iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel
   

Das Ende der iCloud-Pflicht für iTunes-Nutzer: Ist Office der Auslöser?

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Die Nachricht, dass Apple mit Ausgabe der nächsten iTunes-Version nun doch wieder den lokalen Kontakt- und Kalender-Abgleich ermöglichen wird, sorgt derzeit für Verwirrungen. Im Oktober 2013 entfernte iTunes 11.1.2 unter OS X 10.9 seinen „Info“-Tab aus den Einstellungen.

office

Der Bereich, in dem sich die lokalen Kalender, E-Mail-Konten und Kontakte mit angeschlossenen iOS-Geräten abgleichen ließen, wurde ersatzlos gestrichen und machte den Umstieg auf Apples iCloud damit auch für all jene Nutzer zur Pflicht, die bislang noch auf Apples Ablgeich über die allwissende Wolke verzichteten.

Warum also kommt der lokale Sync nun wieder zurück?

Auf die Nachfragen interessierter Entwickler reagierte Apples OS X-Team damals nur trocken:

After much deliberation, engineering has removed this feature. Sync Services is no longer supported on OS X Mavericks.

Jetzt kündigt sich der Wiedereinzug der lokalen Geräte-Synchronisation an. Ist ein Deal mit Microsoft verantwortlich?

Die iCoud-Pflicht sorgte vor allem in der Microsoft-Community für Kritik. Durch den Wegfall der lokalen Synchronisation mussten Nutzer der Büro-Software Outlook auf alternative System zum Kontakt-Abgleich setzen.

info

Zwar konnten der lokale Adressbuch-Abgleich unter Windows weiterhin genutzt werden, auf dem Mac versagten die Office-Tools jedoch ihren Dienst.

Der Erfahrungsbericht des ifun.de Leser Daniel mit Microsofts Office 365, sei in diesem Zusammenhang genannt:

Da ich beruflich und vor meinem Umstieg von Win auf Mac vor etwa einem Jahr Outlook verwende, und die zentrale Verwaltung von Kontakten und Kalender immer geschätzt habe, habe ich mich gestern spontan zu einem Testmonat von Office 365 entschieden. Die Installation war soweit in wenigen Sekunden erledigt: Da Outlook in der H&S Version schon beilag, musste ich lediglich mein MS Konto eingeben und schon konnte ich Outlook nutzen.

Doch dann kam dann schon die große Ernüchterung: Outlook synchronisiert offensichtlich nicht meine iCloud Kontakte und meinen iCloud Kalender. Na gut – ich wäre bereit gewesen selbst die zwei Apps getrennt voneinander weiter zu nutzen – der OSX Kalender gefällt mir auf der Plattform ohnehin etwas besser… Wenn das nur die Lösung gewesen wäre, denn Outlook ist nichtmal in der Lage die Kalendereinladungen aus Emails an die Kalender.app weiterzugeben!

Nun stehen sowohl die Veröffentlichung der neuen Office-Suite für Mac Nutzer als auch die Freigabe des Office-Paketes für iOS kurz bevor. Zwei Termine, die Apple dazu gebracht haben könnten, die komplette iCloud-Auslagerung des Datenabgleichs noch mal zu überdenken.

Wir warten gespannt auf das iTunes-Update.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Mrz 2014 um 11:48 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kay mit einem ...

    ich finde es gut … meine Cloud ist mit einem Ipad und Phone immer voll

  • jetzt habt ihr auch eine automatische Weiterleitung zum Appstore, genau auf dieser Seite, Banner ist von empire four kingdoms

  • Könnte doch auch einfach nur ein Code-Schnipsel aus ner alten Version sein, der hier in der Beta auftaucht. D.h. Ob es beabsichtigt drin ist muss bei einer Beta stark bezweifelt werden.

  • Gut, dass im Artikel geklärt worden ist, dass MS-Office gemeint ist. Die Überschrift lässt einen wild raten, welche der Office Anwendungen gemeint sein könnte.
    So sehr ich es schätze, dass die lokale Synchronisation anscheinend zurück kommt, so sehr ist de fehlende Integration von MS-Office eine Schande für eine Firma die meint Software anzubieten. Neben dem Umstand, dass m. E. Outlook der Usability Supergau ist, wäre es für MS leicht gewesen, es mit den Mac Kalendern und Adressbüchern abzugleichen, wenn sie denn gerollt hätten. Aber ähnlich schlecht ist auch der Rest integriert: Z. B. verwendet MS-Word ausschließlich sein eigenes Wörterbuch anstatt des Mac Lexikons (ganz schlecht wenn man für internationale Texte das Lexikon voll mit Wörterbüchern und Thesauri hat), Drag und Drop wird immer noch spärlich unterstützt, und es hat immer noch den mit Abstand schlechtesten Schriftsatz aller Programme die ich kenne.

  • Bin mal gespannt ob’s wirklich so kommt. Zumal ich nicht auf icloud verzichten möchte…
    Und icloud in Verbindung mit lokalen Abgleich könnte das Problem doppelter Einträge bringen…
    Schade das Apple nicht die einfache icloud Integration in Outlook ermöglicht so wie es unter Windows möglich ist, schon wäre das Problem gelöst…

    • Ich kann mich irren, aber es scheint mir eher so, als dass MS keine einfache Integration ermöglicht. Apple hat dafür (ausnahmsweise ;-) keine Hindernisse errichtet. Die von der iCloud verwendeten Protokolle sind allesamt standardisiert und müssten nur von Outlook verwendet werden, vielleicht mit einem and die iCloud angepassten Assistenten. Da MS aber noch nie viel von Standards und Integration gehalten hat, können wir darauf schätzungsweise lange warten …

      • Sehe ich auch so

      • Naja, Microsoft ist immer noch wesentlich eher an Standards orientiert als Apple…

      • @Peter(s)
        Aber auch nur an Standards, die sie selber definiert haben. Und nicht mal das ist garantiert.

      • Wahrscheinlich entspricht Beides der Wahrheit. Jeder Hersteller möchte dem Kunden am liebsten seinen Willen aufzwingen, wenn es irgendwie geht. Und das tun sie auch hier und da.
        Wie ich finde; ein vorzügliches Beispiel dafür, was „Effizienz“ in unserer arbeits-teiligen Welt wirklich bedeutet. ;)
        Von dem Märchen, daß Apple uns nur Gutes will, darf man sich ebenso getrost verabschieden.
        Daß Apple z.B. den MacPro 2006 seit Mountain Lion von weiteren OS-Updates cancelt, ist technisch absolut nicht zu rechtfertigen. Die Apple-Teile sind dann alt, wenn Apple es Dir blöd von der Seite sagt … und ist dann besstenfalls bald gegen ein aktuelleres Apple-Teil zu ersetzen! ;)
        iOS, OSX, Mac’s, iDevices … alles geil! (abgesehen von ein paar Ärgernissen, die scheinbar immer wieder eine Rolle spielen) Aber der Traum, daß Apple unser Freund ist, sollte man mal langsam austäumen. Is zwar schade, aber realistisch.
        Und Microsoft ist genau so’n Verein, nur mit deutlich weniger Konzept, …aber noch immer mit viel Marktmacht an mancher Stelle. ;)
        Naja und google / Android … …aber lassen wir das. ;D Einer ein größerer Wi….. als der Andere, so wie ich das sehe.

  • Natürlich muss er zurück. Große unternehmen verbieten es nämlich die Cloud zu benutzen, und wie sonst soll man dann seine Daten sichern

  • Meint ihr, Office wird dieses mal über den MacApp-Store erhältlich sein? Die Installation der letzten Version fand ich mehr als umständlich mit all den Dingen die da mit installiert wurden…

    • Installation ist doch ganz einfach gewesen! Download – dmg öffnen und installieren. Die zusatztools kannst ja einfach in dem andere Ordner lassen.

      Mich hat bei outlook neben der oben beschriebenen Problematik zudem nur genervt das ms für die Outlook Benachrichtigungen seine eigene App anstatt des nc nutzt… Warten wir mal die nächste Version ab

      • Ich gebe die recht, die Installion war natürlich, abgesehen von dem Zusatzkrempel, simpel.
        Vielleicht habe ich eher die Update-Philosophie vor Augen. Da finde ich die Updates über den App-Store schon um einiges komfortabel…
        Mal abwarten :-)

  • Besser!
    Bei mir habe ich heute Morgen die Notizen von vor ein paar Wochen wiedergefunden – auf allen sync. Geräten :-( Neuere Eingaben einfach weg!

    Hatte das jemand anderes auch schon (mal) ?

  • Ich könnte mir auch vorstellen, dass Apple nach den NSA-Enthüllungen den Anwendern eine Möglichkeit bieten möchte, das Gerätesyncing nicht ausschließlich über US-Server laufen lassen zu müssen. Wäre ein weiser Schritt, da ich mir vorstellen kann, dass viele Apple-Nutzer richtig Bauchweh mit der gängigen Praxis haben…

  • „iCloud-Pflicht“ ist immer noch der gleiche Schwachfug wie bei allen bisherigen Meldungen. CardDAV synct Kontakte mit beliebigem Anbieter ohne iCloud. Sogar mit dem eigenen lokalen Server, wenn man will.

  • Ich find’s gut; der Zwang zum iCloud-Sync meines iPhones hat mich bisher vom Upgrade auf Mavericks abgehalten. Schon besser, die Wahl zu haben.

  • Kannmanbestimmitmachen. Esgibtbestimmtirgendseinewebseitegegenspaces.

  • der vertrag zwichen nsa und apple ist ausgelaufen, dadurch ist apple nicht mehr gezwungen die icloud zur plicht zu machen :-p

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6133 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven