen iTunes-Account teilen.

    — mich
    • Darüber hatte ich auch schon nachgedacht. Auch, ob man beim iPad nicht verschiedene Benutzer anlegen kann.

      — geek
    • so ist es bei mir, ich habe alle unsere vier iphones mit dem ios5 ausgestattet (3xiphone4 und ein iphone3gs). ich persönlich habe ein ipad und zwei iphones (arbeit und privat). die imessage kommt auf allen geräten an, ein problem ist aber, dass die imessage von meiner tochter unter meinem namen dann bei mir ankommt, aber gleichzeitig auch bei meinem sohn. wir haben eine apple-id. werde darüber nachdenken, jedem eine apple-id einzurichten.

      — mardor
      • Genau der Fall interessiert mich auch – hieße “jeder eine Apple ID” nicht auch, dass du gemeinsam genutzte Apps dann mehrfach kaufen musst?

        — mich
  20. Funktioniert iMessage auch auf einem iPad der ersten Generation? Die Frage geht natürlich an die Entwickler ;) die Frage stellt sich mir da es auf dem iPhone 3GS ja scheinbar nicht vorhanden ist!

    Danke im Vorraus!

    Matze
  21. “den unbedarften Smartphone-Nutzern, die sich trotzt der gelungenen 1&1-Reklame für ein iPhone entschieden haben, werden ihre SMS jedoch verschicken wie bisher und, dank Apple, einfach nur eine Menge Geld einsparen.”
    So einen Satz schreiben und dann im Text gleich indirekt wieder widerlegen finde ich lustig. Mal davon ab dass diese Aussage so generell mal völlig falsch ist. Ich habe in meinem Freundeskreis nicht eine einzige Person mit einem iOS Gerät, müsste also weiterhin auf SMS ausweichen. Und ob die jetzt dank Apple plötzlich kostenlos sind?

    “Apple ist mit iMessage ein ganz großer Wurf gelungen, davon sind wir bereits jetzt überzeugt.”

    Auch hier hätte man ruhig ehrlicher sein können, denn: Im Grunde hat Apple hier nur Whatsapp, bzw. einer der anderen entsprechenden Apps (zB. Pushme.to) aus dem Appstore kopiert und das noch dazu schlecht, weil es anscheinend auf weniger Geräten läuft. Der grosse Wurf ist also eher anderen gelungen und Apple übernimmt jetzt quasi nur das Ergebnis.

    So schön und informativ eure Seite auch ist, umso nerviger ist es dass ihr anscheinend nicht in der Lage zu sein scheint mal über den Tellerrand zu gucken. Damit macht ihr euch mit der Zeit unglaubwürdig.
    Kleiner Tip: Die Welt besteht nicht nur aus Apple und Apple ist auch nicht der allmächtige Erlöser all unserer Probleme.

    sYntiq
    • Wir sind hier aber auf einer Apple News Seite du Hirni. Meinst du das hier Android hoch gelobt wird?
      Man man man, einige haben den Kopf nur zum Hasre schneiden

      — Centaury
      • Wieso muss man gleich wieder persönlich werden wenn jemand seine Meinung äußert und diese auch noch gerechtfertigt ist.

        Das Nutzer eines Herstellers untereinander umsonst schreiben gibt es schon lange beim BlackBerry von RIM.

        — geek
      • Na, dann solltest du evtl. mal wieder deine Haare schneiden. :)

        Evtl. solltest du aber auch einfach bevor du auf einen Post antwortest erstmal nachdenken was derjenige geschrieben hat auf den du antwortest.

        Auch auf einer Apple-News-Seite darf man durchaus realistisch bleiben.
        Dass hier Android hoch gelobt werden soll hat niemand behauptet. Muss man hier jetzt aber so tun als wäre das iMessage Prinzip ganz allein Apples supertolle Idee gewesen, obwohl jedem halbwegs denkendem Menschen klar ist, dass Apple das Konzept nur von anderen Apps geklaut hat? Was übrigens auch nichts mit Android zu tun hat (Ich frag mich echt warum du Android mit ins Spiel gebracht hast). Pushme.to und Whatsapp gibt es nämlich auch fürs iPhone/iPad.

        Muss man so tun als hätte eh jeder ein iPhone/iPad, auch wenn die Realität ganz anders aussieht?

        Muss man hier das iPhone quasi als ultimatives Smartphone abtun auch wenn jedem der die rosarote Apple-Brille mal absetzt klar ist das Apple beim nächsten iPhone DRINGEND etwas tun muss um von der Konkurenz nicht völlig abgehängt zu werden?

        Wie du schon geschrieben hast: Es ist eine Apple-News-Seite. Viele “News” hier machen aber eher den Eindruck einer Apple-Beweihräucherungs-Seite.

        sYntiq
  22. “einfach nur eine Menge Geld einsparen”

    seh ich nicht so. SMS Flat kostet heutzutage fast überall 9,99€ oder gibt es im Preis schon integriert.
    Und die Freunde, die ein Iphone 3GS oder ein Iphone 4 haben, sind zu den Leuten, die ich in meiner Kontaktliste habe sehr gering. Dann doch schon eher Whatsapp wo es nicht nur auf Iphone drauf ankommt sondern auf Smartphone. Da lässt sich schon mehr Geld einsparen.

    — Dom
    • So unterschiedlich ist die Welt. Ich z.b habe relativ viele bekannte mit iPhone 4 und ich persönlich kennen niemand der Whatsapp benutzt.

      Es spart einfach dahingehend das ich ne SMS ,falls sie an ein iPhone geht, kostenlos schreibe.

      Vondaher einfach nice to have.

      Ich mache mir ja keinen Kopf darüber ob die person ne bestimmte App hat oder nicht. Wenn ich einen SMS schreiben will dann tuh ich das. Wenn sie im Nachhinein kostenlos ist freue ich mich und gut ist.

      — MysticEmpires
  23. Hallo,
    Ich stelle mit seit der Keynote die Frage, ob man auch gezielte messages an IOS Geräte schicken kann, welche die gleipche Apple ID haben??? So schreibe ich z.B. Mein frau meist mit whatsapp oder yak nachrichten.
    Ihr iphone hat aber die selbe ID wie meines, ebenso wie mein iPad sowie Mac.

    Wie ist das da gelöst???

    MfG
    andreas

    — AndreasH
  24. Ich finde es Klasse. Viele meine Freunde im meine Land besitzen iApfel und können jetzt endlich die Messenger sorgenfrei senden :)). Aber was werden die mobilfunkanbieter Dazu sagen? Bin gespannt.

    NgVanQ
  25. Also wenn man keine inet Flat hat richtig sinnlos
    Und sonst whats App. Bleibt drauf und wird auch genutz und den sparen tu ich nix habe eh alles frei bis auf Daten Vol Grenze …. Also nix tolles man nehme ein app was es gibt und zwingt es auf und dann wieder nur zwischen Apple …

    — Onkruid
  26. seh ich das richtig das es iMessage nicht für 3GS user gibt ? :(
    ps: und ist das nicht ein weiterer stromfresser wenn er per push checken muss ob neue imessages da sind ? oder kann man das manuell nach bedarf aktualisieren ?

    — philipp
  27. Also im Prinzip ist das ne gute Sache von Apfel. Aber leider viel zu spät. Es wird in Zukunft immer mehr Androide als Apfel User geben. Deswegen bleibt WhatsApp das Maß der Dinge. Ich mag nicht permanent zwischen iMessage und WhatsApp wechseln, weil der eine ein iPhone hat, der andere eben nicht. Wie doof ist das denn? Meine Meinung … 

    — Wolfgangster
    • 100% Zustimmung…obwohl…bei meinen 10 SMS im Monat…mir vollkommen latte. Ich ruf lieber an und kläre was zu klären ist.

      Ich finde SMS nicht gut weil es die normale Kommunikation unter jungen Leuten unterdrückt…aber das ist ein anderes Thema.

      Minijobber
  28. Was Mobilanbieter zu iMessage sagen? Theoretisch das gleiche wie zu Briefen und eMails. Was sie an den einen Sparen verdienen sie an Flatratebesitzern. Denn sie zahlen SMS Flatrates und benutzen sie nicht. Und Aichelberg kenne keinen ohne Flat von den 10 Leuten in der Engsten Auswahl. Hier und da mal. Aber ist mir ja egal. Hab ja Flat.

    — Futzi.2
  29. ich frage mich ob das ganze auch auf einem 3gs möglich ist, und ob es ein absoluter batterie fresser ist da ja push dauernd aktiviert sein muss. wie steltl der sonst fest ob man eine nachricht bekommen hat ?

    — Philipp
  30. Das gibts doch bei Blackberry schon ewig…nennt sich PIN-Message…dafür gibts auch keine gesonderten Tarife bei der Telekom. Wie soll das auch funktionieren. Könnte man genauso Whatsapp anders tarifieren.

    Grüße

    — Keule
  31. @iMessage: An sich gutes Konzept.
    Aber bin ich denn der einzige dem auffällt & stört, dass Apple dann meinen SMS Verkehr mitliest?
    Und zwar standardmäßig aktiviert!
    Ich finde das iOS toll, aber diese Entwicklung gefällt mir gar nicht.

    — Cemoi
  32. Also ich hatte iMessage testen dürfen und bin echt zufrieden. Natürlich wird es WhatsApp nicht ablösen.
    Aber die Idee das endlich mal zu integrieren war überfällig.

    Schön ist es auch, dass normale SMS die grünen Blasen haben und iMessage die blauen. Ebenso ist der Senden Button in der entsprechenden Farbe.

    Zu den Mobilfunkanbietern:
    Ich hatte vor 2 Jahren mal ein Telefonat mit einem Telekom Mitarbeiter weil ich wissen wollte wie das aussieht mit ICQ auf dem iPhone da IMs “nicht Gegenstand des Vertrages” sind und “zur Kündigung” führen können.
    Er meinte, dass das nicht nachvollziehbar ist, welche Palete jetzt IM Nachrichten sind und wenn man soetwas benutzt dann auf eigene Gefahr falls es zu “Schäden” kommen sollte.
    Also im Klartext: für die Provider ist es nicht nachvollziehbar was IMs sind und was normaler Datenverkehr!

    Ich vermute, dass die Provider das so akzeptieren werden WEIL die dann auch Apps wie WhatsApp, BiteSMS etc. verbieten müssten. Seit der Exklusivvertrieb des iPhones bei der Telekom geendet hat ist der Konkurrenzkampf zu hart geworden um die Kunden mIr weiteren Tarifbeschränkungen zur Konkurrenz zu treiben.

    Ich entschuldige meine Rechtschreibung, die iPhone Tastatur ist in der Beta etwas ungenau. Kann das wer bestätigen?

    Max
  33. Was is dann, wenn jemand auf ein anderes Handy umsteigt, dann kommen doch die iMessages nicht an, aber die Telefonnummer ist trotzdem noch am Apple Server registriert?!

    — Michi
  34. Das hört sich echt toll an! Aber ich kann es dann wohl nicht über 3G nutzen, weil mein Vertrag ja Instant Messaging nicht zulässt, da ich einen Call & Surf Mobil Tarif von der Telekom habe (und den auch behalten will), und da steht es im Kleingedruckten so drin :-(. Finde ich ziemlich Schwachsinn aber eine Kündigung möchte mir dadurch nicht einfangen…

    — Ingo
    • Du glaubst doch nicht ernthaft, dass die Telekom wegen einer Standardfunktion (jedenfalls mit iOS 5) Kunden kündigt?

      Nicht jeder interessiert sich so für die neuen Funktionen wie wir hier. Viele werden die neue Message Funktion benutzen ohne es überhaupt zu merken, eben weil sie das iPhone einfach nur benutzen wollen.

      — Claus
    • Lies mal meinen Beitrag von weiter oben.

      Die Telekom kann nicht nachvollziehen was IMs sind und was normaler Datenverkehr. Außerdem sind sie nach Ende des Exklusivvertriebs froh um jeden Kunden.

      Aber deine Sorge versteh ich. Ich hatte sie vor 2 Jahren wegen ICQ auch und habe mit einem Telekom Mitarbeiter gesprochen, er meinte es ist nicht nachvollziehbar.

      Max
  35. LOL, was für ein Hype um so eine Nebenfunktion. Extrem viele User hier und wohl auch Apple verkennen offensichtlich, dass Android das System mit den meistverkauften Geräten ist und es sehr viele Handynutzer gibt, die weder ein Smartphone (jeglicher Art) bbesitzen, noch eins wollen :)
    In meinem erweiterten Kreis der Familie und Bekannten (Freunde habe ich nur bei FB :D ) besitzte genau EINE Person ein iPhone, zusätzlich zu meinem. Aber ich weiss, in den Schulen schaut das oft anders aus … *lach* ;)
    Mal abgesehen von den SMS-Flats in De, wird WhatsApp sicher kaum untergehen, allein schon wegen der für viele Fanboys scheinbar unsichtbaren, weil ausgeblendeten, Konkurrenzplattform(en).

    — iSoncek
    • Eigentlich hast du recht, aber da es von Android wesentlich mehr Geräte verschiedener Hersteller gibt und das iPhone jeweils pro Jahr einmal neu erscheint. Ist doch klar warum in der Statistik Android Höher ist.

      Vor 2 Jahren als ich das 3G gekauft habe harte nur einer meiner Bekannten ein iPhone. Mittlerweile ist die Zahl auf 11 oder so gestiegen.
      Wie erfährt man sowas am besten? Über WhatsApp ;)

      iMessage ist eine schicke Nebenfinktion und gut. Nutzen werde ich sie, für alles andere WhatsApp.

      Max
  36. Hallo ich habe genug Leute in meinen Kontakten, die ein iPhone besitzen . Bei mir steht in der leiste trotzdem immernoch “Nachricht” . Muss ich die apple id der ganzen Personen eintragen? Normalerweise reicht ja die Nummer?

    Danke

    — Patrick H.
  37. Was mich interessieren würde – kann ich entscheiden, ob ich trotzdem eine SMS statt IM verschicken kann? Hintergrund: was, wenn jemand gerade mit seinem iPhone im Ausland ist (meine Frau z.B. ist gerade in Spanien) – dort ist Datenroaming aus und die IM würde versickern… Dann würde ich gerne eine SMS schicken oder ist iMessage so schlau und merkt das?

    — Michael P.
  38. Setzt sich nicht durch, ist genau so wie mit Google talk das es seit Jahren gibt. Da die iphone user zu stolz sind das zu installieren, und die androis user mit grosser wahrscheinlichkeite gar nicht die Möglichkeit haben imessage zu benutzen, wird wahrscheinlich wieder auf whats app geeinigt. Ist ja eigentlich dasselbe in Grün. Gibt ja genug Dienste wozu braucht man dann diesen

    — PGswieh
  39. Hallo leute , also ich verstehe dieses Imessage nicht so ganz….was ist das denn jetzt genau? ist es sowas wie Whatsapp???

    Und wieso sollen da kosten entstehen? Es geht ja nur steht da wenn jemand ein Ipad , Iphone oder Ipod hat… dies läuft dann über das internet nehme ich mal an ( ipod keine karte ) … wieso sollen dann kosten entstehen???

    bitte helft mir doch! danke

    — Sandro
  40. kann mir das mit den kisten in imessaging noch mal erklären.
    wenn ich aus dem wlan netz jemandem eine sms sende der kein ios 5 hat, ist das dann kostenlos oder zahle ich den trif meines anbieters? vielen dank für eure antwort.

    — doitwithanarchitect
  41. Frage.
    Beim Verschicken einer imessage wurde ich gefragt, ob ich eine Kopie erhalten möchte. Leider habe ich das mit “ja” beantwortet und jetzt wird mir jedesmal message schreiben, das gleiche an meine nummer gesendet. Ich finde leider keinen Weg es wieder auszuschalten. Weiß jemand einen Rat? grüße maria

    — maria

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13890 Artikel in den vergangenen 2558 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS