iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 361 Artikel
Service endet am 15. Oktober

Wirecard-Pleite: Auch boon.planet macht dicht

56 Kommentare 56

Auch boon.planet stellt seinen Betrieb infolge der Wirecard-Insolvenz ein. Das kostenlose Girokonto streicht am 15. Oktober seine Segel und folgt damit dem App-Konto boon. Hier mussten wir eich schon zu Monatsbeginn von der Schließung informieren. Beide Finanzdienste hatten in Deutschland Apple Pay im Programm.

Boon Planet Insolvenz

2 Wochen nach boon

Vor knapp zwei Wochen noch klang alles danach, als hätte die Wirecard-Krise nun das digitale Kreditkartenkonto boon mit in den Abgrund gerissen. Die Betreiber hatten damals betont, dass zwar die virtuelle Prepaid Mastercard boon, nicht aber das Girokonto-Angebot boon.planet betroffen seien. Allerdings wurde in diesem Zusammenhang bereits betont, dass man eventuelle Änderungen diesbezüglich rechtzeitig kommunizieren werde.

Nun ist dies in den Augen der Macher von boon.planet an der Zeit. Das Unternehmen teilt mit, dass sämtliche Dienstleistungen zum 15. Oktober eingestellt werden. Kunden der Bank können sich also schon mal einen neuen Anbieter suchen und sich auf einen Kontenumzug vorbereiten. Details werden noch in einer Kunden-E-Mail erläutert.

Danke Matthias

Freitag, 14. Aug 2020, 7:44 Uhr — chris
56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Man kann nach wie vor sagen was man will, von den RaiBas, Sparkassen, Commerzbank, usw. hat man sowas noch nie gelesen. Dagegen sind Wirecard, N26, usw. häufigzu lesen.

    • Ich hab nun auch lang überlegt, zu welchem Anbieter ich wechsle. Die Postbank steht halt noch irgendwo im Jahr 2004. Daher wollte ich dieser den Rücken kehren.

      Es wurde nun die VR Bank. Ist mir einfach sicherer als irgendein Online Anbieter.

      • warum denn gleich wechseln? Einfach für ApplePay ein Zweitkonto bei einer anderen Bank aufmachen und gut ist. Ist übrigens auch praktisch wenn die Konten getrennt sind!

      • Warum wechseln? Wer hat den Bock sich selbst Geld auf ein Konto zu überweisen nur damit er mit dem Handy bezahlen kann? Das macht doch keinen Sinn wenn man mehr Arbeit damit hat…. is da wie früher die Prepaid Karte aufladen

      • Dann hänge ich aber wirklich lieber im Jahr 2004 fest, als einem hippen Start-up oder sowas mein Geld in den Rachen zu werfen, bei dem die Managment-Ebene den Hals nicht voll bekommt, alles nur undurchsichtig ist und die sich dann so einfach mit ein paar Millionen oder mehr aus dem Staub machen können. Am Ende kommt doch heutzutage eh alles raus. Ich kann echt nicht verstehen was in manchen Menschen vorgeht.

      • Lastschrift vom Hauptkonto?

      • Schonmal was von Dauerauftrag gehört ? Oder ist das Neuland für Sie :)

      • und ich weiß vorher wie viel Geld ich im Monat brauche? Nein, also macht ein Dauerauftrag auch keinen Sinn

    • Was? N26 macht auch dicht? Wo hast du das denn gelesen?

      Waxs wäre denn in der damaligen, von den Banken verschuldeten, Finanzkrise aus den von dir aufgezählten Banken geworden, wenn der Staat nicht geholfen hätte?

      • N26 ist schon lange ein eigene Bank. Den geht es momentan so gut wie nie.

      • Er hat doch nicht behauptet das N26 zu macht, nur das man von denen häufiger liest.

      • Häufiger gibt es auch zu anderen Banken etwas zu lesen…siehe allein schon Commerzbank.
        Genügend Lesestoff zu anderen Banken gibt es auch unter dem Begriff „Finanzkrise“.
        So oder so ist sein Kommentar totaler Unfug.

    • Wie oft hat N26 denn schon dicht gemacht?

    • Wie oft hat N26 denn schon dicht gemacht?

      @Carlo
      Du bist bestimmt auch einer, der dieses Extrakonto für ApplePay Spaßkonto nennt oder?

    • Die Commerzbank wurde mit Steuermitteln gerettet, aber gut…

      • Und genau das wird eben bei den ganzen super coolen Hippen Pseudobanken nicht passieren.

      • In der Krise von vor 10 Jahren traf das auf nahezu alle Banken zu. Am Ende muss man einfach abwägen, ob man eine Bank mit Steuermitteln rettet oder Millionen Bürger in die Privatinsolvenz schickt. Selbst für mich als jemand der recht wenig solidarisch ist, ist klar was passieren musste.

        Seit Basel III hört man da allerdings nichts mehr. Dagegen sind die FinTechs ständig in der Schusslinie. Können sie schon alles 100%ig erfüllen? Sicherlich nicht, das sind am Ende immer noch „Startups“ und keine alteingesessenen Banken, entsprechend weiß jeder worauf er sich einlässt. Kann gut gehen, muss aber nicht (siehe Wirecard).

        Versteht mich nicht falsch, ich finde es gut und wichtig dass es solche Unternehmen wie N26 gibt. Konkurrenz belebt das Geschäft, zudem bringen solche Unternehmen frische Ideen auf den Markt. Dennoch werden die FinTechs viel zu sehr gehyped und die alten Banken zu sehr verteufelt.

        Da zahle ich auch lieber die 4 EUR monatlich für mein Bankkonto Gebühren – weiß dafür aber mein Geld sicher. Dafür kann ich meinen festen Bankberater aber auch schnell anrufen und mein Kreditlimit der Mastercard um ein paar tausend EUR hochstufen lassen weil ich den Urlabu für die ganze Familie inkl. Großeltern ausgelegt habe – und das ohne sich erst durch eine Hotline kämpfen zu müssen.

        Und ehrlicherweise an diejenigen die ständig als Argument die „horrenden“ Gebühren der klassischen Banken und Sparkassen aufführen. Wir sind hier im iFun-Forum. Da wird sich alle 1-2 Jahre ein iPhone für rund 1000 EUR gekauft, Netflix für 12 EUR / Disney für 6 EUR / Apple Music für 10 EUR / Handyverträge für 20-30 EUR / App-Abos für zig EUR jeweils monatlich (!!) abonniert, auf der anderen Seite macht man aber einen riesen Aufstand wegen 50 EUR im Jahr für das sensible Thema Geld.

      • @DocRock

        Und dies findest du gut?

        Dass zwei Unternehmen, die nicht wirtschaften können, unterschiedlich behandelt werden? Weil der eine größer ist?

        Mal davon abgesehen war Wirecard kein Fintech bzw „Hippe Bank“. Wirecard gibt es seit 1999.

      • Wirecard konnte nicht „nicht wirtschaften“ sondern hat in großem Stil betrogen. Wieso sollte man das Konstrukt mit Steuermittel retten? Bei den Banken konnte man zumindest mit der Rettung die zukünftige Handlungsfähigkeit sicherstellen. Was sollte man bei WC sicherstellen?

      • @pqckmqn

        Habe mich etwas doof ausgedrückt. Meinte damit, dass man wenn alle oder keinen retten sollte, wenn eine Bank in die Schieflage gerät.

        Im Fall Wirecard natürlich nicht, da durch Betrug eben am Ende.
        Wollte mit der Erwähnung nur klar stellen, dass Wirecard sowieo keine der „coolen Hippen Pseudobanken“ ist.

    • Mein reden… Versuch doch mal bei ner N26 oder so n Haus bzw. Hausbau zu finanzieren. Da guckste inne Röhre
      Das ist ein Konto für jetzt aber nix für Leute die ihre Zukunft* planen

      *nicht den nächsten Malle-Urlaub sondern bis ins hohe Alter

      Bin auch bei der Sparkasse, solide und kostet zwar Gebühren, aber selbst wenn ich meinen Kredit warum auch immer mal nicht bedienen kann suchen die mit mir zusammen ne Lösung und lassen mich nicht fallen wie ne heiße Kartoffel und verticken mein Haus an den nächst Besten

      • @Paul

        Wenn ich ein Haus finanzieren möchte, schaue ich generell nach dem besten Angebot. Und dies ist meist nicht die Sparkasse. Und falls doch, nehmen die mich auch als nicht Sparkassenkunde. Wer wirklich glaubt, einen Vorteil bei seiner Hausbank zu haben, hat von der Branche wirklich wenig Ahnung.

      • Naja Gebühren die 3,90 Euro fallen nicht ins gewischt. Dafür hat man nen festen Berater in ner Filiale. Statt ne Hotline, Mail, Chat Kontakt.

        Unser Hauptkonto liegt bei der Sparkasse, für Apple Pay etc. Revolut derzeit noch. Dies wird dann aber auch entfallen, wenn es mit der Sparkassen Card geht.

        Ne Bank ohne Filiale würden wir nicht nehmen wollen. Aber das sieht ja jeder anders.

    • Alles unnötige Eintagsfliegen, wir haben genug Banken… vielleicht aber haben sie in ihrem kurzen Dasein wenigstens ein bisschen Konkurrenz bewirkt damit die Preise in Grenzen bleiben

  • Ganz toll, nur weil Marsalek und Braun den Hals nicht voll genug bekommen haben. Boon.PLANET hatte echt Potential

    • Hatte Potential? Das ist irgendwie ne Tochter bla bla von nem Unternehmen was es eigentlich nie wirklich gegeben hat….

      • Wow, da meldet sich jemand der keine große Ahnung hat. Die Wirecard Bank ist von der Insolvenz ausgeschlossen. boon.PLANET war ein sehr gutes Produkt. Und Wirecard soll es nie gegeben haben? Frag mal die tausende von Mitarbeiter dort. Was für nen unsinniger Kommentar.

  • Na ja… die Alt eingesessenen Banken kümmern sich wahrscheinlich mehr um die Cum-Ex Geschäfte und Ähnliches. Da lässt sich mehr Geld ergaunern. ;-)

  • Nun habe ich die Bestätigung das es gut war nicht meine Hausbank wegen ApplePay zu wechseln, sondern ein zusätzliches Konto bei einer anderen Bank dafür einzurichten, auf das ich nur kleinere Geldbeträge parke für ApplePay. Ich habe das ApplePay Konto bei der N26 und bisher läuft da alles einwandfrei und kostenlos. Außerdem ist es schön für die Übersicht die vielen ApplePay Zahlungen nicht auf dem Hauptkonto bei meiner Hausbank zu sehen, die mittlerweile auch ApplePay unterstützt.

  • Ich empfehle die VISA Genial Card der Hanseatic Bank. Bei Bonität und monatlicher 100% Rückzahlung dauerhaft kostenlos und kann problemlos per Lastschrift vor einem existierenden Girokonto bei einer anderen Bank einziehen. Mit gelegentlichen CashBack Aktionen spart man sogar einige Euro und muss sich um nix kümmern (Aufladung etc.). Top!

    • Bist du dir da sicher? Die Karte scheint ja eine echte Kreditkarte nach amerikanischem Vorbild zu sein: ich muss mich selbst um den Kartenausgleich kümmern, sonst fallen Kreditzinsen an. Automatisches Abbuchen von Giro Konto scheint nicht möglich zu sein. Zumindest kann ich die Option auf deren Webseite nicht finden.

  • Die meisten Banken bieten doch schon ApplePay an. Leider tun sich viele aber noch schwer eine vernünftige App zu erstellen. DKB hat nur ein WEB Aufruf. Die Commerzbank App ist eine mittlere Katastrophe. Die einzige halbwegs brauchbare App ist bei der IngDiba. Von daher finde ich es schade das einige der guten Online Anbieter derzeit weg sterben. Zu N26 konnte ich nie wirklich Vertrauen fassen. Ich hatte da lange ein Zweitkonto.

    • Die ING App hältst du für brauchbar? Sag mal bist du blind? Die sieht optisch vielleicht okay aus, aber du kannst nur Überweisungen, Dauer- und Terminaufträge darüber machen. Eventuell noch etwas mit dem Depot. Aber das war’s dann auch schon.
      Du kannst keine Limits ändern, Überweisungsvorlagen machen der Service Bereich ist auch eine Katastrophe. Die DKB App sieht zwar nicht so toll aus, dafür kann man darüber aber ALLES machen bzw. verwalten.

      • Die ING-App finde ich auch sehr gut, ich war davor bei DKB und deren App ist einfach nur ein Wrapper für die Website, total schlecht. ING ist deutlich weiter mit ihrer App. Vor allem bekommt man auch Pushnachrichten bei Kontobewegungen, das ist für mich sehr wichtig.

  • Boon Planet war nen schönes Tagesgeldkonto, wegen dem hohen Zins den die zuletzt gezahlt haben….Schade drum…War aber abzusehen. Wirecard wird wohl nie wieder das Vertrauen der Leute zurück gewinnen können und das ist tödlich für eine Bank. Würde mich stark wundern wenn Wirecard erfolgreich aus der Insolvenz geht und es schafft weiter zu machen.

    • Wirecard ist tot. Die Firma wird abgewickelt und der Name wird bald Geschichte sein, die Aktien werden in keinen Index mehr gelistet werden nach dem DAX Rauswurf, weder M, noch TecDAX werden diesen Verein Listen und ohne Geschäftsmodell wird hier nichts übrig bleiben.

      • Selbst wenn Wirecard nicht tot wäre, wer würde dem Namen nochmal vertrauen schenken? Ein normaldenkender Mensch würde den Namen im Leben nicht übernehmen für ein Unternehmen.

  • Die Homepage ist noch auf dem Stand, dass es Planet weiter gibt. Und im AppStore kann man auch noch beide Apps runterladen, boon und boon Planet. Finde ich nicht besonders seriös.

    • Bis Mitte Oktober existiert die Bank ja noch, also warum sollte man die App nicht bis dahin noch laden können? Gibt ja noch die Kunden, die die App bis Mitte Oktober benötigen.
      Auf der Webseite wurde lediglich noch nicht das Ende der Bank kommuniziert, dass es die Bank weiterhin geben wird, ist dort nirgends zu lesen.

    • Warum soll man die Apps nicht laden können. Solange die Zeit noch läuft muss man es doch laden können. Wenn du jetzt zb ein neues Handy kaufst und nicht App nicht mehr laden könntest, wie willst dann an dein Geld kommen?

  • Wer geglaubt hat, dass sie weiter machen, glaubt auch an den Weihnachtsmann.
    War doch nach dem Skandal um Wirecard abzusehen, dass früher oder später boon und boon.planet dicht machen.

  • Ihr solltet die Quelle dieser Info nennen.
    Die Webseite boon.planet jedenfalls weist nicht auf das Ende zum 15.19. hin.

  • Ich brauche eine Alternative, mit deutscher IBAN, die sich ohne Zusatzkosten per Kreditkarte aufladen lässt. So wie bei Boon.Planet eben. Hat da wer eine Idee?

  • Da lobe ich mir die Banken wie Sparkasse und Volksbanken. Dies ganze undurchsichtige Internet gezocke dieser Möchtegern Banken selber Schuld. Richtig so

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28361 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven