iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 450 Artikel
   

Unbefugte Änderungen: Apple nennt Jailbreak erstmals beim Namen

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Der von Apple aktualisierte „Softwarelizenzvertrag für iOS“ nennt die Vorbereitung des iPhones zur Installation inoffizieller System-Erweiterungen, den sogenannten Jailbreak, in seiner aktuellen Ausgabe erstmals beim Namen.

jb

In der Version für iOS 8.1 (PDF-Download) führt das mehrsprachige Dokument die „unbefugten Änderungen“ jetzt im Abschnitt 4 an. Die Sektion, die sich der System-Sicherheit, verlorenen und deaktivierten Geräten widmet, entbindet Apple von einer etwaigen Verantwortung für die am System vorgenommenen Änderungen.

[…] Wenn Sie Ihren Gerätecode an Dritte weitergeben oder es Dritten erlauben, ihren Fingerabdruck zur Verwendung von TouchID hinzuzufügen, kann dies dazu führen, dass diese Zahlungen mit Ihrem Gerät tätigen können. Sie allein tragen die Verantwortung für die Wahrung der Sicherheit Ihres Geräts und Ihres Gerätecodes. Sie erklären Ihr Einverständnis damit, dass Apple keinerlei Verantwortung trägt, wenn Sie Ihr Gerät verlieren oder Dritten den Zugriff darauf ermöglichen. Ferner erklären Sie sich damit einverstanden, dass Apple keinerlei Verantwortung trägt, wenn Sie unbefugte Änderungen an iOS vornehmen (z. B. durch Entsperren („Jailbreak“)).

Euer Einverständnis zu Apples Softwarelizenzvertrag liegt Cupertino bereits vor. Nutzer, die ihr iPhone, ihr iPad oder ihren iPod touch verwenden, erklären sich automatisch mit allen Bestimmungen des „Softwarelizenzvertrag für iOS“ einverstanden. Auch mit der folgenden Passage:

Wenn Sie betrügerische oder missbräuchliche Aktivitäten melden oder Apple solche Aktivitäten vermutet, erklären Sie sich damit einverstanden, bei jeglichen Untersuchungen mit Apple zu kooperieren und jegliche von uns vorgeschriebenen Maßnahmen zur Betrugsbekämpfung durchzuführen.

Dienstag, 18. Nov 2014, 14:12 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schön, dass es da drin steht. Ich persönlich halte es für sehr fraglich, ob speziell der Absatz mit der Kooperation deutschen Gerichten standhalten würde… ;-)

    • es gab mal nen ähnlichen fall. Das gericht hat damals geurteilt, das ein user, der eine lizenz für eine software hat, damit machen kann, was er will, solange es nicht gegen irgendwelche gesetze verstößt.

      • Äh, was hat Dein Posting mit dem Thema zu tun?

      • klar kann er damit tun was er will .. aber eben nicht hinteiApple zur Rechenschaft ziehen

      • Mit der software kann man natürlich tun und lassen was man möchte, solange sie so benutzt wird wie es der Entwickler vorsieht.

        Wer weis… Vielleicht wird Apple zukünftig „Mein iPhone suchen“ für gejailbreakte Geräte verweigern?

  • Ich finde es richtig, dass Leute, die ihre Geräte jailbreaken, selbst verantwortlich sind und nicht Apple.

  • Apple sollte es so machen, dass der JB ohne Probleme möglich ist, aber hinterher erkennbar bleibt… Und so einfach jegliche Garantieleistungen verweigern… Dann überlegen es sich bestimmt einige (unter anderem ich) ob sie Jailbreaken würden…

    • Falls man ein Softwareproblem hat welches man durch Jailbreak verursacht haben könnte geb ich dir recht. Aber ein „kaputter Homebutton“ (zum Beispiel) darf dir trotz Jailbreak nicht verweigert werden. Also nichts mit „jegliche Garantieleistungen verweigern“

    • „(…) jegliche Garantieleistungen verweigern (…)“

      wenn du bei rot über die ampel gehst und angefahren wirst, sollte man dir auch alle ärztlichen leistungen verweigern.

      • Krass. Der Satz wirkt bei dir so, als hätte dein iPhone humanoide Eigenschaften. Sollte man sich ernsthaft Gedanken machen…:D

      • Welchen Satz meinst du jetzt genau?

      • Generell der Vergleich. Was hat ein defekter HomeButton und Jailbreak zu tun? Und der Vergleich mit Mensch/rote Ampel und defekter HomeButton/Jailbreak?
        Der Jailbreak ist eine Software und wenn dadurch iOS nicht rund läuft, gibt es keine Garantie. Aber wenn der HomeButton defekt ist, ist es die Hardware. Also hinkt dein Vergleich.
        Und deswegen meine Aussage.

      • @Dostojewski:
        Wie bitte?
        Wem antwortest du grade?
        Lies dir bitte meinen Post bitte nochmal durch. Genau das meinte ich, mit dem HomeButton/Jailbreak Vergleich.
        Du hast also meine Aussage neu formuliert und gegen mich verwendet, während du auf ein anderes Posting antwortest.
        Lesen -> Verstehen -> Nachdenken -> Antworten -> Antwort durchlesen -> Verbessern/Nachdenken -> Kommentar abschicken.
        Ich bin manchmal auch zu schnell im abschicken, aber dein Kommentar macht irgendwie überhaupt keinen Sinn.

      • Der Satz war nicht auf dich bezogen, sondern an Robo.Term

      • @Dostojewski
        Robo.Term schrieb „wenn du bei rot über die ampel gehst und angefahren wirst, sollte man dir auch alle ärztlichen leistungen verweigern.“

        Da ist kein Wort über Jailbreak und Homebutton.

      • Wer sagt denn eigentlich, dass das Homebutton-Problem kein Jailbreak-Fehler ist?

        In einem Jailbreak kann doch auch die „Steuerung “ des Homebutton falsch sein, oder nicht!?

  • Jailbreak oder nicht. Es gelten immer noch die gesetzlichen Bestimmungen für Garantie und Gewährleistung. Da kann Apple in die AGB’s schreiben was sie will.

    • Garantie gesetzlich? Was ein Quatsch… Erkundige Dich erstmal.

      • BGB §443 Garantie

        Klartext, wenn erstmal Garantie eingeräumt wurde, muss diese auch Erfüllt werden.

      • Mag ja sein, aber das klärt nicht den gewährten Umfang. Der liegt höher als der der Gewährleistung, aber sonst steht da nichts.
        Und mal ganz ehrlich…wo kommen wir hin, wenn eine Firma das durch den Benutzer gebrickte Handy reparieren muss, nur weil der Nutzer den Bootloader zerschießt, indem er wie wild an dem Gerät rumbastelt, ohne zu wissen, was er tut.
        Ich hau ja auch nicht mit einem 5kg-Hammer auf mein Auto ein, weil ich tunen will, und lass den Hersteller dann für die Instandsetzung aufkommen…

      • @iDirkPeter: Der Umfang der Garantie wird bei Kaufvertrag festgelegt. Hier gilt der, aus den AGBs, die zum Zeitpunkt des Abschluss des Kaufvertrags galten.
        Was ich ursprünglich sagen wollte, und auch an anderer Stelle sagte ist das sich nichts für den Kunden ändert.
        Ein Jailbreak verhindert NICHT den Anspruch auf Garantie und Gewährleistung, es sei der Mangel ist durch den Jailbreak entstanden oder könnte dadurch entstanden sein.

      • ich meinte:
        … es sei DENN der Mangel ist durch EINEN Jailbreak …

    • Erstmal ne AGB-Kontrolle machen ;)
      Wäre für ne KaufR-Klausur sicher spannend.

    • Fahrzeughersteller können ihre Garantie- und Gewährleistungspflicht ebenfalls einschränken, wenn man als Besitzer die Software optimieren lässt. Das ist doch völlig normal. Wer nicht um die Risiken eines JB weiß, der lässt es besser. Immer dieses „lass machen“ und dann rumheulen, wenn man mit 14 schwanger ist…

      • Ich gebe recht dass, die Herstelle mit einer haltbaren Begründung, sehr wohl die Garantie- und Gewährleistungspflicht einschränken können. Was ich meine ist aber das sie es aber nicht vollkommen kippen können, weil es eine gesetzliche Pflicht gibt. Es sei denn Apple meldet Insolvenz an und es findet sich niemand die die Ansprüche übernimmt.

  • Vielleicht sollte Apple ihr IOS soweit öffnen, dass ein Jailbreak seine Anziehungskraft verliert! :-)

  • das mit der garantie kann man vergessen da in deutschland 2 jahre gewährleistung pflicht ist also hat man immer anspruch auf ersatz. und das mit dem jailbreak sollte apple einfach erlauben dann wär die ganze diskusionen nicht halt mit eigenem risiko dass einigen funktionen nur beschränkt funktionieren und die sicherheit beschränkt ist

  • Meiner Meinung nach lieber nicht.
    Jeder soll machen was er für richtig hält.
    Ich spiele gern in meinem sicheren Sandkasten ;)

  • Der Jailbreak ist nur das Freischalten/Öffnen des Betriebssystem.
    Ein offenes Betriebsystem wie Windows, OS X oder Linux hat bereits JEDER hier auf seinem PC !!!

    Es gibt keinen logischen Grund diesen offenen Standart Besitzern eines bestimmten mobilen Betriebssystems zu verweigern. Und auch Apple darf das bekanntlich nicht.

    Wer sich in seinem Apple Jail wohlfühlt: Bitteschön. Aber normal ist das für Computer nicht und würde sich absurderweise auch niemand an anderen Rechnern (auch Macs) gefallen lassen.

    Auswirkungen auf die Garantie hat ein Jailbreak KEINE. Ein Garantiefall liegt i. d. R. bei Schäden an der Hardware vor, aber nicht bei Software.

    Der Worst Case mit einem Jailbreak ist, dass man sein System mit iTunes in 10 Minuten wiederherstellen muss oder kann.

    • Vor ein paar Jahren leben wir oft in Rom. Oder warum werden Standarte so häufig erwähnt? ;)
      .
      Die Garantie von Apple zerstört man durch ein Jailbreak (nicht -brake!). Aber der Verkäufer muss auf jedenfall zwei Jahre lang Gewöhrleistung geben. Diese Beweislastumkehr ist heftig. Aber in der Regel ist Apple so kulant, dass sie es als Garantie abwickeln, wenn man Apple nicht unfreundlich behandelt.
      .
      Es ist Schwachsinn, dass man mit iTunes das Gerät wieder vor Jailbreak wiederherstellen kann. Einmal Jailbreak, immer Jailbreak! Darauf hat Apple geachtet, dass diese Geräte für immer markiert bleiben. Apple hat sogar private APIs eingebaut um abzufragen, ob das Gerät ein Jailbreak hat. Aber Apple hat wohl darauf geachtet, dass man nach der Wiederherstellung nicht privat sieht, dass es markiert ist. Effektiv kann es derzeitig aber allen egal sein, da Apple bisher immer kulant war.

      • Und wie soll das gehen wenn das Gerät plattgemacht wird?
        Naja, softwareseitig gibt es wahrscheinlich nichts was nicht möglich wäre.

        Aber worüber diskutieren wir hier überhaupt?
        Wer will macht einen Jailbreak drauf.
        Wen interessiert was in den AGBs steht.
        Ich hab den Jailbreak seit dem ersten iPhone drauf.
        Und das bleibt auch so.
        Ich installiere was ich will.
        Ohne einige Tweaks aus Cydia müsste ich den ganzen Tag über kotzen wegen der schwachsinnigen Programmierung seitens Apple.
        Sollte Apple damit ein Problem haben dürfen sie gerne meine iPhone sperren, deaktivieren oder was auch immer.
        Dann kaufe ich halt nicht mehr jedes Jahr (unnötigerweise) einen neuen Taschencomputer für 900 EUR sondern gehe zurück ins reale Leben und nutze zum Telefonieren mein altes 8210.
        Aber das werden sie nicht tun, weil die Aktionäre den Umsatz wollen.
        Ohne diesen Zwang hätte das aktuelle iPhone auch eine sinnvolle nutzerfreundliche Größe und Haptik. Der Kunde interessiert nicht. Genausowenig wie sonstwo. Only money matters.

  • hardwaredefekte sind bestimmt garantiefälle, sollte aber jemand drittes mit einem „gejailbrakten“ iOS Zahlungen tätigen würden schadensansprüche wohl eher inm Kapitel eigenverschulden stehen und kaum von Apple getragen, egal ob da irgendwelche Gesetzliche Ansprüche vorhanden sein könnten.

    • Zum Thema Garantieansprüche wenn es nur die Hardware betrifft:

      Das Motorolla meines Kollegen ist vor kurzen heruntergefallen und das Display war danach defekt. Da es für Motorolla schwierig ist einen Reparaturdienst zu finden hat er es zum Hersteller geschickt. Es kam postwendend wieder zurück und Motorolla hat sich geweigert das Display zu tauschen (nicht Garantie, sondern er hätte es selbst gezahlt) weil er etwas an der Software geändert hat…also ähnlich Jailbreak.

  • apple sollte froh sein, das es Leute gibt die durch Apple selber verursachte sicherheitslücken, diese durch den jailbreak erst aufdecken.
    Puh. Deutsche Sprache schwere Sprache.

  • In den AGB’s schreiben die Firmen eh erst mal immer das rein, was ihnen passt (Wunschdenken). Inwieweit das vor Gericht später Bestand hat, bleibt bis dahin erst einmal offen :-))
    KEINER kann mich nach deutschen Recht dazu zwingen, irgendwelche Aussagen zu machen, oder ihm bei irgendwelchen Sachen zu helfen (aber vielleicht machen die sonst einen Tischuntersteller aus meinem iPhone).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19450 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven