iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 110 Artikel
   

VNC-App Screens 2.0 im Video: Entfernter Zugriff auf Mac und PC

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Vorneweg: Als kostenlose Option für den entfernten Zugriff auf Mac und PC bietet sich die hier vorgestellte Universal-App „Team Viewer“ an.

Screens VNC (AppStore-Link), heute in Version 2.0 veröffentlicht, richtet sich hingegen an iOS-Nutzer die nicht nur den Mauszeiger auf ihrem Wohnzimmer-Mac steuern oder dem Papa bei der Viren-Kur helfen möchten, sondern an Power-User.

Die 16€ teure Universal-Applikation ist nur 4MB groß, besitzt ein komplett deutsches Interface und verdient eine gesonderte Video-Vorstellung. Wir starten mit unserem Youtube-Clip:


(Direkt-Link)

Die Feature-Liste der Entwickler und die neun nennenswerten Verbesserungen der heute ausgegebenen Aktualisierung haben wir im Anschluss eingebettet. Wollen sechs Punkte aber noch mal gesondert unterstreichen. Screens versteht sich auf die Verbindung über SSH-Tunnel und SSH-Keys, erkennt aktive VNC-Server im Netzwerk über Bonjour, erlaubt das Einblenden des Mac-Docks und unterstützt Multitouch-Befehle. Der Web-Service „Screens Connect“ kümmert sich auf Wunsch um die Verbindungsherstellung zu eurem Rechner.

Neu in Screens 2.0 (AppStore-Link):

  • Einheitliche Symbolleiste am unteren Rand: Alle wichtigen Elemente sind nun praktisch an einem Ort zusammengefasst und schnell erreichbar.
  • iCloud: Synchronisiere alle konfigurierten Computer in Screens mit all deinen iOS Geräten und deinem Mac.
  • Unterstützung von SSH-Schlüsseln für SSH Tunneling.
  • Anordnung deiner Screens jetzt auch in der Gitteransicht möglich (nur iPad).
  • Erstellen von Bildschirmfotos des Remote-Computers.
  • AirPlay: Anzeige des Computerbildschirms auf Ihrem Fernseher mithilfe von AirPlay und AppleTV. Funktioniert auch mit Kabel.
  • Konfigurierbare Gesten für die Symbolleiste (für iPad im Querformat).


Verbessert in Version 2.0:

  • Umfangreiche Anpassung der Oberfläche: Schnellere und einfachere Bedienung.
  • Verbesserte Hilfe.
  • Verbessertes Screens Connect: nahtlose Integration mit Screens 2.0. Kein Alias mehr erforderlich.
  • Verbesserte Pull-to-Dock Geste.
  • Viele neue Kürzel für Drei- und Vierfingergesten.
  • Verbessertes Wake-on-Lan.
  • Gesteigerte Sicherheit.
  • Zahlreiche Fehlerbehebungen.
  • Verbesserte Leistung.

Dienstag, 21. Feb 2012, 18:21 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Als kostenlose Alternative wäre eher Mocca VNC Lite zu nennen. Team Viewer kommt schließlich nicht ohne Plugin auf Mac/PC aus.

  • Wieso muss man sich jetzt bei Screens anmelden? Ging doch vorher ohne auch?! o.0

  • ich finde iteleport viel besser, da ich den maus-cursor via momentum steure und nicht wie in screens durch tippen die cursor-position verändere. so kann ich bei iteleport viel präziser klicken. oder kann mir wer sagen, ob das bei screens auch einstellbar ist? habe es bisher noch nicht gefunden.

  • Danke für den Test!
    Kann Screens eigentlich auch wie RealVNC den Mauszeiger relativ bewegen (ähnlich Trackpad)?
    Und: Kann Screens bei Macs auch Umlaute?!
    Ich verzweifle nämlich an RealVNC, welches nur eine amerikanische Tastenbelegung unterstützt und damit alle Sonderzeichen und auch Umlaute unmöglich sind… :-(
    Danke schonmal!

  • Habt ihr Tipps für Telekom/VDSL Router, die kein UPnP/NAT unterstützen? Bin ein wenig unsicher welche Ports freigegeben werden müssen, damit das Port-Mapping in Screens Connect funktioniert. Könnt ihr vielleicht beim Testen der iPad oder Mac App drauf eingehen.

    • Bei Routern, die NAT/UPnP und Portforwarding nicht korrekt unterstützen, hilft nur entweder Teamviewer oder stattdessen ’ne Fritz-Box kaufen (recht preiswertes, großes Angebot in der Bucht). Ist ernst gemeint, habe lange damit experimentiert.

    • So wie ich das verstehe, kann Sluft Ports sehr wohl manuell freigeben:

      VNC nutzt standardmäßig Port 5900.

  • Leider bereits ziemlich „tot“, also nicht mehr weiterentwickelt, ist RemoteTap immer noch mein liebstes Mac-Steuer-Tool auf dem iPhone. Eines der besten Features darin, was leider wohl kein anderer iOS-Client beherrscht: Die Lupe: Man hält den Finger eine Sekunde auf dem Touchscreen, und schon wird eine Art Lupe eingeschaltet, die den Bereich in voller Auflösung zeigt. Damit trifft man nie daneben, wenn man einen kl. Button anklicken will.
    Ebenso sinnvoll: Das autmatische Reinzoomen auf neu geöffnete oder hervorgebrachte Fenster.

    Leider geht dessen Mac-Part nicht mehr auf Lion. Und es wurde nie eine iPad-Version gemacht. Der Entwickler antwortet auch nicht mehr auf e-Mail, sonst hätte ich’s ihm schon abgenommen :)

  • Wie wurde das Video erstellt? (iPhone-Aufnahme)
    Mit Jailbreak?

  • Hat jemand nen Tip wie ich den Mac (im Ruhezustand) per 3G erreiche ? Wie muss ich das wake-on-LAN konfigurieren ?

  • Na klasse. App. Gekauft und dann in deren Knowledge-Base feststellen müssen, dass Wake-on-LAN wohl nur bei Snow Leopard funktioniert. Das ist Echt eine Frechheit das noch als „verbessert“ zu verkaufen. Ist ja nicht so als wenns nur 0,79 gekostet hätte.

  • Auch in der Version 2.0.1, die jetzt released wurde läuft längst noch nicht alles Rund (siehe Screens-Support-Forum). Meiner Meinung nach hätte man die App hier NICHT empfehlen sollen.
    Scheint so, als hätte sich die Redaktion nicht wirklich ausführlich damit beschäftigt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21110 Artikel in den vergangenen 3642 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven