iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 992 Artikel
   

Das Smartphone als drahtloses Portmonee: Googles Wallet-Vision auf 102 Sekunden [Video]

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Zwar haben die Gerüchte um eine Unterstützung für den NFC-Standard zum drahtlosen Bezahlen in der nächsten iPhone-Generation merklich nachgelassen, dass Apple sich mit dem Thema intensiv auseinandersetzt, ist jedoch spätestens seit den ersten Testläufen Anfang des Jahres ein offenen Geheimnis.

Smartphones, so der Plan, sollen sich zukünftig auch als personalisierte Geldbörsen einsetzen lassen, als Kundenkarte und als mobiles Werbebanner dienen. Ein schöne neue Welt zu deren stärksten Unterstützen der Suchmaschinen-Riese Google gehört. Googles Restaurant-Suche, Googles Rabatt-Aktionen und die ortsabhängigen Empfehlungen sollen zukünftig vor allem von Smartphone-Kunden genutzt werden, die dann auch Googles Bezahlsysteme einsetzen und ihre Einkäufe im besten Fall mit dem persönlichen Google-Profil verknüpfen. Klingt alles ein bisschen gruselig, sieht aber zumindest in diesem Konzept-Video (Youtube-Link) toll aus.

Montag, 12. Sep 2011, 10:12 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wird auch mal Zeit das sowas kommt. 

  • Irgendwie nicht gerade toll denn somit müsste ich meine daten freigeben

  • Mir graust es schon, wenn das Handy mal unbemerkt einem gestohlen wird…

  • TobiasderGrosse

    Und Google kennt jeden Kaffee, den du trinkst, was du isst, was du offline einkaufst…

  • Die Sparkassen führen das System auch gerade ein…und da hört Oncle Sam nicht mit!!!

    Von der Sache her finde ich das schon genial…leider ist das der erste Schritt um wieder einige tausend Arbeitsplätze (Kassierer/-innen) im Niedriglohnsektor zu vernichten.

    • TobiasderGrosse

      Naja, nach wie vor muss jemand an der Kasse die Waren über den Scanner ziehen und aufpassen, dass du auch brav zahlst. Ich glaube nicht, dass das allzuviele ArbeitsPlätze kostet.

      • Siehe IKEA mit ihren „Schell Kassen“ da steht auch nur noch 1-2 Mitarbeiter für 4 Kassen zur Verfügung.
        Die bezahlart wird lediglich von der Plastikkarte aufs Handy verlagert…

  • Bei den Amis ist der Umgang mit Bezahldiensten seit jeher Alltagsgeschäft. Eine Kreditkarte wird über die Andere (Hypo.) Abgerechnet, kein Wunder das deren Finanzsystem in der Schräglage läuft. NFC ist auf jeden Fall die Nahe/Ferne Zukunft. Endlich kein Kassenanstellen mehr. Wenn es soweit ist, werden wir alle geshipt. Fragt sich nur ob das dann (G)KV Leistung ist. Wer dann noch mit Bargeld unterwegs ist, … Ich mag gar nicht zu Ende denken.

  • Immer diese Panik mache von wegen meiner Daten. Ey Leute, wenn interessiert schon was ihr wann kauft. Und selbst wenn, es ist doch so egal. Sri doch froh wenn dadurch vor deiner Tür ein Café eröffnet das genau deine Lieblingsworte verkauft!!!!
    Meine güte.
    Will jemand meine bankdaten???
    Ich kann ja Lastschriften zurück rufen. Sowohl bei Kreditkarte als auch Girokonto.

    Wenn ihr so eine angst habt, geht doch in den Keller!!!!!!

    • 100% richtig!!! es ist völlig egal was ihr habt, macht usw. unsere Daten sind eh schon lange im Umlauf !! egal ob über das Internet, Bank usw. wer Technik hat und benutzt, ist eh gläsern :D

    • Sehe ich genauso. Ich lasse mich auch sehr gerne von Payback ausspionieren und erzähle mir auf die Art jährlich mehrere hundert EUR an Einkaufgutscheinen. Mein Briefkasten kriegt
      trotzdem nicht mehr Werbung als die Nachbarschaft.

    • Mal ganz davon abgesehen, dass Panik bei dem Thema sicherlich weniger angebracht ist als vielmehr (verantwortungs-) bewusster Umgang, ginge es schneller, die Firmen aufzuzählen, die NICHT an diesen Daten interessiert sind als anders herum.
      Über ein Café, das meine Lieblingsworte verkauft ( noch dazu vor meiner Haustür) wäre ich übrigens ziemlich verärgert. Dann liefe ja bald jeder rum und würde reden wie ich. Echt nervig, allein der Gedanke.
      Deine Bankdaten kannst Du mir übrigens wirklich gerne einmal zuschicken, ich hätte da Verwendung für.
      Und vielleicht noch eines abschließend: wer keine Angst vorm Feuer hat, verbrennt sich gerne mal ;-)

    • Genau auf Grund „solcher Leute“ und selbstverständlich der Medien gabs den ganzen Blödsinn mit Google Earth. Wie gerne würde ich Freunden/Bekannten per Street-View gerne zeigen wie das Haus aussieht in dem ich wohne. Aber nein, weil sich jemand so große Sorgen gemacht hat dass man sein Fenster sehen würden, ist das ganze Haus nun verpixelt worden!

      • Hallo Leidensgenosse!
        Es war zwar Google Sreetview, aber ansonsten geht es mir ganz genauso. Unser Haus ist das einzig verpixelte in der Gegend und ich finde das echt peinlich. Ärgere mich noch immer über diesen Paranoiker, der das veranlasst hat!

  • Mein Portemonnaie (Schreibung gefällt mir so besser) ist übrigens seit jeher drahtlos!

  • Bei dem Thema werden wir zukünftigen iPhone 5-Besitzer schön blöd aus der Wäsche schauen.

  • Das wird wohl das Ende des traditionellen Trinkgeldes ;)

    • Da gibt’s bald bestimmt ne App. Für ;)
      „RandomTrinkgeld“ dabei wird dann ein Betrag zwischen 1cent und 100€ zufällig generiert, der dann per nfc auf den „Trinkgeld Dock“ der Kellnerin/des Kellners transferiert wird ;)

  • So etwas ist z.B. in China Standard, nur dass die Kreditkarten mit solch einem „Chip“ versehen sind.

  • Wird ja immer besser. Man muss dann einer person nurnoch das Handy klauen und kann damit dann alles machen. Ea gibt schon tolle sachen. Vielleicht auch noch den perso für’s Handy damit man auh weiß wo man wohnt wenn’s verloren geht und dazu dann noch ein türoffner app. Dann wär ich zufrieden. :D

    • Oder dir wird jetzt einfach deine Börse geklaut, da ist ja auch alles drin… Damit kannste sogar dann zum Arzt gehen und das auf den kosten des eigentlichen Besitzers, Pack dir mal an den Kopf und denk noch mal drüber nach ;)
      Es ist einfach eine Erleichterung…

      • Wenn das ganze Passwort geschützt ist kein Problem oder nen Fingerabdruck Scanner auf der Rückseite

      • Recht unsachlich Dein Kommentar. In meiner Börse ist mein Haustürschlüssel z.B. noch nicht abgespeichert. Es ist doch außerdem viel mehr eine Frage des sachlichen Umgangs a) miteinander und b) mit den Daten. Und die Gefahren lassen sich nun mal nicht leugnen, weshalb ich die bedenken nachvollziehen kann. Naivität hat schon mehr Leute in den Ruin getrieben als die nötige Vorsicht. Und Du scheinst mir sehr naiv zu sein!

  • Dank Punktekarten sind viele bereits transparenter wie Ihnen wahrscheinlich lieb ist. Und die meisten wissen das noch nicht mal, fürchten sich jedoch vor digitalen Diensten.

    Das erwähnte Thema Streetview ist besonders ulkig. Da wollten einige nicht das Ihr Haus anonym auftaucht, dafür waren sie bereit Google zu melden wer sie sind, wo sie wohnen und wie sie erreichbar sind…

  • Ich will, daß mein zukünftiges iPhone mit Fingerabdrucksensor unter anderem mein Auto öffnet, meine Wohnung und bezahlen kann. So brauche ich nur noch auf ein Gerät aufpassen. Immerhin kann man Schlüssel, Brieftaschen, Geldbörsen auch verlieren oder sie werden gestohlen. Mit nur dem iPhone am Mann (oder an der Frau ^^) ist das schwerer.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18992 Artikel in den vergangenen 3316 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven