iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 547 Artikel

Günstige tado°-Alternative

Heizkörper-Thermostat mit HomeKit: Meross lanciert zweite Generation

Artikel auf Mastodon teilen.
33 Kommentare 33

Im zurückliegenden Frühjahr führte der auf HomeKit-Produkte spezialisierte Smart-Home-Ausrüster Meross ein eigenes Heizkörper-Thermostat in den deutschen Markt ein, das mit der hierzulande populären Lösung des Münchner Anbieters tado° konkurrierte, diese im Verkaufspreis aber deutlich unterbot.

Meross Heizkoerper

Während tado° für das Starter-Kit seines Heizkörper-Thermostates, das aus dem Thermostat, der Netzwerk-Bridge, zwei AA-Batterien einem Netzteil und einem USB-Kabel besteht, 112 Euro verlangt, lag Meross mit seiner Kombination aus Thermostat und WLAN-Bridge bei unter 80 Euro.

Mit Fenster-Offen-Erkennung

Nun hat der Hersteller die zweite Generation seines Heizkörper-Thermostates mit HomeKit-Anbindung vorgestellt. Dieses fügt dem Thermostat nach Angaben des Anbieters eine automatische Kalibrierfunktion hinzu, optimiert die Fenster-Offen-Erkennung und ist mit einer leicht anderen Verpackung und einer überarbeiteten Anleitung ausgestattet. Zudem soll die aktualisierte Ausgabe von Nutzern gemeldete Hardware-Probleme adressieren.

Meross Heizkoerper Iphone

15 Prozent zur Markteinführung

Zum Start der zweiten Generation, sind die Heizkörper-Thermostate wieder zum zeitlich begrenzen Einführungspreis erhältlich, der 15 Prozent unter den regulären Preisempfehlungen von 46,99 Euro für das Heizkörper-Thermostat beziehungsweise 82,99 Euro für das Starter-Kit aus Heizkörper-Thermostat und Netzwerk-Bridge liegt. Die Einführungsrabatte lassen sich auf den jeweiligen Amazon-Produktseiten per Mausklick abziehen und sind noch bis morgen gültig.

Branchenüblich wirbt auch Meross mit einer möglichen Heizkosten-Ersparnis von bis zu 30 Prozent. Mit dabei helfen soll die automatische Fenster-Offen-Erkennung, die eine halbstündige Heizpause aktiviert, wenn die Temperatur im Raum innerhalb von 15 Minuten um über 2 Grad abfällt.

Meross Mts150 Homekit Thermostat

Neben der HomeKit-Anbindung lassen sich Heizkörper-Thermostate auf Wunsch auch über Alexa und Google Home fernbedienen.

Produkthinweis
meross Smart Heizkörperthermostat kompatibel mit HomeKit, WLAN Heizungsthermostat Kompatibel mit Siri, Alexa und Google... 39,94 EUR 44,99 EUR
Produkthinweis
Meross Smart Heizkörperthermostat inklusive Hub, kompatibel mit HomeKit, WLAN Heizungsthermostat Kompatibel mit Siri,... 70,54 EUR 48,17 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
27. Okt 2021 um 16:21 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • hab die erste generation im ganzen haus und bin sehr zufrieden. anfangs waren sie etwas ungenau aber seit dem letzten firmware update und der auto motor kallibrierung funktionieren sie tadellos.

    • Kannst Du Deine Erfahrung zur Motorlautstärke teilen? Geeignet für’s Schlafzimmer? Danke!

      • Alle immer mit ihrer Motorlautstärke…

      • sie sind recht leise. natürlich deutlich hörbar wenn man darauf achtet , aber leise genug um im schlaf nicht zu stören und man kann die uhrzeit für die motor kallibrierung vorgeben. beim automatischen regulieren der temperatur ist der motoreinsatz so kurz das es kaum bemerkt.

      • sagen wir es so… außer mir hat sie noch keiner bemerkt im haus. xD

      • @N_O die Frage nach der Motorlautstärke finde ich berechtigt. Ich hab in meiner Wohnung Eve Thermo verbaut. Am Anfang sind die echt super leise aber nach so einem halben Jahr sind das echt Krachschläger. Wenn man das im Schlafzimmer hat und das Ventil bewegt sich ist Schluss mit schlafen. Auf die Frage warum die Dinger irgendwann so laut werden konnte noch nicht beantwortet werden.

      • Danke Dir, iBen! :-)

  • Immer wieder diese urban legend mit den 30% Ersparnis. Das gilt vielleicht, wenn man vorher 24/7 auf dem gleichen Level geheizt hat.

    Ich verbrauche tatsächlich mehr als vorher, weil ich die Heizung jetzt z.B. von unterwegs schon aktiviere. Vorher hab ich erst aufgedreht, wenn ich daheim war. Das ist jetzt natürlich angenehmer, insofern alles gut. Aber mit Sparen ist da nix…

    • Wollte grad mal nach einigen Erfahrungsberichten fragen, mittlerweile gibts die smarten Thermostate ja schon ein paar Jahre. Spart damit wirklich jemand was ein & wenn ja wie viel.

      • Ich hatte Tado an einer alten aber kompatiblen Therme und an zwei Heizkörpern installiert. Meine Einsparungen waren enorm. Fast 50%.

        Jetzt, in einer anderen Wohnung mit sehr neuer Therme, sind die Einsparungen wahrscheinlich nicht mehr so groß. Habe aber keine Vergleichswerte (mit/ohne Tado) zur neuen Therme.

      • Bei uns 10 Jahre alte Maisonette Wohnung. Spiegelverkehrt unsere Nachbarn die gleiche Wohnung.
        Wir hatten auf smarthome umgestellt, damals noch FS 20. Folge: unsere Nachbarn hatten sich beim Verwalter beschwert da die Abrechnung nicht stimmen könnte. Bei uns plötzlich minus 50% . Nachbarn unverändert :-)

    • Ich habe durch HomematicIP meine Heizkosten beträchtlich senken können. Es waren um die 20% Ersparnis, was etwa 200€ jährlich waren. Das liegt im wesentlichen daran, dass man früher einfach vergessen hat einen Heizkörper abzustellen oder er über eine Temperatur hinaus geheizt hat, was aber unnötig war. Für mich persönlich eine gute Investition die sich bereits reinvestiert hat.

    • Jup sehe ich ganz genau so @Archetim, das einzige was da gewonnen wird ist der Komfort, Da die Heizung sich eben so einschaltet das sie eben beim Zuhause ankommen schon die Wohlfühltemperatur hat und es gibt auch kein Vergessen mehr sie runterzuregeln beim verlassen des Zuhauses.

    • Ein Architekt sagte einmal dass man circa 30 % spart wenn man durch heizt, und keine Nachtabsenkung nutzt. Der Vergleich war bei ihm zum Autofahren. Ständig Gas geben und ab bremsen Gas geben und bremsen verbraucht dort doch auch deutlich mehr wie einfach durchfahren.
      Hat hier bei jemand schon mal einen Direktvergleich gemacht (und die Kälte der Winter berücksichtigt)?

  • Wozu braucht man die Bridge? Genügt es auch nur ein Thermostat zu kaufen, wenn man nur eins dann hat und aber die Home-App verwenden will?

  • Die Bridge musste ich schon 4x austauschen denn bei Stromausfall oder Router Neustart wird sie nicht mehr erkannt und lässt sich nicht mehr resetten.
    Dann blinkt sie nur noch in Abstönden 5x kurz auf und ist somit tot.
    Ein Service Info rät immer nur zum reset das klappt wie gesagt nicht .

  • Ich finde, so ein Heizsystem sollte nicht nur nach seiner Homekittauglichkeit beurteilt werden. Ich hatte sowohl die Fritz!- als auch die Eve-Ventile und beide hatten ganz erhebliche Probleme mit der Qualität der Regelung. Beide System waren wohlgemerkt jeweils mehrere Monate, und jeweils eine volle Heizperiode im Einsatz. Die Temperatur verlief bei beiden Systemen in einem Heizschub bis zur Aufheizung auf die eingestellte Temperatur die dabei weit überschritten wurde, und sank dann weit unter den eingestellten Wert ab. Danach erfolgte die weitere Regelung im sinusförmigen Verlauf. Beide System hatten auch erhebliche Probleme mit der Fenster-AUF-Erkennung. Im Moment benutze ich die Geräte von Homematic-IP, welche auch Wandthermostate und Fensterkontakte bieten. Mit diesem System bin ich hochgradig zufrieden, da die Regelung sehr ausgereift und und gleichmäßig ist. Auf die Homekitkompatibilität kann ich wegen der genannten Vorteile gut verzichten.

    • Das kann ich mit den EVE’s nicht bestätigen. Die Regelung klappt super. Es ist nicht zu warm oder zu kalt. Wenn ich meine Temperatur einstelle, wonach mich wohlfühle, dann bleibt die auch. Auch die Fenster offen Erkennung funktioniert gut. Wenn man natürlich vergisst, dass Fenster zu schließen, dann fängt es wieder an zu heißen. Ich nutze jetzt noch die EVE Fensterkontakte. Damit funktioniert die Fenster offen Erkennung perfekt und sofort.

  • Nie wieder Meross – habe 3 verschiedene Produkte gekauft, u. a. die Homekit-fähige 4-fach-Steckdose, die nach wenigen Monaten den Geist aufgegeben hat. Alle Produkte sind mittlerweile nicht mehr erhältlich.

  • Diese Bridge-Lösungen sollten echt mal aufhören. Wofür haben sich die Hersteller auf Matter geeinigt?

  • Ich warte ja immer noch auf eine Lösung für Nachtspeicher-Fußbodenheizungen. Ob man es glaubt oder nicht, aber in Eigenheimen aus den 80er sind die immer noch stark vertreten, und mit Solaranlage und Energiespeicher meiner Meinung nach mit dir günstigste Art zu Heizen

  • Zum Start der zweiten Generation_ _sind die Heizkörper-Thermostate wieder zum zeitlich begrenzen Einführungspreis erhältlich

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37547 Artikel in den vergangenen 6108 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven