iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 080 Artikel

Preiserhöhung in USA und weiteren Ländern

YouTube Premium: Familien-Abo wird teils deutlich teurer

Artikel auf Mastodon teilen.
137 Kommentare 137

Abonnenten von YouTube Premium müssen sich auf eine weitere Preiserhöhung gefasst machen. Die Google-Tochter hat die Preise für ihr Familien-Abo in verschiedenen Ländern deutlich angehoben. Deutsche Nutzer können sich dabei wohl am besten an den Dollar-Preisen orientieren. In den USA kostet YouTube Premium für Familien jetzt 22,99 Dollar statt zuvor 17,99 Dollar.

Der Ursprungspreis in Höhe von 17,99 Dollar ist analog zu den hierzulande für das Premium-Abo von YouTube fälligen 17,99 Euro. Bislang scheint es allerdings so, als blieben die hiesigen Abo-Preise für YouTube erstmal unverändert. Ein Blick auf die Preisübersicht für Deutschland zeigt weiter die gewohnte Staffelung mit 11,99 Euro für die Einzelmitgliedschaft, 17,99 Euro für die Familienmitgliedschaft für insgesamt bis zu sechs Personen und 6,99 Euro für die Studentenmitgliedschaft.

Youtube Premium Preise Deutschland Oktober 2022

Gegenüber dem Magazin The Verge hat eine YouTube-Sprecherin entsprechende Preiserhöhungen in den USA sowie Kanada, Großbritannien, Japan, Indonesien, Brasilien, der Türkei und Argentinien bestätigt. Man mache sich derartige Entscheidungen nicht einfach und wisse durchaus, wie hart sich dergleichen auf zahlende Kunden auswirken könne. Der neue Preis reflektiere den Wert von YouTube Premium und schaffe die Basis dafür, dass weitere Premium-Funktionen entwickelt und die auf YouTube verfügbaren Künstler und Filmemacher entsprechend vergütet werden.

YouTube Music macht das Werbefrei-Abo teuer

Wir haben uns schon mehrfach über Googles Preispolitik bei YouTube Premium ausgelassen. Knackpunkt ist hier eindeutig die Tatsache, dass Google die werbefreie Nutzung von YouTube mit YouTube Music kombiniert. Wer keinen anderen Musikdienst nutzt, kommt dabei sicher auf seine Kosten, will man sich allerdings nur von der auf YouTube gezeigten Werbung freikaufen, sind die monatlichen Gebühren definitiv zu hoch.

Google experimentiert zwar schon seit geraumer Zeit auch mit einen reinen YouTube-Werbefrei-Abo für 6,99 Euro, bietet diese Option aber weiterhin nicht für Endkunden an. YouTube Premium beinhaltet in der Standardversion den Zugriff auf YouTube Music, YouTube-Inhalte ohne Werbe­anzeigen, Down­loads und die Hinter­grund­wieder­gabe.

An dieser Stelle auch gleich nochmal der Hinweis, dass die YouTube-Abos als In-App-Kauf in der iOS-App nochmal teurer sind, als wenn man sie über die YouTube-Webseite kauft. Aktuell fallen hier dann jetzt schon 22,99 Euro für die Familienmitgliedschaft an, die Einzelmitgliedschaft kostet als In-App-Kauf 15,99 Euro pro Monat.

21. Okt 2022 um 07:59 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    137 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • In der Türkei auch, schade dann zahle ich jetzt vermutlich für meinen Familienabo anstatt 1,60 bis zu € 2,10 € oder sowas. Naja, bis zu 5 Euro im Monat ist es mir wert. Ich lebe in Mexiko da kostet es auch zwölf Euro im Monat, was 3 Stunden Arbeitslohn bedeutet.

  • prettymofonamedjakob
  • Japp, bei mir auch deutlich teurer in Argentinien. Konnte aber problemlos in die Türkei wechseln, 29,99 türkische Lira.

  • Das argentinische Premium Familienabo ist von 179 ARS (ca. 1,50€) auf 699 ARS (ca. 4,60€) gestiegen, kam gestern die Mail. Immernoch deutlich günstiger als die deutschen Preise.

    • ja… nach schnellen kopfrechnen kam die erkenntnis… das es weniger als 5€ sein werden… nicht mehr ganz so günstig wie vorher, aber ein fünfer im monat find ich noch ok.

      • Wenn jeder den Trick benutzt gibt es irgendwann sicherlich wieder eine Preiserhöhung. Lol

      • wenn Niemand den Trick benutzt kommt auch eine Preiserhöhung. Lol

      • Google ist nicht doof. Ihr braucht eurer Schmarotzerverhalten nicht rechtfertigen. Die bekommen euch alle.

      • Google nimmt das bewusst in Kauf. Denkst du ernsthaft die könnten das nicht ohne Probleme unterbinden wenn sie es wollten?

      • google ist das sehr wohl bewusst! lieber ein kunde der weniger bezahlt, als gar kein geld.

      • Werden sie noch machen, so wie Netflix. Die Zeiten werden halt rauher.

    • Fast eine Vervierfachung ist schon stramm für Argentinier. Das ist auch nicht mehr mit Inflation zu erklären.

      • Bei einer Firma (Google) die Steuern spart, weil sie so lange Gelder hin und her scharrt, bis sie für Deutschland nur noch Verluste machen habe ich keine Skrupel, auch einen ausländischen Account zu nutzen.

      • Du schadest aber damit nicht nur Google, sondern auch den Argentiniern. Das ist der Punkt.

        Wegen Google muss man sich da tatsächlich keine Gedanken machen.

      • Ich hab ja auch kein Mitleid mit Google. Oder wo ließt du das raus?

        Aber so ein TomTom Move kommt halt nirgends gut an, schon überhaupt nicht in Ländern, die ohnehin wirtschaftlich am Boden liegen. Und der durchschnittliche Argentinier wird sich schon überlegen, ob er das noch mitmacht.

        Und nein, die paar tausend Fake Accounts aus dem Ausland lassen auch nicht die Preise für die Inländer explodieren, das dürfte auch nicht das Ziel sein, dass könnte Google auch anders lösen.

  • Da schaue ich mir lieber alle paar Minuten Werbung an, aber für diese Plattform würde nie nur irgendwas zahlen und wenn es zu viel wird verzichte ich lieber, dann geht das Leben auch weiter!!

  • The_Wonderworld

    YouTube Premium ist eigentlich eine tolle Sache. Aber der Preis ist ganz klar viel zu teuer….

  • Müssen für ein argentinisches Familienabo alle einen Account haben, der über Argentinien angelegt wurde oder kann man da einen Account anlegen und dann Familien Mitglieder aus anderen Regionen zuweisen?

  • Über Indien abgeschlossen und noch keine Mail erhalten.

      • Ja aber aufgrund des stärkeren Rubels hatte sich das da schon länger nicht mehr ganz gelohnt (im Vergleich zur Türkei/Argentinien). Da kostet die Einzellizenz 199 Rubel.

      • Ja ich habe auch YouTube Premium über Russland 199 im Monat, umgerechnet zwei Euro

      • 199 Rubel sind ca. 3,30€ aber immer noch ok

      • Habe es auch noch über Russland laufen. Interessanterweise kam mal die Mail, dass Google die Dienste einstellt und das Abo daher nur noch bis zum Ende des aktuellen Monats laufen wird. Passiert ist nichts.

  • Nicht meckern, sondern kündigen. Wenn viele kündigen merken die Erbsen da oben vllt mal was.

    Gleiches Spiel mit den Apple Produkten. Weniger kaufen hilft.

    Hab sonst immer alle 2 Jahre mit der Vertragsverlängerung ein neues geholt, doch dieses Jahr behalte ich mein 12proMax und hoffe, dass das 15er nicht teurer wird :)

  • Die Preiserhöhungen in der Türkei und Argentinien, kommen dank
    Leute, die im reichen Deutschland (& andere) sparen wollen und das dortige Volk darf jetzt die Pille dafür schlucken.

    Das erste was hier gepostet wird, wo man weiter sparen kann. Oh man…

    • Ach komm runter von deinem hohen Ross, jeder spart wo er kann. Kannst dich ja von den Firmen blank machen lassen so viel zu willst.

      • Dies hat nichts mit hohem Ross zu tun.

        So ein verhalten schadet am ende einfach demjenigen Volk, die es eh schon schwer haben. Natürlich möchte ich auch sparen, wo es geht, aber nicht zu jedem Preis.

        Wenn ich ein Produkt möchte, schaue ich was es kostet, ist es mir dies nicht wert, kaufe ich es einfach nicht. Eigentlich recht einfach und ganz normal.

    • Und diese Informationen hast du aus einer gesicherten Quelle?

      • Logisches Denken reicht da eigentlich aus.

        Hohe Nachfrage führt zu höheren Preisen. Ganz normal in der Wirtschaft.
        Und die Nachfrage ist durch VPN-Abschlüsse deutlich höher, als sie innerhalb des Landes eigentlich ist.

    • Man bist du naiv. Welches Land bzw. welche Nutzer haben denn mit einem VPN den amerikanischen Preis gezahlt? Was, keiner? Komisch, da ist der Preis auch angestiegen.

      • Auch um 400%. Nein? Oh…

      • Wurden sie in Russland um 400% gesteigert? Oh nein & da beziehen ebenfalls seit Jahren sehr viele ihr YouTube Premium her. Ups, Theorie schon wieder entkräftet.

      • @Jake

        Ist dir bewusst, dass du hier gerade tatsächlich versuchst, gegen die Grundlagen der Wirtschaft, die seit Jahrzehnten /Jahrhunderten bestand haben, zu argumentieren?

      • Kläre mich gerne auf oh weiser Hessenbabbler. Du argumentierst anhand von Beispielländern als Beleg für deine Theorie & wenn man dir andere Länder aufzählt, wo deine Theorie bisher nachweislich nicht zu trifft, dann kommen leere Phrasen?

      • Kleiner Nachtrag noch:

        Du stellst es so dar, als bestünde eine Kausalität zwischen der Nutzung des Angebots durch ausländische Kunden (VPN) und der Verteuerung des Preises. Diese habe ich dir mit mehreren Beispielen widerlegt.

        Das Dienste oder Produkte durch Trittbrettfahrer teurer werden können hat hier noch kein einziges Mal jemand bezweifelt. Es kostet YouTube aber keinen Cent mehr, wenn ein weiterer Nutzer den Dienst über sie bucht. Das ist der kleine aber feine Unterschied.

      • @Jake

        Höhere Nachfrage bedeutet höherer Preis. Sinkt die Nachfrage, sinkt der Preis. Ganz einfach. Dies ist Allgemeinbildung.

        VPN Abschlüsse erhöhen logischerweise die Nachfrage.

        Daran ändern auch deine Beispiele nichts, die (noch) nicht erhöht wurde.

      • Alles klar, da scheint jemand eine VWL Vorlesung gehört zu haben & selbst die nicht ganz verstanden zu haben. Bei digitalen Dienstleistungen, die ohne weitere Grenzkosten zu verursachen trifft das zwar nicht zu, aber Go for it. Ist ja nicht das erste mal dass man deinen Bullshit lesen muss.

        Darauf grad nochmal in einem anderen Land abgeschlossen :)

      • @Jake

        Dies gilt selbstverständlich auch für digitale Güter.

        Da hast du vermutlich etwas nicht richtig verstanden.

    • darum wurde der preis in DE und USA auch angehoben? komische logik…

    • Ich fühle mich angesprochen und es ist mir sowas von egal.
      Grüße
      Ein (Wirtschafts äh youtubeflüchtling)

    • prettymofonamedjakob

      Solange YT kein Premium ohne Musik anbietet, werde ich das weitermachen. Google könnte das jederzeit problemlos unterbinden. Offensichtlich hat man daran kein Interesse.

    • Heutzutage muss jeder sparen wo er kann. YT hat die Preise weltweit erhöht. Das hat rein gar nichts mit VPN Accounts aus anderen Ländern zu tun sondern mit allgemein gestiegenen Kosten. Die VPN Umgehung könnten die Betreiber ganz einfach schließen wenn sie es wollten. Wollen sie aber nicht denn ein wenig zahlender Kunde ist immer noch besser als einer der nichts bezahlt und Werbung akzeptiert.

  • Ich verstehe das Konzept YouTube Premium nicht. Ich soll monatlich Geld bezahlen um dann Videos mit der Einblendung „Dauerwerbesendung“ ohne Werbeunterbrechung sehen zu können?

    • Die Einblendung Dauerwerbesendung binden die Creator selbst ein, da man ihnen sofort eine Abmahnung schicken kann, sobald es auch nur den Anschein macht, dass sie Werbung für ein Produkt machen.

      • Abmahnung schicken kann, sobald es auch nur den Anschein macht, dass sie Werbung…
        Genau das ist ja das Problem dass er gemeint hat. Der Anschein ist ja eher zutreffend und als Kunde hat man eigentlich schon für Werbefreiheit bezahlt. Sein Einwand ist also berechtigt vor allem im Hinblick dass der YouTube Algorithmus schön die Kanäle mit hohen Klickzahlen vorschlägt die bis auf sehr sehr sehr wenige Ausnahmen gesponsert werden. Man bezahlt also um Werbevideos ohne zusätzliche Drittwerbung ansehen zu können.

      • Nein der Einwand ist nicht berechtigt. Es gibt auch noch genügend Contentcreators die die Werbung lediglich von Google nutzen. Das tolle an YouTube ist ja: man kann sich aussuchen wer einen bespaßen soll. Bei mir sind’s zum Beispiel auch nur die, die entweder nur YouTubewerbung haben oder ihren Werbeblock gesondert im Verzeichnis aufführen, so dass man das simpel überspringen kann. Alle anderen fliegen halt raus

    • Aber die großartigen Content Creator wollen doch auch alle bezahlt werden. Und Google zahlt nicht schlecht …

  • Reicht es für den Abo-Abschluss „ins Ausland zu reisen“ oder muss man bei der Nutzung auch dort „bleiben?“

  • Eh schon zu teuer xD ausserdem braucht man es nicht und die Werbung wird am PC aktiv geblockt, thema erledigt.

    • Laut Kommentaren ist das Familienabo wohl von ca. 1,50€ auf ca. 4,60€ angehoben worden. Indien gehört allerdings nicht zu den von der Preissteigerung betroffenen Ländern. Da bezahlt ein Kollege von mir derzeit keine 1,30€ im Monat.

  • Ist bei RTL+ ja jetzt auch so. Früher 7,99 € wollen die jetzt 12,99 € haben, weil ein Musik-Abo dabei ist (welches die meisten Leute aber nicht brauchen).

  • “ In-App-Kauf in der iOS-App nochmal teurer sind, als wenn man sie über die YouTube-Webseite kauft. Aktuell fallen hier dann jetzt schon 22,99 Euro für die Familienmitgliedschaft an, die Einzelmitgliedschaft kostet als In-App-Kauf 15,99 Euro pro Monat.“

    Das ist doch klar – da hängt sich Apple mit seinen Aktionären dran – die wollen doch auch leben!

  • Nu hört doch mal auf zu jammern – das ist nur der Anfang!

  • Bin deswegen extra von Alexa weg hin zu Google Home, da YT Music nicht auf den Echos läuft und ich sicher nicht für 2 Musikdienste bezahle.

  • Nur mal zur Info.
    Die Einzelmitgliedschaft kann man auch für ein Jahr ohne automatische Verlängerung buchen Kostet dann 10€/Monat.

  • Diese Seuche mit VPN müsste verboten werden. Denn auch das treibt den Preis in die Höhe für die die regulär bleiben. Da könnt ihr jetzt meckern und bashen wie ihr wollt. Für mich grenzt das an Betrug

    • Ich meckere nicht, ich freue mich einfach :) wenn sich jemand wie du da noch angegriffen fühlt: umso besser :D

    • Wenn Google und Co. Steuervermeidung betreiben ist es doch auch ok, wenn Kunden Umsatz vermeiden, oder etwa nicht?

    • Erklär mir mal den nachweisbaren Beleg dafür, dass die Nutzung von VPNs um geringere Gebühren zu bezahlen dazu führt, dass die Preise ansteigen. Also ich hatte YouTube Premium seit der Einführung (Küsten knapp 4-5 Jahre sein) über Russland abonniert. Der Preis ist um keinen Rubel gestiegen. Der Preis in Argentinien ebenfalls nicht, bis eben jetzt. Was du & Hessenbabbler wohl nicht verstehen wollt:

      Das ist eine sehr schöne Scheinkausalität auf die ihr hier reinfallt. Die Preise steigen momentan in mehreren Ländern & vor allem! auch in Ländern, in denen man gar kein „vergünstigtes“ Abo abschließen konnte bzw. wollte. Der einzige gemeinsame Nenner der Länder, in denen YouTube jetzt die Preise als erstes anzieht, ist die extrem hohe Inflation. Deutschland wird bei den Preissteigerungen wohl als nächstes folgen. Die Inflationsrate für Argentinien lag übrigens bei 78,5%! Aber klar, die Preissteigerungen liegen an den bösen bösen VPN Nutzern.

    • prettymofonamedjakob
    • Reg Dich lieber über unsere Gastfamilien auf, deren Kinder im Ausland von uns mitfinanziert werden. Das sind mal ganz andere Beträge. Wenn ich hier etwas sparen kann und Google unterbindet das nicht, mach ich das auch. Basta

  • In Indien sind’s bei mir noch 129 Rupien. Also umgerechnet 1,60€. Sollte vermutlich noch auf den Jahresplan für 1.159 Rupien wechseln

  • Hab gerade gekündigt und beim Support mal angefragt, warum es das Abo nur zusammen mit Music gibt. Dann wär ich sofort wieder dabei ;-)

  • In Indonesien zahlt man 8,48 Euro für das Familien Abo und 5,19 für das normale Abo.

  • @all
    Bräuchte Eure Tipps:
    Welcher gratis VPN lässt mich nach Indien auswandern?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37080 Artikel in den vergangenen 6024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven