Artikel Apple reagiert auf Kritik: “Weitere Infos zu In-App-Käufen”
Facebook
Twitter
Kommentieren (15)

Apple reagiert auf Kritik: “Weitere Infos zu In-App-Käufen”

15 Kommentare

Auf einer neuen App Store Sonderseite widmet sich Apple unter der Überschrift “Weitere Infos zu In-App-Käufen” noch mal den in den vergangenen Tagen stark kritisierten In-App-Käufen und ergänzt damit den bereits länger verfügbaren Elternleitfaden.

Die Freigabe des jetzt im App Store abgelegten Dokumentes folgt auf die Einführung der neuen In-App-Kennzeichnung, mit der Apple seit gut einem Monat bereits vor dem Download neuer Apps auf das Vorhandensein von In-App-Käufen in iPhone- und iPad-Anwendungen hinweist (ifun.de berichtete).

Die Sonderseite darf als Cupertinos Reaktion auf die Kritik britischer Verbraucherschützer gewertet werden. Diese hatten erst vor wenigen Tagen auf den enormen Anstieg an Beschwerden über In-App-Käufe hingewiesen.

in-app-small

Wir zitieren aus dem Dokument:

Was sind in App Käufe?

Für viele kostenlose und kostenpflichtige Apps werden In-App-Käufe angeboten. Es handelt sich hierbei um optionale Transaktionen, mit denen die Funktionalität einer App erweitert werden kann. In-App-Käufe sind nur aus Apps heraus möglich, die bereits geladen wurden. Auf der Produktseite einer App ist angegeben, ob In-App-Käufe zur Verfügung stehen. Die entsprechenden Informationen befinden sich meist unterhalb der Taste „Kaufen” bzw. „Kostenlos”.

Arten von In-App-Käufen

Es gibt 3 verschiedene Arten von In-App-Käufen. Zu den permanenten Erweiterungen gehört beispielsweise das Freischalten weiterer Levels in Spielen, das Entfernen von Werbung oder das Erweitern des Funktionsumfangs einer App. Bei ergänzbaren Erweiterungen können z. B. zusätzliche Lebenspunkte für Spielfiguren gekauft werden. Darüber hinaus gibt es noch Abonnements mit automatischer Verlängerung (z. B. monatlich erscheinende Zeitschriften, die alle 30 Tage in Rechnung gestellt werden)

Negativ-Beispiel:

Dass eine detaillierte Aufklärung richtig und wichtig ist zeigen App Store-Angebote wie Super Monster Bros. Das Spiele-Portal IGN hat die Abzock-Applikation gestern im Video Vorgestellt.


(Direkt-Link)

via appadvice

Diskussion 15 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich bin vollkommen geplättet von diesem Video!
    Das ist doch bitte nicht erlaubt! Bitte sag mir einer das es dagegen ein Gesetz gibt!

    — Magnadoodle
  2. So ein Beispiel wie oben ist natürlich krass und mir ist schleierhaft warum Apple so etwas zu lässt. Es gibt doch tonnenweise andere (teilweise recht fragwürdige Regeln) die bestimmen, dass bestimmte Sachen nicht in den App Store dürfen. Wie wäre es, wenn man die Regeln mal auf Sinnhaftigkeit prüft und dann bei wirklich verbrecherischen Apps auch mal durchgreift?

    Generell finde ich In-App Käufe super weil es viele sehr gute, sinnvolle und seriöse Apps gibt die man damit erst einmal kostenlos testen und dann freischalten kann ohne extra zwischen Test- und Pro-App wechseln zu müssen.

    — Dextro
  3. Haha. Aber wer net lesen kann ist selbst Schuld. Bei jeder App. steht auf der Seite ob es In-App käufe gibt oder nicht. Und man kann sie in den Einstellungen verbieten, also kann man als NORMALER Mensch nichts falsch machen! Und den Kiddies muss man ja nicht den Einschränkungs-Code überlassen!

    — NicK™
  4. Das Video is ja mal sowas von genial xD
    Ich hab die App vor en paar Tagen auch gesehen und mir gedacht “geil Pokémon” und hab se mir bisher noch nicht geladen…
    Aber bei den Video, echt. Ich glaub ich hatte diese Woche noch nicht so nen lachflash, das is ja sooo genial xD xD xD

    — kleiner Pirat
  5. Selten so gelacht diese Woche über die Kommentare der beiden Akteure… Wie kann Apple so einen Mist in den App Store lassen. In App Käufe hin oder her, das ist schon kriminell

    — Moere
  6. Wirklich unglaublich dass so etwas zugelassen wird. 50% des Spiels besteht aus InApp-Shit. Die Preise sind ja echt frech!

    — Isolyt
  7. Vorsicht auch vor dem Spiel MindFeud. Wenn man dort die Premium Version kauft und dies mit dem gleichen Account ein 2. mal macht, kommt die Meldung: Sie haben den Artikel breits gekauft und können Ihn kostenfrei Laden. Es werden aber trotzdem 3.49 Euro vom Konto abgebucht

    — Otto
  8. Geil in das Spiel steck ich erstmal 50€ dann kann ich ne Stunde lang Marios Pokemon Adventure spielen!!!

    — Calior

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13834 Artikel in den vergangenen 2547 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS