iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 495 Artikel
   

Video bestätigt: iOS-Updates verlangsamen alte Geräte-Modelle

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Drei Wochen nachdem der Youtube-Kanal „EverythingApplePro“ sein Vergleichsvideo aller bislang erschienenen iPhone-Modelle veröffentlichte, melden sich die Verantwortlichen Hobby-Filmer jetzt mit einem Video zurück, das einen Blick auf die iOS-Versionen der vergangenen sechs Jahre wirft. Und der Clip hat es in sich.

Versionen

So zeigt der sieben Minuten lange Bewegtbild-Vergleich nicht nur die unterschiedlichen Benutzeroberflächen von iOS 4, 5, 6, 7, 8 und 9, sondern lässt die mit ihren Original-Versionen bespielten Geräte auch in mehreren Geschwindigkeitstests gegeneinander antreten – sowohl mit ihrer Original-Software bestückt, als auch mit der aktuellsten iOS-Version, die von den jeweiligen Geräte-Generationen noch unterstützt wird.

Die Testergebnisse unterstreichen: Je aktueller die laufende iOS-Version, um so langsamer scheinen die Geräte auf Nutzer-Eingaben und die Anforderungen der gestarteten Anwendungen zu reagieren.

Ein Vorwurf, mit dem Apple schon seit Jahren zu kämpfen hat und diesen mittlerweile auch öffentlich adressiert. So veröffentlichte Apple in 2014 mehrere iOS-Aktualisierungen, die sich vor allem um die Performance-Verbesserung auf älteren Geräten kümmern sollten.

Zum Nachlesen: Wissentlich verlangsamt?

Das eingebettete Video ist in jedem Fall sehenswert. Unabhängig davon, wie die Ergebnisse der durchgeführten Geschwindigkeitstests unter Laborbedingungen ausfallen würden, bestätigt der Clip ein Bauchgefühl, das viele iPhone-Anwender kennen werden.

Montag, 23. Mai 2016, 18:25 Uhr — Nicolas
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ach ne… ist ja ne Überraschung (nicht).

    Tja, während andere Hersteller inzwischen versuchen ihre Software zu optimieren um bessere Leistung auf älteren Geräten zu ermöglichen, geht Apple nen anderen Weg.
    Da das aber nicht neu ist… (Wer z.B. nen iPad Mini 1 mit iOS 9 betreibt, wird wohl nur weinen)

    • Mein iPad mini 1 kann ich in die Tonne treten das macht ja ned mal mehr surfen mit

      • Da schließ ich mich an. Allein das starten des Browsers oder öffnen des Appstores kann ich 15 Minuten einrechnen bis mal 3-4 Apps aktualisiert sind. Es ist zum heulen. Neu aufsetzen hat auch nichts gebracht

      • Neu Aufsetzen installiert ja auch wieder das aktuellste iOS – was sollte das also bringen? Das iOS ist die Bremse.

    • Wer optimiert jetzt gleich nochmal im Smartphone-Bereich? Muss mir wohl entgangen sein… Oder bezeichnest du das Nichtvorhandensein von Updates für ältere Geräte als „Optimierung“?

      • Sorry, aber wenn Updates die Geräte unbrauchbar machen und das ist mein 300€ teures iPad Mini1, dann lieber keine Updates oder frei installierbar (rückgängig) als so ne scheisse! iPad Mini und iPhone 6 waren die letzten Apple Geräte. MBP lohnt sich nicht mehr, nur der MacMini läuft wie er soll…

      • @du solltest evtl. mal über deinen Horizont blicken… oder zumindest einfach mal deine Stereotypen überdenken.
        Ein drei Jahre altes Android läuft heute mit Vanilla oder einer Marshmallow Custom Rom wie z.b. Cyanogenmod kein bisschen schlechter als mit seiner ursprünglichen Firmware.

        Und bevor mir ein Hersteller (wie z.B. beim iPad Mini) das Gerät zerschießt, wäre es mir lieber wenn ich es ohne Updates nutzen könnte wie am ersten Tag…

        Und by the way… Diese angeblichen mehr Features (@archetime) sind ja Blödsinn… da Apple ja meist bei den iOS Updates kernfeatures fallen lässt… aber da wüsste man zumindest Dank Jailbreak, dass sie ausgerechnet diese nicht wegen der Leistung entfernen.
        Und Clouddienste sind sicher rein technisch keine Ressourcenfresser.
        Warum man also auf nen Mini 1 z.b. nicht mal mehr vernünftig surfen kann, kann man sicher nicht mit mehr Features beantworten

      • Was für’n Quatsch. In jedem neuen Major Release stecken Dutzende Schnickschnack-Funktionen mehr drin als zuvor – und da die kreuz und quer durch das OS verankert sind hängen an jeder Funktion mehr und mehr „Rucksäcke“ dran die alles so verlangsamen daß es keinen Spaß mehr macht.

      • @sven: schick mir doch mal einen Link zu einem aktuell CR für ein Galaxy Y. Gibt’s nicht? Ach kuck…

      • Da bin ich ganz bei Sven. Zumindest in meinem Bekanntenkreis hat App.le es sich damit bei einigen Leuten dauerhaft verscherzt. Die geplante Obsoleszenz ist nun seit Jahren einfach zu offensichtlich. Die Leute lassen sich doch nicht mehr für ihr teures Geld verarschen. Mein iPad 1 wurde nach nicht mal einem Jahr (!) mit iOS 5.1.1 unbrauchbar. Eine Frechheit sondersgleichen. Ein 700€ Gerät. Seitdem ist Apple bei mir unten durch. Andere haben sich ihre iPhone 4 mit iOS 7 zerdeppert.

    • Find die Performance auf dem iPad mini gar nicht sooo schlecht, verhältnismäßig

    • Dito, meins kann ich gleich dazu werfen. Schade, optisch ist es noch tadellos.

  • Echt jetzt?

    Mal ernsthaft, ich kann diesen „Rummel“ nicht nachvollziehen. Neue Software mit mehr Funktionen braucht mehr Leistung. Das war schon immer so und auch Apple kann daran nichts ändern. Immerhin gibt es von Apple ja wenigstens noch was neues auch für jahrealte Geräte.

    Das einzige, was vielleicht stört, ist der Zwang, immer die letzte Version nutzen zu müssen. Apple sollte das den Usern überlassen, was sie nutzen wollen. Wer iOS 5 will auf seinem 4S, bitteschön. Wenn dann die Hälfte der Apps nicht mehr laufen, ist das eine Entscheidung des Users, dass zu akzeptieren oder nicht.

    • Ach, seit wann gibt es denn Zwangsupdates?

      • Seit man ein Gerät vollständig zurücksetzen will/muss, z.B. !
        Apple signiert leider die alten Software Versionen nicht mehr…
        den pc von 2004 kann Ich noch immer mit XP neu aufsetzen. Das iPhone 4s Mir iOS 9.1 nicht.

        merkste selber, ne?

      • Seit Apple alle paar Tage einem wieder mit einer Meldung nervt, man solle endlich updaten und das Update immer und immer wieder auf das Gerät lädt (wenn man es löscht). Ein Zwang ist es vielleicht nicht, aber eine Gängelung allemal wenn man nicht updaten will.

      • Sign!
        Und gerade in den letzten Tagen nervt es wieder total mit 9.3.2, immer im ungünstigsten Moment. Man kann dann nur updaten, das Update für Nachts anfordern oder später erinnern lassen. Eine lassmichdamitinRuhe Option gibt es nicht.

      • Zwangsupdate? Finde ich schon, wenn man viele Apps nicht mehr bzw. garnicht mehr nutzen kann.

        Und fraglich ist auch, warum Übergangsregelung in eine Maße hinzugefügt werden, das die Geräteleistung in die Knie geht? Das könnte man auch optional halten. Vor allem laufen die Geräte durch die neuere Software nicht besser.

        Aber als Jailbreaker hat man für vieles eine Lösung und ist dem was als Innovationen des neuen iOS verkauft wird, bereits voraus. Aber viele checken es halt nicht und heulen lieber rum.

    • genau so ist es, denn parallel werden die Apps weiterentwickelt und plötzlich funktionieren sie dann eben nichtmehr, mit altem OS

  • Wie soll es auch anderes sein, alte Geräte, schlechtere Prozessoren. Es wird immer mehr Leistung gefordert.
    Vermutlich wird es bei den neueren Geräten wie dem 6s nicht mehr sein, da sie schon auf einem relativ hohem Niveau sind.

  • Versteh das Geweine nicht ganz….
    Ich hab auch noch einen PC von 2004 hier liegen und hab theoretisch die Möglichkeit das Update auf Windows 10 zu machen. Wird meine PC danach besser performen? Höchstwahrscheinlich nicht…
    iPhone 4S hat mit der neuesten Software ca 900 Sicherheitslücken gestopft und 150 neue Funktion im Vergleich zur Ursoftware…wäre ein Wunder würde es das ohne Performance Einbuße buckeln.

    Verstehe also nicht so ganz, wieso man den jammernden PC Nutzer belächelt wenn er entschieden hat auf seine „alte“ Hardware die Neuste Software zu buttern. Der jammernde iPhone Nutzer wurde dann natürlich verarscht als im die Möglichkeit zum Update gegeben wurde….(ist der eine mündiger als der andere?!)

    Genug Klischee. Lösungsvorschlag: Softwareupdate und Sicherheiteisupdate getrennt anbieten.
    Was haltet ihr davon?

    • Guter Vorschlag, nur leider wirtschaftlich nicht leistbar. Kein Anbieter kann jahrelang zig verschiedene Systemversionen pflegen.

      • Quatsch… Google bringt monatlich Sicherheitsupdates… das hat nichts mit Firmwaresprüngen zu tun… Microsoft hat ja auch seinen Patch day

      • darum gehts nicht. Es geht darum, dass nicht zig Versionen pro Gerät supportet werden können. Google/Android-Hersteller machen sichs leicht. Neues OS? Kauf dirn neues Handy Dude!

        die Updatepolitik bei Android ist deutlich schlechter als bei Apple. Das ist halt der Vorteil bei einem „Eingeräte-Hersteller“. Dafür hat der Sandkasten andere Nachteile. Ist halt so. Eine Philosophie für die an sich entscheiden muss. Und danach nicht mehr weinen darf.

  • Man arbeitet mit dem Prinzip: neues iPhone neues Betriebssystem so wie jetzt mit iOS 10 und iPhone 7.
    Apple hat eher die Interesse neue Hardware mit neuer Software an den Mann zu bringen !

  • Das alte Windows 95 lief auf der Apple Watch ja auch nur langsam :o ein Markenübergreifender Komplott? :D

  • Mein iPad 3 kann ich auch wegwerfen mit ios9. Die Frechheit ist ja dass man die iOS davor nicht mehr drauf spielen kann.
    Somit hat Apple mein iPad wertlos gemacht.
    iPad 3 ist in Topzustand und mit iOS 8 super gelaufen.
    Und das man es nur mit minderen Wert verkaufen kann kommt noch hinzu.

    • Sieht bei meinem 3er nicht anders aus. Die letzte Version, die gut lief war 7.1, wenn ich mich recht erinnere. Vor allem Safari ist eine Qual. Dabei ist das Gerät äußerlich neuwertig und selbst der Akku ist noch voll i. O.

      • Das 3er – erste Retina-iPad – war doch leistungsmäßig eh immer etwas schwach auf der Brust?! Besonders wenn man so „genügsam“ ist und mit dem iPad lediglich surft, mailt und Videos schaut: Das geht sogar noch alles mit meinem iPad 1 (nicht mini, das erste überhaupt). Sogar zeichnen mit Procreate und Sketchbook, Evernote, Amazon – läuft! (Lediglich die letzte lauffähige ifun-App-Version stürzt regelmäßig ab … :-] )

        Alle mal etwas entspannter durch’s Leben/den Abend am iPad gehen; oder haben Euch die grauen Herren zum „Zeit sparen“ überredet?

    • Ich verstehe gar nicht was Ihr mit Euren iPad 3 macht, dass sie so langsam sind. Ich habe das iPad 2, 3 und das iPad Air2 mit der neuesten Software laufen und das geht alles prima.
      Natürlich sollte Apple die Möglichkeit einbauen, per reset zu den Werkeinstellungen die ursprüngliche iOS Version zu laden, Sicherheitsupdates unabhängig von Versionen zu machen.
      Ja, Apple gängelt noch zu viel, das sehe ich auch. Schaltet mal die Animationen aus, vielleicht geht es dann schneller.

      • Sorry, aber wenn Dein iPad 2 mit dem neuesten iOS prima läuft, dann würde ich das gerne mal sehen. Mein iPad 2 ist inzwischen fast unbrauchbar, weil die Wartezeiten beim Laden von Apps, beim Wechseln oder Aufruf der Tastatur teils unerträglich lang sind.

      • Das kann ich tatsächlich bestätigen, mit reduzierten Bewegungen läuft das 3er iPad absolut rund und erlaubt mir auch das Nutzen der aktuellen Apps. Für ein 4 Jahres altes Gerät absolut super. Ich bin auch nicht immer begeistert von Apples Updatepolitik und der sich in den letzten Jahren immer häufiger einschleichenden Fehler. Aber die Tatsache, dass alle Geräte so lange wie möglich unterstützt werden und aufgrund der Funktionsvielfalt und Sicherheitsupdates, die auch einen größeren Code verursachen, etwas langsamer laufen kann ich verschmerzen. Das liegt in einem absolut tolerierbaren Rahmen. Übrigens: Gelesen auf einem 5s mit 9.3.2 – alles super!

      • Same here, iPad2, neustes iOS, läuft smooth. Allerdings erst nachdem bei Wechsel zu iOS8 einmal neu aufgesetzt wurde.

    • Dann verkaufe mir dein iPad. Ich gebe dir 10 Euro dafür. Und die Versandkosten übernehme ich auch noch!

    • Ich habe ein iPad 2, das recht problemlos mit dem aktuellen iOS9 läuft. Ich habe die Suche sehr stark eingeschränkt und Animationen deaktiviert, aber so läufts. Surfen geht, Videos werden stockfrei abgespielt (Youtube und Prime getestet), Mails machen eh keine Probleme und eBooks kann ich auch noch lesen.

      Klar ist das Teil deutlich langsamer als ein iPad Pro. Ja, wenn ich mehr als zwei Tabs im Browser offen habe, müssen die regelmäßig neu laden. Ja, ab spätestens der zweiten App muss beim Wechsel auch die App neu geladen werden, aber das ist bei einem Gerät, das jetzt 5 Jahre alt ist, absolut vertretbar.

  • Naja welche neuen Funktionen? Brauch ein Night Shift ein größeren Prozessor? Son Quatsch . So kurbelt Apple das Geschäft an. Nach zwei Jahren ist das iPhone sch in deutlich langsamer

    • Sorry Hansxxx – das ist einfach subjektiv und falsch. DAs 5s z.B. läuft bei mir super unter IOS 9 – m.M. nach auch wesentlich schneller als unter 8… und hat (beinahe) alle aktuellen Software-Funktionen der neuen Phones mit an Board. Das ist ein Service der zusammen mit den Nexus Geräten von Google ein Alleinstellungsmerkmal bietet. Die monatlichen Patches und Updates von Google finden leider immer erst nach Wochen und Monaten den Weg auf (aktuelle) Android-Hardware von Herstellern wie Samsung, LG und Co. Von Geräten die die Lebenszeit von 12 Monaten überschritten haben, möchte ich gar nicht reden. Das Gejammer von Dir und vielen anderen hier ist nicht nur jammern auf hohem Niveau sondern zeigt, was für ein Tunnelblick für reine Appleuser haben und wie sehr Ihr Euch von Presse & Co beeinflussen lassen. Die „Früher war alles besser“ und „Wenn Steve noch da wäre“ Generation sollte einfach mal nen Jahr Android oder Windows Phone wechseln. Es ist nicht alles toll, was Apple sich in den letzten Monaten (Updateprobleme) geleistet hat, aber das ist trotzdem weit entfernt von „deutlich langsamer“. Wir sprechen ja von IOS – nicht von einem aktuellen Game, dass auf zwei Jahre alter Hardware dann einfach nicht mehr ruckelfrei läuft, weil diese FÜR AKTUELLE GERÄTE ENTWICKELT WERDEN (und zwar NICHT von Apple)

  • Mit jedem neuen größeren Funktionssprung, kommen auch immer eine ganze Menge neuer Funktionen hinzu, die insbesondere auch versteckt im Hintergrund mitlaufen. Zusätzlich werden die Animationen etc. auch beständig ausgebaut.
    Davon ausgehend, dass die Geräte-Ressourcen gleich bleiben, ist die Verlangsamung der entsprechenden Modelle nicht wirklich verwunderlich.
    Das ist bei älteren Desktopgeräten oder Notebooks nicht anders. Ganz unabhängig davon, ob iOS, OSX, Windows, Android etc.

  • gibt es ein einfacher weg, auf einiPhone 4 iOS 5 oder 6 draufspielen?

  • Es ist einfach so, dass Apple niemand zwingt Funktionen auf älteren Geräten zu bringen die es merklich langsamer machen. Ich denke fast jeder wäre mit dem Sicherheitsupdateteil der iOS-Updates zufrieden, wenn die Geräte dabei gleich schnell bleiben würden. Das kann Apple aber nicht leisten, denn jegliche Änderung am Betriebssystem hat zwangsläufig Änderungen am Sicherheitskonzept zur Folge. Um das tun zu können, müsste man einen Branch von iOS für ältere Geräte pflegen. Das tut man natürlich, damit das überhaupt darauf läuft, aber eben nur in sehr überschaubarem Rahmen. Dadurch bekommen die alten Geräte Routinen die sie sehr viel langsamer machen, ohne das die Nutzer davon einen Vorteil irgendwelcher Art hätten. Und die Performanceverluste sind stets äußerst gravierend.

  • Ich bin vom wechselnden Videoschnitt begeistert :D Gut gelöst wenn man nur ein Finger hat.

  • Wieso sollte Apple daran etwas ändern? Solange die Leute brav immer die neuen Geräte kaufen, wären sie ja blöde

  • Ja, dass ist echt schlimm, dass die iPhones mit jedem neuen OS langsamer werden. Apple sollte sich da ruhig ein Beispiel an der Android-Fraktion nehmen und nur das aktuellste iDevice mit dem aktuellsten OS ausstatten. Dann würde auch gleichzeitig der Verkauf angekurbelt werden.

  • einfachste Sache wäre doch downgrades zu zulassen.

  • Ich sähe kein Problem in einer möglich absichtlichen Verlangsamung, wenn Apple die Möglichkeit böte, auf alte Versionen zurück zu gehen. So könnte ich mein iPhone 4s als auch mein iPad 3 wieder benutzen!

  • Also wenn die Reaktionszeit von gewöhnlichen Toucheingaben langsamer werden, frag ich mich wieso Apple dann die Geräte überhaupt unterstützt? Ist ne gute Strategie, neues iOS kommt raus, Nutzer sind neugierig, updaten, stellen fest „ist Mist“, überraschung, downgrade nicht möglich. Genau so wars bei mir, bis ich dann das Device aktualisiert habe. Welche Wahl blieb mir denn? Apple ist der Wolf im Schafspelz. Seit neuestem wird man ja sogar täglich genervt mit „Update ausführen“. Nervtötend.

  • Es sollte doch jeder Nutzer die Möglichkeit haben, selbst zu entscheiden, ob er zu einer älteren IOS Version greifen möchte.
    Einmal auf Drängen von Apple abgedatet und schon hat man die „Scheiße am Bein“
    Ich fordere eine Produkthaftung für Fälle, bei denen Geräte dadurch unbrauchbar werden.

  • Ist doch längst bekannt das iPhones und iPads nach einem Versionssprung von iOS meist wesentlich langsamer werden und teilweise nur noch als hübsche Türstopper dienen können.
    Ich weiß nicht, ob Apple das absichtlich macht, aber nachdem dies quasi jährlich passiert, ist für mich klar: sie nehmen es einfach hin bzw. es ihnen völlig egal.
    Da die alte iOS-Versionen nicht mehr signiert werden, kann der User nicht mehr zum vorherigen Zustand wechseln (außer er hat weise gehandelt und konnte dank Jailbreak SHSH-Blobs sichern).
    Und nun heißt es für den gemeinen Apple-Hipster 700 bis 1000 weitere Teuros Apple in den Rachen zu werfen oder mit der Krücke, die Apple kaputtgepacht hat weiterleben.

    Es gibt für Frickelfreunde insegsamt zwei Möglichkeiten:
    1. Dank Jailbreak wahlweise wieder auf die alte iOS-Version zu wechseln (und auf ewig mit einem veralteten und sichheitstechnisch gefährdeten Gerät zu leben)
    2. Sich mit Cyanogenmod auf Android-Geräten immer ein aktuelles und schnelles Betriebssystem ins Haus holen.

    Android ist dank der Hobbyfricklerabteilung dem Turbokapitalisten Apple schon vor Jahren davongezogen.

  • Probiert mal eure alten Geräte komplettbzu löschen, dann das meuste ios drauf machen, als neues Gerät aufsetzen und danach aus dem Backup wieder herzustellen. Das bringt einiges an Performance.

    • Ja, aber nur bis iOS wieder die ganzen Routinen aktiviert die ständig im Hintergrund an der CPU knabbern. Der Effekt hält ein bis zwei Tage. Dann ist wieder alles beim Alten.

  • Die längere Dauer beim Booten von iOS und einigen Apps ist ja nicht das ganz große Problem. Sicherheits-Updates sind m.E. wichtiger.

    Safari aber und seine seit iOS 7 deutlich größere Anzahl an Abstürzen verärgert zunehmend!
    Auch weil dessen instabiler gewordener webview leider zwangsläufig Kern aller anderen Browser ist.

    EverythingApplePro könnte ja mal zeigen, wie bei fetten Websites (z.B. onlinemarketingrockstars) der iOS 9.x Browser dauernd abkackt, ohne dass man viel scrolled oder viele Tabs offen hätte … 1 Minute warten reicht meist. Wäre interessant, wieviel länger z.B. iOS 6 durchhält.

  • Und Svenni wieder der erste Oberkritiker! Armselig – dieser Google-Kämpfer hat kein Leben neben dem Mobiltelefon! Jaaaaaaaa, Svenchen, Android ist das beste System der Welt!!! Ich frage mich nur, warum Du Dich mir Deinem Nicht-iPhone nicht einfach zufrieden zurücklehnst, sondern hier auf jeden negativen Beitrag nur lauerst! Das ist nicht normal! Du hängst mehr an Apple, als jeder unreflektierte Apple-User.

    • Ich glaube du verstehst ihn falsch. Ich kann ihm schon etwas folgen. Denn ich komme von Android und Windows, habe mich von den Lobgesängen locken lassen und muss nun feststellen….Apple kocht auch nur mit Wasser.
      Ich habe hier Probleme, die es bei Windows oder Android gar nicht gibt. Denn dort ist manches einfach selbstverständlich. Aber ich kann auch sagen, dass Apple hier einiges besser macht.

      Ich glaube, dass Sven einfach von den Lobeshymnen die Nase voll hat. Ich übrigens auch. Und wenn dann mach etwas Applekritisches berichtet wird, sind die meisten Fan(Boys) ziemlich ruhig. Und dann haut Sven da natürlich in die Kerbe.

      Wie gesagt, kann ihn verstehen. Ich habe auch mehr erwartet!

  • Ich muss zu meinem Leidwesen sagen das Apple diese Politik nicht nur mit iOS – Geräten fährt.
    Mein 2008er MacBook Unibody wird mit jeder neuen Mac OSX Version immer träger. Dies bemerke ich seit Lion.
    Daneben verweigert Apple das Apspielen von DVDs auf dem Gerät.
    Wohingegen Music-CDs IMMER zuverlässig gestartet und gerippt werden können.
    Ich glaube dies ist Absicht um die Verkäufe in iTunes künstlich zu verstärken.
    Schöne neue Cloud-Welt ;(

  • Ich finde den Vergleich durchaus interessant. Was mich aber echt erstaunt, ist die Schein-Expertise so mancher selbstbewusster Apple-Verteidiger in den Kommentaren. Man kann es halten wie man will: Apple hat sicherlich mehrere Möglichkeiten die Geschwindigkeit auf den Geräten zu beeinflussen und das erklärt sich nicht nur durch die Funktionsfülle der neuen IOS Versionen. Welche massgeblichen Funktionserweiterungen fallen Euch denn hinsichtlich Safari ein, die die Geschwindigkeitsabnahme hinreichend erklären könnten? Umgekehrt wissen wir doch noch aus dem Januar, dass Safari eine permanente Verbindung zu einem Apple Server braucht. Wenn der abraucht, kann man mit Safari auch nicht surfen (solange die Vorschläge aktiviert sind). Was wäre jetzt, wenn dieser Server bei älteren Geräten absichtlich etwas längere Reaktionszeiten hätte?

    Sicherlich werde ich wieder auf die nächste Ipad-Version aufrüsten (bleibe Apple treu) – aber bin schon gespannt, wie sehr die Geschwindigkeit noch abnehmen wird. Aber so freue ich mich umsomehr ;-)

    Übrigens scheint der Server mal wieder einen Schluckauf zu haben. Auf meinem Air reagiert seit dem späten Abend Safari nicht mehr, nur nochMercury oder Google Browser funzt.

  • Ich finde ja interessant, dass es kein Computer-Magazin (das aus dem sonst so kritischen Heise-Verlag stammende „Mac an I“ inklusive) in deutscher Sprache für nötig hält, solche Tests anzustellen und zu veröffentlichen. Mir kommen die Zeitschriften eh vor, wie – von Apple gekaufte – Propaganda-Magazine. Wann begreifen das die Fan-Boys unter Euch endlich: Apple wird ohne den Druck seiner Kunden immer schlechter.

  • Ich lach mich schlapp. Welche großen Neuerungen soll Apple denn bei der Software in den letzten 3 Jahren rausgebracht haben die quasi jedes mal einen neuen besseren Prozessor erfordern.

    Ich würde mal auf „0“ tippen. Man kann sich das auch einreden und Apple glauben.

    Apple erfindet ja grundsätzlich täglich die Welt neu. Gestern erst das Rad.

    Ich mag Apple aufgrund der einfachen und übersichtlichen Software. Nur leider kommen vielen Funktionen erst Jahre zu spät die die Konkurrenz seit Ewigkeiten hat. Könnte jetzt tausend Punkte aufzählen.

  • In unserem Haushalt laufen ein iPad 2 und ein iPad 3 mit dem aktuellen iOS tadellos. Spiele, GarageBand, Videoschnitt, Surfen und Filmegucken sowieso.

    Beide Geräte wurden bisher in ihrem Leben ein- bis zweimal komplett auf Werkszustand zurückgesetzt.

  • Ich habe auch genug Kritik an Android… keine Angst ;)
    Aber: ich nutze beide Systeme, iOS und Android… und kann nur sagen, dass meine Android-Devices länger durchhalten und nicht „zerstört“ wurden.
    Auf meinen HTCs bin ich, wenn HTC sie nicht mehr versorgt hat zu Cyanogenmod gewechselt und die Dinger flitzen wie Sau… meine Nexen erhalten Sicherheitsupdates, auch wenn ihnen teilweise die neusten OS Versionen vorenthalten bleiben…
    Aber bei keinem der Androiden habe ich solche massiven Probleme wie bei den iOS devices, wenn sie ein paar Jahre auf den Buckel haben…
    Ich habe tausende von Euro in Apple investiert, ich denke sogar, dass es sich in Richtung kleinwagen bewegt…
    Meinen ersten Mac hatte ich lange bevor das erste iPhone auf den Markt kam…
    Nun aber gestaltet sich die Situation aber so, dass Apple anscheinend noch nen Kleinwagen von mir will… Aber mir auch diese Entscheidung abnehmen möchte, denn letztenendes sind fast alle meine Apple devices nahezu unbenutzbar geworden…
    Bei den iOS Devises hat Apple von jeher nur den minimalsten RAM verbaut, der jeweils zur iOS Version „gepasst“ hat, da haben andere Hersteller schon lange „zukunfstssicher“ gebaut. Und aus der Apple Welt wurden diese Geräte als „überzogen“ belächelt…
    Und noch heute selbst beim iPhone 6s ist die Hardware nicht auf drei Jahre ausgelegt… Beim Mac wird es ja noch schlimmer… da soll der Kunde für einen RAM, der das Gerät nicht gleich zum Altmetall abschiebt ordentlich Zahlen und ihm wird die Möglichkeit genommen seinen Rechner selbst in ein oder zwei Jahren aufzurüsten…

    Und ja, ich denke schon, dass ich in gewisser Weise auch einen Kreuzzug gegen Apple führe… und ich hoffe immer, dass einige User es endlich raffen, dass der Apfel sie ganz ordentlich verarscht.

    Aber da wird sich dann lieber selbst belogen und völlig desolate Updates sind dann „menschlich“… Oder können „aufgrund der Vielzahl der Geräte“ passieren…

    Warum also meine Warnung vor dem Apfel? Weil ich die Firma so sehr hasse???
    Ganz im Gegenteil…
    Eigentlich hoffe ich, dass Apple die User wegbrechen, damit die Firma mal wieder anfängt sich auf ihren Arsch zu setzen und Qualität produziert.
    Über kurz oder lang sehe ich nämlich nur zwei möglichkeiten… Apple macht so weiter und folgt irgendwann Atari, IBM, Nokia, Commodore…
    oder sie nehmen sich die eigene Firmengeschichte als vorbild und setzen wieder auf Qualität (erfinden sich neu).
    Mach doch mal die Augen auf… Die Zahlen werden nicht besser, die Software wird massiv schlechter… und die allgemeine Stimmung kippt…
    Schau dir mal inzwischen die Kommentare hier auf ifun usw. an… die „gerne als Hater“ abgetanen Kommentare nehmen deutlich zu… von ganz unterschiedlichen Usern… aber ganz eindeutig auch von ExAppleUsern…
    Am Ende lebt eine Firma davon, dass gerade solche Kommentare nicht so heftig auftreten, denn der Mainstream liest mit, bzw. kann ein Stimmungswechsel in der IT Welt einer Firma das Leben kosten

    • Ich sehe es genau so! Nur dass ich Apple inzwischen fast ganz den Rücken gekehrt habe!Ich bin/war Apple User seit 1989, hatte Power Macs, iMacs (alte und neue), jeden iPod, iPads und iPhone bis zum 4s. Alles weg! Noch habe ich ein iPad Air aber ich nutze das Android Tablet lieber :-)

  • Für alle die in die Updatefalle getappt sind: Installiert euch ein jailbreak mit Fake Clock Up und die Teile laufen wieder schneller ;)

  • Wir haben hier one iPad mini 1 mit iOS 9 und es ist nicht unbenutzbar. Das es nicht das schnellste mehr ist, ist doch zu erwarten. Gerade bei 5 Jahre alter Hardware im Inneren.

    Das iPhone 5 läuft mit iOS 9 wunderbar! Und das mit 1GB Arbeitspeicher.

    Android mögen mit Ihrer Hardware vielleicht Zukunftssicherer sein, aber was nützt mir das wenn es keine Updates mehr bekommt. Das sehe ich gerade bei unseren Galaxy J5 die mit Android 5.1.1 kein Update mehr auf Android 6 erhalten. Warum? Die Hardware wäre völlig ausreichend dafür.

    Das Galaxy S6 und S7 sind beide schöne Smartphones keine Frage, ich nutze dennoch gerne mein iPhone. Jedem das seine ;)

    • Wenn du wirklich ein iPad Mini 1 „nutzt“, dann weisst du, dass es unbrauchbar ist… selbst beim Surfen schmiert das Ding ab… und Multitasking ohne Datenverlust ist nicht drin.
      Zum J5… Ja, das sieht nicht gut mit Updates aus, dafür zahlst du aber tatsächlich nur 1/5 des Preises von einem anderen Anbieter.
      Du hast zwei möglichkeiten: Custom Rom (die natürlich beim J5 auch begrenzt sind) oder aber das, was eben bei Android möglich ist: Anpassen.
      Die 5.1.1 ist ne gute Firmware. Warum also willst du Android 6?
      Wegen der Features?
      Du kannst dir ALLE features auch so installieren, ohne Geschwindigkeitsprobleme usw.
      Egal ob die Art der Notifications oder Doze oder oder oder… das kann Jeder. Mit Root kannst du das Ding natürlich noch weiter aufbohren…

      Was ich aber gerne gebbetsmühlenartig wiederhole: Samsung ist nicht Android; Android nicht Samsung.
      Mit vielen Herstelleraufsätzen habe ich meine Probleme… Samsung gehört dazu…
      Aber wer sich ein Gerät kauft, kann sich ja informieren, oder?
      Machen das die 08/15 Apple Kunden nicht? Kaufen die einfach?

      Ich persönlich würde mir nur Smartphones kaufen, von denen ich weiss, dass sie „Rund“ laufen oder bei denen ich mir sicher bin, dass ich sie „rund machen“ kann…

      Wer sich nen Nexus oder nen Moto kauft, der weiss: Stock oder nahezu Stock Android… 2 Jahre Firmware plus ein Jahr Sicherheitsupdates… beim Nexus garantiert, beim Moto wahrscheinlich…
      Oder ich kauf mir nen HTC… und knalle mir nach nem Jahr ne custom drauf…
      Oder ein Pne plus One… oder oder oder…
      Aber ich jammer nicht, weil ich mir nen Samsung vom ramschtisch hole und dann auf einen support wie für ein 1000 Euro Device hoffe.
      Samsung schafft es ja nicht mal bei seinen teuren Geräten nen anständigen support zu liefern… aber gut, ist eben Samsung… nicht besser als Apple… hat nur mit der allgemeneinen Android Diskussion nichts zu tun.

      Wenn man mal ein echtes experiment wagen will, kauft man sich heute ein 6s Plus und ein Moto X Style…
      Und abgesehen davon, dass man (wenn man ehrlich ist) dass Moto eh sehr schnell lieber nimmt, wird man in drei Jahren sehen, dass man mit dem Moto mehr anfangen kann…

  • Die Leute die jetzt hier rummeckern, wären dann auch die die meckern würden wenn sie bei ihrem iOS 7.1 plötzlich Opfer einer sicherheitslücke werden.

    Meine mum benutzt mein altes iPad mini (1)
    Und meine mum ist jetzt wirklich nicht der geduldigste Mensch beim Umgang mit Elektrogeräten aber ich hab sie noch nie über die Geschwindigkeit des iPads meckern hören.
    (Ihr Samsung Galaxy S4 im Gegensatz macht ihr ordentlich mit Hängen, Viren, plötzliches löschen von Kontakten ärger)

    Beim PC doch das selbe, da beschwert sich auch keiner das auf meinem 2004 PC kein Windows 10 mehr läuft oder mehr schlecht als recht.

    Mein Mac Mitte 2011 läuft auch Mittel capitain wie am ersten Tag

    Generell hatte ich noch nie ein Problem mit einem Update Glück muss man haben ;)

  • Ich habe ein MacBookPro 3.1 von 2007 4GB mit 2 Partionen (SSHD) einmal mit OS-X 10.6.8 und die andere mit 10.11. Unter 10.11 kann man kaum arbeiten. Unter beiden Systemen habe ich X-Bench laufen lassen mit einem sehr eigenartigen Ergebnis. Die CPU Leistung unter 10.11 war nur knapp 10% schlechter als unter 10.6.8. also fast kein Unterschied. Die 2D und 3D Grafik war dagegen unter 10.11 total unterirdisch. Der Performanceverlust war zwischen 90 und 97%! Das sind einfachste Routinen z.B. zum Zeichnen von Fenstern oder Texten.

    Mir leuchtet beim besten Willen nicht ein, warum ein Systemupdate hier eine solche Verschlechterung bringen sollte. Die schlechte UI Performance macht sich in fast jedem Programm bemerkbar und lässt den Rechner unsagbar langsam erscheinen.

    Ich habe den gleichen Test noch auf einem Core i5 Retina iMac unter 10.11 laufen lassen. Selbst hier war die UI Grafikperformance nur 50% von der des 7 Jahre älteren MacBook Pros unter 10.6.8. D.h. um auf eine vergleichbare Performance zu kommen hätte ich vermutlich an einem Core i7 Modell mit GPU Update testen müssen.

  • Das ist nunmal die einzige Möglichkeit, so etwas wie eine beschleunigte Produktalterung auf legalem Wege zu bewerkstelligen. Gab es da nicht mal einen kleinen Skandal mit den iPods ;)
    Ehrlicher wäre es, neue Versionen einfach nicht mehr für ältere Geräte freizugeben. Das alte Gerät funktioniert ja immer noch, nur gehen einige (meist ohnehin nur bedingt sinnige) Features nicht mehr.
    Mir ist es lieber, dass mein Gerät einwandfrei funktioniert und ich statt dessen ein, zwei Features nicht nutzen kann, statt dass mein Gerät zu Schnecke wird und praktisch unbenutzbar. Man weiß halt nie, ab welchem Update das der Fall ist… Ein Schelm, der Böses dabei denkt

    Und ganz nebenbei: Satzzeichen retten Leben: Komm, wir essen Opa vs. Komm wir essen, Opa.

  • Ich habe mir 2011 ein iPad 2 für damals stolze 679€ gekauft. Heute kann ich dieses Luxusspielzeug kaum noch verwenden, da sämtliche Applikationen nach extrem langer Ladezeit entweder einfrieren oder abstürzen. Mal eben etwas suchen? Wunschtraum. Ziemlich arrogant, nur die „neuen“ Produkte vernünftig zu supporten! Nicht jeder kann sich jedes Jahr neue Produkte kaufen und nicht jeder kann seine Geräte „umprogrammieren“. Teuer erworbene Technik muss verbraucherfreundlich supportet werden. Auch noch nach fünf oder sechs Jahren. Alles Andere ist eine Frechheit.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19495 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven