Artikel Lese-Empfehlungen: Argumente gegen einen neuen Sperrbildschirm, Apples Halbjahresrhythmus &...
Facebook
Twitter
Kommentieren (44)

Lese-Empfehlungen: Argumente gegen einen neuen Sperrbildschirm, Apples Halbjahresrhythmus & iTunes 11

44 Kommentare

Argumente gegen einen neuen Sperrbildschirm: Jonathan Sutter kann sich mit dem Konzept intelligenter Sperrbildschirme (ifun.de berichtete) nicht anfreunden und erklärt seine Gründe dafür in diesem Blog-Beitrag.

Der Sperr- und die Homebildschirme des iPhones sind nicht dafür ausgelegt, neben ihrer Kernfunktionalität noch zusätzliche, interaktive Elemente anzuzeigen. Nur durch ihre einfache Struktur und ihren reduzierter Fokus sind die Standard-Bildschirme des iPhones überhaupt praktisch. Würde man hier mit mit der Erweiterung um Widgets und Live-Icons beginnen, hätten wir bald einen unüberschaubaren Haufen irrelevanter Daten auf dem Sperrbildschirm.

Apples Halbjahresrhythmus: Horace Dediu listet sechs Argumente, die dafür sprechen könnten, dass Apple sich auf einen Halbjahresrhythmus für Produktneuveröffentlichungen einstellt.

Alle relevanten Produktlinien Apples wurden in diesem Herbst aktualisiert. Eine beispiellose Anstrengung in der bisherigen Firmengeschichte. So gab es in der Vergangenheit nicht nur “feste” Termine für Produktvorstellungen im Frühling; Apple war sogar dafür bekannt das ganze Jahr für den Launch neuer Produkte zu nutzen. Die Chancen, dass es sich hier um einen Zufall handelt laufen gegen Null. [...]

iTunes Benachrichtigungen: iTunes 11 verzichtet auf Benachrichtigungen im OS X “Notification Center” und verbietet bereits existierenden OS X-Anwendungen, die sich darum kümmern das Feature nachzuliefern – etwa Listening To – das Einreichen neuer Updates. Pavan Rajam liefert gute Gründe warum Apples iTunes-Team sich der Benachrichtigungs-Zentrale annehmen sollte.

Wer mit vielen Apps auf mehreren Schreibtischen Arbeitet und dann auch noch den iTunes Mini Player nutzt, wird Probleme haben die Jukebox wieder zu finden. Am schnellesten ist hier der Klick auf das iTunes Dock-Icon. Doch selbst diese Geste könnte euch zu einem anderen Schreibtisch beamen, eure aktuell geöffnete App überdecken und und und. Alles kein Problem, würde Apple den Mini-Player in das “Notification Center” integrieren.

Diskussion 44 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. total fadenscheiniges argument, dass dann bald der lockscreen nur so von “irrelevanter Daten” wimmeln würde, denn welche “irrelevanter Daten” dort für mich in relevanter weise aufbereitet erscheinen, ist doch immer noch mein bier.

    Robo.Term
    • @robo: dem pflichte ich bei. .. Ist das erste mal, dass ich einen Bericht für nutzlos erachte. .. Wer ist das überhaupt “Jonathan Sutter”?

      — Tito
    • Exakt,
      Der Inhalt sollte vom User konfigurierbar sein, so wie Mitteilungen auch. Bzw es könnte sogar eine Checkpoint in den mitteilungseinstellungen werden… Dann ist die Nutzlosigkeit der angezeigten Daten konfigurierbar..

      — Jo
    • Ich sag nur: Windows 8, Surface, Mobile…
      Diese Benutzeroberfläche und diese Reizüberfrachtung machen es prinzipiell nötig, der Software eine Epilepsie-Warnung beizulegen…
      Flicker hier, flacker da, blinkiblinki…
      Ein Grund, warum dieser Kram für mich nicht in (blink) Frage kommt (flacker)…

      — iDirkPeter
      • Hier geht es aber nicht um das imho unübersichtliche Modern UI, sondern darum ähnlich Googles Now relevante Daten direkt auf dem Home Bildschirm anzuzeigen.
        Finde diesen Ansatz auch extrem gut, denn so würde das iPhone wirklich zu einem persönlichen Assistenten mutieren.

        — Phillip
  2. Papperlapapp – wie wäre es denn, wenn man es jedem selbst überließe, wie er seinen Sperrbildschirm gestaltet?

    — Humpatz
    • Grundsätzliche Zustimmung!
      Schau Dir mal außerhalb Deines “Milleu” die iPhones an. Da gibt es eine nicht zuvernachlässigende Menge an Nutzern, die haben Iconumsortierung geschweige denn Order je gehört oder genutzt. Und da willst Du den Lockscreen vom User gestalten lassen?!?
      Schon das NC bedarf einer guten Portion Logik&Gesunder Menschenverstand – bringen nicht soooo viele mit.

      up7
      • Viele haben ein iPhone als “Statussymbol”
        Alleine in meinem Umkreis könnte ich 5 Beispiele nennen von Leuten die weder Ordner, noch persönliches Foto am Homescreen noch Updates machen. Mein Kollege war immer noch auf 4.0 und wunderte sich das einige Apps nicht mehr liefen. Von einem Update hatte der nie was gehört.
        Ja ich stimme 7up zu!!

        — Frank
  3. Bezüglich der ersten Argumentation:

    Das sollte und kann man ja dem Kunden überlassen indem die gesamte oder einzelnen Funktionen abstellbar sein könnten.
    Warum z. B. nicht einfach den User erlauben den Notification Center auch auf den Lockscreen anzuzeigen ?

    — Blue
    • Genau darin liegt die Einfachheit an Apple!
      Wenn wieder alles einstellbar sein sollte und jeder Benutzer sein iPhone frei gestalten kann wie er will, dann bist du im Androidlager genau richtig oder benutze einen Jailbreak, sofern möglich.
      Schließe mich daher den Argumenten gegen einen vollen Sperr-/Homebildschirm an.

      — Fisch
    • Das iPhone hat doch auch einstellbare Hintergrundbilder, oder? Das könnte Apple doch auch einfach von vorne herein feststellen. Gps an oder aus? Überlasse es doch Apple anstaat selbst was einzustellen.

      — Gerum
    • auch finde ich die Argumentation sehr nach mittelalter Kirche/erzkonservativ:

      Wenn wir nun auch frei konfigurierbare Lockscreens erlauben,
      wird bald Sodom und Gomorra herschen!
      Und dein Telefon wird so überladen sein, dass du vor lauter Widgets und Informationen deine eigenen Finger nicht mehr sehen kannst!
      Mehr “Argumentation” konnte ich da wahrlich nicht rauslesen.

      — thunderflash
      • Er ist ein Depp, weil ihr nicht einer Meinung seid?
        Beängstigend!
        Immerhin begründet der “Depp” seine These. Und du?

        — HAL
      • Na wie kommen denn sonst Deppen zustande?

        Eben weil sie dumm sind und es offen mitteilen.

        Und wer nicht des Deppen Meinung hat (oder ist), der ist halt kein Depp.
        Voll einfach.

        — Xavier Popavier
  4. ich glaube der Herr Sutter gehört auch rausgeworfen.
    Die Leute sollen nicht immer von sich ausgehen, sondern mal auf die Massen hören. Ein leerer Lockscreen macht auch nicht gerade viel Sinn. ;)

    — HelgeHelge
    • Der arbeitet nicht bei Apple, sondern ist einfach ein App-Programmierer, der in einem Blog seine Meinung sagt. Wobei es sich durchaus lohnt, sich erst den ganzen Eintrag anzuschauen und dann seine Meinung zu bilden.

      Und ja, ein leerer Lockscreen ist durchaus sinnvoll, denn dessen einziger Sinn ist die Sperrung des Zugriffs. Nötig sind dort daher nur die Elemente zum Entsperren. Wenn dort bereits interaktive Elemente wären, wäre das ja kein Lockscreen mehr.

      — gewappnet
  5. Welchen Sinn macht es, jedes halbe Jahr die Produkte zu aktualisieren? Die Wenigsten (höchstens die Fanboys, die aber wohl nur einen Bruchteil der Apple Nutzer ausmachen) würden sich immer jedes Gerät zulegen. Ich bin selbst gerne Apple Nutzer, aber ich aktualisiere mein iPhone nur alle zwei Jahre, wenn mein Mobilfunkvertrag erneuert werden muss. Meine Macs werden alle drei Jahre aktualisiert. Beim iPad habe ich noch keinen Rhythmus. Da habe ich das 1er und das 3er wegen dem Retina Display. Das neue 4er interessiert mich wieder nicht, weil es keine wirklichen Änderungen mitbringt und für ein wenig mehr Perfomance gebe ich keine hunderte Euros aus. Zumindest in meinem Bekanntenkreis zähle ich sogar noch zu denen die häufiger aktualisieren. Ein befreundeter Grafiker (und langjähriger Apple Nutzer) arbeitet mit einem 2007er Mac und hat auch noch das iPhone 3GS.
    Wofür soll also eine halbjährige Aktualisierung gut sein? Lieber etwas mehr Zeit lassen und wieder mehr Intensität in die Qualität der Produkte stecken.

    — Cromax
    • ….und warum erneuerst du dein iPhone nur alle 2 Jahre liebe Cromax? Klar, weil du dir das nur in Verbinung mit einem subventionierten Vertrag leisten kannst. Würde so ein Vertrag “nur” 12 Monate laufen und danach mit neuem Handy verlängert werden können, wäre deine Schlagzahl (und wahrscheinlich die vieler anderer auch) um den Faktor 100 größer. Nicht immer nur von sich als Hungerleider und Abhängiger von Subventionsverträgen ausgehen. Es gibt eine Vielzahl anderer, die sich das leisten können und wollen oder einfach nun die Möglichkeit hätten, alle 6 Monate ihre in die Jahre gekommene Hardware zu erneuern.

      — Weiland
    • Der Sinn eines ( wie auch immer gearteten) kürzeren rythmus liegt darin, mit der Konkurrenz gleichzuziehen, welche z. B. Schon ganz kurze zeit nach dem Release eines neuen iPhone s wieder nachlegt…
      Wobei ich hier angesprochenen evtl. Problemen nicht widersprechen möchte ( geringerer Hype bei unterjährigem iPhone /ipad release )…
      Technisch sehe ich kein Problem ( das iPad 4 ist DOPPELT so schnell wie das New iPad, und das in so kurzer zeit, nur mal als Beispiel… Ist für mich sehr wohl eine wichtige “Neuerung”…
      Aber wir werden sehen wie es Apple bewerkstelligt, den Spagat zwischen den vielfältigen Anforderungen des Marktes…. Dafür haben sie die besten der besten… :-)
      Ps: ich würde mich auch im Juni schon wieder fürs neue iPhone anstellen, da ich mir das eh abgewöhnt habe, über den mobilfunkvertrag zu kaufen, da erstens nur alle 2 Jahre zu lang ist und zweitens ich es dann ja nicht direkt am Release Tag morgens bei Apple in den Händen halte…
      Problematisch wird’s dann nur,irgendwann mit dem Zeitmanagement, da man sich ja pro Release fürs Apple store Camping 2 Tage frei nehmen muss…

      — ispeedy
  6. Da die Live Infos und Widgets ich mir als User aussuchen würde, wären die Daten für mich relevant. Das muss für einen andere nicht der Fall sein.

    — Mike
  7. Zum 1.Teil — ich fand es bislang gut, das es keinen überladenen Lockscreen gibt und finde das auch weiter gut. Da sollte Apple nicht auf den Mainstreamzug aufspringen. Die überladenen bunten Lockscreens der Androiden finde ich nicht gerade nachahmenswert, sondern da sollten sich Apple-User von Androiden unterscheiden. Abgesehen davon — warum kleben manche Leute eine Blickschutzfolie auf ihr Iphone oder Ipad, wenn sie im Lockscreen alles mögliche offenlegen wollen??
    Auch halte ich — auch wenns hier nicht erwähnt wurde – nichts von Benutzerkonten auf Iphone oder Ipad. So ein Gerät ist Individuell und zumindest meines bekommt keiner in die Finger.

    Bei einem halbjährlichen Produktzyklus läuft sich Apple tot. Was soll dass?? Die Geräte sind der Qualität angemessen, höherpreisig. Da kann nicht jedes halbe Jahr neues auf den Markt geschmissen werden (was dann auch ein Schmeißen zulasten der Qualität werden wird). Die einen holen sich die Geräte subventioniert von Providern und sind dann 2 Jahre gebunden – und die anderen, die die Geräte frei kaufen haben daheim auch keine Gelddruckmaschine.
    Ipad 3 wird erst und evtl. erneuert, wenn ein Designwechsel stattfindet oder ein bombig neues Feature auftaucht, dass ich gern nutzen will. IPhone 5 wird erst 2014 erneuert, da frühstens in der übernächsten Generation mit Designwechsel zu rechnen ist. IPad Mini — evtl. erneuert, wenn es sich zeigt, dass es mehr als das große Ipad genutzt wird und wenn es Retina bekommt.
    IMac und MBP Retina werden wohl 3-4 Jahre halten müssen, da die Anschaffung schon etwas arg im gehobenen Bereich liegt (Imac 27) bzw. lag (MBP 15 Retina).
    Zu schnelle Produktwechsel lassen garantiert den Hype um die Produkte und die Neugier darauf ganz schnell einschlafen, zumal sich Apple dann auch nicht mehr von anderen unterscheidet.

    ITunes — naja, vielleicht nutze ich das mal mehr, wenn ich mehr Zeit habe. Daher kann ich nicht sagen, ob mir nun Notifikations lieber wären oder nicht.

    — Macfee
    • Lustigerweise zeigt der Standard-Lockscreen von Android außer Datum/Uhrzeit keine sonstigen Infos an. Von daher Frage ich mich, von welchen überladenen Lockscreens du redest? Selbst die Hersteller von Smartphones mit ihren eigenen Anpassungen sind auf dem Lockscreen sehr bescheiden und packen da maximal noch Anrufe/SMS/Mails drauf.
      Gut, seid 4.2 kann man noch ausgewählte Widgets auf den Lockscreen plazieren, aber das hält sich bisher noch sehr im Rahmen da die Apps/Widgets erstmal angepasst werden müssen.

      — Sonari
      • Ich weiß von welchem überladenen Lockscreen er redet:
        Es ist derjenige, welcher er sich basierend auf seinem Halbwissen zusammenreimt.
        Schön, dass es wenigstens einem auffällt.

        Robo.Term
  8. Die Argumente gegen einen konfigurierbaren Lockscreen, weil das dann ja wäre “wie bei den Androiden” ist ja wohl mal absolut kindisch.
    .
    Apple hat eben was gegen Individualität, da müssen alle gleichgeschaltet die selbe Oberfläche benutzen.
    Dass man auf dem iPhone die Icons verschieben darf, soll uns Nutzern da schon reichen.
    iOS ist bzgl. der Bedienoberfläche wirklich die pure Langeweile.

    — Claus
  9. Lockscreen mit Daten vollladen hin oder her. Mich nervt wirklich tierisch, wenn mir ein Smartphone nicht mehr ausspuckt welches Datum wir heute haben sobald Musik läuft…
    Das ist leider der Fall in iOS

    — zaag
  10. Eine Aktualisierung alle 6 Monate? 2013 also das iPad mit A7 und A8, 2014 dann mit A9 und A10 Prozessor. Am Display kann man die Pixelzahl nicht erhöhen, das wäre totaler Unsinn. Aber bei der Kamera. 2015 dann 30 Megapixel. Fotos dann nur noch bei hellen Sonnenschein, ansonsten nur noch Bidlrauschen.
    Für eine Aktualisierung alle 6 Monate brauxht man auch etwas, was man in die neuen Geräte reinpacken kann. Na Ja, vielleicht wird dann jan ur noch die Taktfrequenz von 1,4 auf 1,43 GHz erhöht und dass dan halt gut verkauft.

    — Bernd Winki
  11. Wo ist denn der Vorteil gar keine Daten auf dem Sperrbuldschirm zu haben gegenüber angeblich irrelevanter Daten? Zudem können doch nur die Daten auf dem Bildschirm erscheinen, die der Nutzer selbst einstellt und die somit für ihr sehr wohl eine Relevanz haben.

    — Frank
  12. Es wäre mal schön zu sehen welcher Autor welche News verfasst. Am besten schon in der Übersicht. So könnte man sich das Lesen einiger wirren, haltlosen und schlecht recherchierten (Fanboy) News sparen!

    — p_stephan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14253 Artikel in den vergangenen 2611 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS