iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 339 Artikel
Taxi-Alternative per App

Uber startet im Großraum Stuttgart

32 Kommentare 32

Der Fahrdienst Uber ist von jetzt auch im Großraum Stuttgart aktiv. Stuttgart ist nach Berlin, München, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln und Hamburg die siebte Region, in der Uber seine Dienstleistungen anbietet.

Bei einer Anfrage über die Uber-App bekommen registrierte Nutzer neben den Optionen „UberX“ und „Uber Green“ auch reguläre Taxifahrten zur Buchung angeboten. Bei den beiden Uber-Optionen wird im Gegensatz zum Taxi-Angebot bereits vorab ein fester Fahrpreis angezeigt. UberX ist in der Regel die günstigste Fahrvariante, über Uber Green bekommt man ausschließlich Elektrofahrzeuge vermittelt.

Uber App Nutzung

Aufgrund der hiesigen gesetzlichen Bestimmungen müssen Uber-Fahrer in Deutschland über einen Personenbeförderungsschein verfügen. Das Unternehmen tritt der Kritik über mangelnde Verdienstchancen und schlechte soziale Absicherung zumindest in Deutschland entgegen, so arbeite man mit lizenzierten und IHK-geprüften Mietwagen-Partnern zusammen und biete ein kostenloses Versicherungspaket für Einzelfahrer an.

Im Großraum Stuttgart weitet Uber den Aktionsradius auch auf die nähere Umgebung aus. Das Einzugsgebiet umfasst auch die Regionen Ludwigsburg und Waiblingen. Fahrten können per App gebucht und mit Kreditkarte oder Paypal bezahlt werden. Vor Fahrtantritt haben Kunden die Möglichkeit, den Namen des Mietwagenunternehmens, das den Auftrag ausführt, sowie das Profil des Fahrers mit Fotos, Kennzeichen und Service-Bewertung einzusehen.

Laden im App Store
‎Uber
‎Uber
Entwickler: Uber Technologies, Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 13. Nov 2019, 15:40 Uhr — chris
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Vor paar Monaten zum ersten mal in Bonn ausprobiert, ging überraschend easy und unkompliziert. Günstiger als herkömmliche Taxifahrten war es auch. Schade nur das Uber nicht in allen Städten verfügbar ist.

  • Schöne Sache, sogar die Fildern sind mit dabei. Kann bestimmt einmal nützlich werden.

  • Oh, darf die Zecke inzwischen doch mitmischen?

  • Es gibt eine gerichtliche Verfügung des Kölner Landgerichtes, die für ganz Deutschland den Betrieb von Fahrtenvermittlung für Uber untersagt.

    • Das betreiben der App ist laut Gericht seit Juni verboten in ganz Deutschland. Also ist man im Zweifel bei Personenschäden nicht versichert.

      • Warum sollte man da nicht versichert sein? Wenn der Fahrer ein P-Schein hat und die spezielle Versicherung von Uber hat ist man da sehr wohl versichert.

      • Es ist und bleibt aktuell lt. Personenbeförderungsgesetz eine unerlaubte, gesetzeswidrige Vermittlung. Wie die Uberfahrer und Mietwagenunternehmer ausgenommen werden will keiner Wissen. Hauptsache billig und immer schön druff aufs Taxi. Am Anfang stimmt das Geld ja noch. Aber es werden immer mehr Fahrer und am Ende bleibt ein Hungerlohn. Einfach erstmal damit beschäftigen, bevor man da mitredet. Und wenn die Taxis weg sind zahlt ihr noch mehr als jetzt vielleicht beim Taxi. Uber ist nicht wirklich ein nettes Unternehmen.

      • Ex.press was du redest macht keinen Sinn.
        Im Ausland gibt es überall Uber und es ist nicht teurer als Taxi.

        Gezwungen zu fahren wird auch keiner.

      • Wie wäre es denn mal wenn der Taxi-Markt endlich mal liberalisiert wird und sich moderner aufstellt, anstatt immer auf Uber einzuschlagen ? Mitfahrer-Service über eine Taxi-App zum Beispiel ? Es wird schon seit Jahren versprochen, das es endlich Deutschlandweit eingeführt werden soll ! Passiert ist bisher wenig bis gar nichts ! Wenn ich mich noch daran erinnere als die ersten Taxi-Apps rausgekommen sind…….fast schon kindisch, lächerlich sind einige Fahrer dagegen Sturm gerannt und sind sogar auf Kollege losgegangen, wenn sie Fahrten aus der App angenommen haben. Kindergarten ist sowas. Kluge Ideen um Taxifahrten für alle günstiger zu machen und so das auch die Taxifahrer gut verdienen können. Darüber sollte sich das Geschäft mal Gedanken machen anstatt immer auf andere einzuschlagen.

      • Im Ausland sind die Uberfahrer aber auch gleichzeitig Unternehmer mit eigenem Fahrzeug. Ganz andere Rechnung. 12-16Std müssen Sie trotzdem fahren um klar zu kommen.
        Nicht so in Deutschland. Da muss ein Fahrer bezahlt werden.

  • Wird Zeit das dieses verdammte Taxi Monopol endlich beendet wird. Ich wünsche mir schon seit Jahren Über in Deutschland. Es ist einfach so verdammt easy und günstig in den USA.

    • hm, und du meinst, dass uber keine monopolstellung anstrebt?
      wenn ich dich also richtig verstehe, findest du es besser, sollte eine große firma ohne wettbewerb -statt vieler kleiner im wettbewerb zueinander- agiert.
      entschuldige mich bitte, ich bin schlicht zu doof um da die logik zu erkennen.

    • Der Verbraucher zieht auch mit wenn er Billig auch nur riecht.
      Sie alle zerstören damit den öffentlichen Personen Verkehr, schaffen prekäre Arbeitsverhältnisse und zerstören den Verbraucherschutz.
      Alles zu gunsten der Konzerne.
      Sie wollen Amerikanische Verhältnisse?

    • Uberfahrer schlafen und leben in Amiland im Auto. Hauptsache der Fahrer pariert und sagt dir auch noch das er zufrieden ist, aber nur weil er auf deine Bewertung angewiesen ist, sonst kriegt er weniger Fahrten. In Amiland ist es auch eine ganz andere Rechnung, weil der Fahrer auch Unternehmer mit seinem eigenem Fahrzeug ist und keinen Fahrer bezahlen muss. Hier in Deutschland fahren auch keine fetten SUV’s vor. Die deutsche Flotte besteht zu 95% aus Toyota Auris. Wenn Uber neu ist in einer Stadt fährt aber auch mal eine E Klasse vor. Aber nur in den ersten Wochen.

  • in Stuttgart mit dem Aktionscode „STUTTGART15“ jetzt 15€ sparen

  • Oh, das Jahr 2015 ist im Ländle angekommen.

  • In Australien die ganze Zeit genutzt, es gibt nix besseres. :-) einmal war der nach 2 Minuten da

  • Ich finde das Unternehmen und dessen Machenschaften so unsympathisch, dass ich Uber nicht unterstützen will. Und wenn es noch so praktisch und günstig ist – wie die sich aufführen geht meines Erachtens überhaupt nicht.

    • Bingo. Gegen gesetzestreue Konkurrenz auf Augenhöhe haben sicherlich die „guten“ Taxifahrer nichts.
      Originalton des Uberchefs : „Unser Gegner ist ein Arschloch namens Taxi“.

  • Ich kenne Uber aus meinen Flügen in die Ukraine, inzwischen nicht mehr so billig, wie man es meinen würde.
    Am Flughafen angekommen und mehrmals probiert, mit jedem mal steigt der Preis in die Höhe.
    Wenn man sich im betreffenden Land etwas auskennt, ist es keine alternative mehr, es gibt Taxidienste die günstiger sind.
    Im diesem Fall, jedoch immer noch günstiger als das übliche Taxi am Flughafen, wenn man in der Ukraine davon sprechen kann.
    Was viele nicht bedenken, wenn mal etwas passiert ist man nicht versichert, und steht dumm da.
    Glaube nicht das es in DE anders ist, Uber schiebt die Verantwortung auf die Fahrer.
    Dieses schöne Bild hier vom Iphone-Ticker suggeriert hier zwei saubere Fahrzeuge (das Bild wohl von Uber), die Wirklichkeit sieht anders aus.
    Glaube nicht das es in DE anders ist.
    Wer jedoch Lust auf Abenteuer hat, kein Problem.

    • Der maßgebliche Vorteil ist doch auch dass man bei Uber Preistransparenz hat und nicht von den lokalen Taxis über den Tisch gezogen werden kann, weil man die Kosten relativ akkurat schon im Vorfeld kennt und diese werden dann einfach abgebucht. Keine Diskussionen um Preise etc., daher finde ich Uber vor allem im Ausland sehr attraktiv gegenüber Taxis.

      • Auch mit normalen Taxi’s wird man nicht über den Tisch gezogen. Es gibt immer noch den Taxameter und der ist geeicht. Sollte dennoch ein schlitzohr meinen einen über den Tisch zu ziehen zb. eine Stadtrundfahrt die man nicht will. Ganz einfach Rechnung ausstellen lassen. Es muss draufstehen, von bis, Fahrzeugnummer, oder Funkkennung des betreffenden Fahrzeuges incl. den Namen des schlitzohres. Anschließend ab damit zur nächsten Kammer und das liebe Schlitzohr wird kurzerhand Abgestraft. Aber das ist natürlich zu viel Arbeit.

  • Wunderbar. Bleibt lieber in Deutschland. In Österreich müssen jetzt auch Uber Fahrer den Taxischein machen. Na dann ist es vorbei mit Billigfahrten. Geprüfte Taxilenker kosten eben etwas.

    • Wie im Text ausgeführt, ist ein Personenbeförderungsschein auch in Deutschland notwendig.

    • So ein Taxischein (Personenbeförderungsschein) kostet bei uns 250.-€. Das ist einfach eine Medizinischeuntersuchung mit Reaktionestest und dann bekommt man diesen Schein.

      • Ich meine mit bei uns in Deutschland. Teilweise ist dieser noch günstiger.

      • Na mein lieber Nutella. 250€ für die Med Untersuchung + Reaktionstest das alleine reicht nicht für die Tax Lizenz. Ortskenntnisse da meine ich die Strassenkenntnisse und noch vieles andere mehr wird in Österreich abgefragt. Also die Durchfall Quote liegt bei 70%. Das zum Thema Taxi Lizenz. Deutschland, nach dem was sie geschrieben haben, dürfte jeder Dummkopf wahrscheinlich fahren. Nach dem Motto, ich fahren du sagen. Na Servas.

      • Ich meine einen Personenbeförderungsschein für Mietwagen. Fürchten Taxi Schein, wird noch eine Ortskentniss und die Taxi-Ordnung verlangt. Das reicht um ein Angestellter zu sein. Für ein Unternehmen benötigt man nich die IHK Prüfung, da fliegen viele durch. Und ich weiß wovon ich spreche, ich bin in den Gewerbe tätig, mit 30 Fahrzeuge und 50 Angestellten

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28339 Artikel in den vergangenen 4769 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven