iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 476 Artikel
   

Werbung in der App-Store-Suche: Apple startet Beta-Test

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Mit iOS 10 wird die Suche in Apples App Stores auch bezahlte Suchergebnisse anzeigen. Entwickler können die zu Monatsbeginn angekündigte Funktion nun innerhalb der bereits verfügbaren Beta-Version von iOS 10 testen.

Apple App Store Werbebanner

Apple zufolge soll bei Suchanfragen im App Store jeweils maximal eine Anzeige über den regulären Suchergebnissen angezeigt werden. Als Werbung gekennzeichnet und hellblau hinterlegt hebt sich das bezahlte Suchergebnis von den restlichen angezeigten Apps ab. Apple betont, dass die Relevanz der an dieser Stelle angezeigten Werbung höchste Priorität hat. Es sollen nur Anzeigen angezeigt werden, die auch auf die vom Nutzer eingegebene Anfrage passen.

Umgekehrt profitieren natürlich auch die Werbekunden und nicht zuletzt Apple davon, wenn die Anzeigen jeweils perfekt zu den Suchanfragen passen. Die Klickrate und der erzielbare Anzeigenpreis dürften hier um einiges höher liegen als bei einer nicht relevanten Anzeige. Entwickler können einen maximalen Preis für die Anzeige ihrer App-Werbung angeben und die Anzeigenplätze werden dann im Rahmen einer Live-Auktion versteigert. Ein Verfahren, das im Bereich der Onlinewerbung üblich ist und innerhalb von wenigen Millisekunden über die Bühne geht.

Apple App Store Suche Werbung

Die App-Store-Suche ist ohne Zweifel ein attraktiver Platz, wenn man auf eigene App-Angebote aufmerksam machen will. Apple zufolge werden rund 65 Prozent aller App-Downloads direkt aus den Suchergebnissen angestoßen.

Samstag, 18. Jun 2016, 9:11 Uhr — chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Irgendwie muss man ja die 15% weniger im zweitem Jahr gegenfinanzieren…..;)

    • Wird wohl weniger um den Profit gehen. Eine Anzeige im Appstore haben sich viele Entwickler gewünscht. Eine App zu bewerben ist immer noch das A und O. Und viele machen das ja über „Gratis Angebot des Tages“ und ähnliches.

      • Stimmt, bei Apple geht es vermutlich weniger um den Profit…
        Die wollen den Entwicklern nur mal etwas Gutes tun!

      • Die „App Löschung“ ist genauso hirnlos und trotzdem hat Apple diese auf Wunsch gebracht. Klar geht es weniger um den Profit und mehr um gegen die Manipulation der Charts.

  • Macht nur leider kostenlose Apps von Entwicklern kaputt. Jeder der es sich nicht leisten kann Werbung zu schalten (bspw. weil man die App kostenlos zur Verfügung stellt) rutscht nun hinter die zahlende Konkurrenz bzw. alle großen Firmen werden ihre Apps dort platzieren. Aktuell entscheidet für das Ranking u.a. wie gut eine App Bewertet ist von den Nutzer. So kommt man auch als kleiner Entwickler mal an den Großen im Ranking der Suchergebnisse vorbei. Finde das mit den Search Ads keine gute Entwicklung! Es sorgt nicht dafür das qualitativ gute Apps nach oben kommen sondern nur wer mehr Budget hat.

  • Ich finds ok.
    Bin zwar kein Entwickler aber kann mir vorstellen wie schwer das jetzt gerade ist dass meine App jemand sieht.
    Gibt bisher ja nur die „Kästen“ und da muss man erst mal reinkommen.

    • Ja nur musst du das erstmal bezahlen können. Die Search Ads Plätze werden nach dem Versteigerungsprinzip vergeben, d.h. die Preise werden entsprechend sein für interessante Suchwörter, so dass du als unkomerzieller Entwickler das nicht bezahlen können wirst. Ergo das ganze ist nur interessant für Unternehmen. Ich sehe das eher kritisch als Entwickler.

      • Gerade das ist doch gut. Der Store ist zugespamt mit Apps und wer ein gutes Produkt hat mit entsprechender Finanzierung der kann es so hervorheben.

        Mich interessiert halt auch die App bzw der Service mit genügend Eigenkapital der entsprechend durchhält

      • Dann gehst du davon aus, dass alle Apps sich aus dem App Store finanzieren und auch gut sind wenn Kapital vorhanden ist. Dem ist nicht so. Gerade bei größeren Unternehmen sind Apps teilweise echt schlecht umgesetzt aber es gibt genügend Marketingbudget um die Werbeplätze zu buchen und/oder den Preis zu verteuern. Viele der Apps in den Charts sind nur durch Marketing gepushed ohne, dass diese es qualitativ verdient hätten.

      • Was für eine verquere Ansicht. Die Apps mit Geld sind leider häufig nicht die Guten. Siehe z.B. Runtastic: viel Geld vorhanden, aber miese Apps mit Werbung und Gebühren. Die besseren Laufapps verschwinden hinter dem Marketinggeschrei. Das wird mit dieser Option nicht besser werden.
        Oder die Apps von Ketchapp. Einfach das Original billig kopieren, mit Werbung zukleistern und dank relativ hoher Position immer mehr Downloads, während das Original nahezu chancenlos ist.

        Die Qualität des Appstores wird unter dieser Entscheidung jedenfalls definitiv leiden. 1 Punkt Tiefer in der Trefferliste kann schon den Flop bedeuten.

  • Ich sag mal so… Lieber ein paarCent fuer eine App bezahlt… Als dauernd irgendwelche mehr oder weniger versteckte „Ad… Abzockfallen“.
    Der Entwickler soll sein Geld bekommen. Aber alle sollten gleich behandelt werden! Apple geht in seiner Gier nach Maximalprofit leider in die falsche Richtung…! Der Geist von Steve ist leider entflogen……. Unsinn weg aus den Betriebssystemen und stabiler/ sicherer machen. iTunes Sperre endlich aufheben…. Nervt

  • Rückschritte – nur noch Rückschritte!

  • Willkommen in der Welt von Google.

  • Peter Petermann

    So etwas unterstütze ich nicht – ich meide es. Alles was mit Werbung zu tun hat werde ich weder benutzen noch werde ich es mir ansehen. So nicht, Apple. Mein nächstes Handy läuft mit Cyanogenmod, und zwar werbefrei.

  • Oh weh, noch mehr nervende Werbung in dieser Welt!:(

  • Maximal eine App ist okay, die meisten vergessen das Apple nicht die Caritas ist sondern ein wirtschaftlichen Konzern….

  • Bald kommt bestimmt Werbung, wenn man auf dem Mac im Finder was sucht und auch beim Hochheben eines Klodeckels.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19476 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven