iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 585 Artikel
Faktencheck wird ausgeweitet

Wahlen in Frankreich: Facebook und Google gegen Fake News

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

Nachdem sich das soziale Netzwerk Facebook bereits im vergangenen Monat zum Umgang mit Falschmeldungen auf seinen deutschen Seiten äußerte – ifun.de berichtete – will man die damals vorgestellten Werkzeuge nun auch in Frankreich einführen und reagiert damit auf den Start der heißen Wahlkampfphase.

Facebook Unglaubig

Facebook wird dabei von Google und zahlreichen Nachrichtenorganisationen wie der Nachrichtenagentur AFP und den Tageszeitungen Libération, L’Express und Le Monde unterstützt. Im Gegensatz zum deutschen Ansatz, der sich auf die Faktenkontrolle des gemeinnützigen Recherchezentrums Correctiv stützt, setzt die französische Initiative auf das Partner-Netzwerk First Draft und trägt den Arbeitstitel „CrossCheck“.

Siebzehn Nachrichtenredaktion nehmen bereits am CrossCheck-Projekt teil, darunter die AFP (Agence France-Presse), BuzzFeed News, France Médias Monde (via les Observateurs de France 24), France Télévisions, Global Voices, Libération, La Provence, Les Echos, La Voix du Nord, Le Monde, Nice-Matin, Ouest-France, Rue89 Bordeaux, Rue89Lyon, Rue89 Strasbourg, Storyful und StreetPres. Jede Redaktion

Jede teilnehmende Nachrichtenredaktion wird ihre eigenen Erfahrungen, Ressourcen und ihr regionales Wissen beitragen, um den Verifikationsprozess zu beschleunigen und zu stärken und um sicherzustellen, dass die Bürger mit korrekten Berichten versorgt werden.

Fr Logos

Montag, 06. Feb 2017, 12:00 Uhr — Nicolas
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ich verstehe die ganze Problematik nicht. Wer soziale Netzwerke nutzt um „News“ zu lesen, ist selbst Schuld.
    Nachrichtenagenturen only. Wo ist das Problem? Das wurde gestern übrigens sehr nett bei Löwenzahn erklärt. Falls da noch wer Nachholbedarf hat.

    • Die Problematik ist die, dass eine breite Gruppe an Menschen eben nicht auf Nachrichtenagenturen setzt („Staatsmedien“, „Propaganda“ usw.) und lieber Wursthelm Dietrich von Facebook aus dem Nachbardorf glaubt, dass ein Flüchtling in den Zoo eingebrochen ist und einen Elefanten verspeist hat. Wenn man mal genauer hinsieht was in Teilen der sozialen Netze so geteilt wird, wird einem ganz anders zu Mute. Da diese Leute keinerlei Medienkompetenz besitzen, muss man sie vor sich selbst schützen und sie auf die Falschheit eines Beitrags hinweisen. Facebook löst diesen Missstand mit dieser Kontrollfunktion gut, da eben keine Zensur stattfindet. Es wird sich jedoch zeigen müssen wie sich die Funktion in der Praxis schlägt.

      • @bumhum: Achso, und weil es eben dumme Menschen gibt, soll man dementsprechend zensieren? Wer garantiert, dass das dann nicht auch vom establishment missbraucht wird um, Meinung zu diskreditieren oder selber FakeNews (= Lügen bzw. Propaganda) zu verbreiten. Das garantiert keiner, weil es keiner kann. Propaganda ist so alt wie die Menschheit selbst.

      • Genau deshalb wird das ja nicht von Facebook selbst oder noch besser vom Staat sondern von unabhängigen Leuten geprüft.

    • Vielleicht sind die Leute die sich vorwiegend über, zum Beispiel, Facebook informieren selbst Schuld.
      Diese Leute können aber Wahlentscheidend sein, wie man jetzt in den U.S.A. erlebt hat.
      Diese Wähler werden sich auch nicht an anderen Stellen informieren, da Ihnen Facebook als reicht um sich eine Meinung (in der eigenen Filterblase) zu machen.

      • „Wahlentscheidend“: du verbreitest hier fake news! Wo sind Beweise, dass die Wahl dadurch entscheidend verändert wurde? Ohne Beweise (=Fakten) ist deine Aussage Fake news. Siehst du, so einfach ist es diese ganze Methode gegen dich oder jedermann zu verwenden. Das ist gefährlich, was gerade abläuft.

    • Beispiel 1: ein Flüchtling, der nach seiner Ankunft in Deutschland ein Selfie mit Merkel machte – an sich harmlos. Dieses Bild, von Rechtsradikalen tausendfach in den sozialen Medien geteilt und in Zusammenhang mit Terrorismus gebracht, wirkt zerstörend.
      Beispiel 2: demokratische Politiker (egal, ob man sie mag oder nicht), denen absichtlich falsche Zitate untergeschoben werden (letztens Claudia Roth in Zusammenhang mit Flüchtlingen), um diese als vermeintliche Tatsache tausendfach in den sozialen Medien zu teilen. Durch „Dienstleister“, die daran verdienen, auch mit Hilfe von Bots verbreitet.
      Solcherlei Fake soll möglichst schnell identifiziert, richtig gestellt oder (zum Schutz einzelner Personen) ganz aus dem Nachrichtenfluss entfernt werden. Das ist das Gegenteil von Zensur.

    • „Ist selbst schuld“, die Haltung kann man haben, ich finde sie jedoch in einer Demokratie zu egozentrisch.

    • Warum hier von „Schuld“ reden?
      Denk mal drüber nach, dann verstehst du um was es hier geht. Es geht (auch) darum, dass den Erstellern solcher Nachrichten es um Meinungsmache durch falsche Meldungen geht. Und dies soll auch am Anfang erstickt werden.
      Es geht um das Prinzip – es sollen solche falschen Nachrichten garnicht erst erscheinen oder als solche erkennbar markiert werden.

    • Hannah Arendt hatten wir ja kürzlich erst – wie aktuell sie doch ist!

      Ein absolut hörenswertes WDR-Interview (8½ Min) mit der Psychologin Marina Weisband über als „Fake News“ oder „alternative facts“ verharmloste *Lügen* als politisches Propagandainstrument radikaler (zumeist radikal rechter) Antidemokraten: http://podcast-ww.wdr.de/medp/.....n_wdr5.mp3

      (Und dann bitte manche auch hier getätigte Kommentare noch mal gegenlesen.)

  • Ich lache mich kaputt, AFP, Libération und Le Monde sind links! Die schreiben selber falsche Meldungen!

    • Links ist also grundsätzlich falsch? Wo lebst du denn? Im Deutschen Reich?

      • Dein Kommentar ist denunzierend und zeugt von fataler Unwissenheit. Ich verstehe bis heute nicht wie sich Leute politische Urteile bilden aber nicht mal die politischen Grundausrichtungen Rechts, Liberal und Links verstehen. Und sicher ist Links so toll wenn man Zustände wie in NRW gutheißt und nie selbst für die Musik bezahlen möchte die man bestellt hat. Seltsamerweise ist Bayern mit seiner konservativen Politik in nahezu jedem Bereich erfolgreicher. Zufall? Wohl kaum, ein nüchterner Blick auf die Dinge kann helfen.

    • Die Problematik sehe ich weniger in den Falschmeldungen selber, als wenn Bots falsche Meldungen zu 10’000-fach verbreiten und diese dann in der Google Suche, aufgrund ihrer Menge, zuoberst erscheinen. Diese Netzwerke sollte man bekämpfen.
      Dass es Lügner gibt, ist eine Tatsche, mit der man sich abfinden muss – wobei dies oft auch eine Frage des Standpunkts ist, wenn es um „differenziert ausgelegte Fakten“ geht. Also Interpretation. Effektive Lügen, naja, wer sie glauben will…

    • 1. AFP ist eine Agentur, keine Zeitung.
      2. weder linke, noch liberale oder konservative Medien verbreiten [wissentlich und in manipulativer Absicht] falsche Nachrichten, sie betrachten die Dinge nur aus verschiedenen Perspektiven.
      3. Diese wertvollen Errungenschaften freier und unabhängiger Medien sind (neben unabhängigen Gerichten und Parlamenten) ganz wichtige Errungenschaften und Voraussetzung einer freien und demokratischen Gesellschaft. Wie wir aktuell an Russland, Türkei, Ungarn, Polen, etc. sehen, sind diese Errungenschaften absolut keine Selbstverständlichkeit, sondern müssen aktiv geschützt und verteidigt werden.

      • zu 1.: einverstanden
        zu 2.: falsch. Es wird immer wieder aufgedeckt, wie wissentlich manipuliert wird und Falschmeldungen widerlegt werden.

        zu 3.: „Diese wertvollen Errungenschaften freier und unabhängiger Medien […] müssen aktiv geschützt und verteidigt werden.“

        Wie müssen sie – deiner Meinung nach – geschützt und verteidigt werden?

        Das kommt mir da zu wenig heraus. Da es um falsche Meldungen geht, stellt sich mir schon die Frage, ob du jetzt Falschmeldungen zulassen möchtest und KEINE Hinweise durch eine Kontrolle möchtest, oder ob du eine Kontrolle willst?

      • Es werde „immer wieder aufgedeckt…“?! Bei den Alu-Hüten?! Also bitte!

      • ach ja Piet, du hast Recht. Die Abhörgeschichte ist ja immer noch eine Verschwörung, Manning und Snowden Märchenfiguren und alles darüber Geschriebene Wahnvorstellungen.
        Jep, du bist der Beste :)

      • Ach Mike…
        Natürlich spionieren Spione, wer hätte das gedacht.

        Nur: dies war _keine_ Erfindung der Medien, weder linker, liberaler oder konservativer – im Gegenteil! Diese berichteten darüber aus verschiedensten Blickwinkeln, und das ist gut so.

  • Facebook ist FirstDraft erst kürzlich beigetreten. Grundsätzlich ein sinnvoller Schritt. Ich war erschreckt, welche Masse an faschistischem Dreck in den letzten Monaten in Facebook und in Google+ angezeigt wurde. Dass dies bei mir weniger geworden ist, zeigt aber nur, dass ich das nicht mehr angeboten bekomme, aber leider nicht, dass die Nachrichten für andere Userkreise nicht weiterhin kursieren …

  • Haha die Fake-Nachrichten werden doch von den genannten Partnern rausgebracht :D
    Löschen wir Feuer mit Feuer.

    • Für dich wäre ein Hinweis auf Fakenews doch sicher sinnvoll. Du verbreitest ja auch solche Sachen weiter, wie hier: https://www.ifun.de/apple-google-co-offener-brief-gegen-trumps-einreisepolitik-103499/#comment-413234
      Wenn du die Falschnachricht, dass Obama auch ein pauschales Einreiseverbot verhängt hat, glaubst, dann kannst du das so erstmal darauf schieben, dass du nicht die hellste Leuchte bist, und dir Behauptungen, die in dein Weltbild passen, nicht fragwürdig vorkommen. Wenn aber erstmal ein Hinweis kam, dass die Nachricht falsch ist, und die Leute, die das lesen, auch darauf hingewiesen werden, musst du zugeben, dass dich der Wahrheitsgehalt nicht interessiert.
      Sollte der Warnhinweise falsch sein, könntest du das ja durch eine vernünftig ausgearbeitete Darstellung widerlegen.

    • Begründe doch bitte Deine Aussage?!
      Vermutlich handelt es sich bei Deiner Aussage eh um die „Alternative Wahrheit“ oder ist gar eine FakeNews …

  • Aber wird das die betreffende Zielgruppe nicht noch wütender machen? Von wegen „Zensur“ und so?
    Es macht auf jeden Fall Sinn, dass Facebook bei solchen Artikel die Viralität herunterschraubt, sodass die betreffenden Personen die entsprechenden Artikel gar nicht zu Gesicht bekommen.

      • Aber es kann eine Wahrheit als unwahr deklariert werden, weil die Konrolle(ure) dagegen sind. Dann wäre es eine falsche Deklaration durch eine Lüge/Falschmeldung.
        Womit wir bei der Frage wären, wer kontrolliert die Kontrolle?

      • Wir kontrollieren die Kontrolleure. Jeder Fehltritt wird doch Breitgetreten. Wenn also regelmäßig wahre Geschichten als vermeintliche Fakenews markiert werden, wird das doch so breit getreten, wie die Geschichte mit dem Beitrag in der Tagesschau, bei dem in der gekürzten Fassung der Hinweis auf Archivbilder fehlte. Wenn sowas häufiger vorkommen würde, merken die Menschen das doch.

      • Deswegen wird es von unabhängiger Seite geprüft und höchstwahrscheinlich von mehr als einer Person.

  • Finde ich sehr gut! Hätte man schon viel früher einführen können! Ein Wunder dass das nicht schon viel früher zum Thema geworden ist.

  • Klasse, jetzt wird in Frankreich auch noch die Meinungsfreiheit eingeschränkt und freie Berichte zensiert.

      • Doch.
        Wikipedia: „Zensur (lateinisch censura) ist der Versuch der Kontrolle der Information. Durch restriktive Verfahren – in der Regel durch staatliche Stellen – sollen Massenmedien oder persönlicher Informationsverkehr kontrolliert werden, um die Verbreitung unerwünschter oder ungesetzlicher Inhalte zu unterdrücken oder zu verhindern.[1][2] Oftmals wenden totalitäre Staaten die Zensur verschärft an.[2]“

        Es geht um den Teil: „um die Verbreitung unerwünschter oder ungesetzlicher Inhalte zu unterdrücken “

        Unterdrücken gemäss Duden, Pt 3
        (in seiner Existenz, Entfaltung) stark behindern; einzuschränken, niederzuhalten versuchen

      • Mike, die Nachrichten werden ja nicht unterdrückt. Du kannst weiter Lügen verbreiten. Da hindert dich doch keiner dran.

      • Mike, bist du absichtlich ‚interpretationsoffen‘? Es wird nicht zensiert.

      • Nein Scotty1928, aber Zensur ist nicht gleich mit Verbieten gleichzusetzen. Sonst würde es Verbot heissen.

      • Beachte den Unterschied: Information vs. Fehlinformation.

        Und jetzt du nochmal.

    • Es wird doch nicht zensiert. Man darf weiterhin Fakenews teilen. Man kann nur hinterher nicht behaupten, dass man ja nicht wissen konnte, dass man da Blödsinn teilt.

    • Zensur wäre es, wenn die Berichte verboten würden und die Berichtenden eingesperrt.
      Und wenn „freie Berichte“ absichtlich falsch informieren um Stimmungsmache und Hass zu propagieren finde ich es sehr wertvoll, wenn es dazu den Hinweis gibt, dass es in den entsprechenden Texten Falschinformationen gibt.

    • Was für ein Blödsinn. Fake-News haben nichts, aber auch gar nichts mit Meinungsfreiheit zu tun!

  • Ich finde das Konzept gut. Ich fände es nicht gut, wenn hier zensiert würde. Wer sowas verbreiten will, der kann es weiter machen, aber die Leute erhalten einen Denkanstoß.
    Allerdings muss man auch sehen, wer die Fakten prüft. Wenn eine Regierung „Alternative Fakten“ veröffentlicht, dann kann man sich vorstellen, wie solch eine Regierung das Filtern steuern würde.
    Andersrum werden die Fakenews überall verbreitet. Selbst hier in den Kommentaren stand ja letztens schon die Behauptung, dass Obama schon ein pauschales Einreiseverbot für ein Land ausgesprochen hätte.

  • Dann muss sich ja auch die Tagesschau an die eigene Nase packen. Sie selbst (der Herr Chefredakteur) hat schon selbst zweimal einräumen müssen nicht ganz korrekt und objektiv zu berichten. Genannt sei hier der Bericht über die Lichterkette in Berlin wo seinerzeit alte Bilder, welche nicht mit dem ursprünglichen Datum gekennzeichnet worden waren, Verwendung fanden. Daraus ergab sich ein ganz anderes Bild über die Teilnehmerzahlen! Also wer entscheidet jetzt was Fake News sind? Sind Fake News die News, die nicht ins politische Konzept passen? Selbst unsere Bundesregierung produziert Fake News – gewollt oder ungewollt, dies lasse ich mal unkommentiert!

    • Es ist doch ein Unterschied, ob man mal einen Fehler macht, oder absichtlich falsche Meldungen verbreitet. Wenn die Tagesschau erst zwei Falschmeldungen gebracht hat, dann wäre das in meinen Augen ein extremes Qualitätsmerkmal.
      Das man in einem Beitrag mal ein Archivbild nicht kennzeichnet, ist natürlich nicht gut. Das der Chefredakteur sich dafür entschuldigt und auch noch eine vernünftige Erklärung dafür liefert (es handelte sich um einen Zusammenschnitt einer vorherigen Sendung, in der es noch ordentlich gekennzeichnet war), zeigt, dass hier schon noch auf korrekte Arbeit geachtet wird.

      • Um zu bestimmen, ob es einen Fehler oder Absicht war, müsste man zuerst belegen können, dass es keinen Vorsatz war.
        Da fängt die Krux an.

  • Das ist Zensur – und nichts anderes.
    Das mag vielen gefallen, weil ja „das Richtige“ zensiert wird.

    Auf lange Sicht wird sich das aber rächen.

    • Das ist keine Zensur. Informiere dich, bevor du alternative Fakten schaffst.

      • Ich könnte jetzt den Begriff „Zensur“ für dich googlen.
        Aber ich denke, das schaffst du auch selbst?

        Bitte informiere dich mal selbst, bevor du andere derart angehst.

  • Was hat das Thema mit iphone-ticker zu tun?

    Außerdem sind sämtlicheim Artikel genannte Unternehmen Verbreiter von Fake-News, besonders Facebook, der Oberzensierer vor dem Herrn. Und natürlich AFP nicht vergessen, offizielles Sprachrohr vom Herrscher der Welt…

    Keiner merkt dass hier die Meinungsfreiheit abgeschafft wird.
    Nein, es gibt hier im Forum sogar Leute die das befürworten.
    Wer soll denn eurer Meinung nach festlegen was Fake ist?
    Das Merkel, der fette Siggi oder der Transatlantiker Kleber?

    ARD, ZDF, etc – tausendfach der Lüge ertappt.
    (Übrigens auch genau dafür ursprünglich geschaffen, zur Umerziehung der Deutschen).
    Ihr seid alle krank. Das ist wie die Fifa zu fragen ob sie korrupt sind.

    Wacht endlich auf, hört auf euch Nachrichten zu konsumieren, und lernt endlich Wissen zu erarbeiten.

    • Leider ist das mit der Medienkompetenz so eine Sache.
      Viele Leute fallen schnell auf Blender rein.
      Da schreibt einer „tausendfach der Lüge ertappt“, ohne ein echtes Beispiel zu nennen und die Leute glauben dass vermutlich teilweise sogar.
      Nenn hier doch mal ein paar Qualitätsmedien, damit wir uns ein besseres Bild von dir machen können.

  • Es ist ein richtiger und guter Schritt, jedoch werden die alternativen Faken dann auf anderen Plattformen verbreitet wo sie nicht von „denen da oben“ Zensiert werden. So lange die träge Masse auf FB bleibt und so viele erreicht werden mag es reichen.

  • Wer die Wahrheit fürchtet muss zensieren die Staaten in der EU selbst produzieren die meisten Fake News um ihre Kriege besser aussehen zu lassen wacht auf sonst ist gibt es bald keine Freie Meinungsfreiheit mehr ;)

    • Seht das ganze doch als Chance. Wenn es sich um Fakenews handelt, ist der Effekt der durch die häufig virale Verbreitung entsteht, gebremst. Aber wenn man sich der Sache sicher ist, dann kann man das doch nachweisen. Dann erweist sich diese Maßnahme doch zum Boomerang.
      Schlecht ist es also nur, wenn man Dinge verbreitet, die haltlos sind. Aber das macht doch keiner ;/

      • Wenn du ein Dossier öffnest, das vorne den Kleber „Lüge“ drauf hat, dann zweifelst du schon mal, bevor du es liest, oder lässt es ganz. Auch wenn der Inhalt der Wahrheit entsprechen würde und Beweise drin sind, wärst du Voreingenommen.
        Es werden also bewusst Vorurteile erzeugt.
        Und ehrlich, wer sein Hirn nicht gebrauchen will, wird es eh nicht tun. Und etwas kritisch selbstdenkende Menschen versuchen mit ihrem Verstand das Puzzle zusammenzusetzen und die Wahrheit zu finden.

  • …..aber noch nie ließ sie sich so schnell und so gezielt verbreiten. Es geht hier meiner Meinung auch nicht um Zensur, sondern um die Kennzeichnung einer Nachricht, deren Echtheit angezweifelt wird. Mir waren bis vor nicht allzu langer Zeit die vielfältigen Möglichkeiten der Einflussnahme in den sozialen Netzwerken nicht bewusst. Und das obwohl mir Propaganda ein Begriff ist. Eine Sensibilisierung ist deshalb durchaus begrüßenswert.

    • Sensibilisieren wäre
      – darüber zu berichten, dass es Fake-News gibt
      – zu zeigen, woran man sie erkennen kann
      – aufzuklären, wie man kritisch und dennoch objektiv Inhalt liest
      – helfen, Inhalt zu verstehen
      – helfen, Beweise zu finden
      – Tatsachen pro/kontra zu vergleichen

      Aber solche Bürger sind unbequem und keine Schafe eines „Hirten“. Und doch hätten wir letztendlich weniger Probleme.

  • Fake News? Überall? Besser man vertraut den Ö.R.???

  • Nun, bei knappen Wahlergebnissen, wie wir sie heute häufig haben, besteht durchaus die Möglichkeit, dass massenhaft und gezielt verbreitete Fake News wahlentscheidend sind. Ich denke da an Clintons aus dem Zusammenhang gerissene Äußerung über einen Schwarzen sowie der angeblich von ihr initiierte Kinderpornoring . Klar lässt sich das nicht ohne Weiteres beweisen, aber ich halte es auch nicht für völlig unwahrscheinlich. Zumal es mittlerweile Firmen geben soll, deren Geschäftsmodell das Verbreiten von – sagen wir es mal freundlich – Halbwahrheiten ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20585 Artikel in den vergangenen 3558 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven