iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 531 Artikel
   

iOS 7: Es sieht eben aus, es sieht nicht an!

Artikel auf Google Plus teilen.
154 Kommentare 154

Erik Spiekermann, Jahrgang 1947, ist ein deutscher Gestalter, Typograf und Autor.

Spiekermann arbeitet unter anderem als Honorarprofessor an der Hochschule für Künste in Bremen und zeichnet für die Schriften FF Meta und ITC Officina verantwortlich.

Vor ziemlich genau zwei Monaten hat Spiekermann seine iOS 7-Impressionen, genährt von den ersten Vorabversionen, in dem unten eingebetteten Monolog auf den Punkt gebracht. Inzwischen hat Apple Beta 6 veröffentlich und befindet sich mit seinem Herbst-Update auf der Zielgeraden.

Nach leichten Veränderungen im iOS 7-Font, bei der Farbwahl und den Icons bieten wir euch Spiekermann noch mal zum Nachhören (bzw. Nachlesen) an – empfehlen aber dringend den Klick auf das Video. Ausgesprochen brennt sich Spiekermanns Kernbotschaft nämlich viel besser in den Kopf: „Es sieht eben aus, es sieht nicht an!

(Direkt-Link)

Ich bin Erik Spiekermann. Ich habe mit Schriften und mit Gestaltung zu tun und bin jetzt gefragt worden, was ich von iOS 7 halte.

Ich habe es bisher nur aus zweiter oder dritter Hand gesehen. Also auf Screenshots auf meinem iPad und auf dem Telefon. Aber es gibt ja auch schon so einen kleinen Shitstorm im Internet darüber, dass Apple jetzt nun ausgerechnet Helvetica Light oder Ultralight; irgendeine ganz leichte Schrift genommen hat, die von Hause viel zu eng zugerichtet ist.

Und wenn man die so in 13 Pixeln sieht, dann ist das ein schöner und gleichmäßiger, aber unlesbarer Teppich.

Das ist für mich das Phänomen, wenn junge Grafiker, Industriedesigner oder Produkt-Designer sich der Typographie annehmen. Dann geht es darum, schöne Grauwerte herzustellen. Aber: Die lesen ja nix. Die sehen nur. Die kucken.

Eine Oberfläche. Wie wenn man was mit Leder beklebt oder aus Metall macht, so sehen die auch Schrift.

Und man kann es wirklich ganz ganz schwer lesen. Das ist eine absolute Katastrophe. Es perlt wunderbar, es wird auf dem Retina-Display wahrscheinlich auch toll aussehen. Aber: Es sieht eben aus, es sieht nicht an!

Man kann es nicht gebrauchen.

Ich hoffe sehr, dass sie das noch rückgängig machen. Ich habe mich mit Jony Ive das letzte Jahr ein paar Mal getroffen und ihm unter anderem eingeredet, dass er senkrechte Linien abschaffen soll. Es sind auch ein paar verschwunden, etwa beim Kalender. Vielleicht ist das meine Schuld.

Ich werde da dran bleiben, denn das kann man den Leuten wirklich nicht zumuten. Das ist so eine Jugendsünde, die junge Grafiker immer gerne machen. Helvetica möglichst leicht. Möglichst, dass man es gerade noch sehen kann.

Das perlt schön. Das ist wunderbar. Aber: Das ist Amuse-Gueule und kein Essen…

Dienstag, 20. Aug 2013, 17:28 Uhr — Nicolas
154 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • tatsächlich ist die schrift ja in der 2. oder 3. beta etwas dicker und besser lesbarer geworden

  • Ich hatte wirklich stark gehofft, dass sich iOS 7 noch ändert. Aber wirklich geglaubt habe ich es eh nie. Leider.

  • Wo er recht hat, hat er recht. Da kann man wirklich überhaupt nix lesen. Hoffentlich ändert sich das noch.

  • Inzwischen ist’s ja eh HelveticaNeue ohne Light ;)

  • Die Typografie hat sich mittlerweile doch leicht geändert, oder?

    Aber der Satz „Es sieht eben aus, es sieht nicht an.“ hat schon was ;)

  • Ich weiß gar nicht, was alle gegen Helvetica Ultralight haben… Ich finde die Schrift super und ist meiner meinung nach gut lesbar :) (ok, meiner meinung nach)

  • Danke eric, auf den punkt gebracht!

  • kaum is papi ausm haus, machen die kinder was sie wollen ;-)

  • Ich finds auch schön.
    Aber es macht schon Sinn was er sagt,
    Würde ja auch zum Ive passen, also der Industriedesigner.

    • Erik Sp. sagt ja auch, dass es wunderbar aussieht. Nur die Lesbarkeit ist eben schlecht …

      • Aber angenehm mal eine objektive Meinung zu hören und kein „alles ist doof“ Verallgemeinerungsgeschwätz

      • Er ist auch Jahrgang 47 ;) soll nicht frech sein oder so, aber meiner Meinung nach betrifft das mit der Lesbarkeit ältere, ich hab da kein Problem. Mag sein dass iOS 6 somit eine größere „Zielgruppe“ hatte.

      • Lieber Karsten, ich bin selber Grafiker mit Schwerpunkt Typographie, gerade mal 30, habe eine Sehkraft von rund 120% und kann Dir sagen: Er hat wirklich Recht, aber für einen Laien ist das ganz gewiss nicht unbedingt bewußt wahrnehmbar. :)

      • Aber auch selbst wenn es nur ältere betrifft/betreffen würde: Apple verkauft iPhones/iPods/iPads ja schliesslich nicht nur an unter 40-jährige. Insofern sollte iOS auch für ältere Personen einfach lesbar sein.

      • Nicht umsonst kann man bei den Bedienungshilfen RICHTIG dicke Schrift auswählen. Sieht dann hwar nicht mehr so schön aus, aber kann jeder lesen. Ist etwa wie nei iOS 6.

      • Und du denkst du hast als Grafiker mehr drauf als die bei Apple? Glaub ich ehrlich gesagt nicht. Nur weil in irgendwelchen Büchern was steht oder irgendwelche Professoren was anderes sagen, muss es nicht schlecht sein. Experten haben damals auch gesagt dass das iPad schlecht vom Konzept her ist usw. Solange ich nicht merke dass es angeblich nicht gut ist, finde ich es gut ;)

      • Ok Karsten, lassen wir das… (Früher waren hier echt nicht ganz so viele „leicht strukturierte“ Leser unterwegs… schade, aber seine Zielgruppe kann man sich auch nur bedingt aussuchen.)

      • Oh da ist wohl jemand angepisst wenn man ihm sagt dass ive mehr Bedeutung hat als er – traurig wenn man sich so maßlos überwichtigt

      • Und mal zur Info, ich bin quasi von Tag 1 an hier dabei

  • Von meiner Seite aus soll das Apple lassen mit IOS 7 . Sieht für mich total scheis….. Aus .
    Ich lade es nicht das weis ich jetzt schon .

  • Korrekt! Meine Meinung. Schön. Sonst nichts.

  • Danke, Erik Spiekermann! Bin froh, dass ein Typografie-Schwergewicht wie Sie mir aus der Seele spricht!

  • Auch nur eine Meinung von vielen. Mir gefällts auf jeden Fall :)

  • Also die Schriftart dieses Forums finde ich schlimmer. Vielleicht sollte er dazu auch mal befragt werden…

  • Bei Layoutern gilt: Helvetica (Arial = MS) und Times (alle Varianten) = No Go! Es gibt nichts einfallsloseres als Helvetica und Times! Nur Hausfrauen nutzen diese Schriften auf ihren Medion und Word ;-)

    • Aha! Da spricht ein wirklicher Profi, der die Helvetica mit der Arial gleichsetzt. Und wo steht das, dass Helvetica ein No-go wäre?!

    • Wow, was sind denn Layouter? Ist das eine neue, höhere Evolutionsstufe des Menschen oder sind das die, die immer genau zu wissen glauben, was anderen gefällt? Auch wenn Erik Spiekermann auf seinem Gebiet ein Koryphäe ist, so erscheint es mir dennoch überheblich, sich auf diese Weise in der Öffentlichkeit über die Arbeit von Kollegen auszulassen. Auf Deine Aussage möchte ich gar nicht erst eingehen. Das iPhone ist immer noch ein Gebrauchsgegenstand, auch wenn das viele bereits vergessen zu haben scheinen. Zu deren Nutzern gehören sicher auch eine ganze Menge Hausfrauen. Wenn denen oder anderen Nutzern Helvetica besser gefällt, dann kannst Du als Layouter einen Kopfstand machen. Die Meinung der Mehrheit entscheidet, nicht die irgendeines Layouters.

      • Wieso denn überheblich? Weil er nicht mit Dir d’accord geht? Er äußert sich doch sehr sachlich. Hier geht es nur ums handwerkliche, da kann man die Schriften noch so schön finden, die Lesbarkeit solle an erster Stelle stehen.

  • Nutze es auch seit Beta 1 und würde nie mehr zurück zu iOS 6

  • Minimalistisches Design hat ja unbestritten seinen Reiz.
    Manchmal ist aber ein weiniger an an etwas kein Gewinn mehr sondern ein Übel.
    Apple hat diese Grenze auch bei den Symbolen – Icons überschritten.
    Ein minimalistisch gestalteter Stuhl mag nett aussehen, aber wer will schon darauf sitzen.

  • Wo wurden denn in der Kapenderapp senkrechte Linien entfernt?

  • Mit der Schrift habe ich weniger Probleme, viel mehr macht mir das viel zu groß geratene Dock und die Unübersichtlichkeit Probleme. Das neue Design soll „luftig und leicht“ sein? Davon merke ich nichts. Apple hat einfach ohne Sinn und Verstand gekürzt.

    Habe iOS 7 jetzt seit einigen Tagen auf meinen eigenen Geräten, weil ich mir selbst ein Bild machen wollte. Leider hat sich mein Eindruck nicht verändert. Viele Bereiche des Systems sind einfach viel zu unübersichtlich. Bspw. Die „Aktivitäten“ im Fotostream, die Monatsansicht im Kalender, und und und…

    Dazu noch dieser Mischmasch aus Flat-Design und Mustern/realen Formen (Notizen, Game Center, …). Es passt einfach nichts zusammen und Apple scheint sich nicht die geringste Mühe zu geben, das Design zu verbessern, obwohl von vielen Seiten Kritik kommt.

  • Apple hat einen neuen Weg mit iOS 7 eingeschlagen, einen Weg, der mir persönlich sehr gut gefällt. Die Schriftart konnte ich von Anfang an bestens lesen. Ich war leicht irritiert, als Apple die anfänglich eingeführte schlanke Schriftart wieder fetter machte. Aber Geschmäcker sind eben verschieden. Ich kann mir dank des neuen iOS auch vorstellen, zukünftig auf den Jailbreak zu verzichten. Ich vermisse nichts.

  • Wo er recht hat, hat er recht…….!!!!

  • Also ich find IO7 richtig gut. Auch die Schrift ist sehr gut gewählt. Ich weiß echt nicht, was hier einige daran zu jammern haben… Alles ist super ;)
    „Alte Besen kehren gut – aber neue noch viel besser“. Neues Design ist immer besser.

  • Haha! …immer diese Beta „tester“.
    Bei euch klingt es immer so, als ob man euch gezwungen hat ein iPhone mit einer Beta FW zu nutzen :D

  • Amuse gueule ist kein Essen… Geiler Satz…

    Aber so labert eben ein dogmatischer Schriftenpapst…

  • Wahrscheinlich bist du auf einem Auge auch nicht fast blind und auf dem anderen nur mit 40 Prozent Sehschärfe gesegnet.

  • ich habe ios 7 auch seit der ersten beta benutzt, und mich stört so einiges.
    einige anbieter haben ihre apps schon abgepasst, und so gut wie bei jeder app, kommt bei der tastatur, ein anderes farbenspiel vor, und ist bei manchen lichtverhältnissen, kaum sichtbar.
    die schnelleinstellungen und zum raufziehen sind ja ganz nett, nur nützt es mir nichts, wenn ich da nur vorgaben habe wo ich eine davon benutze, der rest ist sinnlos für mich.
    aber um ehrlich zu sein, da ich mein 5er iphone nun zum 21. mal eingeschickt habe, hab ich eh so langsam die schnauze voll, von dem apple zeugs.

  • Ich bin mir auch noch nicht schlüssig, ob’s mir gefällt oder nicht. Klar, man wollte mal was neues sehen und der Eindruck ist auch modern und frisch. Schaue ich mir jedoch nach einiger Zeit wieder iOS 6 an, dann muss ich sagen, dass das eben mit viel mehr Detail gemacht wurde, irgendwie ikonisch. Immerhin ist das originale iPhone nicht umsonst damals auf die TIMES gekommen, und ich erinnere noch das Gefühl, als ich diese „gläsernen“ Icons das erste mal live sah und berührte. Dieser „Wow!“-Effekt will sich mir bei iOS 7 nicht mehr einstellen…

  • Kann mir mal bitte den Satz aus der Überschrift erklären? Was soll das heißen, es sieht an?

  • Einfach toll, es gibt kein besseres ios
    Also warum haten alle drauf rum.

    • Klassische Schreie nach Aufmerksamkeit. Manche brauchen solche Diskussionen um Dinge, die sie nicht verändern können. Weil sie keine anderen Probleme haben oder das Waschweibergeschwätz als Ausgleich brauchen. Apple legt da eh keinen Wert drauf und eigentlich könnte man sich jeden Kommentar sparen. Meinen auch. Aber muss ja mal einer schreiben.

  • Torsten Schuster

    Bin ich eigentlich der Einzige, der weiß, wie Helvetica Ultra light aussieht und dass diese Schriftart nur für ganz wenige einzelne Wörter zb in Überschriften verwendet wird? In Fließteten ist die Schrift schlecht lesbar, das stimmt. Aber dort wird sie ja nunmal auch nicht eingesetzt … Wo ist also das Problem? Das Frage ich mich schon lange. Würde mich über eine Antwort ehrlich freuen.

  • Kann mich nur wiederholen.

    FORM FOLLOWS FUNCTION

    Und die Funktion eines Textes sollte die Lesbarkeit sein…

    • Dann werden die vielen, hier vertretenen Typografen mir beipflichten und nur noch Schriften mit Serifen (für nicht-Typografen: die „lustigen“, kleinen überstehenden Enden, z.B. D, B, M …) als Minuskeln (alles kleingeschrieben) eben wegen der besseren Lesbarkeit empfehlen, und verwenden. xD

  • Hat der Professor wirklich gucken mit „k“ geschrieben? Wenn ja, dann brauch ich mir ja über den Rest mir nichts mehr dazu denken.

  • Also meine Meinung steht nach ausführlichen Tests von Beta 2 und jetzt Beta 6 fest.
    Ich bin definitiv nicht abgeneigt gegenüber ios 7, einige Sachen sind sehr viel besser, als bei ios 6, wie z.B. Die Ordner, das Controlcenter, etc. . Die Einstellungen und generell das „neue,flache“ Design erinnert mich jedoch stark an ein „besseres Android“.
    Ich könnte jetzt noch viel und ausführlich schreiben, aber zum Abschluss will ich noch sagen, dass ich auf meinem IPad weiterhin IOS 6.3 laufen lassen werde und mich mittels IOS 7 auf IPhone 4 langsam an das neue gewöhnen werde.

  • Wieso macht ihr jetzt wieder dieses Fass auf? Selbst wenn man davon absieht, dass sich typografisch seit Aufnahme des Videos sehr viel getan hat, ist das Thema doch lange durch.

    • Anscheinend nicht. Und die Typografie wurde so an sich noch gar nicht erwähnt. Nur oberflächlich das es neue Schriften gibt. Sonst waren es nur die Icons und das Design was die Leute auf dem Ersten Blick sehen die keine Beta’s auf Ihren Geträten haben..

  • iOS 7, Beta 6: Ich kann den Text ganz gut lesen… :)

    • Überhaupt: was muss man denn viel lesen?

      • …. da hast Du vollkommen Recht.
        Man toucht sicht durch die Welt und mit einer Wischgeste ist alles erledigt.
        Daumen braucht auch keiner mehr – die konnten früher mal rauf und runter – nur wer braucht den heute noch? ;-)
        Willkommen im Zirkus Maximus der Gegenwart :-)

  • Ich bin wegen dem iOS 7 schon zum BlackBerry gewechselt! Werden viele noch erleben aber mit 50 lässt die Sehstärke nach. Dieses neue Betriebsystem ist für junge Leute sicher mal was originelles, trotzdem werden viele Probleme mit dieser Oberfläche bekommen! Was auch richtig schlimm ist, dieser sehr oft ,,Weiß“ erscheinende Hintergrund. Diese Tastatur Weiß und Grau, die Telefonfunktion ist für mich ein Lacher ebenso der Kalender und vieles mehr!
    Ich nutze seit ein paar Tagen das BlackBerry Z10. Jetzt merke ich erst welche schlechte Empfangsqualität das iPhone 5 hatte! Nicht zu Reden von der Sprachqualität!
    Apple sollte endlich seine Hausaufgaben machen, sonst sehe ich für die Zukunft Schwarz. Weiter hoffe ich, dass dieses Design vom iOS 7 nicht noch auf das OS X übertragen wird!

    • Zu einem BB? Dein ernst?
      Kleinerer Bildschirm = kleinere Schrift.
      Verstehe aber nicht wie man von iPhone zu bB wechseln kann. Besser hast du es dadurch nicht gemacht. War wohl ein Schritt zurück.
      Und ich will ja nicht klugscheißern, aber man kann die Schriftgröße im iOS vergrößern. Und wenn du dann es nicht lesen kannst, da hilft die Brille auch nichts mehr.

      • BB Z10 hat nach einer Einstellung eine hervorragende Schrift und eine der besten Tastaturen.

      • man kann auch in den „Bedienungshilfen“ auf fetten Text stellen,
        da sind die dünnen Schriften auch weg.
        also Möglichkeiten gibt es zu Hauf.

        und es ist immer noch eine Beta, es kann sich also noch viel ändern,
        also erstmal abwarten dann meckern.

    • Kann ich nur zustimmen.
      Für alle Wechselwilligen: Schaut euch einfach mal das MIUI Betriebssystem an. Da sieht man, was Apple alles aus iOS 7 hätte machen können.
      Ich selber nutze nur noch mein XIAOMI mi2s und habe mein iPhone 5 in die Schublade verbannt.
      Vielleicht ändert sich ja noch was am Design von iOS 7.
      Die Hoffnung stirbt zuletzt

      • mensch, antiunioner ….. das ist ja ein super tip. ich hab mir gerade mal auf diversen Foren die rezessionen zu dem mi2s durchgelesen und was finde ich da?

        „Das Design des Betriebssystems ist stark an iOS angelehnt. So kann im hauseigenen „Themes Store“ auch jetzt schon kostenlos das „iOS 7 Theme“ runtergeladen werden.“

        DAS MUSS ICH HABEN!!

    • Tja, wir gehören einfach nicht mehr zur Zielgruppe :-)
      Die Bedienungshilfen haben etwas von Stigmatisierung.
      Gut gemeint – mehr leider nicht.
      Ein alternatives Layout gibt’s erst wenn Apple die Käuferschichten abhanden kommen.

      • Sieht wohl danach aus! Ich habe auch schon darüber nachgedacht. Wie oft habe ich meine Dienstreisen so gelegt, damit ich mit einer der ersten in HH bin, welcher ein neues iPhone in den Händen hält. Nun eben Geschichte.

    • Tja Thorsten viel Spass mit Deinem neuen Blackberry . Ich hatte die Blackberry Bolds jahrelang als Diensthandy und bin sehr froh diese Krücken durch mein IPhone 3GS via Byond ersetzt zu haben. Was habe ich mich über die BB geärgert … Übrigens ich gehe davon aus das es BB als unabhängige Firma aufgrund der Marktentwicklung nur noch maximal 2 Jahre geben wird …

      • Ich bin damals auch vom BB Bold 9000 zum iPhone 3 gewechselt. Kenne mich also aus und weiß auch von was ich Rede.
        Ich brauche für meine Firma ein Business Handy was mir das Z10 auch bietet!
        Mir wird das iPhone immer mehr zur Spielmaschine u.ä.. Bin froh wieder gewechselt zu haben!
        Wetten das neue iPhone hat weiterhin diese massiven Empfangsprobleme mit all den Folgeerscheinungen?

  • Kann wahrscheinlich noch nicht mal ein iPhone bedienen. Große Intellektuelle Schnauze. Laber-apfeltasche. Gegen alles. Hat bestimmt noch nie nen Umzugskarton gestemmt. Die Sorte Typen die nen Softeis mit der Zunge schlecken. Wahrscheinlich so filigrane Finger, natürlich feingeschnitten, die Probleme mit Büttenpapier hätten. Ein Oberschlaumeier eben. Passt bestimmt zu den Hornbrillenträgern, die gerade so angesagt sind.

    • Das Verb „gucken“ ist umgangssprachlich. Im norddeutschen Raum sagt man „kucken“, und man darf es sogar mit einem Anfangs-„k“ schreiben, jedenfalls findet man diese Schreibweise im Wörterbuch.

      Die Herkunft des Wortes lässt sich nicht genau klären. Möglicherweise stammt es aus der Kindersprache. Noch heute lernen unsere Kleinen das Hinschauen mithilfe des Ausrufs „Kuckuck“. Zum Beispiel: „Kuckuck, hier ist die Mami!“

      Dass gerade die Norddeutschen „gucken“ nicht nur in der Mitte, sondern auch vorne mit „k“ sprechen (und bisweilen auch schreiben), liegt an der Nähe zum plattdeutschen Wort „kieken“, was dasselbe bedeutet, nämlich „schauen“: „Wat kiekste so?“ – „Mutter, kiek mal ausm Fenster, Orje will nich jloben, datt de schielst!“

  • Im Großen und Ganzen finde ich die Typographie sehr schön und auch gut lesbar. Nur auf dem Homescreen habe ich teilweise Probleme damit, insbesondere auf dem iPad, wo ich seit Jahren das gleiche Wallpaper, welches zu großen Teilen schwarz und weiß ist, verwende. Die Namen der Apps werden ganz dünn in einem Braunton dargestellt und sind nur sehr schwer zu erkennen.

  • Dämliches Geschwätz, das ist wieder typisch Deutsch: Bloß keine Veränderungen!
    Hauptsache darüber meckern. Das ist wie jedes mal, wenn irgendwo ein neues Design kommt, das war damals bei Facebook so wo die Chroniken kamen, überall haben sich die Leute darüber aufgeregt und es abgelehnt, heute kräht kein Hahn mehr danach und alle haben sich daran gewöhnt und würden auch nicht mehr zurückwechseln. Gleiches gilt für iOS 7: bevor ihr so elendig rumjammert, probiert es doch einfach aus? Tausend Screenshots können euch nicht „Gefühl“ für das Design geben, wenn ihr es nicht Live ausprobiert. Diese ständige Jammer- und Meckergesellschaft ist dermaßen nervig und ätzend in Deutschland, einfach eine Schande.

  • Noch so ein möchtegern Stardesigner der ganz offensichtlich neidisch auf die, nachweislich, extrem erfolgreichen Apple Designer ist. Regionalliga misst sich mit Championsleague…

  • Ich verstehe diese ganzen „Experten“ eh nie. Wie können die einem diktieren wollen, was einem gefällt und was nicht. Letztens noch im Fernsehen eine Sendung mit einem Zig Sterne Starkoch gesehen, der Pasta Bolognese so gemacht hat, wie er meinte, wie es am leckersten ist. Ohne Hack, sondern irgendein Fleisch, welches er mit nem Messer klein geschnitten hat, dann Gewürze, von denen ich noch nie gehört habe und ausgesehen hat es am Ende meiner Meinung nach auch nicht wie Bolognese. Für mich besteht Bolognese aus gutem Hack, Tomaten, Sahne, Wasser, Zwiebeln, eine Prise Salz und ein wenig Oregano. Und wenn wir hier jetzt fragen, bekommen wir sicherlich mehrere unterschiedliche Meinungen, wie Bolognese gemacht wird.
    Das ist jetzt nur ein Beispiel. Aber so sehe ich das auch bei iOS7. Ihm scheint es ja nicht so zu gefallen. Das muss aber noch nicht auf alle zutreffen. Bei Umfragen schneidet iOS allem Gejammere zum Trotz doch recht gut ab. Geschmäcker sind halt unterschiedlich. Mir persönlich gefällt es. Einige Dinge fand ich vorher zwar besser gelöst, aber im großen und ganzen gefällt mir iOS7 und ich kann auf jeden Fall mit allem, was iOS7 an Änderungen mitbringt leben und vor allem auch weiterhin vernünftig mit arbeiten.

    • Beim Thema Bolognese bin ich 100% Deiner Meinung.
      Wäre es nicht schön, wenn man selbst über das Design seines Handybetriebssystems entscheiden könnte? Verschiedene Themes zu programmieren, wäre nicht schwer und man hätte ggfs. eine Auswahl. Apple könnte sogar die Themes entwerfen und verschiedene Designrichtungen ausprobieren.

    • Es geht nicht um Geschmack und Gefallen. Erik Spiekermann gibt nur eine Erkenntnis aus 500 Jahren Typografie weiter. Man kann alles lesen, wenn man will oder wenn man die technischen Möglichkeiten (sprich: Brille) nutzt. Es geht schlicht und ergreifend darum, dass Apple gut daran getan hätte, eine Schrift zu wählen, die nachweisbar für hell strahlende, kleine Flächen BESSER geeignet gewesen wäre als es die Helvetica Light ist. Oder noch besser: Wenn sie einen renommierten Schriftgestalter dran gelassen hätte, der eine Schrift kreiert hätte, die dem gleichen Anspruch, innovativ zu sein wie Apple, gerecht geworden wäre. Aber das ist eben das Kernproblem: Apple ist nicht mehr kreativ. Sie laufen den Trends hinterher statt sie zu setzen!

    • Bolognese ist Bolognese schon seit mehreren Jahrzehnten oder Jahrhunderten. Und die ist gut so!
      Spiekermann ist Typograph seit mehreren Jahrzehnten.

      Somit sind die modernen Jungdesigner ja wohl eher mit dem seltsamen Sternekoch zu vergleichen, oder nicht!?

      Damit hinkt dein Vergleich… ;)

      Und was die Vorschläge zu einem Selbstdesign der Themes angeht, bedenke man bitte die eigene Unfähigkeit dieses zu gestalten. Ich weiß zwar wie die Mona Lisa aussieht, würde mir aber nie zutrauen diese nachzumalen…

      Steve Jobs hat uns immer sein Design aufgedrückt, und wir lieben es alle. Also ein wenig mehr Vertrauen in seine „Zöglinge“, bitte!!! ;)

    • Banane: Bei sog. Themes sind Icons und Schriften vorgegeben. Insofern könnte Apple gleich mehrere Schriften ausprobieren.
      Ggfs. wäre das sogar eine neue Einnahmequelle für Apple, da diese Themes, wie seinerzeit bei Nokia, kostenpflichtig wären.

    • Man kann es selbst gestalten, man muss dazu ein anderes Handy kaufen. Mir wird sich nie erschließen warum man ein iPhone kauft wenn man Dinge wie individuelle Gestaltung will

    • Es gibt ne Menge Rezepte für Bolognese, und deine Zutaten sind die Basics. Nur die Sahne gehört nicht hinein.

  • Ich weiß nicht, was alle haben.
    An welcher Stelle sind denn die Schriften schwer lesbar?
    Zuerst war ich auch skeptisch, was die Icons der Native Apps angeht. Aber nach ein paar Wochen iOS7 mag ich die iOS6 Tastaturen und Navigations Buttons nicht mehr sehen. Apple hat den richtigen Schritt getan!
    Ich freue mich schon auf die re-designten Apps!

  • „Screenshots aus Dritter Hand einer Beta 1 !“ reichen einem gealterten Schriftendesigner (!) wegen der verwendeten Schriftart über ein ganzes Betriebssystem zu urteilen ???

    Alles klar. Weiterlesen erübrigt sich hier.

  • Klasse finde ich ja, das im Video aber die selbe Schriftart verwendet worden ist. :-)
    Aber wie er schon sagt, es sieht nicht aus, wenn man ganze Seiten damit schreibt und das tut Apple nicht, aber das übersieht hier jeder.

  • Wie sich alle aufregen. Der Mann hat keine Wort über das OS selbst gesagt. Er hat lediglich gesagt was er von den Schriften hält und nicht mehr und nicht weniger. Das Video ist von „13.06.2013“ und zu dem Zeitpunkt war die Schrift wirklich sehr schmal und doof zu lesen mit den Betas ist sie auch dicker gewurden. Im Original Video wurde auch Update in den Beschreibungen gepostet wo diese Änderung gezeigt wird (im Vergleich zu Beta 3):

    http://cl.ly/Q8Ba

    Ich finde es daher etwas doof das nichts davon in der News erwähnt wird. So wird der Mann total falsch hingestellt. Obwohl er sich nur zur Schrift in Beta 1 äußert und die war wirklich zu dünn (war in jeder News zu lesen).

  • Der Mann hat ja so recht! Sterben in Schönheit killt jede gute Usability.

  • Hey Leute, kann mich jemand in seinen Developer Account mitreinnehmen? Hab ein 4S Austauschgerät erhalten und werde jetzt von Apple für iOS 7 Beta geblockt und kann es nicht mehr aktivieren. Wäre wirklich um Hilfe glücklich :)! Email -> 61215@email.de
    lg Flo

  • Ich fasse mal zusammen.:

    Eine Info-Schrift wie beim iPhone soll nicht „aussehen“, sie soll funktionieren.
    Das bedeutet in erster Linie, sie soll LESBAR sein!

  • Diskussionen über Schriftarten am Handy…
    DAS sind echte 1st-World-Problems. Großartig! :)

  • Ich würde mal sagen: jammern auf hohem Niveau …und was wenn Apple bereits die nächste Generation Geräte in der Pipeline hat wo dann die ganzen Schriften gerade stimmen?

  • 66 Jahre alt und benutzt das Wort Shitstorm – Respekt

  • 1.) Gestalten ist nicht gleich Geschmack. Das gilt auch für die Typografie, die Schriftgestaltung.
    2.) Spiekermann hat prinzipiell recht: die Neue Helvetica ist keine gut lesbare Schrift (sieht aber verdammt gut aus;-)
    3.) Bei iOS 7 hat Spiekermann allerdings mal nicht recht, da Apple “unter der Haube” mit TextKit etwas einführen wird, was so kein OS bis dato bietet. Und daher schaut die schöne Neue Helvetica (die heißt wirklich Neue) nicht nur gut aus, sondern man kann sie auch gut lesen. wer mehr wissen will, bevor er als nächstes hier sein Halbwissen verbreitet, kann hier weiterlesen: http://www.fontblog.de/fonts-u…..ter-steckt

  • Wenn ich nicht wüsste, das Jony Ives der Designer ist, würde ich sagen, ein blutiger Anfänger hat das kreiert!

    • nur doof das die Leute von Apple, die die Technik dahinter, TextKit, zwei Jahre gebraucht haben diese zu entwickeln.
      und jetzt rate mal warum die den Job bei Apple haben und du nicht!

  • Seit Beta 1 dabei. Ich bin sehr überzeugt und es gefällt mir sehr. Auch andere die es gesehen haben gefiel es und möchten es haben. Durch iOS 7 ist mein iPhone 5 völlig neus iPhone geworden.

  • Zum Totlachen. Wie kann man sagen der Typ sei doof und man sei anderer Meinung ohne die der anderen zu akzeptieren. Es zwingt euch nemand ein Iphone zu besitzen oder IOS7 drauf zu knallen. Also ganz geschmeidig bleiben.

    • Das Argument ist sowas von schwach und wird dennoch immer wieder benutzt…
      Wenn man die neuen Funktionen nutzen möchte, die ja nunmal extrem praktisch sind, ist man drauf angewiesen, die aktuelle Version zu nutzen.

  • Vielleicht doch´n bissken zu alt der Greis….

  • Nun, inzwischen werden die Anwender von iOS6 ja durch zahlreiche App-Updates schritweise an ein neues Design gewöhnt. User der Google Apps etc, bekommen ja schon einen kleinen Vorgeschmack auf eine etwas andere Gestaltung. Insofern denke ich, wird in rund 2 Wochen das Thema beim Update auf iOS7 schon gegessen sein.

  • Also ich für meinen Teil kann dem Mann nur zustimmen. Meine Professoren würden das auch so unterschreiben. So sehr ich die Helvetica auch mag, lesen kann man sie nicht so gut. Aber das ist ja auch nicht die einzige Groteskschrift auf Erden.

    Irgendwann sind die gesammelten Displays so gut, dass man über Serifenschriften auf Displays nachdenken könnte! Die sind generell meist hübscher und leichter zu lesen.

    Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung zum Thema. ;)

  • Fand iOS7 (ab Beta 3) bisher ganz ok. Bin vor ein paar Tagen wieder zurück zu iOS 6, aus technischen Gründen. War erstaunt wie gut mir wieder iOS6 gefallen hat. Abgesehen von vielen Dingen die bei IOS7 hinsichtlich Usability imho schwach sind (Safari, Kalender, generelle „Responsiveness“) finde ich iOS 6 prägnanter, plastischer.

  • Ich reg mich schon seit langem darüber auf, dass man bei OS6 im Bereich Updates die Änderungen fast nicht lesen kann: klein und grau. Warum? Sind doch wichtige Informationen!
    Und OS7 soll nun ähnlich werden… Na dann viel Spass! Es lebe VoiceOver. da eiß man, warum Aplle das eingebaut hat.

  • Ach du Schreck – da haben ja alle schon (fast) alles kommentiert …
    Es geht vorrangig um die Strichstärke und allerlei Haarspaltereien. Ich will mal darauf hinweisen, dass an der Helvetica, die so schön perlt, schlicht und ergreifend die Ziffernformen schlecht sind. Sie „laufen zu“, siehe 6, 9 und 0. Allein das ist schlecht lesbar. Es gibt doch so wunderschöne, differenzierte serifenlose Schriften, zum Beispiel Jürgen Weltins Agilita, sieht super aus auch in feinsten Strichstärken und ist zudem auch noch lesbar (ja, ich mache Werbung, ich kriege aber keine Prozente).

  • In den Einstellungen kann man unter Allgemein -> Bedienungshilfen
    „Fetter Text“ anschalten, dann kann mans besser lesen. Ich für meinen Teil nutze diese Option nicht.

  • Ein paar User scheinen Herrn Spiekermann nicht so ganz verstanden zu haben.

    Die richtet sich an objektiv zu betrachtende Aspekte der Typografie geht und hat mit persönlichem Geschmack oder gefallen sehr wenig zu tun.

    Leichte Schriftschnitte sind objektiv betrachtet schwerer zu lesen als normale. Derartiges sollte man beim Designen nun einmal beachten, wenn man Oberflächen für möglichst viele Nutzer aller Altersgruppen gestaltet. Dies zu missachten ist ein wenig unprofessionell.

    Und natürlich gibt es Nutzer, die damit weniger Probleme haben als andere. Fakt ist, das Auge und Hirn durch das Lesen von Texten mit leichten Schriften mehr beansprucht werden. D.h. halt nicht, das die Oberfläche per se unleserlich ist. Es bedeutet aber, das man spätestens beim Lesen von längeren Texten möglicherweise einfach die Lust am Lesen verliert. Weil der Kopf sagt „ne, zu anstrengend“. Ohne das man das selbst direkt auf die Schrift zurückführen kann.

  • Also ich kann dies sehr wohl bestätugen. Das ganze iOS7 design… Ich sag nur wems gefällt schön. Mir gefällts nicht (also nicht alles zu mindest). Aber die leserlichkeit der Schrift ist schon Mühsam. Merkt man schon beim Screen für entsperren. Die Buchstaben unter den Zahlen sind zu dünn und damit schwerer zu lesen. Die Texte ‚Notruf‘ und ‚Abbrechen‘ lassen sich besser lesen.
    Also was die Schrift anbelangt hat es noch Optimierungsbedarf in gewissen bereichen.
    Von den ‚Paris Hilton Design‘ Icons wollen wir weiteren Kommentar weglassen.
    iOS7 ist ein OS für billig resp. low end Geräte. Das premium Gefühlt geht total flöten, leider (Hinweis auf die iMessage -> flach, billig, Design wie zu DOS Zeiten).

  • Naja, ich fand die Schrift bei der Beta 3 (?) auch etwas besser… Stellenweise ist es einfach nen „halber pixel“ zu wenig. Aber Apple wird da sicherlich nachbessern.. Wirklich „LESEN“ tut man bei der Schrift ja eh nie.. Ne Mail kommt so an wie sie geschrieben wurde und im Internet siehts ähnlich aus.

  • Was mich solche Kommentare, aus im Grunde purere Unwissenheit zum System, aufregen. OK, der Herr Spiekermann mag ein Genius seines Faches sein, aber von iOS 7 und dem, was es können wird, hat er keine Ahnung.
    Sich über die Schriftdarstellung und den gewählten Fond anhand von Screenshots auszulassen ist so produktiv, wie ein platzender Sack Reis!

    Eine der News im iOS 7 sind „Dynamische Schriften“, was dies am Ende bedeutet verdeutlichet der verlinkte Artikel.

    http://www.fontblog.de/fonts-u.....ter-steckt

    Lesen! Verstehen! Den App-entwicklern entsprechend Zeit lassen, die neue Funktionalität in ihren Apps umzusetzen…und nicht zuletzt Apple selbst wird da im Beta-Stadium sicher noch nicht fertig sein.

    Gruss

    • Du weißt aber schon, daß das Fontblog vom Fontshop betrieben wird, dessen Gründer wiederum Erik Spiekermann war?

      • Nö, wusste ich nicht. Ist das wichtig?
        Ändert schlussendlich ja nix an den Tatsachen, hätte sich Herr Spiekermann eben erst informiert, denn hätte es sein sinnloses Statement vielleicht nie gegeben.
        Und, Gründer, sagt nix das er noch aktiv dabei ist, ein weiterer Grund sich besser nicht mit vorschnellen Aussagen profilieren zu wollen…

      • Freddie, die Aussage vom Spiekermann ist völlig unabhängig von der Dynamic Type Technik, die auf fontblog erklärt wurde und mit iOS 7 kommt.

    • erik spiekermann

      Lieber Freddie,

      lesen, verstehen! Richtig!
      Hättest du etwas besser hingehört und gesehen, wüsstest du, dass ich mich spontan ausgelassen habe zu der Frage, ob eine leichte Helvetica geeignet ist als Schrift für ein Betriebssystem auf kleinen Bildschirmen. Die Nachricht, dass Apple nachgebessert hat, kam später und über das Betriebssystem und Flat Design etc habe ich nicht geredet.
      Als Kreativchef von Edenspiekermann (www.edenspiekermann.com) und als Berater von FontShop bin ich durchaus beteiligt an Projekten: zB den Schriften für das Firefox OS oder die FontBook App fürs iPad im AppStore (zb http://www.fontfontcom, das Edenspiekemann gestaltet und programmiert hat). Diese und andere Projekte zeigen, dass wir etwas machen, anstatt nur altkluge Reden zu schwingen.
      Ein wenig googlen sollte jedem zuzumuten sein, bevor er sich hier mit Vorurteilen und großen Sprüchen profiliert.
      Ich zumindest muss mich auf diesem Forum überhaupt nicht profilieren und eigentlich haben deine doofen Sprüche solch eine ausführliche Antwort überhaupt nicht verdient. Aber jeder ist lernfähig, oder?

  • erik spiekermann

    Sehr amüsant alles zu lesen. Vor allem, was da an Vorurteilen verbreitet wird ohne die geringste Mühe, wenigstens ein paar Fakten zu recherchieren.

    Ich bin also ein „Softeis-schleckernder Typ, der noch nie im Leben etwas angefasst hat“ oder so ungefähr. Dazu nur kurz: bis 1977 hatte ich eine Druckerei mit Bleisatz und den üblichen Druckmaschinen. Da wiegt die durchschnittliche Maschine durchaus 2 Tonnen und ein einfacher Setzkasten bestimmt 30kg, den man mehrmals am Tag bewegt. Als meine Druckerei in London abbrannte, wurde ich Grafiker, was bekanntlich kaum mehr als einen Bleistift und etwas Papier benötigt. Den ersten Mac kaufte ich 1986, als der Kollege, der das schrieb, noch als Quark in der Vitrine lag, wie man in Berlin sagt. 1988 machte ich die ersten Projekte für Apple, Adobe, Pagemaker und andere Unternehmen der noch jungen Branche. 1992 entwarf ich die Fonts für den (das?) Newton, den Vorgänger des iPhone. Zwischenzeitlich hatte meine Agentur, MetaDesign, fast 200 Leute. Meine andere Gründung, FontShop, war der erste unabhängige Vertrieb von Computerfonts, wie sie damals hießen. Und so weiter, das kann man (wenn man will) selber nachlesen.

    Dass mein Leben nicht ohne Mühe und Anfassen verlief, kann sich jeder denken. Wobei es durchaus Leute gibt, die auch ohne Muskeln gute Arbeit machen. Eigentlich ist der Kollege, der das geschrieben hat, eher zu bemitleiden für seinen pubertären Hass auf jemanden, den er überhaupt nicht kennt und ich muss mich wahrlich nicht rechtfertigen. Mich fragen jedoch– qua Alter – immer wieder jüngeren Kollegen um Rat. Denen sage ich immer, dass sie vor allem lernen müssen, außerdem lernen und vor allem lernen. Also mal etwas nachlesen, Fragen stellen, Fakten sammeln, Rat suchen. Eine Meinung kann sich nur bilden, der auch andere Meinungen kennt und respektiert. Wir müssen nicht alle einer Meinung sein, das wäre langweilig. Aber bevor wir mit Beleidigungen um uns werfen, sollten wir sehen, ob wir nicht im Glashaus sitzen.

    Und nun etwas für die Helvetica-Fans unter euch: auf meinem Blog zeige ich gerade, was wir für das Firefox OS gemacht haben: eine Schrift namens Fira. Besser geeignet für UX Gestaltung und nicht so austauschbar; http://www.spiekermann.com/en. Zu einer deutschen Version bin ich noch nicht gekommen. Aber die vielen Fachleute hier können bestimmt alle Englisch.

  • erik spiekermann

    Ein paar Tippfehler haben sich eingeschlichen in meinen Kommentar. Auch ich mache immer noch den Fehler, sofort den Abschickknopf zu drücken, bevor ich alles noch einmal gelesen habe.

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18531 Artikel in den vergangenen 3252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven