iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 799 Artikel

Das neue "Wo ist?"-Zubehör

Vorab ausprobiert: Die AirTags in ersten Hands-on-Videos

102 Kommentare 102

Apple nimmt von morgen an Vorbestellungen für die AirTags und das iPhone 12 in der neuen Farbvariante Violett an. Die Auslieferung soll dann Freitag in einer Woche starten, und wie üblich wurden ausgewählte, und dem Hersteller in der Regel auch wohl gesonnene Berichterstatter vorab mit ersten Testgeräten ausgestattet.

Spannender als die neue iPhone-Farbe sind natürlich die ersten Eindrücke zu Apples AirTags. Die kompakten Bluetooth-Tracker gehen zu Preisen ab 35 Euro in den Handel – denkt aber daran, dass ihr, um sie beispielsweise am Schlüsselbund zu verwenden, nochmals mindestens den gleichen Betrag drauflegen müsst, wenn ihr einen von Apple angebotenen Anhänger dafür wollt.

Für Apple ungewöhnlich aber ausgesprochen positiv ist die Tatsache, dass die AirTags mit einer austauschbaren Standardbatterie ausgestattet sind. Die Stromversorgung sorgt dabei nicht nur dafür, dass sich der AirTag über Bluetooth oder Ultrabreitband-Funk orten lässt, sondern ermöglicht auch, dass ein AirTag mittels Piep-Geräuschen auf sich aufmerksam machen kann.

In den Videos unten seht ihr Apples AirTags in Aktion. Im ersten Video seht ihr einen sehr ausführlichen Review des YouTubers Marques Brownlee, der die Installation, Verwendung und die damit verbundenen Möglichkeiten zeigt. Brownlee erwähnt auch die weitgehend unbekannte Tatsache, dass die Lokalisierung eines AirTag nicht ausschließlich mit iOS-Geräten funktioniert. Findet ein Android-Nutzer einen AirTag, so kann er diesen als NFC-Tag einlesen und bekommt eine Webseite mit – sofern der Besitzer dies veranlasst – Kontaktinformationen für die Rückgabe angezeigt.

Der zweite von uns ausgewählte Film stammt von The Verge und ihr könnt darin ausführlich mitverfolgen, wie sich die Suche nach einem verlorenen (oder wie im Falle von The Verge von einem Kollegen versteckten) AirTag gestaltet. Dabei findet erst die „grobe“ Suche über „Wo ist?“ und anschließend die „genaue Suche“ mithilfe von Ultrabreitband-Unterstützung Anwendung. Die besten Ergebnisse bei der exakten Lokalisierung lassen sich den ersten Berichten zufolge dann erzielen, wenn man sich in Entfernung von maximal 12 Metern zum AirTag befindet. Wer noch mehr von den AirTags sehen will, kann sich im Anschluss noch 13 Video-Minuten von iJustine zu Gemüte führen.

22. Apr 2021 um 16:22 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    102 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Cool, wie die Richtung angezeigt wird, aber sieht man auch irgendwie, ob es sich auf einer anderen Etage befindet?

  • AR wäre nice!!!! Einfach iPhone hochhalten und quasi durch die Räume schauen,… zumindest für die kurzen Distanzen in der Wohnung.

  • Besser fände ich ein Kunststoff Gehäuse mit integrierter Möglichkeit zur Befestigung am Schlüsselring, aber dann würde Apple nicht so viel verdienen

    • Ja, weil es ja auch verboten ist, sich günstige Halterungen von Drittanbietern zu kaufen, mh…

      • Neonmag, lesen und verstehen. Er spricht von einer Lösung, bei der gar kein weiterer Artikel zur Befestigung nötig ist.

      • @rop:
        demzufolge sollten -polemisch gesagt- airpods allen iphones beiliegen. dies widerspräche allerdings apples -zweifelsfrei sehr durchdachten und erfolgreichen- modularen strategie.
        ich gebe dir zwar grundsätzlich recht, aber dieses von dir bemühte „was wäre wenn“ passt nicht zu einem hyperkapitalistischen ausrichtungsbild wie wir es hier vorfinden.

        und bevor jetzt einige diesen kommentar haten:
        ich meinte dies grundsätzlich zwar nicht völlig wertfrei, es sollte aber auch keine spezifische kritik, welche ausschließlich in richtung apple gerichtet wäre, sein. ich bin da insgesamt mit der marktwirtschaftlichen und gesellschaftlichen entwicklung nicht glücklich.

      • Merc, dein Kommentar richtet sich doch vielmehr an EdStarck, nicht an mich, oder? Ich vertrete in meinem Kommentar ja keine Meinung, sondern stelle nur klar, was Ed sagen wollte, weil Neonmag es nicht verstanden hat. ;)

      • jep, jetzt wo du es schreibst, fällt es mir auch auf :-)

  • Am Rucksack, aha!

    Ein kleiner Anhänger auf dem ich meine Telefonnummer schreibe + Danke wäre ja zu einfach.

    • Das findest du ja auch dann, wenn der Rucksack irgendwo steht, wo ihn keiner so leicht findet, ne? :D

      • Ja ne, is klar. Erst verstecke ich meinen Rucksack und dann warte ich bis ihn jemand anderes findet… Man kann sich den Nutzen auch schönreden…

      • Der Rucksack wird aber auch geortet, wenn nur jemand mit Apple Device in der Nähe ist. Er muss nicht gefunden werden.

      • Oh, das ändert wirklich alles! Wie konnte ich nur ohne leben.

      • Naja, wenn du älter als 14 bist, dann konntest du ohne iPhone ja auch irgendwie überleben. Wobei das mit dem Alter bei deinen Kommentaren gar nicht so klar wird.

      • Warum alle immer auf dem unbekannten Alter von Anderen rumreiten – ist wohl so ein Ding der heutigen Jugend… ;)

        Grundsätzlich braucht man solch ein Ding eher nicht im Alltag – höchstens vll. Schlüsselbund, den kann man doch schon mal recht schnell „verlegen“.
        Also eher für kleinere Dinge.

        Bei größeren Dingen wie z.B. einen Rucksack braucht man den Tag eher nicht. Mal ernsthaft, wer hat jemals seinen Rucksack samt Inhalt verlegt und musste lange danach suchen?

        Meine Meinung:
        Ich brauch so ein Ding nicht.
        Trotzdem interessant was es alles so gibt.

        Weiß jemand von euch etwas über die Laufzeit mittels einer Batterie?
        Hab das entweder überlesen oder es steht nirgends…

      • @MiHe dann geh mal mit kleinen Kindern spazieren, denen irgendwann auffällt, dass sie ihren Rucksack irgendwo haben stehen lassen. Klar muss man das mit aufpassen, ist aber kein außergewöhnliches Szenario.

        Als Sicherung in einer Fototasche ebenfalls sinnvoll.

      • Ist mir zwar mit meinen Kids noch nie passiert, aber guter Einwand.

        Ha, hab ich doch noch ein Einsatzfeld gefunden – die behämmerte „Deutschland Card“ meiner Frau – ständig soll ich den Kack zum einkaufen mitnehmen und ohne Scheiß – jedes mal verlier ich die fast immer (könnte vll. unterbewusst Absicht sein)…

        …muss ich nur noch rausfinden wie lang eine Batterie hält…

    • Was nützt mir der Anhänger mit der Nummer wenn ich den Rucksack im Keller nicht finde? Und wenn er im falschen Flieger nach Rom gelandet ist finde ich Ihn so vielleicht auch schneller als ohne Tags, von dem Fall, dass der Rucksack geklaut ist will ich gar nicht sprechen. Wer immer nur alles aus seiner Sicht wahrnimmt, sollte am besten auch nur mit sich selbst kommunizieren…

      • …wenn ich ein Dieb bin der einen liegen gebliebenen Rucksack nehme, werde ich definitiv den Tag entsorgen… ;)

  • Aber mal kritisch hinterfragt: Wenn ich ein Stalker bin und weiß, dass mein „Opfer“ ein iPhone hat, kann ich dieses Gerät doch in das Auto legen oder ans Auto kleben und das Opfer selbst gibt mit der Standort-Freigabe indirekt preis, wo es sich befindet.

    Also ich will hier keineswegs eine Anleitung für Stalker schreiben. Auch selbst bin ich keiner. Aber damit tragen doch viele iPhone Besitzer dazu bei, jemanden zu orten. Auch wenn ich Fan bin von „FindMy“ und in der Familie nutzen wir das auch gegenseitig.

    Ich denke mal, dass man mit den Tags zurück verfolgen kann, wem der Tag gehört. Damit man dort auch was unternehmen kann, falls mir jemand son Tag ins Auto legt.

    • Ich glaube es wurden einige Maßnahmen dagegen unternommen. Z.B. fängt das Teil auch an, Geräusche zu machen, wenn es zu lange vom Eigentümer getrennt ist. Die haben sich da einige Gedanken gemacht.

    • Hast du auskennend die Diskussion verpasst die hier seit Tagen läuft. Genau das funktioniert nicht. So wie du auch Dieben nicht nachstellen kannst die deine Sachen klauen. Der Dieb kann das Ding nämlich deaktivieren wenn er möchte und er wird sogar darauf hingewiesen dass es in seiner Nähe ist.

    • So wie ich das mitbekommen habe, merkt dein iPhone, wenn ein fremder AirTag sich längere Zeit mit dir bewegt bzw. bei dir ist und du bekommst eine Nachricht. Du kannst ihn dann, glaube ich orten.
      Bei einem Android User dürfte dein Beispiel funktionieren, sofern immer andere iPhones in der Nähe sind.

      • Nein, auch bei Android funktioniert es nicht ihn heimlich zu platzieren, es sei denn man ist gehörlos. Der AirTag gibt nämlich dann kontinuierlich Geräusche ab. Tippt man ihn mit NFC an, dann wird eine Anleitung angezeigt wie man die Batterie heraus nimmt.

    • Wieso schaut ihr nicht die Videos bevor ihr sowas zusammentippt?

  • Ich würde übrigens dringend davon abraten für diese NFC Funktion etwas zu hinterlegen aus der sich die Adresse ableiten lässt zu der dieser Schlüssel passt an dem der Tag hängt :-)

    • Die einigermaßen klugen Köpfe kommen hoffentlich selbst drauf :-) den anderen wäre eh nicht zu helfen…

      • Ja stimmt, aber es wäre trotzdem gut, wenn man darauf hingewiesen wird. Besser fände ich, wenn man da etwas über Apple veranlassen kann. Etwa die Abgabe im Apple Store oder das Teil einfach in den Briefkasten werfen. Gibt ja einige Schlüsselanhänger für sowas.

    • Dann hast du nicht verstanden wie es funktioniert. Du kannst deine Adresse hinterlegen, diese ist aber nicht auf dem airtag gespeichert. Wenn du den airtag verlierst, kannst du ihn als „verloren“ melden und optional dann die adresse freigeben. Jemand scannt dann den tag und kommt auf die „find my“ webseite.

      • Jo und wenn er dann auf der FindMy Seite ist, bekommt er deine Adresse präsentiert oder wie? Das ist doch nicht besser als nen Zettel dran in dem Moment.

      • Doch es ist besser, denn der Inhaber kann entscheiden ob die Tintenfarbe (Adresse) sichtbar wird oder nicht.

  • Als zehnjähriger fand ich Schlüsselbeeper auch total faszinierend…

  • Schön, aber das Problem mit dem Tracking haben Sie immer noch nicht erklärt.
    Woher weis mein AirTag (an meinem Koffer) das ich aktuell im Speisewagen sitze (2 Waggons weiter vorne) und die anderen Passagiere rund um meinen Sitz NICHT durch mich verfolgt werden, sondern wir alle im gleiche Zug sitzen auch wenn ich NICHT innerhalb der Reichweite des AirTags bin ? – Wenn er das nicht erkennt, was aktuell so schein, dann wird mein AirTag die Mitreisenden in der Umgebung meines Koffers freundlich darauf hinweisen das Ihnen ein AirTag folgt und Ihnen die Option geben, diesen abzuschalten …… Great :-(

    • piept erst nach drei Tagen Abstinenz Deines iPhones

      • Ja, stimmt ABER es geht nicht um das piepen sondern um die Benachrichtigung ! Die soll laut Apple „direkt“ erfolgen. Ich habe aber keine Informationen gefunden was Apple mit „direkt“ meint. Das können 30 Sekunden oder auch 2 Stunden sein ….

      • Heißt also meine Kollegen, die ich spätestens alle drei Tage sehe, kann ich damit überwachen, da der Tag ja dann immer wieder durch den Kontakt mit mir tuchgestellt wird?

        (Wo finde ich denn die Info mit den drei Tagen? Habe ich hier jetzt mehrfach in den Kommentaren gelesen – aber nicht auf offiziellen Seiten…)

      • Du erhältst sofort eine Nachricht sobald du den Bluetooth Bereich verlässt.

      • Die Benachrichtigung erfolgt nicht direkt, sondern erst wenn man mit einem fremdem Airtag reist und bei sich zuhause ankommt. Das sollte langsam echt ausdiskutiert sein.

    • Ich hoffe, das diese Notifications wirklich erst nach 12-24 Stunden anfangen und nicht quasi sofort. Wobei entscheidend dafür wohl auch die Bewegung ist.

    • Mensch ist doch ganz einfach. Der Tag weißt doch gar nicht dass der Zug sich bewegt, er kann nur feststellen wenn er selbst bewegt wird. Wenn er in einem Zug mitfährt wird ja nicht laufend sein Beschleunigungssensor betätigt. Das ist das ausschlagen Kriterium für die Benachrichtigung, nicht dass er sich gleichmäßig irgendwo hin bewegt.

  • Komisch, dass Apple noch kein AppleCare+ für AirTags anbietet!?

  • AirTag an Handtasche. Handtasche wird gestohlen. Dieb nimmt AirTag und wirft es zur Ablenkung in einen LKW. Der LKW Fahrer hört kein Gepiepse. Eigentümer der Handtasche geht zur Polizei, Polizei findet LKW dank AirTag. LKW Fahrer wird wegen Diebstahls angezeigt. LKW Fahrer wiederum zeigt AirTag Besitzer wegen Tracking an.

    Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen wie das funktionieren soll.

  • Ich bin irgendwie weiterhin ratlos wofür ich das einsetzen könnte und sollte. Alle für mich sinnvolle Anwendungen (Diebstahlverfolgung) werden mit Verweis auf den Datenschutz nicht ermöglicht und technisch blockiert.

    Hab noch nie meinen Schlüssel verloren. Ihr?

    Selbst in den Videos gab es ja keinen wirklichen Anwendungszweck.

    • Sehe ich auch so.
      Ich wüsste für mich keinen sinnvollen, praktischen Nutzen.
      Ich denke das Ding wird nicht all zu lange im Apple Universum existieren.

    • Man stelle sich vor, dass es Produkte gibt, die für den einen Sinn ergeben. Für den anderen wiederum nicht.

      Also nur rein hypothetisch… :-)

      • Ich würd ja gern wissen was ich damit wirklich machen kann. Wenn es nicht so beschnitten wäre beim Diebstahlschutz, fände ich das Ding total geil. Wäre bei mir am Rad, im Auto… was überall. Aber so?
        So schützt es den Dieb mehr als mich.

    • Ist doch ganz einfach! Wer jetzt direkt sagt: „Auf so etwas wie AirTag habe ich schon lange gewartet weil (hier individuellen Grund einsetzten)“ der braucht auch nicht wirklich einen AirTag.
      Habe schon öfters meinen Schlüssel (zu Hause) verlegt und bisher auch immer wieder gefunden. Geht also auch ohne AirTag.
      Ist halt ein nettes Gimmick und einen Anhänger am Schlüssel haben schadet nix. ;-)

      • … einfach mal über den Tellerrand schauen. Wir haben sehnsüchtig darauf gewartet. Wir haben Eine schwer Demenz erkrankte Mutter die ständig ihren Schlüssel, Handtasche und andere Sachen verlegt. Leider sind die manchmal halt nicht so leicht zu finden was sehr Anstrengend ist. Also bitte auch mal andere und nicht nur sich in Betracht ziehen!
        Leider funktionieren die Airtags hier nicht, da wir die iPhones haben und nicht die Mutter… sehr sehr schade

    • Aber Geldbörse im Auto unter den Sitz gerutscht….

    • Thomas Baukhage

      „Hab noch nie meinen Schlüssel verloren. Ihr? “
      Ja, auf dem Weg vom Parkplatz zum Veranstaltungsort. Muss ich irgendwie auf der Hosentasche gezogen haben, vielleicht mit dem Taschentuch. Der Schlüssel gehörte zur Schließanlage meiner Behörde. Zum Glück hat meine Schlüsselversicherung alles übernommen.
      Ein halbes Jahr später hab ich den Schlüsselbund dann unterm Fahrersitz meines Autos gefunden. Die Fußmatte vom Rücksitz lag drüber…

  • Geht das mit dem Pfeil auch auf iPhone 7. oder was für ein iPhone braucht man mindestens?

  • Das Video zeigt, dass die Dinger ziemlich durchdacht sind…

    :-)

  • Voll cool. Ich habe einen Angestellten, den werde ich das Teil an den Hintern kleben. Mal sehen ob er heute noch zurück kommt, seine Tankkarte liegt hier auf dem Tisch…

  • mich würde interessieren ob man einen gefundenen Airtag zurücksetzen kann oder ob der an die AppleID gebunden ist. Hoffe er ist an den Account gekoppelt, weil sonst Leute die sich damit auskennen vermutlich lieber den nicht ganz so günstigen Airtag behalten, anstatt den Besitzer zu informieren.

  • Es wird nicht lange dauern, bis die ersten 3D Druckdateien für den Anhänger auftauchen.
    Apple träum weiter.

  • Ich finde die airtags enttäuschend. Ich verliere oder lasse meine Tasche im Bus liegen und das ding wird piepen, sodass ein finder den airtag wegwerfen kann. Nutzlos

    Hätte mir auch mehr Homekit Möglichkeiten versprochen. Dank u1 chip wäre dies als anwesenheitserkennung für einzelne Räume sinnvoll gewesen

    • Lies den Funktionsumfang bitte nochmals durch ;)

    • Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    • Das mit der Anwesenheitserkennung wäre ziemlich witzig. Wobei ich mir das eher für die Uhr wünschen würde. Den die hab ich eher um als nen airtag in der Tasche oder als Ohrring :D

      • Marcus: wieso airtag in der Tasche?] der airtag wird in einem Raum gelegt und dank u1 chip ( der soweit ich weiß auch in der Apple Watch ist) ist eine perfekte Anwesenheitserkennung möglich.

    • Hi Ainairos, offenbar kennst Du den Funktionsumfang nicht so ganz.
      Das PIEPEN ist die 2te Stufe eines Warnsignals welches NUR ausgelöst wird wenn sich der AirTag 3Tage! im gleichen Muster bewegt wie eine BlutoothID zu welcher er NICHT gekoppelt ist. In Deinem Beispiel müsste also ein Fahrgast 3Tage! neben dem AirTag im Bus sitzen bis dieser piept.

      Es gibt jedoch eine Warnung auf dem Display (eines iPhones) die schon schneller erfolgt. Hierzu gibt es aber noch keine konkreten Zeitinformationen ob das nach 1min, 10min oder 4Stunden passiert.
      Der von Dir geschilderte Fall kann also so nicht passieren.

  • Diese Batterien gibt es auch als Akkus.
    Nur so als Tipp

  • Sowas nennt man Kundenbindung.
    Es wird für einem immer schwerer einen Smartphone von einen anderen Hersteller zu kaufen.

  • Hat das Teil auch einen out of range Alarm?

  • Überlege mir grade folgenden Anwendungsfall. Ich packe so ein Teil in mein Portemonnaie. Ich bin unterwegs und jemand klaut mein Portemonnaie. Bekomme ich dann von meinem iPhone eine Benachrichtigung, wenn sich mein Portemonnaie von mir entfernt? Kann man solch eine Funktion einstellen? Dauerhaft müsste das ja nicht aktiviert sein.

    • Ist wohl aktuell so nicht vorgesehen. Ich denke aber, das wir im Laufe der Zeit viele neue Funktionen sehen werden. Vermutlich auch Homekit Automationen.

  • Thanks for your great introduction

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29799 Artikel in den vergangenen 4996 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven