iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 358 Artikel
Muss "freiwillig und befristet" sein

Verbraucherzentrale: Fünf Bedingungen für „Anti-Corona-App“

59 Kommentare 59

Auf den Spuren von Justizministerin Christine Lambrecht, die erst gestern ihre grundsätzliche Zustimmung für die Nutzung von Handy-Bewegungsdaten im Kampf gegen das Coronavirus signalisierte, hat sich nun auch der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) in die laufende Diskussion um den möglichen Einsatz einer „Anti-Corona-App“ in Deutschland eingeschaltet.

Corona App Iphone

Im Gespräch ist eine Bluetooth-App, die kontinuierlich ein individuelles Signal aussendet und gleichzeitig nach den Signalen anderer Smartphones in der unmittelbaren Umgebung Ausschau hält und diese gewissenhaft notiert. Der positive Test eines Anwenders würde dann dafür sorgen, dass alle Smartphone-Nutzer alarmiert würden, die Kontakt mit dessen Signal hatten.

Grundsätzlich halten die Verbraucherschützer die Bereitstellung einer entsprechenden Anwendung für sinnvoll, die App müsste allerdings fünf Bedingungen erfüllen: Sie muss freiwillig, geeignet, nötig, verhältnismäßig und zeitlich befristet sein.

vzbv-Vorstand Klaus Müller kommentiert:

[…] Die Verbraucherinnen und Verbraucher müssen selbst entscheiden können, ob sie ihre Daten weitergeben. Es dürfen lediglich notwendige Daten erhoben und weitergegeben werden. Eine Weitergabe an Unternehmen oder gar eine Änderung des Zwecks der Nutzung – z.B. für kommerzielle Zwecke – muss ausgeschlossen sein. Die Daten dürfen ausschließlich dem Gesundheitsschutz dienen. Die Speicherung der Daten muss zeitlich befristet sein.

Die Corona-Krise darf nicht als Einfallstor dienen, um Unternehmen neue Zugriffe auf private Daten zu geben. Kommunikationsdaten beinhalten sensible und persönliche Informationen und genießen grundrechtlichen Schutz. Dieser Schutz darf nicht leichtfertig aufgegeben werden. Der Versuch von Wirtschaftsseite, im Rahmen der Verhandlungen zur ePrivacy-Verordnung rechtliche Regeln zu lockern, unter denen Unternehmen zu eigenen Zwecken elektronische Kommunikationsdaten verarbeiten dürfen, hat viel Misstrauen gesät.

Mittwoch, 01. Apr 2020, 10:43 Uhr — Nicolas
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klingt jetzt wieder imho unsinnig.
    Erinnert mich auch etwas gestern an Twitter wo doch Leute tatsächlich gesagt haben man sollte Papiermasken (als OP Masken) generell verbieten, weil das sind ja einmal Artikel und den Müll könnte man nicht verantworten. Das ist alles nur noch Realsatire.

    • Ist halt wie wenn du nen Blumentopf hochhebst und drunter die ganzen Viecher verwirrt und geblendet rumwuseln. Viele sind verunsichert und fühlen sich schlecht informiert. Diese Wissenslücken füllen manche mit totalem Müll wieder auf und geben den Mist dann noch weiter an andere die sich ebenfalls 0 informieren.

    • Operative Geschäftigkeit überdeckt intellektuelle Hohlräume.

    • „freiwillig, geeignet, nötig, verhältnismäßig und zeitlich befristet“ – ich hoffe, daran erinnern sich im mai noch alle. leute, corona ist bald überstanden. würde dafür zum jetzigen zeitpunkt keine zugeständnisse mehr an eine weitere einschränkung der persönlichkeitsrechte in kauf nehmen. haltet durch, bleibt gesund – und vor allem: lasst euch nicht verrückt machen. #stayathome reicht vollkommen.

  • Bluetooth bleibt die nächste Zeit erstmal deaktiviert

      • Er ist paranoid. ^^

      • Ein sehr reflektierter Kommentar. „Nicht“
        Es ist schon sehr interessant, wie plötzlich alle ihre persönlichen Daten herschenken, ohne sich Gedanken darüber zu machen und ohne zu wissen was vielleicht sonst noch damit passiert.

      • Dann warst du offensichtlich in der Vergangenheit nicht konsequent. Denn offensichtlich war dein Bluetooth an, dein wlan vermutlich auch und deine Netzverbindung sicherlich auch

      • Wieso? Wenn eine App jetzt aggressiv nach Bluetooth Netzen scannt ist das was anderes als wenn ich das System nur für meine Zwecke nutze.

      • SchiriA
        Weil du natürlich genau weißt das nicht in der Vergangenheit aggressiv an öffentlichen Knotenpunkten ohne dein Wissen Bluetooth Signale abgegriffen worden sind, weil du natürlich weißt das deine Netzwerkverbindung nicht kompromittiert ist, weil du natürlich nicht im Netz unwissentlich getrackt worden bist….

      • Solche „Schlauköpfe“ liebe ich. Es gibt einen Unterschied zwischen könnte evtl. irgendwo passiert sein oder 80% der Bevölkerung werden zu Spionagedrohnen umfunktioniert. Um es mal extrem auszudrücken.

    • Blödsinn, echt! Lasst uns positiv denken…

    • oder man bleibt demnächst einfach daheim? ah ne sollten wir ja eh schon.
      Alu Hut mal weg: Die App ist genial und die Technologie dahinter noch besser. Googlet mal „IOTA Tangle ClusterTrackCovid“

      • Ich finde die Technik auch sehr interessant und auch sehr hilfreich in diesem Fall. Ich werde es benutzen wenn die App kommt

  • Irgendwann werden bundesweite Antikörpertests kommen -> DNA Datenbank von allen, Handyortung, vorrangig bargeldlose Zahlung. Willkommen beim gläsernen Bürger. So schnell kann’s gehen, Herr Orwell.

    • Schaut mal bitte nach Ungarn. So geht Diktatur in deiner Krise.

      In Deutschland gibt es ein Parlament sowie eine Verfassung, die aus der Vergangenheit gelernt hat. Jegliche Maßnahmen in dieser Zeit werden vom Parlament legitimiert. Bei den zusätzlichen Maßnahmen sollte es sich wie bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr um Parlamentsentscheidungen mit zeitlicher Befristung handeln. Langsam sollte man seinen Aluhut im Schrank lassen und auf eine funktionierende parlamentarische Kontrolle setzen.

      • Sie irren sich, das Parlament hat bereits beschlossen das es nur noch ein Viertel aller Abgeordneten bedarf. Auch gibt es eine Notstandsgesetzgebung. Entscheidungen werden durchgedrückt. Das einzige was mich noch ein bisschen optimistisch stimmt, ist das wir 16 Länder haben und die Präsidenten dort mitreden. Aber das kann auch schnell vorbei sein (Notstandsgesetze).

    • Ach Gott. Genau. So wird es werden xD >.<. *kopfschüttel*

    • Oh ja, dafür hätte es aber kein Corona benötigt. Schon bei der Geburt wird jedem das Blut abgenommen… Man könnte demnach schon jahrelang jedes Verbrechen einem Täter zuordnen.

      • Ja könnte, macht aber keiner! Diese Daten liegen ja nicht in einer zentralen Datenbank auf die Behörden Zugriff haben.

  • Und wer trägt ein wer Corona infiziert ist?
    Wer verifiziert das eingetragene?
    Kann ich es selber eintragen, auch wenn ich nicht infiziert bin, und dann mal ne Runde um den Block gehen damit alle Nachbarn die ich nicht mag oder ärgern möchte mal schön in Panik geraten?
    Anders herum, woher weiß ich dann das das auch alles wirklich korrekt ist?
    Sorry, das ist nicht wirklich ausgereift, zumal ich viele kenne die Bluetooth etc. ausschalten wenn sie es nicht benötigen…

    • Nur die, die die App nutzen brauchen das Bluetooth einzuschalten. Alle anderen Bluetooth Signale sind irrelevant. Und die App wird einem dann schon sagen, dass man Bluetooth laufen lassen soll.

    • Hatte genau die gleichen Gedanken. Ist aber immerhin eine Idee, die man mal wieder entwickeln könnte, ohne von vornherein das Projekt zu verdammen oder in eine Schublade zu stecken („Orwell“ vs „habe nichts zu verbergen“).

    • Bei Spiegel online ist ein interessanter Artikel dazu. Alles wird lokal auf dem Handy gespeichert. Also welche Geräte in der Nähe waren. Wird bei einem Corona diagnostiziert, dann kann der Arzt die Datenbank des infizierten abfragen und an alle „Kontakte“ wird eine Warnung verschickt. Und nur Leute mit der App sollen Bluetooth anlassen.

    • Ich denke es geht hier darum die Bürger abzuholen, die positiv mithelfen wollen. Gegen Menschen, die meinen andere ärgern zu müssen wirst du nichts/wenig machen können. Aber die sind hoffentlich in der Minderheit. Ich gehe davon aus, dass das Labor die Infizierten markiert und Niemand anderes. Und die App kann somit ein wichtiges Hilfsmittel sein, die Verbreitung einzudämmen und gleichzeitig die aktuellen Maßnahmen etwas auflockern zu können damit man nicht monatelang nur in Heimisolation bleiben muss. Ich finde es gut und würde es unterstützen.

  • man darf nur noch raus wenn man „““FREIWILLIG“““ die corona app installiert hat….

    LOL

    • Hallo Tim,
      ich halte es für sinnvoll, wenn nur die Leute Aktivitäten, die über die aktuellen Einschränkungen hinaus gehen, machen dürfen, die sich „freiwillig“ zur Nutzung dieser App entschieden haben.
      Also freiwillig ins Restaurant, ins Café usw…
      Ich bin mir sicher, dass dann jeder den Nutzen (auch) für sich sieht….

  • Wie ist das unter ios technisch überhaupt möglich?
    Sowas geht doch nur mit Android, weil es zu viele Einschränkungen bei ios gibt.

    Kann mal einer aufklären?

  • Es nimmt groteske Züge an…lt der Denke der vzbv reicht es jetzt schon, dass man Kontakt mit dem Signal hatte…Leute wie geil ist das denn – Krankheitsberbreitung via Bluetooth – ich denke ja wir werden hier richtig sauber verarscht. Schaut mal bei kenfm.de vorbei ;-)

    • Nein.
      Die Idee ist an sich gut. Das Prinzip ist ähnlich wie in Süd Korea. Wenn jemand positiv getestet wird, können alle möglichen Kontaktpersonen informiert werden (zB selbe U-Bahn gefahren, zur gleichen Zeit beim Bäcker usw). Die können dann selbst einschätzen ob sie potentiell ein Risiko hatten oder nicht. In Süd Korea fährt man dann eben bei Verdacht zur nächsten Drive In Teststelle. Mit solchen Mitteln hat man es dort geschafft ohne Lockdown und Zwangs-Quarantäne und ohne der Wirtschaft mehr als nötig zu schaden, die Ausbreitung nicht ausufern zu lassen.
      Hier dagegen nimmt man Arbeitslosigkeit, private Vermieter die ihre Objekte nicht halten können, Insolvenzen und ein Massenbankrott kleinerer Betriebe in Kauf.

    • Jeder darf sich ja informieren wo er will aber für mich ist kenfm keine vertrauenswürdige Filterblase. Man sollte sich kritisch mit den Positionen und Aussagen dort auseinander setzen. Genauso kritisch sollten aber auch die „Mainstream“ Medien hinterfragt werden.

      • Ich kenne die Seite nicht. Was ich eher sehe ist das ein sehr bestimmtes Framing und Wording aktuell in durchweg allen Medien verwendet wird. So wird zB. immer vom neuartigen Corona Virus gesprochen. Bei SARS und MERS war es noch die Vogel- und Schweinegrippe – obwohl beides ebenfalls (neuartige) Corona Viren waren – klingt halt nur nicht so dramatisch, denn die Grippe kennen wir alle, die kommt wie der Weihnachtsmann jedes Jahr zur gleichen Zeit.
        Dieses bestimmte Wording gibt es aktuell ebenso in der Politik und die Frage, die ich mir bei all dem immer stelle und die sollte sich jeder stellen (vor allem bei allem was Politiker oder Personen in wegweisenden Positionen sagen) ist: „cui bono“ – wer zieht einen Nutzen aus was auch immer (jetzt nicht primär auf die aktuelle Situation bezogen)? Da kann sich jeder selber Gedanken zu machen. Ich finde es nur spannend das zB. obwohl belegbare Zahlen und Studien aus Asien eine Reduzierung der Übertragung in größerem Stil belegen, im Westen immer noch von Masken (auch selbst-genähte) abgeraten wird. Wer hat da einen nutzen von, anstatt das die Bevölkerung eben ein paar Monate mit ein bisschen Papier oder Stoff vor dem Mund rum läuft? Zu Zeiten der Schweinegrippe wurde zB. in Mexico, wo der Ausbruch stattfand, sofort an die ganze Bevölkerung Masken verteilt und man sah das damals als sinnvoll an.
        Und dann finde ich das permanente zuwerfen von Zahlen ohne Relation und Bezug in den Medien, Blogs, Nachrichtensendungen, Talkshows usw. sehr gefährlich, denn es erzeugt Angst. Und mit Angst kann man Menschen sehr gut leiten, sieht man ja aktuell wunderbar an dem was passiert. Mal als Beispiel für die Gefährlichkeit von Zahlen und das fehlen von Relationen: rund 877000 sind bestätigt erkrankt, bei 7,5 Milliarden Menschen, sind das gerade einmal 0,01169 % der gesamten Menschheit. Würde in den Medien nur über die 0,01169% gesprochen, hätte vermutlich bis auf ganz zartbesaitete keiner Angst, bei 877000 wirkt das schon bedrohlicher.

  • Was ist mit den Leuten die kein Mobil haben?

  • Weiß jemand wie das beim iPhone ist?
    Kann ein iOS Gerät dauerhaft ein Bluetooth Signal senden/empfangen auch wenn die App im Hintergrund läuft?
    Henning Tillmann, ein Informatiker wurde in der Sendung heute+ (https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plus Minute: 3:08) dazu befragt
    und meint die App müsste „permanent im Vordergrund laufen“?!?! Dann hatte so eine App ja kaum Sinn, weil die wenigsten das machen würden.

    • Wenn ich per Bluetooth meine Musik im Autoradio abspiele und zeitgleich im Vordergrund auf dem iPhone das Navi läuft oder das iPhone einfach in der Hosentasche bleibt, dann läuft Bluetooth doch auch im Hintergrund weiter. Ebenso die Kopfhörer – und AWatch-Verbindungen, alles im Hintergrund.

  • Das Problem daran ist doch, wenn die App erstmal da ist, wird es Versuche geben sie auch nach Corona weiter zu verwenden. Ich bin sicher, dass einige schon ganz feuchte Augen haben, wenn sie daran denken was man mit so weitreichenden Zugriffsrechten alles anstellen könnte. Wie weit wir jetzt schon sind, sieht man ja an der Telekom, die einfach so, ohne ihre Kunden zu fragen, mit der Aussage „Das ist eine Sondersituation. Wir helfen gern und unentgeltlich“ die Mobilfunk-Datensätze ihrer Kunden an irgendwelche Institute verteilen kann. Schlimm daran ist, dass diese Daten nicht nur in dieser „Sondersituation“ weitergegeben werden, das Ganze ist sogar rechtlich abgesegnet und normalerweise verkauft die Telekom diese Daten. Das findet sogar unser Bundesdatenschutzbeauftragter völlig in Ordnung. Wer so einen Bundesdatenschutz-beauftragten hat, der muss sich auch nicht mehr vor Huawai 5G und den chinesischen Geheimdienst fürchten.

  • Also freiwillig ist in Zeiten wie diesen wohl sicher der falsche Weg.

    • Na klar ist es der richtige Weg. Es gibt mehr als 60-70% vernünftige Menschen die auch freiwillig mitmachen wenn das Konzept und die Umsetzung für jeden klar verständlich ist. Zwang führt immer zu Gegenreaktionen.

  • Es ist irgendwie mit dem Krieg und Rüstungsindustrie…… wir stecken jetzt das Geld in die App, Mobiltelefonie für die App in die Entwicklung, Masken etc. ist das nicht sinnvoller das Geld jetzt für neue Krankenhäuser, medizinische Geräte und Löhne von Medizinpersonal zu investieren? Es werden immer Maßnahmen für wie Wirkung und nicht für Uhrmacher ergriffen.

    • Ja aber es sind jetzt kurzfristige Lösung gefragt um (wie von dir vorgeschlagen) auch die Mittel bis langfristigen Lösungen eine Chance zu Umsetzung haben.

  • Wie ist die Reichweite von Bluetooth?
    10 Meter und im Freien noch mehr. Das heißt ist ein infizierter der in seiner Wohnung, in Quarantäne ist innerhalb der Reichweite meines Bluetooth erkannt, werde ich automatisch als eventuell angesteckter gemeldet. Obwohl ich nur an seinen Haus oder Wohnung vorbeigegangen bin.? Sehe ich das richtig ?

    • Mittels Bluetooth kann man die Entfernung zu Sendern ermitteln (Bsp. Wunderfind App). Da kann man sich ja auf Geräte, die näher als 3 m sind, beschränken.

  • NATÜRLICH ist das App freiwillig!
    Ihr habt doch NICHTS zu verbergen!
    Jeder der das App installiert, darf NIE WIEDER das Wort Datenschutz in den Mund nehmen!
    Des weiteren hat jeder (IHR HABT DOCH NICHTS ZU VERBERGEN) eine DNA Probe abzugeben!
    Das nimmt hier echt langsam Ausmaße an, die sich Orwell hat nie mal träumen lassen!
    Und das alles wegen einer GRIPPE Unterart!

  • Was die Umsetzung einer Anti-Corona-App angeht, hier gibt’s eine s e h r qualifiziert Information dazu.
    Jeder der dies noch nicht gehört hat, möge sich ruhig verhalten und erst im Anschluss seine Meinung äußern:

    Podcast

    Logbuch:Netzpolitik – LNP338 Corona Tracking App

    https://logbuch-netzpolitik.de/lnp338-corona-tracking-app

    Uns kann geholfen werden, ohne das auch nur ein Hauch an Überwachung möglich ist.

  • Habe ich alle Entwicklungen der letzten Jahren verpasst? Seit wann ist Bluetooth zu einer absolut sicheren und unangreifbaren Technologie geworden? Ganz abgesehen von der allen anderen Aspekten. Das wir jetz Methoden haben und einsetzen die 100% sicher sind und funktionieren, scheinen die Leute überhaupt nicht zu begreifen.

  • Das Wort „freiwillig“ sagt dir was?

  • Das sollte verpflichtend gemacht werden – von mir aus auch ohne Rücksicht auf den Datenschutz! Es könnte Menschenleben retten und das ist das Einzige was im Moment zählt!

  • Ja, lieber FuckYou, das war unmissverständlich, nun darfst Du wieder runterkommen und mal über Folgendes nachdenken:

    – Deine Daten gehören Dir.
    – Deine Gesundheit gehört Dir.
    – Dein Leben gehört Dir.
    – und ja: auch Deine Apps gehören Dir.

    Aber DU könntest das und noch mehr u.U. leichtfertig aufs Spiel setzten.

    COVID-19 hat mittlerweile den ganzen Erdball im Griff, mit der explodierenden Anzahl der Infizierten nimmt auch die Ansteckungswahrscheinlichkeit zu. Man muß nicht erst nach Italien oder USA sehen, um zu wissen, was auch uns bevorsteht, wenn wir jetzt nicht ALLE geeigneten Maßnahmen bündeln und ALLE sich daran beteiligen. Es gibt faktisch keine Zeit und keine Wahl mehr zwischen Kontaktsperre oder Händewaschen, zwischen Maske oder App. Es gibt jetzt nur noch Alles für Jeden und Jeder für Alles. Gelingt das nicht (und zwar JETZT!), werden wir in zwei Wochen den beginnenden Collaps unseres Gesundheitssystems erleben, mit allen menschlichen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen Folgen: Massensterben, Unruhen, Massenarmut. DANN schlägt die Stunde derer, die unsere Demokratie unterlaufen und unsere Freiheit nehmen wollen. Und ja, lieber FuckYou, DANN wird OHNE DICH ratz fatz entschieden, welche Apps Du auf dem Handy hast, oder ob Du überhaupt noch eines haben wirst. Dann gibt es KEINE AUSNAHME mehr und KEIN „ohne mich“!

    Du hast jetzt die Wahl, das zu retten, was Du wertschätzt und liebst: Dein Leben, Deine Gesundheit und die Deiner ganzen Familie, Deine und unser aller Zukunft in Freiheit und Demokratie. Das gilt für uns alle, denn nur gemeinsam kann das gelingen. Jede und Jeder ist jetzt wichtiger denn je.

    Wer jetzt nicht bereit ist, auf einen Teil individueller Freiheit, zu verzichten (in Form eingeschränkter Bewegungsfreiheit, Versammlungsfreihei, Reisefreiheit, etc.), der trägt ein Stück dazu bei, seine und die Freiheit und die Freiheit Aller letztendlich komplett zu verlieren. Dann, lieber FuckYou ist nämlich genau die Demokratie futsch, die uns (einzig!) ermöglicht, gemeinsam unsere uneingeschränkte Freiheit wieder herzustellen.

    Denk bitte drüber nach. Lasst uns alle darüber nachdenken.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28358 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven