iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 878 Artikel

Funktionserweiterung im Beta-Test

WhatsApp-Sprachnachrichten künftig mit Pausefunktion bei Aufnahme

29 Kommentare 29

WhatsApp verspricht Verbesserungen für seine Funktion zum Versand von Sprachnachrichten. So soll es künftig auch möglich sein, die Aufnahme einer gesprochenen Nachricht zu pausieren.

Über die derzeit im Test befindliche Neuerung berichten die WhatsApp-Experten WABetaInfo und stellen damit verbunden auch das unten eingebettete Video bereit.

Wer schon mal eine Sprachnachricht über WhatsApp verschickt hat, dürfte die damit verbundenen Vorteile auf Anhieb erahnen. Bislang funktioniert der Versand von Sprachnachrichten über den Messenger noch so, dass die Aufnahme beginnt, sobald man den Finger auf die Mikrofontaste legt und automatisch gesendet wird, sobald man den Finger wieder anhebt – eine Unterbrechung ist nicht möglich.

WhatsApp bietet alternativ hierzu bislang noch die Möglichkeit, längere Sprachnachrichten zu senden, in dem man von der Mikrofontaste nach oben wischt und dann den Finger anhebt. Hier stehen nun die Tasten „Abbrechen“ und „Stopp“ zur Verfügung und es ist zwar möglich, die Nachricht vor dem Absenden anzuhören, nicht aber die Aufnahme zu unterbrechen.

iMessage-Konkurrenten verbinden plattformübergreifend

WhatsApp ist wohl noch vor Signal und Telegram die weiterhin populärste plattformübergreifende Messaging-App. Apple hat sich bewusst gegen die Möglichkeit entschieden, iMessage auch für Android anzubieten, sodass Nutzer, die ihre Kommunikation nicht nur auf Benutzer von Apple-Geräten beschränken wollen, auf die genannten Anwendungen angewiesen sind. Die klassische SMS ist aufgrund ihres beschränkten Funktionsumfangs und den oft Regel damit verbundenen zusätzlichen Gebühren keine Alternative.

Aktuelle Zahlen zur tatsächlichen Nutzung der einzelnen Messenger-Apps liegen uns nicht vor. Allerdings haben die Betreiber von Signal und Telegram in den vergangenen Monaten mehrfach von erfreulichen Wachstumsraten gesprochen. Zuletzt hat der Telegram-Gründer Pavel Durov über 70 Millionen Nutzer berichtet, die aufgrund der technischen Störungen bei WhatsApp und Facebook in der vergangenen Woche an einem einzigen Tag auf seiner Plattform gelandet seien.

12. Okt 2021 um 09:52 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    29 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30878 Artikel in den vergangenen 5169 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven