iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 381 Artikel
Am 3. Oktober ist Schluss

Apple Pay: Boon macht infolge der Wirecard-Insolvenz dicht

159 Kommentare 159

Der Apple-Pay-Partner Boon stellt seinen Betrieb zum 3. Oktober 2020 ein. Wie das Unternehmen mitteilt, können die Dienstleistungen aufgrund der aktuellen Situation und der Vorkommnisse der letzten Wochen nicht mehr aufrechterhalten werden. Gemeint ist hier die Insolvenz des auch hinter Boon stehenden Finanzkonzerns Wirecard.

Boon Apple Pay

Boon schreibt derzeit alle Kunden per Mail an und informiert über die die Vorgehensweise beim Schließen des Kontos. Begleitend dazu wurde die automatische Aufladefunktion der Konten bereits deaktiviert. Kunden, die noch Geld auf ihrem Boon-Konto haben, sollen dafür sorgen, dass ihr Konto zeitnah kein Guthaben mehr aufweist. Alternativ könne man Restguthaben aber auch über das Supportteam auf ein Konto bei einer anderen Bank buchen lassen.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Information, dass Boon ab dem 4. Oktober eine monatliche Gebühr in Höhe von 2,50 Euro für noch vorhandenes Guthaben berechnet.

Apple muss seine Apple-Pay-Seiten also erneut überarbeiten. Nachdem Boon Ende Juni teilweise von den Listen der unterstützenden Banken getilgt und später wieder aufgenommen wurde, dürften die Logos und Erwähnungen jetzt endgültig verschwinden.

Danke für eure Mails

Montag, 03. Aug 2020, 12:19 Uhr — chris
159 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Welche Alternativen kann die Community empfehlen? Ich war bei Boon absolut zufrieden mit App und Service.

      • N26 ist die Bank die am meisten Updates und Verbesserungen vorlegt.
        Eine Bank für die Zukunft

      • Comdirect kann ich nicht empfehlen, da sieht man die Umsätze teilweise erst mit Tagen Verzögerung. N26 ist ok, da sieht man wenigstens den Echtzeitkontostand.

      • Ich nutze auch comdirect und zusätzlich noch VIM. Bei beiden sehe ich die Umsätze direkt und ohne Verzögerung. Kann deine Aussage also nicht bestätigen.

      • +1
        Einziges Argument gegen vim: prepaid

      • Schufa

      • Sehe die Umsätze bei comDirect auch nur verzögert

      • Das glaube ich dir nicht bei VimPay ist es richtig bei Comdirekt sieht man die Umsätze frühstens nach 24 Stunden

      • Kann Klarna empfehlen – schnellen&einfache Registrierung für Apple Pay, Kreditkarte ist kostenfrei (auch im Ausland) und die Abbuchung kann für alle Beträge direkt vom Konto eingestellt werden.

      • Bei Comdirect meint Uschi wahrscheinlich die Transaktionsübersicht in der Wallet App des iPhones da sieht man die Umsätze tatsächlich sofort. Allerdings keinen Kontostand (den müsste man sich dann immer manuell ausrechnen). Die Umsätze der AppleWatch muss man dann über die Watch App ermitteln und die Umsätze der Plastikkarte muss man auch sammeln. Dann hat man 3 Bereiche auf die man achten muss und mit denen man dann manuell den „Echtzeitkontostand“ ausrechnen kann. Nicht sehr Kundenfreundlich!

        In der Comdirect App sieht man alles mindestens mit einem Tag Verzögerung (Feiertage & Wochenenden verlängern diese Zeiten entsprechend).

      • ING kostet inzwischen 4,90€, wenn die Zahlungseingänge p.m. unter 1.200€ (glaube ich) liegen. Dafür ist die App super und Umsätze werden sofort per Push mitgeteilt.

      • Bitte korrekt informieren!!!!! Mindestens 700€ müssen eingeben!

      • Bin seit Jahren bei der ING und absolut zufrieden.
        Null Beanstandung!

    • Die Genialcard der Hanseatic. Komplett kostenlos und ich glaube sogar mit 20€ geschenkt.

      • 20€ geschenkt, Daten verschenkt. Vermutlich.

      • @Nimo: Vermutlich keine Ahnung von nix? Vermutlich.

      •  ut paucis dicam

        Die Genialkarte würde ch dir auch empfehlen, ohne Extra Konto, eine „richtige“ KK! Rechnet mit deinem vorhandenen Konto ab. Einfach und ohne Gedöns!

      • Ich hatte boon. schon seit langem nur für den Einsatz im Nicht-Euro Ausland genutzt, weil meine LH M&M der DKB dort 1,75% Gebühr kostet. Im Euro-Land sammeln ich weiter meine Meilen und im Nicht-Euro Ausland werde ich boon. durch die Genial Card der Hanseatic Bank ersetzen, weil sie auch ohne Auslands-Gebühren ist.

      • Oh Hanseatic Bank ist die schlimmste Bank die ich kenne !
        Ich kann das niemanden empfehlen.

      • @aveiro, mich würde schon interessieren wie Du zu deinem Urteil gekommen bist?

      • Hanseatic Genial Card. Läuft mit bestehendem Gieokonto bei irgendeiner Bank, ist bei 100% Rückzahlung kostenlos und hat immer wieder mal Cashback Aktionen. Funktioniert TippTopp.

    • Geht mir ähnlich. Dachte schon an Revolut, aber gleich ein ganzes Konto im Ausland? Da fühle ich mich nicht so wohl. Boon war zwar auch in UK, aber halt nur eine Mastercard.

      • Deswegen muss es ja nicht zum Hauptkonto werden. Wir haben Revolut nur für Apple Pay. Wo jeden Monate ne Summe x drauf kommt. Das Hauptkonto ist weiterhin bei der Sparkasse.

    • Schau Dir mal die GenialCard der Hanseaticbank an…ist ApplePay-fähig…es fallen keine Gebühren an…Verrechnung erfolgt über das bereits vorhandene Girokonto. Und wer den offenen Saldo komplett bezahlt (also nicht in Raten), muss auch keinerlei Zinsen zahlen.

      • Läuft super

      • Ist leider vor der ersten Nutzung einzustellen in der APP. Ich bin auch da hin gewechselt.
        Aber ist nur einmal und fertig.
        App auf -> Karten- und Kontoservice -> Meine Rate -> Schieberegler nach ganz rechts (Neue Rate (100%)) -> Jetzt speichern

        Dann fallen keine Zinsen an. Habe das Konto auch für Netflix (Brasil), keine Wechselkosten.

    • Ich bin use persönlich kein großer Fan von Klarna (aus anderen Gründen), aber die bieten auch eine virtuelle VISA an, die mit dem Konto jeder Bank verbunden werden kann.
      Hier haben viele auch positive Erfahrungen gemacht.

      •  ut paucis dicam

        Ich zahle hin und wieder per Rechnung mit Klarna ( wenn möglich). Die hatten mal eine App, die wunderbar funktionierte. (1Click Überweisung). Man konnte seine Buchungen oder offenen Rechnungen sehen. Das ging bis Ende 2018, wenn ich mich richtig erinnere. Ab 2019 war dann Sense. Nix ging mehr in der App.
        Also Support angeschrieben, Rezensionen geschrieben: Null Besserung. App gelöscht.
        Nun überweise ich normal, wenn Händler das anbieten. Insofern habe ich in App und KK Gedöns von denen kein Vertrauen mehr. Überweisungen klappen.

      • Ich bin kein Klarna „Fan“, nur zufriedener Kunde und würde das jedem empfehlen. Für mich funktioniert das perfekt mit ApplePay zusammen.

      • Dito. – Noch nie Schwierigkeiten mit der Klarna-Card + Apple Pay gehabt. Für mich noch ein Pluspunkt: Die gebuchten Beträge werden innerhalb von 3-4 Tagen vom hinterlegten Girokonto eingezogen.

      • Ich kann klarna auch nur wärmstens empfehlen. Man kann die klarna Card (Visa) innerhalb von 2 min einrichten und kannst sie sofort mit Apple Pay verknüpfen und auch sofort nutzen. Klara wird dann mit deinem Konto verknüpft, wodurch die Abbuchungen 14 Tage später von deinem Bankkonto erfolgt. Ich meine aber durch selbstständiges betätigen. Ist aber auch jederzeit früher möglich. Wenn man grad nicht flüssig auf dem Girokonto ist, kann man aber auch auf später oder Ratenzahlung gehen. Zusätzlich bekomm man noch eine richtige Visa mit PIN die ca eine Woche – 10 Tage später kommt. Hab noch nie Probleme gehabt.

    • Hab ein N26 Konto nur für ApplePay. Kostenlos und sehr einfach mit der App zu regeln.

      • Will die DKB nicht eine Grundgebühr ab dem 2. Jahr?

      • @Ben Nein. Das Konto ist immer kostenlos. Man verliert nach einem Jahr den Aktiv Kunde Status, wenn man insgesammt keine 700 Euro Geldeingang pro Monat hat (muss kein Gehalt und auch keine Einmalzahlung sein)

    • Bin zu N26 gewechselt, voerst zum kostenlosen Giro-Konto und bin bisher sehr zufrieden. Bei Boon warte ich seit 4 Wochen auf eine Rückerstattung des Guthabens.

      • Boon-Rückerstattung hatte bei mir auch nicht geklappt. Ich hatte einfach alles ausgegeben. Das war das Einfachste. Boon war zwar Vorreiter bei ApplePay aber im Großen und Ganzen ein Saftladen.

    • Und welche dieser Alternativen hat eine Mastercard im Portfolio?
      Nur deswegen habe ich boon noch behalten, weil es ganz selten Ausnahmen gibt, bei denen eine Mastercard gefordert wird, anstatt VISA & AMEX.

      • Advanzia (Gebührenfrei) hat Mastercard, physisch und seit kurzem auch mit Apple Pay. Ist eine echte Kreditkarte, man muss monatlich überweisen, ansonsten fallen Zinsen an.

      • Eine ApplePay Mastercard gibt es u.a. bei:
        – Vimpay
        – N26
        – Norisbank (auch als Prepaid)

    • Tomorrow Bank ist eine nachhaltige Bank, kostenlos und hat viele tolle Features wie z.B. Unterkommen. Kann ich auch nur sehr empfehlen!

    • Bin jetzt bei Klarna. Physische Kreditkarte und Apple Pay.
      Limit ist so bei 1000€.
      Wird nach 3-4 Tagen vom Girokonto abgebucht.
      Man kann nur kein Bargeld abheben.
      Für mich für mal geschäftlich ein Hotel zu reservieren oder beim Einkaufen mit Apple Pay zu bezahlen reicht es vollkommen.

    • spieler_dasbinich

      Ich nutze Monese & kann es jedem – als Alternative – empfehlen.

    • N26 ist bisher recht zuverlässig bei mir gewesen.

    • : bunq! Hab ich zuerst nur parallel ausprobiert und mache jetzt seit einem Jahr alles über bunq. Kostet mit allen üblichen Karten 8€ im Monat.

    • Ganz klar Sparkasse. K9mmt ja die Tage.

    • Klarna… kann dir jetzt keine genaueren Infos liefern, für mich und meine Umsätze (da mal nen Cheeseburger/ Kaffee/ Toilette Rastplatz) vollkommen ausreichend und kostenlos.

    • Ich hab gefühlt alles schon an Konten durch, also hier meine Einschätzung :D
      Hauptsächlich bin ich bei N26 und dort auch sehr zufrieden, 5x freie Abhebungen am Automaten (klappt eigentlich immer, nur manchmal bei der Spaßkasse nicht), Überweisungen gehen schnell, aber es gibt leider keine Echtzeitüberweisungen (außer innerhalb N26). Der Support ist qualitativ recht okay, aber bisher konnte mein Anliegen immer gelöst werden.

      Bunq (Niederlande) ist ganz cool, da hab ich die Travel Card (10€ einmalig und die Karte ist 4 Jahre gültig), schnelle aufladung, aber ohne Premium Konto keine ausgehenden Überweisungen

      Comdirect: Wie andere schon gesagt haben brauchen die Umsätze viel zu lange bis sie auftauchen, Echtzeitüberweisungen gehen nur über den PC im Online Banking, Telefonhotline ist recht gut, leider Mindestabhebung von 50€ und nur 3 mal im Jahr einzahlungen frei, wenn ich das richtig in Erinnerung habe

      ING: hat bei mir auch immer ein wenig gedauert, Telefon-Hotline ist recht gut, aber umständlich.

      Commerzbank: Benutze ich als Zweitkonto, leider kosten dort Echtzeitüberweisungen ohne Premium extra, dafür gibts aber keinen Mindestabhebungsbetrag wie bei der Comdirect, Einzahlungen sind auch frei an den eigenen Automaten

      Revolut: super schöne app, super schöne Karte, Aufladung über andere Karten und ApplePay funktioniert super, leider gibt es immer mal wieder ausfälle im System oder Wartungsarbeiten

    • N26. Bin seit Jahren voll zufrieden.

  • Zum Glück bei der Sparkasse Whoop Whoop

    • Mit den schlechtesten Konditionen der Welt? Ne danke

      • Und welchen Konditionen meinst du?

      • z.B. Kontoführungsgebühren, KK kostet, soll ich weitermachen?
        Von der Sparkasse Köln rede ich. Kann sein das andere mehr inkl. haben.

      • Ja, Geiz ist ja sooo geil…..

      • Geiz ist bei manchen einfach echt geil. Bin auch bei der Sparkasse KölnBonn. Zahle 7€ pro Monat und habe keine weiteren Gebühren. Habe dafür alles was ich brauche. Auf Wunsch kostenfrei 2 Kreditkarten mit ApplePay Funktion und auch ein 24/7 Support, per App oder über die Seite, ob Chat oder per Telefon. Lokal sind die auch immer für mich da wenn was sein sollte. Zahle für so ein Service gerne die 7€ pro Monat.

      • Verstehe die Argumentation echt nicht. Ich zahle 3€ monatlich für mein Konto der Sparkasse, dazu kommen 75€ für die MC Gold und 12€ für die Girocard. In Summe keine 10€ monatlich, keine weiteren Kosten.

        Überschaubare 10€, weiß dafür was ich bekomme, habe einen festen Ansprechpartner der sich um alles kümmert wenn ich ihn anrufe, brauche mir keine Sorgen machen weil irgendeine Bank Überweisungen zu mir sperrt, habe kein Theater wenn ich mein KK-Limit schnell erhöhen möchte. Im Gegensatz zu den monatlichen Gebühren spare ich bei meiner Rechtschutzversicherung fast 100€ jährlich aufgrund des Konditionsangebots mit der SPK.

        Es geht hier immerhin nicht um ein Netflix-Abo bei dem es egal ist wenn die Server mal einen Tag offline sind, sondern um etwas sensibles – das Barvermögen auf das man immer Zugriff haben sollte.

      • Ich komm mit Deiner Rechnung nicht klar… wenn ich das zusammenzähle, komm ich nicht auf 10€ mtl! Was mach ich falsch? Bin auch bei der Sparkasse, will da gar nicht dagegen wettern , aber finde die KK zu teuer. Oder was ist da noch dabei?

      • KK Limit: kann online ohne Probleme erhöhen
        Service kostenfrei per Telefon
        Hauskredit war kein Problem
        Kostenfreier Ersatz bei Verlust

        Keine Gebühren, KK ohne Gebühr, Apple Pay nutzbar.
        Alles über die ING…

        Bezüglich Versicherungen über Corporate Benefits kriegt jeder Arbeitnehmer der bei ner großen Firma arbeitet dieselben Angebote. Teilweise über nen Markler noch besser…

    • Was ein Glück bei den Gebühren der Sparkasse :-)

  • Tiiiime tooooo saaaaay goodbyyyeeee

  • boon.PLANET macht normal weiter nehme ich an?

  • Was anderes hatten jetzt aber auch die wenigsten erwartet. Warum aber haben die nicht boon mit boon.planet irgendwie verbunden?

  • Ich habe „Boon“ nicht ohne Grund von anfang an vermieden, jetzt zeigt sich auch mal wieder das es die richtige Entscheidung war. Dieses Unternehmen war für mich einfach absolut undurchsichtig und sowas vertraue ich mein Geld auch nicht an.

    • Also sie haben sehr gut auf mein Geld geschaut und jetzt kann man es ja zurückfordern, ist doch kein problem?!

      • Kommt halt drauf an wie viel Insolvenzmasse da ist um was zurück zu fordern ….

      • @ Chris: boon. selbst ist ja nicht von der Insolvenz betroffen. Die brittische Finanzaufsichtsbehörde hat aus dem Grund jetzt auch ein Auge drauf, dass nicht zwischen den Unternehmen hin und her gemauschelt wird.

      • Das sie SEHR GUT auf DEIN GELD GESCHAUT haben ist mir schon völlig klar xD ;)

      • Chris, du verstehst das falsch. Geldeinlagen und Insolvenzmasse haben nichts miteinander zu tun. Geldeinlagen sind Sondervermögen, die sind bei Insolvenz außen vor. Auch in der UK.
        Im übrigen sehr schade mit boon. War ein super Taschengeldkonto. Mir graut schon vor der nächsten Kreditkartenabrechnung meiner Hausbank. Zig Positionen mit Mini-Beträgen.

  • Habe die Mail auch gerade bekommen. Verstehe ich den Text richtig, dass ich ab dem 04.10. 2,50€ pro Monat Gebühr zahlen muss, wenn ich auch nur einen einzigen Cent Guthaben dort habe? Das wird ja dann ne tolle Rechnerei bei Rewe, um das punktgenau loszuwerden.

  • Auf eine nette technische Anfrage wurde ich vor zwei Jahren recht ruppig „weggebügelt“.
    Wald rein, Wald raus..und tschüss

  • Lustig die Aufforderung, man möge, um möglichst auf 0 runterzukommen, ggf. den Account noch ein letztes Mal um genau den Differenzbetrag aufzuladen. Leider scheitert die Aufladung bei mir jetzt schon, als ob meine SPK Mastercard via Boon schon nicht mehr mit belastet werden kann.

  • Ich mache das seit über 1 Jahr mit einer VISA-Debit von Klarna. Wird nach 3-5 Tagen vom Girokonto der Targo abgebucht. Vorher hatte ich auch Boon. Vorteil Klarna: Man bekommt auch eine Plastikkarte, die man nutzen kann. Man muss vorher nicht aufladen. Jeder Betrag wird einzeln von Konto abgebucht, wie bei der Girocard.

  • ….bräuchte ne Lösung wo man die Amazon Kreditkarte hinterlegen könnte …jemand ne Idee ? wäre nett :-)

  • ING
    Alles was man braucht. Sicherheit inklusive.

  • ING nutzen wir als Hauptkonto, dann ist es Kostenlos.
    N26 als Konto für das Tanken.
    Bei beiden bisher keine negativen Erfahrungen gemacht, also ich kann beide Konten bzw. Anbieter empfehlen.

  • Mittlerweile gibt es ja glücklicherweise sehr viele Anbieter und somit Möglichkeiten auf dem Markt. Im Grunde muß ja jeder schauen wie er Apple pay bzw. die hinterlegte Karte nutzen möchte.
    Ich war sonst immer zufriedener Boon Kunde da es am Anfang ja kaum Möglichkeiten in Deutschland gab ! Da ich kein Konto möchte und eine Debit Karte bevorzuge wegen sofortiger Buchung bin ich extrem zufriedener VIMpay Kunde! Super App per Blitzüberweisung 500€ täglich vom Girokonto möglich und komplett kostenlos!!

  • Bereits vor Wochen gekündigt, alles richtig gemacht! ;-)
    Barclaycard, GenialCard der Hanseatic Bank u. ING reichen mir auch … ;-)

  • Welcher Anbieter einer Alternative verlangt denn auch im Ausland keine Gebühren? Das war ja das schöne an boon, dass es auch bei meinen Auslandsdienstreisen nichts extra kostete.

  • Klarna kann ich auch nur empfehlen, nutze ich seit Monaten ohne Probleme.

  • Als Boon wieder freigegeben wirde habe ich schnell mein Konto dort leergeräumt und habe jetzt eine Digitale Swisscard Karte (Schweizer). Bin absolut happy und alles im eigenen Land. Das mit Boon musste so kommen.

  • Ich kann sowohl Klarna als auch Curve empfehlen. Beide top, auch im Kunderservice.

  • Es gibt noch die Firma Kupfer und Papier…absolut kostenlos :D

  • 3 1/2 Jahre Boon, dank Cashback Aktionen sogar plus gefahren. Das keine Fremdwährungsgebühren hat mit in London ebenso ein paar Taler gespart.

    Schade, stets zuvorkommender Kundenservice und der Vorreiter in Sachen ApplePay. Da hat jede deutsche Bank noch geschlafen, da haben sie es schon angeboten, wenn auch über Umwege über Frankreich am Anfang.

    • …kann mich nur anschliessen! 1+

    • Und ich ebenfalls schon mit französischen Account als die Deutschen Banken noch geschlafen haben war immer zufrieden mit Boon schade obwohl meine Banken jetzt nachgezogen sind habe ich für die ganzen Kleinsteinkäufe beim Bäcker oder Edeka immer Boon bevorzugt

    • Da schließe ich mich an. Immer zu Frieden gewesen. Wirklich schade

    • Schade mit boon. Hatte auch Boon üner Irland und Frankreich.
      Der lustigste Fall geschah in einem grossen Kölner Modehaus am Friesenplatz. Bat um Kartenzahlung und Zahlte mit der Uhr. Die Kassiererin wollte die Polizei rufen, da ich die Kasse mit der Uhr manipuliert hätte und betrügen wollte. Musste dem Abteilungsleiter dann erklären, worum es geht und Ausweis zeigen…. schon lustig….
      Wäre schön, wenn die AmazonVisa Karte APay fähig wäre….

  • In der boon-app kann man das konto kündigen. dann wird das restguthaben zurücküberwiesen. lief zweimal bei mir einwandfrei.

  • Kann Curve auch absolut empfehlen, alles sehr schnell und einfach anzumelden, schicke App und funktioniert tadellos seit dem 1. Tag.

  • Sehr schade. Ich habe boon. vor allem im Fremdwährungsausland genutzt um mir den Aufschlag bei meiner regulären Kreditkarte zu sparen. Jetzt werde ich mal schauen welche Alternativen es dafür gibt.

  • Wäre jetzt ein guter Zeitpunkt die Apple KK in Deutschland einzuführen.

  • Wenn die Sparkasse wie angekündigt im Spätsommer mit Girocard/Apple Pay startet, wird das sicher erfolgreich sein

  • Da ich immer auch mal neue Angebote und Geschäftsmodelle teste und ausprobiere bin ich seit 2 Monaten bei Revolut und finde es ziemlich gut.
    Dort gibt es viele Vorteile, die ich bei anderen Anbietern noch nicht gesehen habe:

    – die Analyse der Ausgaben (nach Kategorie, Händler, Land) funktioniert problemlos inkl. Budgetierung und die Zuordnung zu den Kategorien ist sehr intelligent und individualisierbar. Das hat bisher kein anderes Institut so gut hinbekommen.

    – Es können Einmal-Kreditkarten, für das zahlen im Internet genutzt werden. Nach der Verwendung wird automatisch eine neue generiert

    – aufladen auf vielen Wegen (Apple Pay, Kreditkarte, klarna sofort, Debitkarte, Überweisung)

    – vollwertiges Girokonto inkl. Lastschriften etc.

    – bei Bedarf fremdwährungskonto zusätzlich, damit man sich auslandsgebühren spart

    – Kontoauszug als pdf oder excel

    – kostenloses bargeldabheben weltweit bis zu 200 Euro im Monat

    – einfaches investieren möglich auch in Krypto

    – Rechnungen aufteilen möglich

    -p2p payments möglich

    – Geldwechsel in Fremdwährung bis 6.000 Euro im Monat kostenlos

    – bei Wunsch gibt es eine kostenlose physische Karte (zzgl. Versandgebühr)

    Hab allerdings im Netz auch negative Meinungen gefunden, wo Leute alles Offenlegung sollten um nachzuweisen wo höhere Beträge herkommen (wegen KYC und Geldwäsche-Verdachtsfallbearbeitungen)

  • Neben N26 als Business-Kto nutze ich die Commerzbank als privates Konto. Und siehe da, man konnte ganz easy, direkt aus der App heraus ein virtuelle KK einrichten (habe bisher keine direkte KK bei denen). Ohne neues Konto, ohne neue Visa/Mastercard. Finde ich jut.

  • Gefühlt habe ich alles an Banken durch und war zuletzt nur mit N26 richtig zufrieden. Leider wird in meiner Region noch oft die klassische Girocard gefordert. Bei Boon war ich zum Start von Google Pay und fands auch ganz nett. Schade, dass der Apple Pay Pionier nun das Handtuch werfen muss.

    Abgesehen von einer unglaublich hässlichen (Web)App, die bald überarbeitet wird und ein paar Ecken und Kanten bin ich jetzt mit der DKB zufrieden. Die ist zwar was den Webauftritt und die App angeht das genaue Gegenteil von N26, aber die Konditionen sind echt unschlagbar!

    •  ut paucis dicam

      Was hast du mit dem Aussehen der DKB APP? Die ist schlicht und ergreifend! Es kommt doch hoffentlich auf die inneren Werte an?
      Ich habe die DKB als Haushaltskonto und bin sehr zufrieden.

      • Ich habe die gleiche Kritik, die Apple an der App und vielen anderen dieser Art hat. Die DKB-App ist keine App. Sie ist eine Website in einem HTML-Wrapper, der einfach nur die mobile Website darstellt. Das ist nicht a) nicht userfreundlich und b) ist die Seite komplett überladen. Selbst die Commerzbank zeigt deutlich wie eine gute App auszusehen hat. Ganz vorne dabei N26. Da aber der DKB bald der Rauswurf bei Apple droht müssen sie eine neue App entwickeln und die steht in den Startlöchern ;)

      • @Max Mustermann

        Gibt es eine Quelle für die Aussage, dass der DKB bald der Rauswurf bei Apple droht?

        Woher weißt Du das?

  • Ich bin auf die virtuelle Mastercard der Volksbank gewechselt. Funktioniert bei mir bisher ohne Probleme.
    Allerdings ist diese Variante nur für Leute, die dauerhaft einen positiven Kontostand haben. Sobald das Konto 1 Cent im Minus ist, funktioniert Apple Pay nicht mehr.

  • Wie kann man denn, wie in der E-Mail erwähnt, das Boon Konto kündigen? Meinen die einfach den Punkt „Boon Account löschen“? Ist mit löschen nun kündigen gemeint? Finde nämlich nichts mit kündigen. Danke für eure Hilfe.

  • Klarna und N26 zeigen mir immer beim Versuch mich zu registrieren, Fehler an. Selbiges kenne ich von o2 und T-Mobile beim anmelden einer neuen Prepaidkarte. Liegt es daran, dass man kein Video-Ident über iOS machen kann (ohne extra Dienst und App)

  • habe noch 1 Euro Cent drauf und vor längerem schon mal versucht zu kündigen, passiert ist bisher nicht. Gibt dann bestimmt ab dem 4. Oktober Post vom Inkasso Büro, so kann man die Kunden dann noch mal schön abzocken ;-)

    • ich nehme alles zurück, Kündigung per App, zwei Stunden später war mein Account schon gelöscht und sie bestehen wohl darauf mir diesen einen Cent zurück zu überweisen, mir egal ;-)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28381 Artikel in den vergangenen 4775 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven