iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 907 Artikel

CarPlay, aber nicht in Deutschland

Verkehrs- und Blitzerwarner: Ooono und Saphe mit komplett neuen Apps

Artikel auf Mastodon teilen.
54 Kommentare 54

Nahezu zeitgleich wurden die iPhone-Applikationen der beiden Bluetooth-Verkehrswarner Ooono und Saphe mit großen Aktualisierungen versehen. Während Ooono weiterhin auf eine CarPlay-Integration verzichtet aber dafür ganz anders aussieht, hat das konkurrierende Saphe-Angebot diese erstmal integriert, versteckt die Oberfläche aber vor deutschen Anwendern.

Ooono-Applikation runderneuert

Der Ooono-Verkehrswarner kostet eigentlich um die 50 Euro, ist seit einigen Wochen aber so stark nachgefragt, dass die Bestände im Netz entweder erschöpft sind oder Mondpreise wie aktuell 200 Euro aufgerufen werden. Dies dürfte sich mit Entspannung der weltweiten Lieferketten zwar wieder bessern, wird aber noch eine Weile Zeit in Anspruch nehmen.

Ooono App 1400

Bis zur Hardware-Verfügbarkeit richtet sich das jetzt erhältliche App-Update damit vor allem an Bestandskunden des Bluetooth-Warners. Diese bekommen mit Ausgabe 3.0 der offiziellen iPhone-App jetzt eine runderneuerte App-Oberfläche vorgesetzt, die einen einfacheren Zugriff auf die Ooono-Einstellungen anbietet und eine verbesserte Karte mit allen Warnstellen in der unmittelbaren Umgebung mitbringt. Leider weiterhin ohne CarPlay-Ansicht.

Laden im App Store
‎OOONO
‎OOONO
Entwickler: ooono AS
Preis: Kostenlos
Laden

Saphe mit CarPlay (für Dänemark)

Die konkurrierende Hardware-Lösung Saphe hat ihre App ebenfalls aktualisiert. Mit Version 3 taucht der Verkehrswarner erstmals in den CarPlay-Einstellungen auf, allerdings wird die hier angezeigte Karte nach wenigen Sekunden durch die Fehlermeldung „Saphe Link CarPlay ist eine Club Saphe-Premiumfunktion – Upgrade, wenn Sie nicht fahren“ ersetzt.

Wir haben nachgefragt was es mit der Fehlermeldung auf sich hat und leider nur eine wenig befriedigende Antwort bekommen.

Carplay Saphe

Während Saphe hierzulande kein Abo-Modell hat und lediglich den Hardware-Kauf zur Nutzung der App voraussetzt, müssen dänische Anwender monatlich 3,50 Euro für den Verkehrswarner zahlen. Eben jene Premium-Nutzer sollen die CarPlay-Funktion exklusiv nutzen dürfen.

Worauf sich deutsche Anwender einstellen sollen, etwa auf die Freigabe von CarPlay in einem der nächsten Updates, oder auf die Ausweitung des Premium-Abos auf andere Länder, wollte Saphe auf Rückfrage nicht konkretisieren.

Laden im App Store
‎Saphe Link
‎Saphe Link
Entwickler: Saphe A/S
Preis: Kostenlos+
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
27. Okt 2021 um 14:47 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ist die Qualität der beiden vorgestellten Teile denn sooooo viel besser als die gängigen Blitzer-Apps ?

    • Hänge mich mal an die Frage an:

      Lohnt sich der Kauf von Ooono wenn man ohnehin immer mit Waze fährt!?

      • nein, ist schlechter, da viele Blitzermeldungen nicht überprüft werden – ein einziger Saustall

      • Die BT Teile verbinden sich automatisch und lassen dann die App im Hintergrund laufen. Die Piepser warnen dann automatisch ohne dass man die App aufrufen muss. So ist es auch für kurze Strecken einfacher.

      • Wenn ich Waze über CarPlay laufen lassen, ist dies auch bei jeder Strecke aktiv und sichtbar… Auch ohne jegliches App aufrufen…

        Frage für mich ist halt, welche Datenbank besser/aktueller ist…

      • Immer Waze da es nicht umständlich gemeldete werden muss

      • Mit einer Automation startet z. B. die Blitzer.de App automatisch sobald sich das Telefon mit CarPlay oder dem Bluetooth des Autos verbindet.

      • Das muss doch bei Kurzbefehlen immer noch einmal bestätigt werden. Damit ist dass dann für mich keine Automation mehr, sondern nervig
        Oder gibt es da inzwischen eine Lösung?

      • Das würde mich auch interessieren.

      • Dafür gibt es die Funktion „Vor dem Ausführen bestätigen“. Ist diese deaktiviert, läuft die Automation automatisch.

      • Man kann den Schalter „Vor Ausführung bestätigen“ ausschalten.

      • Das geht aber nur in Verbindung mit Cardplay. Bei einer Bluetooth-Verbindung wird der Schalter leider nicht angeboten.

      • Carplay, nicht Cardplay. Auch witzig.

      • Hab es mit einem NFC Sticker gemacht. Für die braucht es keine Bestätigung.
        Kurz IPhone beim einsteigen dran halten und die gewünschten Aktionen werden ausgeführt.

      • Leider nicht. Ich entsperre das IPhone bevor ich das Fahrzeug starte. Dann geht es. Nervt mich aber auch.

      • Der Trick ist, einen NFC-Aufkleber zu verwenden. Dann kann man die Automation gänzlich ohne Bestätigung laufen lassen, wenn das iPhone den Aufkleber erkennt.

      • Über BT ist nervig, da man es jedes Mal erst bestätigen muss. NFC-Kleber ist auch keine richtige Lösung, weil man da auch jedes Mal ein, zwei Mal mindestens rumfummeln muss, bis es auslöst und man das Handy auch nicht in der Tasche lassen kann.
        Nervig ist auch, die App nach jeder Fahrt wieder manuell beenden zu müssen, da hilft kein Kurzbefehl. Wenn man das dann vergisst, hallt es in der Arztpraxis oder im Aufzug plötzlich „GPS-Position ungenau. Suche Satelliten.“ aus der Hosentasche.

    • Ich fahre mit Flitsmeister. Geht automatisch beim fahren an und nach der Fahrt auch automatisch wieder aus. Schont somit den Akku ohne manuell einzugreifen.

      • Wie geht das?

      • Bei mir läuft’s über Carplay. Also sobald Carplay verbunden ist, startet es sich automatisch.

        Dann zeigt er am Autoscreen die Karte mit den Blitzern an.

        Ohne Carplay vibriert er an den entsprechenden stellen.

      • Hab ich auch, ist schon cool.

    • Nein, ganz im Gegenteil. Die Trefferquote ist nicht besonders im Vergleich zu Radarbot. Hat wegen der rechtlichen Thematik ohnehin nichts im CarPlay verloren und den Ooono Knopf kennen die Herren von der Polizei auch. Ich hab Radarbot immer im Hintergrund laufen auf dem IPhone. Warnmeldungen werden trotzdem über CarPlay ausgegeben. Bildschirm vom Iphone bleibt dunkel. War bislang nie ein Problem. Im direkten Vergleich war Ooono um Welten schlechter.

  • In den Niederlanden hat man sinnvoll die Autobahnen optimiert:
    – Tempo 100 tagsüber
    – Sektionskontrollen
    – keine Blitzer an jeder Ecke

    Der Verkehr fließt gleichmäßig langsam, aber ohne Hektiker. Man kann die Ankunftszeit planen.

    Aber in Deutschland wird versucht jede Sekunde mit waghalsigen Manövern zu sparen, um dann kurz vor dem Blitzer zu bremsen. Dabei werden andere zum Bremsen gezwungen, was für Stau sorgt.

    Zwei unterschiedliche Systeme – leider kein geeintes Europa auf der Straße.

    Wenn es mit der Nutzung dieser Apos so weitergeht, wird demnächst noch der Besitz in D strafbar.

  • Der Vorteil ist halt das automatische Verbinden, man setzt sich einfach ins Auto und das Handy verbindet sich automatisch damit (man kann such mehrere Handys mit Ooono koppeln). Man muss nicht immer die Blitzer App starten und offen lassen. Auch lässt sich zumindest Ooono sehr unauffällig im Fahrzeug anbringen. Eine geöffnete Blitzer App hingegen kann man schon teilweise sehen wenn man hinter/neben jemanden fährt

  • Die Polizei freut sich, wenn sie die Hardware direkt von außen erkennen kann.
    Da ist eine App im Hintergrund auf dem Handy etwas diskreter…

    • Naja, man muss die Geräte ja nicht gerade an der Scheibe links neben dem Lenkrad anbringen.
      Saphe ist bei mir in der Mitte an den Lüftungsschlitzen unterhalb des Multimediadisplays und damit von außen nur im Stehen zu erkennen.

    • sinnloser kommentar, mir hat die app ein x faches gebracht und ich bezweifle stark das die bullerei das im vorbeifahren/gehen/reinsehen mitbekommt. kosten und gefahr sind nichts im vergleich zum nutzen. grade auch stauenden oder gefahrenstellen auf der straße durch verlorene gegenstände, lkwreifenteile etc der nutzen ist viel größer als nur mobile radargeräte oder ampelblitzer

    • OOOno zeigt wenn man will auch nur Gefahrenstellen vorraus und das ist nicht verboten ;)

      • Endlich jemand der es verstanden hat, danke.

      • Naja das machen 99% der Autos auch schon im Navi oder per Google Maps. Aber es ist natürlich schön ein Argument zum ‚Schönreden‘ zu haben ;-)

  • Ich nutze Blitzer.de pro und bin sehr zufrieden damit. Hab mir über kurzbefehle eine erinnerung aktiviert sobald sich mein iphone mit dem bluetooth eines meiner fahrzeuge verbindet. dann nur noch ausführen drücken wenn die erinnerung aufpoppt und die app startet.
    die meldungen in der app sind sehr aktuell, blitze waren in den letzten 5 Jahren nur 2 nicht in der app registriert hab ich dann gemeldet und dadurch mit aufgenommen, und es lassen sich auch warnungen bei unfallstellen oder stauenden einstellen bzw es lässt sich auswählen vor welchen der verschiedenen „gefahrenquelle“ gewarnt werden soll. ich nutze die kartendarstellung und die app generell im nachtmodus mit sprachwarnung über gerätelausprecher ausgabe.
    die am besten angelegten 10,- euro!

  • Mittels einer Automation lässt sich auch der Start einer dieser Apps bewerkstelligen. Wenn sich das iPhone per CarPlay verbindet muss die Automation noch nicht mal bestätigt werden, bei einer BT-Verbindung mit dem Autoradio leider schon.

    Wenn du durch die Automation auch zusätzlich nach dem Start der Blitzer-App einige Sekunden später die Musik-App starten lässt, ist auf dem Monitor im Fahrzeug noch nicht mal die Blitzer-App sichtbar.

  • Apps für raser ! Sowas mag ich ja, sehe die jeden Tag auf der B1. Die kommen immer sehr schnell heran geschoßen ( wenn ich 100 km/h fahre sind die ja zu schnell) und Bremsen kurz vor den Blitzer auf 70-80 herunter nur um danach wieder Vollgas zu geben, um den Lkw über die Sperrfläche zu überholen. Gibt auf meiner Strecke fast jeden Monat einen schweren Unfall oft auch mit Todesfolge.

    • Ich kann auch nicht verstehen wie man so einen Schmutz begünstigen kann. Am Ende wird es ein Tempolimit geben und viel strengere Geschwindigkeitsvorschriften. Aber nicht weil es die Grünen fordern, sondern weil die neunmalklugen Streetracer mit ihrem Twingo RS, Astra GT und Polo GTI sich selbst und uns allen ein Ei legen.

    • Immer diese vollkommen wertlosen Hetzreden. Nicht jeder der mal ein Ticket kassiert ist ein Raser. Ich zähle mich durchaus zu den Leuten die Verkehrsregeln kennen und beachten. Aber hin und wieder erwischt es mich auch. Sind in der Regel dann nur 20€. Trotzdem ärgerlich. Daher unterstütze ich die Apps. Wer sie nicht will muss sie ja nicht benutzen.

    • Magste nen Keks haben? Ansonsten einfach weiter scrollen…. Ich fahre mehr als genug Kilometer im Jahr, kein Punkt, nur mal nen parkticket… Und hab das Teil. Weil man sich mal pennt in fremden Ortschaften und das ding einen auch fix vom Tempo runter holt!

      • Hmm ich fahre ohne solche Teile und habe ebenfalls keine Punkte usw. es scheint also doch an der Fahrweise zu liegen wenn man sowas benötigt.

  • Danke, aber wenn ich als Auslöser für die Aktion das Aufbauen der Bluetooth-Verbindung nehme, gibt es denn Schalter nicht

  • ich verkauf meinen Oono ( wenige Monate alt) für 300 euro , wer hat Lust ?

  • Ich kann beide Geräte definitiv nicht empfehlen. Hatte sie beide zum Ausprobieren hier und beide haben im Vergleich zu Blitzer.de schlecht oder gar nicht gemeldet und müssen außerdem durchgehend im Hintergrund laufen. Das saugt am Akku.

    • Muss Blitzer.de doch ebenfalls. Macht keinerlei unterschied.

      Soweit ich weiss das richtig herausgelesen habe nutzt zudem Ooono die Blitzer.de Datenbank. Wie kann das dann also schlechter als Blitzer.de sein?

  • Ich finde es einfach absolut dreist wenn Systemfunktionen wie CarPlay oder Bild in Bild monetarisiert werden. Eigentlich ist doch verboten? Wieso winkt Apple das dann durch? Sygic macht das ja auch bei CarPlay.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37907 Artikel in den vergangenen 6169 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven