iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Tim Cook: Antworten auf offene Fragen und ein Mitarbeiter-Memo

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Apple-Chef Tim Cook hat seinen offenen Brief in Sachen FBI, iPhone und Datensicherheit um eine neue Sektion mit Antworten auf die häufigsten Fragen der Anwender ergänzt und geht damit auf die in den vergangenen Tagen eingelaufenen Rückmeldungen interessierter Kunden ein.

answers

Unter der Überschrift „Antworten auf eure Fragen über Apple und Sicherheit“ beantwortet der neue Info-Bereich auf Apple.com aktuell die folgenden sieben Fragen:

  • Warum widerspricht Apple den Forderungen der Regierung?
  • Sind die Forderungen der Regierung technisch durchsetzbar?
  • Könnte Apple ein besonderes Betriebssystem für das Betroffene Gerät bauen, das nur einmal und danach nie wieder eingesetzt wird?
  • Hat Apple in der Vergangenheit iPhone-Einheiten auf Druck der Strafverfolgungsbehörden entsperrt?
  • Stimmen die Vorwürfe der Regierung, dass es sich bei Apples ablehnender Haltung um einen Marketing-Schachzug handelt?
  • Gibt es andere Wege wie Apple dem FBI helfen kann?
  • Was sollten als nächstes passieren?

Klärende Worte, die eine Leseempfehlung verdient haben. Die Antworten lassen sich hier einsehen.

Ebenfalls spannend und in diesem Zusammenhang unbedingt erwähnenswert, ist ein Mitarbeiter-Memo des Apple-Chefs, mit dem Cupertinos CEO sich nun noch mal direkt an seine Belegschaft gerichtet hat. Buzzfeed-Autor John Paczkowski eine Abschrift des Schreibens „organisert“.

Tim Cooks Mitarbeiter-Memo im Wortlaut

Team,
Last week we asked our customers and people across the United States to join a public dialogue about important issues facing our country. In the week since that letter, I’ve been grateful for the thought and discussion we’ve heard and read, as well as the outpouring of support we’ve received from across America.

As individuals and as a company, we have no tolerance or sympathy for terrorists. When they commit unspeakable acts like the tragic attacks in San Bernardino, we work to help the authorities pursue justice for the victims. And that’s exactly what we did.

This case is about much more than a single phone or a single investigation, so when we received the government’s order we knew we had to speak out. At stake is the data security of hundreds of millions of law-abiding people, and setting a dangerous precedent that threatens everyone’s civil liberties.

As you know, we use encryption to protect our customers — whose data is under siege. We work hard to improve security with every software release because the threats are becoming more frequent and more sophisticated all the time.

Some advocates of the government’s order want us to roll back data protections to iOS 7, which we released in September 2013. Starting with iOS 8, we began encrypting data in a way that not even the iPhone itself can read without the user’s passcode, so if it is lost or stolen, our personal data, conversations, financial and health information are far more secure. We all know that turning back the clock on that progress would be a terrible idea.

Our fellow citizens know it, too. Over the past week I’ve received messages from thousands of people in all 50 states, and the overwhelming majority are writing to voice their strong support. One email was from a 13-year-old app developer who thanked us for standing up for “all future generations.” And a 30-year Army veteran told me, “Like my freedom, I will always consider my privacy as a treasure.”

I’ve also heard from many of you and I am especially grateful for your support.

Many people still have questions about the case and we want to make sure they understand the facts. So today we are posting answers on apple.com/customer-letter/answers/ to provide more information on this issue. I encourage you to read them.

Apple is a uniquely American company. It does not feel right to be on the opposite side of the government in a case centering on the freedoms and liberties that government is meant to protect.

Our country has always been strongest when we come together. We feel the best way forward would be for the government to withdraw its demands under the All Writs Act and, as some in Congress have proposed, form a commission or other panel of experts on intelligence, technology and civil liberties to discuss the implications for law enforcement, national security, privacy and personal freedoms. Apple would gladly participate in such an effort.

People trust Apple to keep their data safe, and that data is an increasingly important part of everyone’s lives. You do an incredible job protecting them with the features we design into our products. Thank you.

Tim

Montag, 22. Feb 2016, 14:57 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wäre schön wenn ihr die Artikel dann auch Übersetzen könntet, nicht alle können fließend Englisch

    • Einfach in den google übersetzter reinknallen. Ist zwar kein einwandfreies Deutsch aber um den Sinn zu verstehen reicht es schon. Und nebenbei lernt man auch ein wenig englisch beim erschließen der unverstänlichen Textteile ;)

    • https://en.duolingo.com/ – einfach Englisch lernen. Kann ja wirklich in der heutigen Zeit nicht sein, dass sich Leute im Internet bewegen, die kein Englisch verstehen.

      • https://appsto.re/at/_Buw3.i – einfach Deutsch lernen. Kann ja wirklich in der heutigen Zeit nicht sein, dass sich Leute im Internet bewegen, die kein Deutsch verstehen. Eigentlich kann man das über jede Sprache sagen. Kann ja nicht sein dass sich Leute im Internet bewegen, die kein Russisch, Französisch…ect. verstehen. Oder beansprucht die englische Sprache das Internet nur für sich allein du Egoist? Nur weil man sich im Internet bewegt, muß man kein Englisch verstehen. Glaub kaum dass die englische Sprache ein Alleinstellungsmerkmal im www hat, sofern dir bewusst ist was das Internet an sich selbst eigentlich ist? Ich habe eine große Abneigung gegenüber Menschen, die in ihrem Egoismus glauben, Englisch ist die Sprache schlechthin. Was bildest du dir eigentlich ein? Man kann nicht erwarten dass jeder Mensch, der sich im Internet bewegt, Englisch versteht ^^ Und wenn iPhone-Ticker eine seriöse Onlinezeitschrift sein möchte, dann sollten sie, verdammt noch mal, zu ihrer deutschen Sprache auch stehen oder zumindest zusätzlich eine korrekte deutsche Übersetzung anbieten. Nichts gegen die englische Sprache, nur finde ich solche Menschen, die Englisch ständig hochloben und mehr bevorzugen als ihre eigen Sprache, als Verräter. Das ist Verrat an die eigene Sprache. Gibt ja Menschen die Englisch mehr lieben als Deutsch ^^

    • Oder englisch lernen ist ja nicht so schwer formuliert xD

    • Habe ich auch schon öfters vergebens bemängelt. Ich kann zwar englisch aber, aber ich würde gerne Leuten diese App empfehlen, damit ich nicht alles erläutern muss (Eltern, Großeltern, Sprachunbegabte) was hier manche ablassen, dass man ja englisch können muss ist einfach Blödsinn. Und ja, ich finde auch als Redaktion, die Geld für Klicks und Werbeschaltung bekommt, sollten Artikel für jedermann aufbereitet werden. Auch englische Zitate übersetzt werden. Tun andere auch.

  • Ach ja…
    Ich erinnere mich noch so gut wie meine Android Kollegen meinten wie unsicher meine Daten auf meinen (FB)iPhone doch sind…
    Großartig

  • Ach ja…
    Ich erinnere mich noch so gut wie meine Android Kollegen meinten wie unsicher meine Daten auf meinen (FB)iPhone doch sind…

  • Hut ab, Apple. Ihr kommt Eurer Verantwortung als eines der führenden Tech-Unternehmen dieser Welt nach. Hier muss ich Apple seit langem mal wieder umfänglich loben. Weiter so.

  • Diese ewige Heulerei. Was soll die Redaktion denn nicht noch alles … Danke an die Redaktion für die Mühe und die sehr guten Artikel.

  • Daumen Hoch Apple, immer weiter so. Ich hoffe ihr steht am Ende nicht alleine da, wenn Heuchler wie Google und Facebook einknicken (falls es hart auf hart kommt)

  • Wer in der heutigen Welt kein Englisch kann der sollte meiner Meinung nach Weltverbot bekommen.

  • Und wie beurteilen wir jene, die kein Spanisch oder Italienisch verstehen ?

  • Manche pro Englisch Schreiber sollten Deutsch lernen! Dazu gehört auch die Interpunktion.

  • Jeder der nicht so egoistisch ist wie du, ist auch selber schuld oder? Dann bin ich froh kein Englisch zu können ^^ Niemand ist selber schuld wenn er kein Englisch kann. Ich kann gerade mein Schulenglisch. Nur wieso sollte ich jetzt mit 35 Jahren Englisch lernen damit ich es in Wort und Schrift perfekt beherrsche? Seid ihr wirklich alle so dermassen egoistisch oder tut ihr nur so? Warum heiratet ihr Narzissten euer Englisch nicht gleich, wenn ihr es so sehr liebt, mehr als eure eigene Sprache? Mich kotzen solche arroganten Menschen an ^^

  • Wer in der heutigen Welt nicht menschlich sein kann wie du, sollte meiner Meinung nach Rede- und Internetverbot bekommen ^^

  • Denglisch nur Schulkenntnisse, lerne gerade Abrabisch…

  • Die ständige Mäkelei nervt. Da schreibt sich jemand die Finger wund und die erste Reaktion ist eine Beschwerde. Natürlich muss nicht jeder die Englische Sprache lernen. Ich muss auch kein Fleisch essen. Rumheulen, wenn mir niemand ne Tofuwurst besorgt hat, muss ich aber auch nicht.

  • Bisschen mehr Mühe hätte sich iPhone-Ticker schonmal geben können! Anstatt einfach den Text da rein zu kopieren und es zu veröffentlichen. Das kann ich auch. Viele andere Mac Seiten können das ja auch. Es ist wirklich so das nicht jeder Englisch kann. Und dann mit den Worten zu kommen „Lern doch englisch“ ist echt unverschämt!

  • Ich fände es ebenfalls besser, wenn sich ein deutsches Portal die Mühe machen würde, die Texte nicht nur im Original zu kopieren, sondern eine Übersetzung anzubieten. Das reine Reproduzieren ist für eine News Seite zu wenig. Da würde genauso gut der Link reichen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven