iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 564 Artikel

Online Store ohne Bestand

Währungskrise: Apple stellt iPhone-Verkauf in der Türkei ein

Artikel auf Mastodon teilen.
52 Kommentare 52

Irgendwie lassen sich in der Türkei zwar sicher noch neue iPhone-Modelle organisieren, über Apples offiziellen Online Store ist dies momentan jedoch nicht mehr möglich. Als Reaktion auf die dramatische Abwertung der türkischen Lira hat Apple den hauseigenen Online-Store jetzt vom Netz genommen beziehungsweise die Bestellungen von neuer Ware unmöglich gemacht. Zwar lässt ich der Online-Shop weiterhin durchforsten und auf interessante Produkte hin prüfen, diese können jedoch nicht mehr in den Warenkorb gelegt oder bestellt werden.
Apple Online Store Tuerkei 1400

Tagesverluste von bis zu 15 Prozent

Ein Schritt, mit dem Apple die Abgabe von Neugeräten unter dem gewünschten Marktpreis verhindern will und hier wohl auch auf Auslandskunden abzielen dürfte. Gegenüber Euro und Dollar verlieren die Lira schon seit einigen Wochen immer mehr an Gewicht. Allein zum Wochenanfang hat die türkische Währung stellenweise Tagesverluste in Höhe von fast 15 Prozent verzeichnet und büßt seit Mitte September an Wert ein.

Ausschlaggebend für den schnellen Verfall der türkischen Lira waren nach Angaben der Tagesschau Aussagen des türkischen Regierungschefs Recep Tayyip Erdogan, der angegeben hatte die Geldpolitik des Landes nicht ändern zu wollen und entsprechend von einer Erhöhung des Leitzins abzusehen.

Wann die Bestellung neuer Apple-Produkte wieder möglich sein wird, ist derzeit völlig unklar. Apple verzichtet auf konkrete Hinweise im türkischen Online Store und hat lediglich die Verfügbarkeit der angebotenen Produkte auf Null heruntergesetzt um eine Massenbestellung vergleichsweise günstiger Apple-Hardware im anlaufenden Weihnachtsgeschäft zu verhindern.

Während man Mitte Februar noch 8,45 türkische Lira für 1 Euro bekam, liegt der Wechselkurs aktuell bei 14,68 türkische Lira für 1 Euro.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Nov 2021 um 07:19 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Interessant, dass man sich selbst im Weihnachtsgeschäft nicht in der Lage sieht hier täglich die Preise an die Inflation anzupassen oder den Verkauf eben in Euro oder Dollar anzubieten.

    • Was will man machen? Appel verschenkt die Geräte ja dann praktisch.

      • Wieso verschenken sie was? Wenn die Lira um 15% einbricht, muss der Preis halt um 15% angehoben werden wenn Apple die gleiche Gewinnmarge will. Was ich generell Interessanter finde ist die Tatsache, dass Apple lieber garkeinen Gewinn in der Türkei nun machen will als einfach nur einen gerinigern.

      • Den Umsatz müssen sie ja auch erst einmal auf den Konten behalten und dann steuern Zahlen, bis dahin könnte es noch weiter abwärts gehen.

      • Ich glaube eher, dass der Aufwand etwas höher wäre, alle Preise Tagesaktuell anzupassen, steuern darauf zu berechnen, diese zu dokumentieren usw.
        Bei solch eigenen Unternehmen ist das sicherlich etwas mehr Aufwand, als wenn der Juergen in seinem eBay Shop die Preise um 5% erhöht.

    • Eine tägliche Anpassung macht bei längeren Lieferfristen kaum Sinn, wenn der Kaufpreis wie üblich erst zum Zeitpunkt des Versands eingezogen wird, die Währung dann aber schon wieder weiter abgewertet ist.

      Ein Verkauf gegen Fremdwährung wiederum ist in vielen Staaten nicht zulässig. Ob die Türkei dazugehört, weiß ich nicht. Es ist aber zu vermuten.

      • Ne, da in Hotels und in einigen Geschäften auch lieber Dollar oder Euro akzeptiert wird, und dass dann auch zu UNSEREN Preisen und nicht den Türkischen.

      • In der DDR hat man auch gerne 1:1 Westmark genommen ;-)
        Wird Zeit dass Erdogan endlich die Quittung für seine Menschenverachtende Politik bekommt, nur Schade, dass das Land dafür erst vor die Wand fahren muss.

    • Naja wenn Du das Gerät bestellst für einen bestimmten Preis, es zwei Monate später erst geliefert bekommst und dann erst bezahlst hast Du doch dann ein Schnäppchen gemacht und Apple bekommt die Lira nicht mehr entsprechend umgetauscht….

      • Dann könnte ich in Deutschland ja auch einfach mit der türkischen Lira zahlen und hätte nen Schnäppchen gemacht. :D

      • Dann muss man es halt hinbekommen, die Sachen zu verkaufen, die man auch wirklich lagernd hat.
        Nach der Bestellung 2 Monate zu warten passt ja auch nicht mehr wirklich in dieses Jahrtausend.

      • Ist aber leider dennoch die Realität. Und es wird immer schlimmer. Auch bei elektronischen Instrumenten oder Autos usf.

      • Ehm, das passt gerade zur aktuellen Zeit wie noch nie.

    • würde mal stark annehmen das ist äusserst illegal in der Türkei Waren in ein einer anderen Währung als die Staatswährung anzubieten

      • Ob es illegal ist, weiß ich nicht. Wird aber oft in Hotels und einigen Geschäften gemacht.

      • Was aber nicht offiziell gemacht wird.
        Richtige Geschäfte in den Städten preisen immer in Lira aus, nie in Dollar oder Euro. Meistens musst du dann auch Geld wechseln um dort einkaufen zu können.

    • Die Preise von Apple sind eh schon gigantisch! Wie hoch sollen die denn dann in der Türkei sein? Ein ganzer Monatslohn für ein einfaches iPhone SE?

      Mich hätten tatsächlich mal die Verkaufszahlen der letzten Monate interessiert. Eben wegen dem eh schon hohen Preis plus der galoppierenden Inflation wird Apple fast nichts mehr verkauft haben! Wer soll sich das Zeug denn dort noch leisten können?

      Übrigens droht uns das gleiche! Man druckt ja gerade mehr Geld als je zuvor und die Inflation wird früher oder später richtig rein hauen!

      • Die Geldmenge hat sich bei uns seit 2008 drastisch erhöht, und das ohne signifikante Inflationssteigerung. Wir haben aber im Gegensatz zur Türkei 0% Leitzins. Eine Erhöhung würde jederzeit eine aufkommende Inflation unter Kontrolle bringen. Die Türkei ist aber schon bei 15% und hat eine riesen Inflation. Und entgegen Jahrhunderte alter Lehren ist Erdogan davon überzeugt mit weiteren Senkungen die Inflation bekämpfen zu können.

      • Und die Euroländer damit samt und sonders in die Pleite treiben…machen wir uns keine Illusionen, wir hatten eine Aktienblase, eine Immobilienblase, eine Anleihenblase…und die Rohstoffe kommen immer als letztes, bevor die Preise auf breiter Front anfangen zu steigen. Wer Augen hat, der sehe…

      • Wir haben doch aufkommende Inflation. 4% waren es vor einem Monat schon und weniger sind es nicht geworden wenn ich mir Sprit-, Heiz- oder Lebensmittelkosten ansehe.

    • Das Problem ist, dass Apple dann türkische Lira auf dem Konto hat, die schon fünf Minuten nach dem Kauf u.U. noch weniger Wert sind. Zudem müssen die Lira in „echte“ Devisen, vermutlich Dollar, getauscht werden. Da kann es Probleme geben, eine größere Summe überhaupt loszuwerden – was nochmal einen Abschlag bedeuten würde.

  • das wird wohl nicht so einfach sein einfach in einem anderen Land mit einer femden Währung zu bezahlen ( Tax? )

  • Warum sollte eine Firma die Probleme eines Landes lösen? Es ist auch kein Schnellschuss. Die Finanzkrise gibt es schon etwas länger in der Türkei.

  • Ja, mein Netflix-Abo wird immer günstiger und günstiger.

    • Und genau dagegen sollte die EU mal endlich was machen! Bin ich hier Mensch 2. Klasse, das ich das 5x bis 10x für EXAKT das selbe abdrücken muss?

      Dann müssen gefälligst die Preise dort etwas steigen und hier stark sinken!

      Aber immer interessant anzusehen, wie inaktiv die EU bzw. Deutschland ist, wenn es um VORTEILE für seine Bürger geht!

    • Na hoffentlich wirst du lebenslang von Netflix gesperrt für deine Geizheit.

      • Was ist „Geizheit“?

        Meintest du eventuell „Geiz“?

      • Na hoffentlich wirst du ein leben lang von Netflix für dein „Ich zahle doch gerne viel viel mehr“ ausgeplündert.

        Außerdem ist die Diskussion „Türkei ist nicht EU“ eine Strohmann-Diskussion ! Es gibt ja auch kein EU Ausland, in dem Netflix weniger kostet als hier, gell?

        *kopfschüttel*

        Aber ihr seit sicher alle ach so gut…

        Aber am Ende ging es hier ja nur darum, irgendetwas dagegen. zu rotzen!

  • Ihr könntet darüber berichten, dass man jetzt auch für nicht mehr heute die Abholung im Store auswählen kann. Das ging bisher nur für heute, bei Abholung. Dafür musste der Store aktuell Lagerbestände haben.

  • Als ich dieses Jahr in der Türkei war (Alanya)
    hab ich extra in lyra Bargeld gewechselt, wie sich raus gestellt hat völlig umsonst. Es wurde nur mit bösen Blicken angenommen und mit Beleidigungen (scheis deutsche).
    die Preise nur in Euro teurer wie bei uns in Deutschland. Red Bull 2 Euro außerhalb des Hotels. Kinder schwimmreifen 60 Euro im Hotel, billige Luftmatratze 25euro, kinder Adidas Anzug gefälscht 45euro. Am Strand milchshak 3euro. Bier 5euro. Hatten allinclusiv ultra mit schwarzen Bänder und das einzigste was umsonst war waren drei Mahlzeiten am Tag. Und so weiter ich glaube in der Türkei haben sie kein Verständnis für den Euro und denken alle wir sind reich, das war mein erstes Mal Türkei Urlaub und mein letzter.
    nie wieder mach ich wieder Urlaub in der

    • Dort sitzen so viele Leute seit Jahren ohne Urteil im Gefängnis. Auf die Idee würde ich gar nicht kommen in so einem Land auch noch Urlaub zu machen.
      Dass man da auch noch abgezockt wird ist doch eher naheliegend als überraschend.

    • Das ist leider auch die Mentalität generell. Wenn wir Verwandte besuchen halten die dort auch immer die Hand auf, als ob wir hier nicht für unser Geld arbeiten müssen… aber ich will ehrlich sein, bald hat sich das eh erledigt. Die Großeltern sind schon recht alt und die Großtanten sowie Großonkels auch. Der jüngere sind eh alle hier in Deutschland und wissen das auch wir für das Geld arbeiten müssen.

    • Kleiner Tipp: Sowas kauft man auch alles nicht im Hotel. Und das gilt für jedes Urlaubsland, nicht nur die Türkei.
      Das sind totale Mondpreise und niemals außerhalb des Hotels.
      Außerhalb habe ich nie mehr wie max. 1,50€ für ein Efes bezahlt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37564 Artikel in den vergangenen 6113 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven